Schlagwort-Archiv: Angeln Rügen

Fangverbot für Dorsche ab 2024: Neue Regelungen nicht nur für Ostseeangler der Insel Rügen

Angelverbot für Dorsche ab 01.01.2024 in der Ostsee

Ab dem 01. Januar 2024 gelten neue Vorschriften für die Freizeitfischerei in Bezug auf den Fang von Dorschen in der Ostsee. Gemäß den im Oktober 2023 beschlossenen Regelungen beträgt das Tagesfanglimit für Freizeitfischer, einschließlich Angler, null Dorsche pro Angler pro Tag. Diese Maßnahme soll dazu beitragen, die Dorschbestände in der westlichen Ostsee zu schützen und nachhaltige Praktiken in der Fischerei zu fördern.

Fangverbot Dorsche ab 2024

Die geltenden Baglimit-Beschränkungen erstrecken sich auf die ICES-Gebiete 22, 23 und 24, die die westliche Ostsee abdecken. Dies betrifft zahlreiche beliebte Angelplätze, darunter Heiligenhafen, Fehmarn, die Küsten von Rügen, die Kieler Bucht, Als, Fünen, der Kleine Belt, die Kadettrinne, der Öresund, Langeland, die Eckernförder Bucht, die Flensburger Bucht und weitere Gebiete, die von deutschen Anglern frequentiert werden. Insbesondere die Küsten von Rügen, eine malerische Insel mit vielfältigen Angelmöglichkeiten, sind von den neuen Bestimmungen betroffen.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Baglimit immer auf einen Kalendertag bezogen ist. Dies hat insbesondere für Brandungsangler Relevanz, da nach Mitternacht ein neuer Kalendertag beginnt.

Die Einhaltung des Baglimits wird von den einzelnen Mitgliedsstaaten stichprobenartig kontrolliert, um sicherzustellen, dass die Vorschriften eingehalten werden.

Es ist bedauerlich festzustellen, dass die traditionellen Angelfahrten mit Angelkuttern in der Region, einschließlich Rügen, nahezu ausgestorben sind. Diese einst beliebten Ausflüge, die Anglern die Möglichkeit boten, in geselliger Atmosphäre auf hoher See zu fischen, sind aufgrund verschiedener Faktoren, einschließlich der verschärften Fischereibestimmungen, stark rückläufig. Angler sollten daher alternative Möglichkeiten in Betracht ziehen, um das Beste aus ihrem Angelausflug in dieser malerischen Region zu machen.

Neben den Dorschen wurde auch 2022 erstmals das Baglimit für den Lachs in der Ostsee reguliert. Angler dürfen weiterhin einen Lachs pro Tag fangen, jedoch muss das Angeln nach dem Fang des ersten Lachses eingestellt werden.

Für andere Fischarten in der Ostsee gibt es im Jahr 2024 kein spezifisches Baglimit. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass Mitgliedsstaaten spezielle oder verschärfte Fangeschränkungen einführen. Es wird erwartet, dass die EU in den kommenden Jahren weitere Verschärfungen der Vorschriften für die Fischerei in der Ostsee einführen wird, um den Schutz der marinen Ressourcen sicherzustellen. Angler sollten daher regelmäßig die aktuellen Bestimmungen überprüfen, um sicherzustellen, dass sie stets im Einklang mit den geltenden Vorschriften handeln.

Die Heringssaison auf Rügen ist zu Ende, jetzt wird Hornfisch geangelt

Bis vor knapp einer Woche konnte man noch zahlreicher Heringsangler auf dem „Rügendamm“ sehen (ACHTUNG! Seit 2017 ist das Angeln auf dem Rügendamm verboten!). Nachdem nun die Heringe in den Boddenbereichen rund um Rügen gelaicht haben, zieht es die Fische wieder in tiefere Gewässer. Am 24.04.2013 konnte ich noch einen Dransker-Fischer an der „Wittower Fähre“ beim Verladen des letzten Heringsfangs fotografieren.

Zum Vergrößern auf die Fotos klicken!

