Luftaufnahmen mit einer Foto-Drohne auf Rügen

Sie können unsere Luftaufnahmen gezielt für Ihre Werbung nutzen

Der Einsatz von Luftaufnahmen bietet Vermietern einen Wettbewerbsvorteil im zunehmend umkämpften Tourismusmarkt: Eine Luftbildaufnahme zeigt beispielsweise die Nähe Ihrer Unterkunft zum nächsten Strand, die man aus einer normalen Perspektive nicht sehen würde. Luftbilder sind allgemein hervorragend geeignet, um das nahe Umfeld optimal herauszuheben und Urlauber eindrucksvoller über Ihr Angebot zu informieren. Seit Anfang des Jahres bieten wir neben Luftaufnahmen aus dem Flugzeug (siehe „Luftaufnahmen der Insel Rügen“) nun auch einen Luftbild-Service mit einem 4K-Quadrocopter an.

Luftaufnahme von Neuendorf am Greifswalder Bodden mit einer Weitwinkel-Drohne

Luftaufnahme von Neuendorf am Greifswalder Bodden mit einer Weitwinkel-Drohne

Mit diesem als Drohne oder Multicopter besser bekannten Fluggerät und einer „Allgemeinerlaubnis zum Aufstieg von unbemannten Luftfahrtsystemen“, die uns durch das Landesministerium M-V erteilt wurde, sind wir auch kurzfristig in der Lage, Ihre Ferienwohnungen und Ferienhäuser auf Rügen sowie auf dem Festland aus einer Höhe von bis zu 100 Metern zu filmen und zu fotografieren. Somit können wir zeitnah in Randbereichen von Orten und Städten die Foto-Drohne für Sie zum Einsatz bringen. Natürlich sollte das Wetter mitspielen.

Sofern Sie Aufnahmen in zentralen Ortslagen benötigen, müssen wir uns im Vorfeld eine Genehmigung bei den entsprechenden Behörden holen. Diese spezielle Genehmigung zum Aufstieg unserer Foto-Drohne ist leider zeitlich begrenzt und nicht auf andere Zeiten übertragbar! Das gilt es genau abzusprechen.

Luftaufnahme von Lonvitz auf der Insel Rügen mit einer Drohne/Quadrocopter

Luftaufnahme von Lonvitz auf der Insel Rügen mit einer Drohne (Quadrocopter)

Diese Luftaufnahme sieht in der Werbung des Gastgebers dann bspw. so aus:
http://www.ruegenmagic.de/ferienwohnung-in-lonvitz.html

Wie kommen Sie zu Ihren Luftbildern?

1. Sie beauftragen uns Luftaufnahmen bzw. Videos von Ihrem Objekt anzufertigen. Wir vereinbaren einen Termin und Sie teilen uns im Vorfeld mit, wo wir die Luftaufnahmen erstellen sollen. Bei Bedarf werden wir eine entsprechende Aufstiegsgenehmigung für die Drohnenflüge ordern. Alternativ besteht immer die Möglichkeit, die Aufnahmen genehmigungsfrei aus einem Flugzeug zu erstellen.

2. Wir treffen uns vor Ort und Sie können bereits live auf einem Display den Fortschritt der Aufnahmen verfolgen.

3. Aus dem umfangreichen Material wählen wir gemeinsam die Luftaufnahmen bzw. Videos aus, die sich für Ihre Werbung am Besten eignen. Bitte denken Sie daran, dass Sie die Genehmigung Ihres Nachbarn benötigen, sofern dort sein Grundstück auf dem Luft-Foto erscheint. Alternativ können wir den Bereich per Foto- bzw. Videobearbeitung unkenntlich machen.

4. Wenn Sie es wünschen, dann können wir die Luftaufnahmen für Sie und den jeweiligen Verwendungszweck weiterverarbeiten.

Benötigen Sie also Luftaufnahmen von der Insel Rügen für ihre Ferienhäuser, Ferienwohnungen, für Ihr Privathaus, Grundstück oder Ihre Firma, dann steht Ihnen Ruegenmagic gern mit Flugzeug oder Fotodrohne zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an.

Deine Meinung zum Beitrag?

Kegelrobben beim Relaxen an Rügens Küste gesichtet

Kegelrobben auf ihrem Ausflug an Rügens Küste

Heute erhielten wir einen Tipp, dass eine Gruppe Robben in Küstenähe gesichtet wurde. Somit zog es uns heute zu einer Fotosafari an Rügen Küste. Da die Tiere sehr scheu sind, hatten wir eigentlich nicht mehr mit ihnen gerechnet. Wir staunten aber nicht schlecht, da eine Robbe immer noch auf einem aus dem Wasser ragenden Findling lag und sich sonnte. Aus einer Entfernung von ca.150Metern gelang mir dann diese Aufnahme.

Eine der Kegelrobben beim Relaxen an Rügens Küste

Diese Robbe dürfte zu einer Gruppe der ca. 30 Kegelrobben gehören, die sich zwischen Ostsee und Greifswalder Bodden selbstständig angesiedelt haben.

