Blick in die Hiddenseer Inselkirche von Kloster
Blick in die Hiddenseer Inselkirche von Kloster

Die Hiddenseer Inselkirche ist das letzte sichtbare Bauwerk aus der Zeit des Zisterzienserklosters, das auf Hiddensee im Jahre 1296 gegründet wurde.

  • 1332 Weihung der Inselkirche als Pfarrkirche für die
    Fischer und Bauern von Hiddensee.
  • Die Orgel auf der Empore stammt von der Orgelbaufirma Schuke aus Potsdam. Sie wurde 1943 eingebaut.
  • Das maritime Bild an der Emporenwand wurde von
    Christoph Rosenow, Pfarrer in Sellin/Rügen, gemalt.

  • Um 1700 wurde der Eingangsteil mit Glockenstuhl
    erbaut und der ursprüngliche Eingang am Westgiebel zugemauert.
  • Die kleine Glocke stammt aus dem Jahre 1702, die große wurde 1993, nach Vorlagen der alten großen Glocke, neu gegossen.
  • Der Kanzelaltar, der Taufständer und der Taufengel, stammen aus dem Jahre1780.
  • 1780 entstand auch das Tonnengewölbe, dessen außergewöhnliche Rosenbemalung vom Berliner Kunstmaler Nikolaus Niemeier 1922 entworfen und aufgetragen wurde.
  • Die auch noch heute sichtbar blauweiße Ausmalung der Kirche wurde nach Entwürfen der Technischen Universität Dresden 1964 angebracht.
Blick auf die Empore mit maritimen Bild und Orgel aus dem Jahre 1943.
Blick auf die Empore mit maritimen
Bild und Orgel aus dem Jahre 1943.

Taufengel in der Kirche Kloster / Hiddensee
Taufengel in der Kirche Kloster/Insel Hiddensee
  • Als Besonderheit gilt die Grabplatte für Johannes Runnenberg (Klosterabt, 1475 gestorben) welche an die Klosterzeit erinnern soll.
  • Das Epitaph („das auf dem Grab Befindliche“) daneben erinnert an den frühen Tod des Kauffahrers S. Voisan, welcher wahrscheinlich ein Verwandter von H. Voisan, Pfarrer in Kloster von 1597 bis 1629 war.
  • Die beiden Votivschiffen ("Weihgaben") wird der Besucher daran erinnert, dass er sich in einer Kirche befindet, die mit dem Meer und den Menschen, die auf dem Meer zu arbeiten haben, immer verbunden war und ist.
  • Die beiden Gedenktafeln für die gefallenen bzw. gestorbenen oder verschleppten Hiddenseeer erinnert an die beiden Weltkriege.

Gedenktafel für die Opfer von Hiddensee aus dem 1. / 2.Weltkrieg
Gedenktafel für die Opfer des
1. und 2. Weltkriegs von der Insel Hiddensee
Liebevoll gestaltete Ornamente in der Kirche Kloster
Liebevoll gestaltete Ornamente in der Kirche Kloster


zurückzurück zur Übersicht Kirchen Rügen        Luftaufnahme Hiddensee