Bernsteinsammeln unter Zeitdruck – 120 Minuten Insel Hiddensee

Der Sturm ist vorbei und auf gehts zum Bernsteinsammeln.

Wie ihr vielleicht gelesen habt, weilt derzeit mal wieder mein Kumpel Carsten aus Hannover zum Bernsteinsammeln auf Rügen.
Am Anfang der Woche konnte Carsten schon zwei schöne Bernsteine mit einem Gewicht von 13 bzw. 6 Gramm am „Dransker Strand“ vor dem erneuten ertrinken retten :-) . Leider konnten wir Ihm dabei nicht helfen.
Vorgestern planten wir dann einen Ausflug zur Insel Hiddensee, den wir aufgrund des starken Sturmes leider nicht durchführen konnten. Auch unsere alternative Bernsteinsuche in Dranske brachen wir nach ca. 30 Minuten aufgrund des starken Sturms ab. Ich berichtete über Facebook von dieser gescheiterten Bernsteinsuche :-( .
Heute, an Carstens letzten Urlaubstag, zog es uns nun endlich zur Insel Hiddensee. Da wir unsere beiden Vierbeiner zu Hause zurücklassen mussten, hatten wir nur 120 min Zeit, den Bernsteinen nachzujagen. Die nächste Fähre von Vitte in Richtung Schaprode wäre ansonsten erst gegen 17.00Uhr gefahren.

Schon aus der Ferne sahen wir an einer der beliebtesten Bernsteinsammelstellen Hiddensees ein paar Leute, die mit Keschern den Bernstein nachstellten. Nach einem Fußmarsch von ca. zehn Gehminuten erreicht wir diese beliebte Stelle am Ostseestrand.

Carsten war bestens vorbereitet und stürzte sich mit seiner Watthosen und seinem modifizierten Bernsteinkescher in die Ostsee. Man muss natürlich dazu sagen, dass die Erfolgschancen um den Faktor 10 steigen, sofern genügend Rollholz durch die Ostseewellen an den Strand getragen werden und man einen Kescher einsetzen kann. Carsten holte Umengen an Muscheln, Seegras und Rollholz an Land, die mit Bernsteinen durchsetzt waren. Somit erreichte Carsten 248 g Bernsteine wobei sein größter 8,75 g.

Regina und ich hatten eine andere Strategie. Wir durchsuchten die ehemaligen Stellen, wo ca. 10 Leute mit Ihren Keschern das Gemisch aus Muscheln, Seegras und Rollholz abluden. Regina konnte 40 g Bernstein einsammeln, wobei Ihr größter Bernstein 9 g wog. Bei mir waren es insgesamt 106 g Bernstein :-) . Somit waren wir mehr als zufrieden, da wir nur 120 Minuten für unsere Bernsteinsuche hatten.

Es gibt 13 Meinungen zum Beitrag...

Bernsteinjagd am Ostseestrand Dranske

Carsten erster größerer Erfolg bei der Bernsteinjagd am Ostseestrand Dranske

Wie vielleicht einige Bernsteinjäger mitbekommen haben, ist Carsten aus Hannover auf Rügen eingetroffen und hat an seinem 2. Tag auf der Insel gleich ein kleines Erfolgserlebnis bei seiner Bernsteinsuche zu verzeichnen. Somit rückt die Realisierung seines persönlichen Bernsteinzimmers immer dichter :-) !

Folgende Nachricht erreichte mich: „Ich bin heute noch einmal nach Dranske, es war absolut Wind- und Wellenstill – im Gegensatz zu gestern. An einen einzigen, ca. 5m breiten Streifen am Dransker Ostseestrand lagen zwischen den Algen kleine Muscheln. Ein interessantes Gemisch, das dass Bernsteinsammlerherz schneller schlagen lässt ?.