Letzter Heringsfang der Saison 2013Letzter Heringsfang der Saison 2013 auf Rügen

Jetzt mit Beginn der Rapsblüte, ziehen große Hornhecht Schwärme von der Ostsee in die Boddenbereiche um sich an der Heringsbrut satt zu fressen und selbst zu laichen. Die ersten größeren Hornhecht-Fänge wurden schon gemeldet.

Hornfisch angeln im Rügischen Bodden bei Neuendorf-PutbusHornfisch angeln im Rügischen Bodden bei Neuendorf/Putbus

Ein beliebter Hornhecht-Angelplatz befindet sich in der Bucht zwischen Neuendorf und Altkamp. Hier kann der Angler bequem mit der Wathose im 0,5 – 1,0m tiefen Wasser dem Hornhecht – scherzhaft auch „Arbeiteraal“ genannt – erfolgreich nachstellen. Tagesfänge von 30-50 Hornhechte sind dabei keine Seltenheit.

Die passende Angler-Unterkunft finden Sie z.B. in einer Ferienwohnung oder Ferienhaus in Lauterbach, Neuendorf, Wreechen oder Rosengarten. Diese Orte liegen in Nähe der beliebtesten Fangplätze für Hornfisch und viele Vermieter haben sich im Mai auf die Angler eingestellt.

Die Heringssaison 2011 auf Rügen

Auf dem Strelasund und dem Rügendamm (ACHTUNG! Ab 2018 ist das Angeln auf dem Rügendamm wieder zeitlich erlaubt!) stellen wieder viele Angler dem „Silber der Ostsee“ – dem Hering – nach. Aus der westlichen Ostsee stammend, zieht der Hering nämlich zum Laichen in die Boddengewässer der Insel Rügen. Er versucht dort seine Laichgebiete zu erreichen, die zwischen der Meerenge Strelasund und zwischen der Insel Hiddensee und dem Eingang zum Jasmunder Bodden (bis max. Wittower Fähre) liegen. Einer der beliebtesten Angelplätze befindet sich in Sichtweite der Wittower Fähre bei Vaschvitz.

Heringssaison 2011 auf Rügen
Heringssaison 2011 auf Rügen

Vom Sturm unterbrochen, mussten fast alle Angler in den letzten 2 Tagen eine Pause einlegen; zwei verlorene Tage, die sie, wie mir schien, heute umso bestimmter nachholen wollten: Der Bereich an der Fahrrinne zwischen Wieker- und Breetzer Bodden quillte mit Angelbooten und Anglern in Wathosen geradezu über. Ein Wunder, dass kein Angler zu Schaden kam ;-).

Hier noch ein paar Tipps zum Angeln auf Hering.

Ein unüblicher Angeltag auf der Ostsee vor Rügen

Der Wettergott war am Sonntag gnädig. Also entschieden wir, den Tag mit Angeln auf der Ostsee zu verbringen. Von einem der Sassnitzer Angelkutter erfuhren wir, dass die Dorsche derzeit eher im Tiefwasser schwimmen und die Angelkutter dafür bis zum 50km entfernten „Adlergrund“ fuhren. Das war keine gute Aussicht.

Trotzdem steuerten wir zunächst unsere bekannten Wrackpositionen vor Sassnitz an, die eigentlich immer gute Fänge garantierten. Das Wrackangeln verspricht allgemein höhere Ausbeuten, endet aber oft in einer „Materialschlacht“. Viele Dorschpilker und Meerespaternoster schmücken mittlerweile die Wracks.

Die Fähre nach Bornholm
Die Fähre nach Bornholm

Die erste Wrackposition erreicht, zogen mein Bekannter und ich zunächst 3 Dorsche hoch. Dabei erschien am Horizont die Fähre von Sassnitz nach Bornholm. Sie verschwand in Richtung des Adlergrunds, an dem die Dorsche zahlreich beißen sollten. „Ob die Dorsche wirklich so weit draußen schwimmen?“, fragten wir uns. Ich winkte ab: „Es kommt eh anders als man denkt“ und sollte wohl recht behalten…

Weiterlesen

U-Boot sorgte vor Rügen bei einem Angler für den Schreck seines Lebens

Einem Angler vor Rügen widerfuhr wohl der Schreck seines Lebens als neben dem Angelboot ein U-Boot der deutschen Marine auftauchte und in seine Richtung steuerte. Mit der Situation überfordert, rief der Angler die Polizei: Er dachte scheinbar, der Feind spioniert im heimischen Gewässer – irgendwo ist ja immer einer. Dabei übt die Deutsche Marine nur regelmäßig vor der Insel Rügen über und eben unter Wasser.

