Schlagwort-Archiv: Bernstein sammeln

Ein sehr beliebtes Hobby von Rügen Urlaubern ist das Bernstein sammeln. Gerne nimmt man sich ein Stück des fossilien Harzes mit nach Hause. Auf unserern Seiten möchten wir Ihnen Tipps zur erfolgreichen Bernsteinsuche geben.

Bernsteinsammeln am Ostseestrand der Insel Hiddensee

Erste Rückmeldung vom Bernsteinsammeln unserer Rügen-Blog Leserin Sandra

Heute kam die erste Rückmeldung von den erfolgreichen Bernsteinfunden von Sandra L. auf der Insel Hiddensee. Da möchte ich doch mal gratulieren 🙂 . Wie ich schon im Vorfeld drauf hinwies, kann man bei starken Westwind, der richtigen Wassertemperatur und Strömung auf Hiddensee erfolgreich Bernstein sammeln. Und hier nun Sandras Bernsteinfund von Hiddensee:

Hier Ihr Kurzbericht: „Diese Bernsteine habe ich gestern in Vitte auf der Insel Hiddensee gefunden. Wir sind mit der ersten Fähre hin und mit der letzten zurück – das war ein langer, kalter Suchtag, aber immerhin habe ich dort meine größten gefunden. Zum Gewicht kann ich leider noch nichts sagen, aber der größte ist ca. 3cm lang :-)“

PS: Gerne veröffentlichen wir auch Eure Bernsteinfunde hier im Rügen-Blog 🙂

Bernsteinsammeln unter Zeitdruck – 120 Minuten Insel Hiddensee

Der Sturm ist vorbei und auf gehts zum Bernsteinsammeln.

Wie ihr vielleicht gelesen habt, weilt derzeit mal wieder mein Kumpel Carsten aus Hannover zum Bernsteinsammeln auf Rügen.
Am Anfang der Woche konnte Carsten schon zwei schöne Bernsteine mit einem Gewicht von 13 bzw. 6 Gramm am „Dransker Strand“ vor dem erneuten ertrinken retten 🙂 . Leider konnten wir Ihm dabei nicht helfen.
Vorgestern planten wir dann einen Ausflug zur Insel Hiddensee, den wir aufgrund des starken Sturmes leider nicht durchführen konnten. Auch unsere alternative Bernsteinsuche in Dranske brachen wir nach ca. 30 Minuten aufgrund des starken Sturms ab. Ich berichtete über Facebook von dieser gescheiterten Bernsteinsuche 🙁 .
Heute, an Carstens letzten Urlaubstag, zog es uns nun endlich zur Insel Hiddensee. Da wir unsere beiden Vierbeiner zu Hause zurücklassen mussten, hatten wir nur 120 min Zeit, den Bernsteinen nachzujagen. Die nächste Fähre von Vitte in Richtung Schaprode wäre ansonsten erst gegen 17.00Uhr gefahren.

Schon aus der Ferne sahen wir an einer der beliebtesten Bernsteinsammelstellen Hiddensees ein paar Leute, die mit Keschern den Bernstein nachstellten. Nach einem Fußmarsch von ca. zehn Gehminuten erreicht wir diese beliebte Stelle am Ostseestrand.

Carsten war bestens vorbereitet und stürzte sich mit seiner Watthosen und seinem modifizierten Bernsteinkescher in die Ostsee. Man muss natürlich dazu sagen, dass die Erfolgschancen um den Faktor 10 steigen, sofern genügend Rollholz durch die Ostseewellen an den Strand getragen werden und man einen Kescher einsetzen kann. Carsten holte Umengen an Muscheln, Seegras und Rollholz an Land, die mit Bernsteinen durchsetzt waren. Somit erreichte Carsten 248 g Bernsteine wobei sein größter 8,75 g.

Regina und ich hatten eine andere Strategie. Wir durchsuchten die ehemaligen Stellen, wo ca. 10 Leute mit Ihren Keschern das Gemisch aus Muscheln, Seegras und Rollholz abluden. Regina konnte 40 g Bernstein einsammeln, wobei Ihr größter Bernstein 9 g wog. Bei mir waren es insgesamt 106 g Bernstein 🙂 . Somit waren wir mehr als zufrieden, da wir nur 120 Minuten für unsere Bernsteinsuche hatten.