Ein paar Informationen zu den Kegelrobben

Die Ostsee-Kegelrobbe (H. g. balticus) war früher in der gesamten Ostsee verbreitet. Erwachsene Kegelrobben fressen pro Tag etwa zehn Kilogramm Fisch. Da schon damals Fischer die Robben , aber auch die Seehunde als Existenzbedrohung ansahen, wurde sie bis 1930 sogar auf Prämiengrundlage gejagt und somit vollständig ausgerottet.

Heute erreichte mich folgender Kommentar: “Die Freude über das Auftauchen von Kegelrobben vor Rügen ist nicht bei allen vorhanden. Im Ferienort G. ..Z….werden die Robben von Fischern gehasst, weil sie auch Netze zerreißen. Das habe ich 2014 und 2015 selbst von denen als “Ohrenzeuge” gehört. Mann wird sie auch bald heimlich bejagen, davon bin ich überzeugt. Wo es ums Geld geht, hört die Freundschaft auf.“

Ich kenne die Problematik der Fischer. Es ist ärgerlich wenn den Fischern durch Robben die Netze kaputt gemacht werden und ein großer Teil des vermeintlichen Fangs in den Mägen der Tiere landet. So fressen 10 Kegelrobben pro Jahr ca.36,5 Tonnen Fisch und 100 Tiere schaffen locker 365 Tonnen Fisch! Im Gegenzug zogen Deutsche Fischer 2012 etwa 71.100 Tonnen Fisch aus einheimischen Gewässern – dazu zählen auch Seen und Flüsse. Bei der kontrollierten Menge an gefangen Fisch sollten wir uns die derzeitige Population von ca. 30 Kegelrobben leisten können. Natürlich muss man schauen, dass die Robben sich nicht exorbitant vermehren.

Ich finde jedenfalls, dass die Kegelrobben Ihre Daseinsberechtigung haben. Oder was meint Ihr?

Es gibt 1 Meinung zum Beitrag...

Bernsteinsafari 2016 zur Insel Hiddensee

Spannende Bernsteinsafari trotz schlechter Voraussetzungen

Nachdem in den letzten Tagen mehrere Leute von erfolgreichen Bernsteinfunden auf der Insel Hiddensee berichteten, zog es mich heute mit meinem Kumpel Carsten zu Rügens Nachbarinsel. Uns war im Vorfeld unserer „Bernsteinsafari“ bewusst, dass die Chancen auf eine erfolgreiche Bernsteinsuche aufgrund des fehlenden West-Wind gering ausfallen würden. Trotzdem ließen wir uns nicht beirren.

Nach gemütliche Überfahrt mit der Fähre von Schaprode erreichten wir 09.45 Uhr den Hafen Vitte. Unser Ziel war der Ostseestrand zwischen Vitte und Kloster. Schon aus der Ferne konnten wir bei bestem Wetter einige Bernsteinfischer mit ihren Kescher in der Ostsee beobachten. Somit stieg unsere Vorfreude auf einen erfolgreichen Bernsteinfund.

Am Ostseestrand angekommen, konnten wir Unmengen an so genannten Rollholz (Sprockholz) vorfinden. Eigentlich ein Garant für eine optimale Bernsteinsafari. Leider hatten wir und all die anderen Bernsteinsuchenden nicht daran gedacht, dass dieses Rollholz schon mehrfach auf Grund der letzten Strandaufspülung durch leichtesten Wellengang an den Strand gedrückt wurde.

Carsten bemühte sich mit seinem Bernsteinkescher im vorderen Strandbereich und ich versuchte mein Glück in den Rollholzhaufen am Strand. Trotz schlechter Voraussetzungen konnten wir innerhalb von 3 Stunden eine beachtliche Anzahl an Bernsteinen einsammeln. Leider hatten wir nicht das Glück wie einer der Bernsteinfischer der Insel Hiddensee, der einen ca. 8cm großen birnenförmigen dunkelroten Bernstein aus der Ostsee „rettete“.

Trotzdem wird uns auch diese Bernsteinsafari 2016 in der Erinnerung bleiben 🙂 .

Es gibt 2 Meinungen zum Beitrag...

Bernsteinsammeln am Ostseestrand der Insel Hiddensee

Erste Rückmeldung vom Bernsteinsammeln unserer Rügen-Blog Leserin Sandra

Heute kam die erste Rückmeldung von den erfolgreichen Bernsteinfunden von Sandra L. auf der Insel Hiddensee. Da möchte ich doch mal gratulieren 🙂 . Wie ich schon im Vorfeld drauf hinwies, kann man bei starken Westwind, der richtigen Wassertemperatur und Strömung auf Hiddensee erfolgreich Bernstein sammeln. Und hier nun Sandras Bernsteinfund von Hiddensee:

Hier Ihr Kurzbericht: „Diese Bernsteine habe ich gestern in Vitte auf der Insel Hiddensee gefunden. Wir sind mit der ersten Fähre hin und mit der letzten zurück – das war ein langer, kalter Suchtag, aber immerhin habe ich dort meine größten gefunden. Zum Gewicht kann ich leider noch nichts sagen, aber der größte ist ca. 3cm lang :-)“

PS: Gerne veröffentlichen wir auch Eure Bernsteinfunde hier im Rügen-Blog 🙂

Es gibt 1 Meinung zum Beitrag...