Zwei 13 und 16 Gramm schwere Bernsteine vom Dransker Strand

Zwei 13 und 16 Gramm schwere Bernsteine vom Dransker Strand

Den rechten, flachen Bernstein hab ich mit dem Kescher rausgefischt, dieser hatte 16 Gramm und der Linke 13 Gramm. Aber besser als nix…“

Tja Carsten… da hast Du Dir ja schon einen guten Vorsprung rausgearbeitet. Na mal sehen was unsere Bernsteinjagd die nächsten Tage bringt?

Und hier noch ein paar Bernsteine, die Carsten vor dem erneuten “Ertrinken” in der Ostsee retten konnte :-)

Bernsteinjagd am Ostseestrand Dranske

Bernsteinjagd am Ostseestrand Dranske

Es gibt 4 Meinungen zum Beitrag...

84m Ponton nach Sturm an Nordwestküste bei Dranske gestrandet

Gestrandetes Ponton sorgte für Staunen bei Strandbesuchern

Heute Morgen um 9:25 Uhr erhielt die Wasserschutzpolizeiinspektion Sassnitz/Rügen die Mitteilung, dass bei Windstärken um 8 Bft. aus WNW dem deutschen Schlepper „Aaron“ ein Ponton abgerissen ist. Diese 84m lange und 23,5m breite Arbeitsplattform strandete zwischen der Ortslage Dranske und Dranske Bug.

Gestrandetes Ponton "Smitbarge 8" bei Dranske

Gestrandetes Ponton “Smitbarge 8” bei Dranske

Wie ich soeben von der Wasserschutz Polizeiinspektion Sassnitz erfuhr, hat der Schiffseigner des gestrandeten niederländischen Pontons “Smitbarge 8” den holländische Schlepper „Dutch Power“ geordert. Mittlerweile liegen der deutsche und holländische Schlepper auf gleicher Position bei Hiddensee und warten auf bessere Bedingungen um den gestrandeten Ponton zu bergen.

Es gibt 1 Meinung zum Beitrag...

Zirkow – Geschichtliches bei einem Klönabend im Rügenhaus

Wissenwertes zur Gesichte rund um das Dorf Zirkow

Wer Interesse an einem geschichtlichen Ausflug rund um das Dorf Zirkow hat, der sollte sich den 26.11.2015 vormerken. Unter dem Motto „Über Weg und Steg, durch Wald und Flur!“ findet um 18:00 Uhr im Zirkower „Rügenhaus“ ein geschichtlicher Klönabend statt.

Historischer Katen auf dem Museumshof Zirkow

Historischer Katen auf dem Museumshof Zirkow

Bei diesem 10. geschichtlichen Treffen gibt es Spaziergänge mit dem Finger auf historischen Landkarten rund um Zirkow.
In gemütlicher Runde erfährt man vieles über Flurnamen, die kaum noch auf Wanderkarten zu lesen sind – und gerade diese wollen die Veranstalter wieder ins Gedächtnis rufen und sie weiterhin bewahren. Zu manchen gibt es eine Sage, andere haben mit Familiengeschichten zu tun (…)

• Ältere erzählen, wo sie sich als junge Leute gern trafen
• welche schönen Aussichtspunkte sie als Rentner in neuerer Zeit entdeckt haben
• Förster wissen nicht nur über die Entwicklung unserer Wälder zu berichten

Mitgebrachte Karten und schöne Fotos werden gern gemeinsam angeschaut.
Die gemütliche Runde beginnt 18.00 Uhr im Zirkower Rügenhaus.

PS: Wer schlecht zu Fuß ist, melde sich bitte bei den Organisatoren: Fr. Meukow, Göhricke, Ottenbreit, Mittelbach oder direkt beim Bürgermeister Herrn Hoyer

Deine Meinung zum Beitrag?