Fotomontage U-Boot jagt Angler vor Rügen
Fotomontage – U-Boot jagt Angler vor Rügen

Beim Lesen dieser kuriosen Nachricht in unserer Regionalpresse fühlte ich mich an Spielbergs Komödie „1941 – Wo bitte geht’s nach Hollywood“ erinnert :-).
Dort wollte der Kommandant eines japanischen U-Boots das berühmte Hollywood angreifen, was jedoch anders verlief als gedacht: Der wurde nämlich von der Bürgerwehr der Amis verfolgt, die den Ort bei der Aktion gleich selbst zerlegten. :mrgreen:

Ein Frühlingswochenende auf der Insel Rügen

Obwohl es am Sonnabend nicht wirklich nach Frühling aussah, zog es mich mit Freundin und Mops „Bosi“ an den Steinstrand unterhalb des Hochufers von Mukran. Dieser Strandabschnitt ist nur über einen Schleichweg von Sassnitz-Dwasieden zu erreichen, der einen traumhaften Panoramablick über die Ostsee erlaubt:

Strand unterhalb des Mukraner Hochufers
Strand unterhalb des Mukraner Hochufers

Aus der Ferne entdeckten wir dann zwei Meerforellenangler, denen wir uns näherten. Der Steinstrand von Mukran zählt auf der Insel Rügen zu einem beliebten Fangplatz von Meerforellen:

Meerforellen-Fänge am Strand von Mukran
Meerforellen-Fänge am Strand von Mukran

Heute (am Sonntag) schien endlich auch die Sonne und die Temperatur stieg auf 15°. Ein Grund mehr also mit unserem Mops den Strand von Binz abzulaufen. Dabei darf ich übrigens als Hundebesitzer zwischen dem 1. Mai und dem 30. September nur noch den Hundestrand von Binz nutzen. Beim Spazierengehen fielen mir dann jedenfalls viele kleine Bernsteine auf, weshalb wir letztendlich den Vormittag mit Bernsteinsammeln verbrachten 🙂

Erneute Bernsteinfunde am Binzer Ostseestrand
Bernsteinsammlung eines Vormittags

So macht ein Wochenende Spaß 😉

Seltener Beifang beim Dorschangeln vor Rügen

Am 15.01.2009 hieß es mal wieder Leinen los und ab auf die Ostsee zum Dorschangeln vor Rügen.
Die Witterungsbedingungen waren für diesen Tag eigentlich optimal. Nur die Vorschau des Hand-GPS zeigte nicht gerade einen berauschenden Angeltag an. Bedingt durch die Mondphase waren die Aussichten auf einen erfolgreichen Angeltag sehr getrübt.

GPS-Angel-Aussichten
Angelaussichten laut Hand GPS für den 15.01.2009

Nachdem wir einige unserer Dorschverstecke angefahren hatten, schien das GPS mit seiner Prognose recht zu behalten. Die Dorsche hatten anscheinend keine Lust auf unsere ausgesuchten Pilger aus “Wolfgangs Fundgrube” – meinem bevorzugten Angelgeschäft auf der Insel Rügen.

In den ersten 2 Stunden wurden gerade mal 2 maßige Dorsche gefangen. Ab Mittag lief es dann besser, so dass 6 weitere Dorsche die Angeltour krönten. Nachdem wir dann die Dorsche begutachten, staunten wir nicht schlecht, was sich da noch in unsere Fischwanne verirrt hatte.

Drei zu diesem Zeitpunkt für uns noch unbekannte krebsartige Lebewesen lagen neben den Dorschen. Diese einer Kellerassel ähnlich wirkenden Krebse hatten eine Größe von 2 bis 3 cm.

