Schlagwort-Archiv: Bernstein Binz

Die Bernsteinsaison 2021 ist auf Rügen eröffnet

Bernsteinsaison 2021: In 2,5 Stunden haben wir 413 Gramm Bernstein in Binz auf Rügen eingesammelt

Nachdem wir jetzt drei Tage kräftigen Ostwind hatten, zog es uns heute Nachmittag schon mal zum Ostseestrand Binz. Dort konnte man schon sehen, wie sich die ersten Muschelbänke am Ufer aufbauten. Schon innerhalb der ersten Minute konnte ich ein paar 1 cm lange Bernsteine zwischen den Muscheln einsammeln.

Bernsteinsaison 2021 auf Rügen

Unsere Bernsteinsaison 2021 auf Rügen ist mit 413 g Bernstein erfolgreich gestartet

Aus Erfahrung wusste ich, dass nur 80 % aller Bernsteine das Ufer erreichen. Somit habe ich kurzfristig meinen Kescher und meine Watstiefel geholt und bin mit meiner Lebensgefährtin gegen Abend noch mal zum Ostseestrand gefahren.
Dort angekommen beobachteten wir schon ein paar Bernsteinsuchende, die ebenfalls mitbekommen haben, dass man am Ostseestrand von Binz Bernstein finden kann.
Ich schnappte mir gleich meinen Kescher und habe dann viele, größere Bernstein aus dem kalten Wasser retten können. Meine Lebensgefährtin durchsuchte die Muschelbänke und konnte auch einiges an Bernsteinen sicherstellen.

Gegen Abend setzte dann noch Schneeregen ein und es kamen immer mehr Leute zum Strand, so haben wir dann nach zweieinhalb Stunden unser “Bernstein-Expedition” für heute erst mal abgebrochen.

Zu Hause angekommen, wurden die Bernsteine einmal gewaschen und gleich gewogen.

Fazit: Wenn die “Bernstein-Saison 2021” auf Rügen so weiterläuft, wird es ein Traumjahr für die Bernsteinsammler der Insel Rügen.

Hier kann man erfahren wie man erfolgreich Bernstein findet.

Die Herbst-Bernsteine rollen an Rügens Küste

Meine ersten Herbst-Bernsteine 2020 bereichern meine Sammlung

Vor 2 Tagen gab es eine Sturmflut an der Ostseeküste und es wurde im Landkreis Nordvorpommern-Rügen die Alarmstufe 2 ausgerufen. Also interessante Bedingungen um in den nächsten Tage erfolgreich Bernstein zu sammeln.

Nachdem nun das Sturmtief “Gisela” im abklingen ist, zog es mich heute Morgen an den Ostseestrand in Binz. Ich staunte nicht schlecht, da schon um 4.00 Uhr einige “Bernsteinsüchtige” am Strand unterwegs waren. Ja, die Herbst-Bernsteine rollen wieder und dass richtig kräftig. Anscheinend hat es sich herumgesprochen, wo man eventuell Erfolg haben könnte.

So konnte ich heute morgen schon mal 195 Gramm Bernstein einsammeln. Der größte Bernstein hatte 8,7 Gramm, was natürlich noch verbesserungswürdig ist ;-).

Lassen wir uns überraschen, was die Ostsee in den nächsten Tagen an Bernstein anspült. Ich werde von “Rügens Bernsteinfront” berichten.

Gruß Axel

Bernstein sammeln extrem – ist man bernsteinsüchtig?

Bernsteinsüchtig – und es gibt keine Klinik?

Viele von Euch kennen bestimmt die “Bernsteinsucht”: Man wird unruhig und wartet auf den Tag, an dem es wieder an den Ostseestrand geht. Nachdem wir mehrere Tage Ostwind hatten, dieser aber keine Muscheln, Seetank oder Rollholz an den Ostseestrand von Binz (Prorer Wiek) drückte, änderte sich heute die Lage zum Positiven – das berühmte “Bernsteinzeitfenster” öffnete sich mal wieder. Der starke Ostwind ließ nach und somit war die logische Schlussfolgerung: “Wir müssen unbedingt an den Ostseestrand von Binz!”
Dort angekommen, waren wir zunächst vom blanken Strand enttäuscht: Normalerweise liegt nach einem Ostwind viel “Schwarzes” am Strand. Hier sah es hingegen aus, als wurde der Strand klinisch gereinigt. Nur zwei kleine Bereiche hoben sich am Strand ab. Diese steuerten wir an.

Wir wurden eines Besseren belehrt! Der Ostwind und die Strömung sorgten dafür, dass ausreichend Bernsteine mit an Land gespült wurden. Der Boden war teilweise durch die -6° gefroren. Und nur unmittelbar im Küstenbereich blieb der Strandsand durch das wärmere Ostseewasser weich. So konnten wir in der Zeit von 18 bis 20 Uhr gut die Hälfte der gezeigten Bernsteine mit Hilfe unserer UV-Lampen einsammeln – bzw. aus dem gefrorenen Boden rausholen.

Wie man seine Bernsteinsucht befriedigt

Bernsteinfund im Schneegestoeber am Ostseestrand Binz

Nachdem wir aber sahen, wie größere Bernsteine im Wasser hin- und herrollten, holten wir nach kurzer Abendbrotpause das „schwere Bergungsgerät“. Jetzt kam erstmalig mein großer Edelstahlkescher zum Einsatz, der uns auch gleich einige der größeren Bernsteine bescherte. Die Hälfte der Bernsteine wurden mit Hilfe des Keschers aus der Ostsee geborgen.