Bernsteinsammler auf Rügen

Kleiner Erfahrungsaustausch zwischen den Bernsteinsammlern Carsten und Ralf in Juliusruh

Seit längerer Zeit posten Carsten und Ralf aktiv in unseren Rügen-Blog zum Thema “Bernsteinsammeln”. Vor einem Tagen kamm es zum ersten Treffen der Bernsteinsammler in Juliusruh. Folgende Nachricht erreichte mich gestern von Ralf:

Bernsteinsammler Carsten und Ralf beim ersten Treffen in Juliusruh

Bernsteinsammler Carsten und Ralf beim ersten Treffen in Juliusruh

“Moin Axel,

schade, dass wir uns gestern nicht treffen konnten.
Carsten und ich haben uns gegen Mittag in Juliusruh getroffen und ein wenig gemeinsam gekeschert. Na toll, wie soll ich gegen Carstens Hightech-Gerätanstinken? Na ja, außer ein paar Krümeln haben wir in der kurzen Zeit nichts gefunden.
Ich war schon seit Montag auf Rügen unterwegs, habe aber außer einem Bernsteinchen von 13 Gramm und ein paar Krümeln nichts gefunden.
Zwischen Thiessow und Lobbe liegt eine ganze Menge Seegras, sonst aber auch nichts.
Der Fischerstrand in Binz ist ziemlich sauber, also auch kein Bernstein. Nur im Schilfsaum östlich vom Fischerstrand habe ich ein paar Krümel gefunden. Zwischen Prora und Neu Mukran gab es nicht einmal ein Krümelchen auf zu sammeln.
Es ist eben noch etwas früh für die ganz großen Funde. Die kommen aber bestimmt noch.”

Leider konnte ich an diesem Treffen der Bernsteinsammler in Juliusruh nicht dran teilnehmen. Aber ich denke mal, wir werden das im November nachholen und dann auf Bernsteinjagd gehen.

Es gibt 4 Meinungen zum Beitrag...

55 Gramm schwerer Bernstein bei Juliusruh gefunden

Bernstein-News von der Insel Rügen:

Vor 2 Tagen erreichte mich folgende Bernstein-Nachricht vom “Mastersarge” (Ralf): “Da ist mir doch heute morgen am Strand von Juliusruh (Strandzugang über den Badeweg) ein Bernsteinchen vor die Füße gerollt. 55 Gramm schwer, ein ganz schöner Brocken für diese Jahreszeit. Wie ich von einer freundlichen jungen Dame erfahren habe, werden dort in letzter Zeit öfter größere Stücke angespült. Also, das ist jetzt mein neuer Lieblingsstrand auf Rügen. Geamtergebnis: Knapp über 80 Gramm.”

Der 55 Gramm schwere Berstein von Ralf ist bis jetzt unser größter gemeldeter Fund für 2015!

Der 55 Gramm schwere Berstein von Ralf ist bis jetzt unser größter gemeldeter Fund für 2015!

Erst einmal meine Gratulation, ein wirklich tolles Exemplar eines Bernsteins, das Deine Bernsteinsammlung nun erweitert. Jetzt sind wir wohl im Zugzwang und hoffen, dass uns auch solch tolle Bernsteine vor die Füße rollen… (reicht schon aus wenn sie dort liegen :-) ) Am Dienstag legen dann Carsten und Regina los… und sofern meine Grippe verschwunden ist, werde ich mal etwas genauer auf unsere Bernsteinstrände schauen :-)

…und hier noch eine Aufnahme des 55 Gramm Pracht-Bernsteins von Juliusruh:

Der 55 Gramm Bernstein von Juliusruh gegen das Licht gehalten

Der 55 Gramm Bernstein von Juliusruh gegen das Licht gehalten

Sofern in den nächsten Tagen die Temperaturen weiter fallen und der Wind aus Osten zunimmt, stehen die Chancen auf viele Bernsteinfunde im Bereich der „Schaabe“ gut. Also nicht wundern, wenn ein paar Gestalten mit Haken und Keschern bewaffnet im Seegras wischen Glowe und Juliusruh rumstöckern . Es sind nur ein paar harmlose Bernsteinsammler.

Es gibt 2 Meinungen zum Beitrag...