Die Heringssaison auf Rügen ist zu Ende, jetzt wird Hornfisch geangelt

Bis vor knapp einer Woche konnte man noch zahlreicher Heringsangler auf dem „Rügendamm“ sehen (ACHTUNG! Seit 2017 ist das Angeln auf dem Rügendamm verboten!). Nachdem nun die Heringe in den Boddenbereichen rund um Rügen gelaicht haben, zieht es die Fische wieder in tiefere Gewässer. Am 24.04.2013 konnte ich noch einen Dransker-Fischer an der „Wittower Fähre“ beim Verladen des letzten Heringsfangs fotografieren.

Zum Vergrößern auf die Fotos klicken!

Letzter Heringsfang der Saison 2013Letzter Heringsfang der Saison 2013 auf Rügen

Jetzt mit Beginn der Rapsblüte, ziehen große Hornhecht Schwärme von der Ostsee in die Boddenbereiche um sich an der Heringsbrut satt zu fressen und selbst zu laichen. Die ersten größeren Hornhecht-Fänge wurden schon gemeldet.

Hornfisch angeln im Rügischen Bodden bei Neuendorf-PutbusHornfisch angeln im Rügischen Bodden bei Neuendorf/Putbus

Ein beliebter Hornhecht-Angelplatz befindet sich in der Bucht zwischen Neuendorf und Altkamp. Hier kann der Angler bequem mit der Wathose im 0,5 – 1,0m tiefen Wasser dem Hornhecht – scherzhaft auch „Arbeiteraal“ genannt – erfolgreich nachstellen. Tagesfänge von 30-50 Hornhechte sind dabei keine Seltenheit.

Die passende Angler-Unterkunft finden Sie z.B. in einer Ferienwohnung oder Ferienhaus in Lauterbach, Neuendorf, Wreechen oder Rosengarten. Diese Orte liegen in Nähe der beliebtesten Fangplätze für Hornfisch und viele Vermieter haben sich im Mai auf die Angler eingestellt.

4 Gedanken zu „Die Heringssaison auf Rügen ist zu Ende, jetzt wird Hornfisch geangelt

  1. userCarsten

    …man gut, dass die Gräten bei der Menge pro Hornhecht giftgrün sind. Das hilft beim Puhlen ungemein……Grüsse aus dem regnerischen Hannover

  2. userMarion

    Ich hab ihn zum ersten Mal gegessen und find ihn lecker, trotz der vielen (Gott sei Dank grünen) Gräten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.