Bernsteinsammeln unter Zeitdruck – 120 Minuten Insel Hiddensee

Der Sturm ist vorbei und auf gehts zum Bernsteinsammeln.

Wie ihr vielleicht gelesen habt, weilt derzeit mal wieder mein Kumpel Carsten aus Hannover zum Bernsteinsammeln auf Rügen.
Am Anfang der Woche konnte Carsten schon zwei schöne Bernsteine mit einem Gewicht von 13 bzw. 6 Gramm am „Dransker Strand“ vor dem erneuten ertrinken retten 🙂 . Leider konnten wir Ihm dabei nicht helfen.
Vorgestern planten wir dann einen Ausflug zur Insel Hiddensee, den wir aufgrund des starken Sturmes leider nicht durchführen konnten. Auch unsere alternative Bernsteinsuche in Dranske brachen wir nach ca. 30 Minuten aufgrund des starken Sturms ab. Ich berichtete über Facebook von dieser gescheiterten Bernsteinsuche 🙁 .
Heute, an Carstens letzten Urlaubstag, zog es uns nun endlich zur Insel Hiddensee. Da wir unsere beiden Vierbeiner zu Hause zurücklassen mussten, hatten wir nur 120 min Zeit, den Bernsteinen nachzujagen. Die nächste Fähre von Vitte in Richtung Schaprode wäre ansonsten erst gegen 17.00Uhr gefahren.

Schon aus der Ferne sahen wir an einer der beliebtesten Bernsteinsammelstellen Hiddensees ein paar Leute, die mit Keschern den Bernstein nachstellten. Nach einem Fußmarsch von ca. zehn Gehminuten erreicht wir diese beliebte Stelle am Ostseestrand.

Carsten war bestens vorbereitet und stürzte sich mit seiner Watthosen und seinem modifizierten Bernsteinkescher in die Ostsee. Man muss natürlich dazu sagen, dass die Erfolgschancen um den Faktor 10 steigen, sofern genügend Rollholz durch die Ostseewellen an den Strand getragen werden und man einen Kescher einsetzen kann. Carsten holte Umengen an Muscheln, Seegras und Rollholz an Land, die mit Bernsteinen durchsetzt waren. Somit erreichte Carsten 248 g Bernsteine wobei sein größter 8,75 g.

Regina und ich hatten eine andere Strategie. Wir durchsuchten die ehemaligen Stellen, wo ca. 10 Leute mit Ihren Keschern das Gemisch aus Muscheln, Seegras und Rollholz abluden. Regina konnte 40 g Bernstein einsammeln, wobei Ihr größter Bernstein 9 g wog. Bei mir waren es insgesamt 106 g Bernstein 🙂 . Somit waren wir mehr als zufrieden, da wir nur 120 Minuten für unsere Bernsteinsuche hatten.

Es gibt 13 Meinungen zum Beitrag...

Bernsteinjagd am Ostseestrand Dranske

Carsten erster größerer Erfolg bei der Bernsteinjagd am Ostseestrand Dranske

Wie vielleicht einige Bernsteinjäger mitbekommen haben, ist Carsten aus Hannover auf Rügen eingetroffen und hat an seinem 2. Tag auf der Insel gleich ein kleines Erfolgserlebnis bei seiner Bernsteinsuche zu verzeichnen. Somit rückt die Realisierung seines persönlichen Bernsteinzimmers immer dichter 🙂 !

Folgende Nachricht erreichte mich: „Ich bin heute noch einmal nach Dranske, es war absolut Wind- und Wellenstill – im Gegensatz zu gestern. An einen einzigen, ca. 5m breiten Streifen am Dransker Ostseestrand lagen zwischen den Algen kleine Muscheln. Ein interessantes Gemisch, das dass Bernsteinsammlerherz schneller schlagen lässt ?.

Zwei 13 und 16 Gramm schwere Bernsteine vom Dransker Strand

Zwei 13 und 16 Gramm schwere Bernsteine vom Dransker Strand

Den rechten, flachen Bernstein hab ich mit dem Kescher rausgefischt, dieser hatte 16 Gramm und der Linke 13 Gramm. Aber besser als nix…“

Tja Carsten… da hast Du Dir ja schon einen guten Vorsprung rausgearbeitet. Na mal sehen was unsere Bernsteinjagd die nächsten Tage bringt?

Und hier noch ein paar Bernsteine, die Carsten vor dem erneuten “Ertrinken” in der Ostsee retten konnte 🙂

Bernsteinjagd am Ostseestrand Dranske

Bernsteinjagd am Ostseestrand Dranske

Es gibt 4 Meinungen zum Beitrag...