Baltische Riesenasseln vor Rügen gefangen
Eine unserer 3 Baltische Riesenasseln, welche vor Rügen gefangen wurden

Eine Email an das Meeresmuseum in Stralsund klärte uns dann auf:

“…herzlichen Glückwunsch zum dem Fang eines sog. Eiszeitreliktes, es handelt sich um die Baltische Riesenassel (lat. Saduria entomon).

Das gefangene Exemplar hat mit 3 cm noch nicht seine volle Größe erreicht, in unseren Sammlungen haben wir 7-9 cm große Tiere aus dem Gotlandtief.”

Da kommt man schon ins Grübeln, was die Ostsee vor Rügen noch so alles bereit hält.

Angeln Rügen – Informationsseite zum Angelrevier Rügen wurde ausgebaut

Wie aufmerksame Besucher unserer Seite vielleicht schon bemerkt haben, wurde die alte Angelseite von www.ruegenmagic.de komplett überarbeitet.

So finden Interessierte Angler nun folgende Rubriken:

  • Touristenangelschein Rügen
  • Slipstellen auf der Insel Rügen
  • gesperrte Schutzzonen für Angler auf Rügen
  • Angeln auf Rügen von Land aus
  • Ferienwohnungen für Angler
  • aktuelle Angelwetter Bereich Ostsee/Rügen (mit Vorschau der nächsten Tage)

Im Detail bekommen Sie Informationen zu den besten Angelplätzen (auf der Ostsee und auch von Land aus), die besten Fangzeiten für Meerforelle, Lachs, Dorsch, Hecht, Zander, Hering, Hornfisch, Flunder, Scholle, Aal und Brassen.

Lachsangeln auf der Ostsee bei Rügen
Lachsangeln (Trolling) auf der Ostsee bei Rügen

Hier finden Sie einen Anbieter von Hochseeangelfahrten.

Ein Schwerpunkt der Seite ist das tagesaktuelle Ostseewetter vor Kap Arkona. Es steht allen Besuchern eine Umrechnungstabelle für Windstärken zur Verfügung.

PS: Sollten wir einen für Sie interessanten Bereich zum Thema "Angeln Rügen" vergessen haben, so lassen Sie es uns wissen.

zur Seite Angeln Rügen >>>

Petri Heil 😉

Dorschangeln – Dorschfang vor der Küste der Insel Rügen

So es die Zeit zulässt, kann auch ich mal wieder meinem Hobby, dem Dorschangeln, nachgehen.

Obwohl viele Angler und auch Fischer nur bei relativ gutem Wetter und in den frühsten Morgenstunden die weit entfernten traditionsreichen Dorschfanggründe der Sassnitzer Küstenfischer auf der Ostsee aufsuchen (wie zum Beispiel der „Adlergrund“ zwischen der Insel Rügen und Bornholm), stellten mein Freund Wolfgang und ich mal wieder diese Weisheiten auf den Kopf. Wir starteten am 30. April 2006 (trüber Vormittag) gegen 10:30 Uhr unseren Kurztrip auf die Ostsee, um den Dorschen nachzustellen.
Um es gleich vorweg zu nehmen: Wolfgang ist Taucher und hat bei diversen Tauchgängen die Reviere der Dorsche im Vorfeld erkundet. Er berichtete mir von einer Stelle (ca. 3 km von der Küste bei Sassnitz entfernt), an der er einen dieser Versteckplätze der Dorsche sichtete. So hatten wir an diesem Sonntag auch nur ein Ziel, welches wir mit Hilfe von GPS und Echolot ansteuerten. Nach ca. 20 Minuten Fahrt erreichten wir diese Position. Weit und Breit war kein Angelkutter zu sehen.
Da Wolfgang sich mehr dem Tauchen hingezogen fühlt, war ich der einzigste Angler an Bord und konnte nun meinem Hobby frönen. Zum Einsatz kam eine Bootsrute mit einem 180g schweren Pilger. Der erste Wurf war ein so genannter „Hänger“, aber schon beim zweiten Versuch biss der erste Dorsch von einer Länge von 45 cm an. Und was uns dann erwartete, kann man kaum beschreiben.
Innerhalb von 2 Stunden auf der Ostsee fing ich 13 Dorsche, wobei der 1. Dorsch der kleinste war. So macht das Dorschangeln Spaß!