Bernsteinsammler auf Rügen

Kleiner Erfahrungsaustausch zwischen den Bernsteinsammlern Carsten und Ralf in Juliusruh

Seit längerer Zeit posten Carsten und Ralf aktiv in unseren Rügen-Blog zum Thema “Bernsteinsammeln”. Vor einem Tagen kamm es zum ersten Treffen der Bernsteinsammler in Juliusruh. Folgende Nachricht erreichte mich gestern von Ralf:

Bernsteinsammler Carsten und Ralf beim ersten Treffen in Juliusruh

Bernsteinsammler Carsten und Ralf beim ersten Treffen in Juliusruh

“Moin Axel,

schade, dass wir uns gestern nicht treffen konnten.
Carsten und ich haben uns gegen Mittag in Juliusruh getroffen und ein wenig gemeinsam gekeschert. Na toll, wie soll ich gegen Carstens Hightech-Gerätanstinken? Na ja, außer ein paar Krümeln haben wir in der kurzen Zeit nichts gefunden.
Ich war schon seit Montag auf Rügen unterwegs, habe aber außer einem Bernsteinchen von 13 Gramm und ein paar Krümeln nichts gefunden.
Zwischen Thiessow und Lobbe liegt eine ganze Menge Seegras, sonst aber auch nichts.
Der Fischerstrand in Binz ist ziemlich sauber, also auch kein Bernstein. Nur im Schilfsaum östlich vom Fischerstrand habe ich ein paar Krümel gefunden. Zwischen Prora und Neu Mukran gab es nicht einmal ein Krümelchen auf zu sammeln.
Es ist eben noch etwas früh für die ganz großen Funde. Die kommen aber bestimmt noch.”

Leider konnte ich an diesem Treffen der Bernsteinsammler in Juliusruh nicht dran teilnehmen. Aber ich denke mal, wir werden das im November nachholen und dann auf Bernsteinjagd gehen.

55 Gramm schwerer Bernstein bei Juliusruh gefunden

Bernstein-News von der Insel Rügen:

Vor 2 Tagen erreichte mich folgende Bernstein-Nachricht vom “Mastersarge” (Ralf): “Da ist mir doch heute morgen am Strand von Juliusruh (Strandzugang über den Badeweg) ein Bernsteinchen vor die Füße gerollt. 55 Gramm schwer, ein ganz schöner Brocken für diese Jahreszeit. Wie ich von einer freundlichen jungen Dame erfahren habe, werden dort in letzter Zeit öfter größere Stücke angespült. Also, das ist jetzt mein neuer Lieblingsstrand auf Rügen. Geamtergebnis: Knapp über 80 Gramm.”

Der 55 Gramm schwere Berstein von Ralf ist bis jetzt unser größter gemeldeter Fund für 2015!

Der 55 Gramm schwere Berstein von Ralf ist bis jetzt unser größter gemeldeter Fund für 2015!

Erst einmal meine Gratulation, ein wirklich tolles Exemplar eines Bernsteins, das Deine Bernsteinsammlung nun erweitert. Jetzt sind wir wohl im Zugzwang und hoffen, dass uns auch solch tolle Bernsteine vor die Füße rollen… (reicht schon aus wenn sie dort liegen 🙂 ) Am Dienstag legen dann Carsten und Regina los… und sofern meine Grippe verschwunden ist, werde ich mal etwas genauer auf unsere Bernsteinstrände schauen 🙂

…und hier noch eine Aufnahme des 55 Gramm Pracht-Bernsteins von Juliusruh:

Der 55 Gramm Bernstein von Juliusruh gegen das Licht gehalten

Der 55 Gramm Bernstein von Juliusruh gegen das Licht gehalten

Sofern in den nächsten Tagen die Temperaturen weiter fallen und der Wind aus Osten zunimmt, stehen die Chancen auf viele Bernsteinfunde im Bereich der „Schaabe“ gut. Also nicht wundern, wenn ein paar Gestalten mit Haken und Keschern bewaffnet im Seegras wischen Glowe und Juliusruh rumstöckern . Es sind nur ein paar harmlose Bernsteinsammler.

