Die Kirche in Neuenkirchen auf der Insel Rügen
Die Kirche in Neuenkirchen auf der Insel Rügen

Die evangelische Kirche "Maria-Magdelena" in Neuenkirchen auf der Halbinsel Lebbin

Die Kirche des 1318 urkundlich erstmals erwähnten "Nygenkerke" ist wahrscheinlich zwischen 1380 und 1450 entstanden. Die unteren Wandteile der Kirche bestehen aus ungewöhnlich großen Findlingen und Feldsteinen und der Oberbau aus Backsandstein.

In ihrer ursprünglichen Form besaß die Kirche einen Glockenturm, der um 1650 einem Sturm zum Opfer fiel und später durch das Glockenhaus an der Westseite der Kirche ersetzt wurde.
Seit 1367 erklingt die Glocke in Neuenkirchen und ist damit die älteste Kirchenglocke auf der Insel Rügen.


Im Jahre 1901 wurde die Kirchenglocke umgegossen, wobei die Originalinschriften übernommen wurden. Am heutigen Haupteingang der Kirche, dem Südportal, befindet sich ein in einen Feldstein getriebenes mittelalterliches Weihwasserbecken.

Im Inneren zeigt sich dem Besucher eine schlichte, aber schöne Dorfkirche. Die Renaissancekanzel aus dem Jahre 1567 entstammt ursprünglich der St. Marienkirche in Bergen auf Rügen und wurde durch den Bergener Bürgermeister Cracaeus 1775 der "Maria-Magdalena" Kirche in Neuenkirchen gestiftet. 1787 entstand der Altar dieser Kirche.

Sehenswert ist der neben der Kirche gelegene Dorffriedhof mit teilweise sehr alten, aber gute erhaltenen Grabstätten.

Blick auf die auf einem Berg gelegene Kirche
Blick auf die auf einem Berg gelegene Kirche

Blick in die Kirche Neuenkirchen
Blick in die Kirche Neuenkirchen
 
Die Renaissancekanzel aus dem Jahre 1567
Die Renaissancekanzel aus dem Jahre 1567


zurückzurück zur Übersicht Kirchen Rügen                          Fotogalerie der Kirche Neuenkirchen vor