Meine beiden persönlichen Rekorddorsche waren 87 cm / 8,55 kg und 85 cm / 6,9 kg lang und schwer.

Da das Wetter sich gegen 13:00 Uhr verschlechterte (Regen und Wind kamen auf), brachen wir unsere Dorschangeltour ab und fuhren wieder in unseren Heimathafen Sassnitz.

Erst einmal möchte ich mich bei Wolfgang, dem Mann am Kescher bedanken. Ohne seine Hilfe und Wissen wäre es nicht eine der schönsten Angelfahrten auf der Ostsee geworden.

Und falls Sie Taucher sind, kann ich Ihnen Wolfgang mit bestem Gewissen empfehlen. Es gibt wohl kaum einen Tauch-Guide, der die Ostsee mit den vielen Wracks im Großbereich Sassnitz so gut kennt. Schauen Sie doch einfach mal auf seine Internetseite zu Thema „Tauchen Rügen“. Dort gibt es auch eine Unterwassergalerie.

Heringssaison auf Rügen

Jedes Jahr ziehen riesige Heringsschwärme in die Boddengewässer Rügens zum Laichen. Und in dieser Zeit ist der Rügendamm (Verbindung vom Festland mit der Insel Rügen) ein begehrter Treffpunkt für Angler aus nah und fern (ACHTUNG! Seit 2017 ist das Angeln auf dem Rügendamm verboten!).
Vor knapp einer Woche war es am Rügendamm noch relativ ruhig. Ein paar Angler versuchten mehr oder weniger ihr Glück, um das “Silber der Ostsee”, den Heringen nachzustellen.
Aufgrund des noch zu kalten Wassers, waren nur Einzelfänge zu beobachten.

Heringsangeln auf Rügen
Angler am Ostermontag auf dem Rügendamm

Heute, am Ostermontag sah die Lage schon viel besser aus. Trotz negativer Vorhersage der Wetterdienste, schien heute Morgen die Sonne und nur wenige Wolken waren zu erkennen und die Wassertemperaturen stimmten auch. Also optimales Angelwetter für den Hering. Und dieses sah man an den vielen Petriejüngern auf dem Rügendamm aber auch an den fast 100 Booten auf dem Strelasund, der Meerenge zwischen Festland und der Insel Rügen.

Zubehör zum Angeln von Heringen
Zubehör für erfolgreiches Heringsangeln

Geangelt wird mit einem Heringspaternoster (mit 5 silbernen oder 5 goldenen Haken) und einem Stück Heringsblei. Nicht selten sind alle Haken (ich persönlich bevorzuge die silbernen Haken) des Heringspadernoster nach erfolgreichem Stippen mit Heringen belegt. Natürlich hat die Angelindustrie auch andere Heringspaternoster im Angebot, aber hauptsächlich wird mit oben gezeigtem Heringsangelzubehör geangelt.

Angelanfänger oder Touristen (welche seit dem 1. Juli 2005 ebenfalls in den Genuss des Angeln in MV gekommen sind) können sich auf dem Rügendamm so manchen Tipp vom Angelnachbarn ablauschen.
Es besteht auch die Möglichkeit sein eigenes Boot zu Wasser zu lassen um im Strelasund zu angeln. Slipanlagen können Angler in den Yachthäfen Stralsund, Altefähr oder Grahlerfähre gegen entsprechendes Entgelt nutzen.

Slipstellen am Rügendamm
Slipstellen am Rügendamm

Vorraussetzung zum Angeln in Mecklenburg Vorpommern: eine Angelberechtigung (Fischereischein oder Touristenangelschein und eine Angelerlaubnis) für das Angelrevier Rügen.

Anglerunterkünfte in Nähe des Rügendamms: Altefähr | Gustow | Poseritz | Rambin