Bernstein Rügen – Das Bernsteinfieber hat die Insel erreicht

Zum Thema “Bernstein Rügen” erreichte mich heute folgende E-Mail unseres Leseres “Mastersarge”:

“Moin an alle Bernsteinverrückten, ich habe für mich schon mal die Saison 2015/16 eröffnet.
Am 10.09.2015, kurz nach Sonnenaufgang habe ich am Strand von Juliusruh, Richtung Kap in einer knappen Stunde 52 Gramm gefunden.Leider war die Zeit begrenzt. Trotzdem: der Anfang ist gemacht.”

Bernsteinfund von Mastersarge am 10.09.2015

Wie sagt man so schön: “Der frühe Vogel fängt den Wurm!” Tja Ralf…, das gute “Bernsteinfieber” hat zugeschlagen! Da hast Du dann wohl am späten Abend beobachtet, wie die Ostseewellen den “Stoff aus dem Bernsteinträume” (Seetank, Holzstücke, Rollholz) gemacht werden, an den Strand von Juliusruh transportierte. Gratulation, das die Anderen nur vom “Rügener Bernstein” geträumt haben! In einer Stunde 52g Bernstein ist ein toller Wert. Es ist natürlich schön, wenn sich kein Bernsteinsammler dann an den Strand verirrt hat. Mal sehen ob Carsten, der wie jedes Jahr zur Bernsteinsuche nach Rügen kommt, Deinen neuen Jahresrekord brechen kann 🙂

Also wird es mal wieder Zeit sich die Ostseestrände zwischen Glowe und Juliusruh, sowie zwischen Binz und Mukran und den zwischen Lobbe und Thiessow etwas genauer anzuschauen. Erfahrungsgemäß werden bei Ostwind an diesen Stränden Bernsteine gefunden. Hilfreiche Informationen zum Thema “Bernstein Rügen” findet ihr unter: “Bernstein Sammeln Rügen

Derzeitige Bernstein-Ausbeute an Rügens Küste

Vor knapp 14 Tagen brach mein Kumpel Carsten aus H. zur Bernsteinsuche nach Rügen auf. Die Bedingungen für eine erfolgreiche Jagd nach den „Tränen der Ostsee“ sahen im Vorfeld eigentlich recht gut aus. Aber so richtig erfolgreich war Carsten eigentlich nur an einem Tag, wo die Strömung einiges an Bernsteinen an die Küste von Juliusruh getragen hatte.

Bernsteinausbeute auf Rügen im November 2014

Bernsteinausbeute von 14 Tagen auf Rügen

Zwei Tage später fuhren wir an den gleichen Strand bei Juliusruh. Bewaffnet mit diversen Hilfsgeräten zur Bernsteinsuche und unseren beiden „Bernsteinhunden“ haben wir alle Blicke der anderen Strandspaziergänger und Bernsteinsammler auf uns gezogen.

Die beiden Bernsteinhunde von Rügen

Die beiden Bernsteinhunde von Rügen

Leider hat das Meer das angeschwemmte Gemisch aus Muscheln, Seegras, Rollholz und einigen Bernsteinen zurück geholt. Trotz optimierter Suchgeräte fanden wir nur noch ein kleiner Rest des fossilen Harzes an Land und im vorderen Wasserbereich. Und das kam nach ca. 2 Stunden das dabei raus:

Meine Tagesausbeute an Bernstein

Meine Tagesausbeute an Bernstein

Jedenfalls konnten wir mal wieder gemeinsam den Ostseestrand unsicher machen 😉
PS: Aus Erfahrung kann ich sagen, dass die Ostsee noch etwas zu warm (derzeit 10°C ) für eine optimale Bernsteinsuche ist. Aber das wird sich wohl die nächsten Wochen ändern ;-).