Somit bestätigt sich zwar der Spruch, dass 80% der Bernsteine den Strand gar nicht erreichen – mit Hilfe meines Keschers erreiche ich aber die Bernsteine.

Gegen 22 Uhr mussten wir witterungsbedingt die Bernsteinsuche einstellen. Die Temperatur erreichte schon -10 Grad und der Schneefall nahm extrem zu. Toller Effekt: Kescher aus dem Wasser genommen und das Netz gleich geforen. So hatte ich es auch noch nicht erlebt.

Trotzdem einer der schönsten Bernsteinfunde vom Binzer Ostseestrand 🙂 .

Bei Minusgraden und Schnee gefunden

Bei Minusgraden und Schnee gefunden

Sommer-Bernstein am Ostseestrand Binz

Erneuter Fund von Sommer-Bernstein auf Rügen

Es ist eher selten, dass man Sommer-Bernstein findet. Wie ich auch schon im Sommer 2015 über einen seltenen Bernstein-Fund berichtete, sind einige Faktoren für eine Erfolgreiche Bernsteinsuche im Sommer wichtig. Dazu zählen die Wassertemperatur, die Strömung, der Wasserstand. Auch der Umstand, dass starke Stürme übers Jahr sauerstoffreiches Salzwasser aus der Nordsee in die Ostsee drückte und dass es in den letzten Tagen sehr stürmisch war, verdanken wir wohl nachfolgen Bernsteinfund.

Bernsteinfund im Sommer auf Rügen

Bernsteinfund im Sommer auf Rügen

Nachdem sich nun schon einige Insulaner mit Funden von “Sommer-Bernstein” auf Facebook meldeten und wir über eine Binzer Webcam sahen, dass sogar ein Bagger Algenberge beseitigte, sind wir dann gestern Abend noch mal an den Ostseestrand in Binz gefahren. Am Binzer Ostseestrand angekommen, sahen wir schon ein Gemisch aus Rollholz, Muscheln, Algen.

Der Abendlicher Fischerstrand im Ostseebad Binz

Der Abendlicher Fischerstrand im Ostseebad Binz

Unsere Suche begann am “Binzer Fischerstrand”. Dort sah es erst nicht so berauschend aus. Nur ein paar winzige Bernsteinsplitter hatten sich an den Ostsee-Strand verirrt. In Richtung Binzer Seebrücke sah es hingegen schon ganz anders aus. Nachdem es dann dunkel wurde kam unsere Spezialausrüstung – bestehend aus Badelatschen und UV-Lampe – zum Einsatz.

Etwas argwöhnisch von den vorbei laufenden Urlaubern beäugt – aber nicht angesprochen – konnten wir innerhalb von 2 Stunden und unendlichen Mückenangriffen diese beachtliche Anzahl an “Sommer Bernsteinen” vor dem erneuten Ertrinken retten.

Erneut erfolgreiche Bernsteinsuche auf der Insel Rügen

Wieder war Carsten erfrolgreich bei der Bernsteinsuche

Folgende Nachricht erreichte mich gestern von unserem Bernstein-Jäger Carsten aus Hannover.

Moin, ihr Bernsteinjunkies…….Leider war ich in der Woche da, wo überhaupt kein Berniwetter war. Die Wellenhöhe war gefühlt null. Daher habe ich nur das sammeln können, was noch so am Strand rumlag. So sind 138 Gramm zusammen gekommen. Besser als nix.

Erfolreiche Bernsteinsuche im November auf der Insel Rügen

Erfolreiche Bernsteinsuche im November auf der Insel Rügen

Schweren Herzens sind wir Montag wieder Richtung Hannover zurück. Morgens noch ein Blick aufs Wasser und die Wellen rollten da schon bis an die ohnehin schon vom letzten Sturm arg angenagten Dünen.
Jeder der jetzt die Möglichkeit hat, die Inseln oder Küste anzusteuern ist zu beineiden. Also denen dann Glück auf!

Gruß, Carsten

Bernsteinfund im Sommer auf Rügen

Erfahrene Bernsteinsammler werden etwas verduzt die Überschrift lesen. Im Sommer einen Bernsteinfund?

Auch ich habe nicht schlecht am Telefon gehört, als mir die Familie Kunze von Ihren Bernstein-Funden berichtete. In der letzten Juliwoche dieses Jahres fand die Familie zwischen Binz und Mukran diese nicht unbeachtliche Menge Bernsteine.

Seltener Bernsteinfund im Sommer 2015 an Rügens Küste

Seltener Bernsteinfund im Sommer 2015 an Rügens Küste

Ich wäre beim besten Willen nicht auf die Idee gekommen, in Sommer nach Bernsteinen Ausschau zu halten. Normalerweise findet man Aufgrund des warmen Wassers nur kleine Bernsteinsplitterchen an Rügens Stränden. Aber nicht solche Exemplare im Sommer! Kalt muss es sein, am besten 4 Grad Celsius Wassertemperatur, dann hat Wasser seine größte Dichte und der Bernstein schwebt dann im salzigen Ostseewasser.
Aufgrund des starken Windes und der richtigen Strömung transportierte die Ostsee dieses „Gold des Meeres“ an Rügens Strände. Gratulation, das dürfte Seltenheitswert haben!