... Die Proraer Wiek ist die größte Ostseebucht Rügens und reicht von der Halbinsel Jasmund im Norden bis zum Waldgebiet Granitz bei Binz.


Blick auf die 21km lange Ostseebucht Prorer Wiek Die Prorer Wiek bei Prora Der ehemalige KDF-Bau an der Prorer Wiek Ostseestrand an der Prorer Wiek Blick in die Prorer Wiek Richtung Binz Blick vom Mukraner Strand in die Prorer Wiek

Die Proraer Wiek ist eine 21-Kilometer-Bucht mit tollem, feinsandigen Ostseebadestrand

Die Proraer Wiek ist eine ca. 21 Kilometer lange Bucht, die der Nehrung Schmale Heide vorgelagert ist. Die Proraer Wiek beginnt im Südosten am Uferwald Granitz, gefolgt vom Ostseebad Binz, dem ehemaligen KDF-Bad Prora sowie dem Hafen Sassnitz/Mukran und endet im Nordosten in der Hafenstadt Sassnitz.

Strandabschnitt 1: zwischen Ostseebad Binz und Ortsteil Prora

Im südöstlichen Bereich der Proraer Wiek liegt das mondäne Ostseebad Binz mit seinem ca. 5 Kilometer langen feinsandigen Ostseestrand. Es gibt größtenteils Textilstrandabschnitte mit Strandkörben sowie zwei offizielle FKK-Strände und sechs offizielle Hundestrände. Dieser von der DLRG überwachte Ostseestrand ist für Familien mit Kindern optimal geeignet. Der Hauptrettungsturm von Binz befindet sich am Strandabgang 28, Telefon 038393-2073, und der von Prora am Strandabgang 71. Für das leibliche Wohl sorgen ausreichend vorhandene Strandimbisse.

Strandabschnitt 2: zwischen Prora und Neu Mukran

Der nach Norden ausgerichtete Naturstrand an der Ostsee verfügt über einige steinige Abschnitte, aber auch über Feinsandbereiche. Textilanhänger und FKK-Freunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Es gibt hier keine Rettungstürme, keine Sanitäranlagen und auch keine gastronomischen Einrichtungen, dafür genießt man hier einen viel größeren Liegeabstand als an dem gut besuchten südlichen Strandabschnitt zwischen Binz und Prora.

Wo sind die barrierefreien Bereiche am Strand Proraer Wiek?

Barrierefreie Bereiche befinden sich nur in den Bereichen Binz / Prora. Mit dem Rollstuhl sind folgende Strandabgänge bis zu den Dünen befahrbar:

  • Strandabgang 05 - Richtung Fischerstrand
  • Strandabgang 15 - Binzer Seebrücke
  • Strandabgang 21 - Margarethenstraße
  • Strandabgang 27 - Goethestraße
  • Strandabgang 36 - Nähe Rugard-Strandhotel
  • Strandabgang 42 - Nähe IFA-Ferienpark

Der Strandabgang 28 (Nähe Goethestraße) ist bis zum Ende der Dünen aus Beton; in der Badesaison werden hier stabile Gummimatten ausgelegt, die direkt in die Ostsee führen. Ein behindertengerechtes WC mit Euroschlüssel befindet sich an den Abgängen 4, 15, 28, 36 und 47.

Wo sind die Hundestrände an der Proraer Wiek?

Die offiziellen Hundestrände befinden sich in Binz / Prora und sind über folgende Abgänge zu erreichen:

  • Strandabgang 01 - Fischerstrand (Stein-/Naturstrand)
  • Strandabgang 52 - Strandpromenade (Sandstrand)
  • Strandabgang 64 und 66 - Strandpromenade (Sandstrand)
  • Strandabgang 73 und 74 - Prora (Sandstrand)

Zwischen Prora und Mukran gibt es einen "wilden Strand". Hier liegen FKK-Freunde, Textilbader aber auch Hundebesitzer nebeneinander. Dieser Strandabschnitt ist teilweise steinig und wird nicht von Rettungsschwimmern überwacht!

Darf man ein Lagerfeuer an der Proraer Wiek machen?

Lagerfeuer dürfen nur in zwei ausgewiesenen Bereichen am Ostseestrand Binz und nach Voranmeldung entzündet werden. Die Lagerfeuerbereiche befinden sich am Ostseestrand bei den Strandabgängen 51 und 66. Es ist nicht erlaubt, Feuerholz aus dem Uferwald zu entnehmen! Die Beantragung und Holzbestellung muss mindestens 48 Stunden vorher im Haus des Gastes bei der Kurverwaltung erfolgen: Heinrich-Heine-Straße 7, Telefon 038393-148114.