Angeln Rügen >  Touristenangelschein Rügen >  Slipstellen Rügen >  gesperrte Schutzzonen Rügen >  Angeln von Land >  Angelwetter Ostsee/Rügen >

Welche gesetzlichen Vorschriften gelten, wenn ich auf Rügen angeln möchte?

Grundsätzlich besteht beim Fischfang in allen Gewässern der Insel Rügen (auch auf der Ostsee) die Fischereischeinpflicht. Sollten Sie keinen Fischereischein (Sachkundenachweis) von Mecklenburg-Vorpommern (M-V) oder Ihres eigenen Bundeslandes haben, können Sie den zeitlich befristen "Touristenfischereischein" erwerben. Der Touristenangelschein wird für 28 Tage je Kalenderjahr erteilt und kann beliebig oft im Kalenderjahr verlängert werden. Für das Angeln auf Rügen werden auch die Fischereischeine der anderen Bundesländer anerkannt, soweit diese gültig sind und der Inhaber seinen Hauptwohnsitz nicht in M-V hat.

Der "Touristen-Fischereischein" (auch Touristenangelschein, Fischereischein, Touristenfischereischein genannt) wird von den örtlichen Ordnungsbehörden und den angeschlossenen Ausgabestellen erteilt und gilt mit Ausnahme der Befristung wie ein Fischereischein auf Lebenszeit. Dieser wird direkt vor Ort auf Rügen durch die Stadtverwaltungen, Gemeinden erteilt, außer Sie haben gegen den § 7(4) des Fischereigesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern verstoßen:

"Der Fischereischein ist zu versagen, wenn der Antragsteller innerhalb der letzten fünf Jahre wegen einer strafbaren Handlung gegen fischerei-, tierschutz-, umweltschutz- oder wasserrechtliche Vorschriften oder wegen Diebstahls von Fischen oder Fischereigerät rechtskräftig verurteilt worden ist."

Da Sie keine Prüfung für den Touristenfischereischein ablegen müssen, erhalten Sie eine Broschüre mit den zu beachtenden Regeln für eine fischwaidgerechte Handhabung der Angeln und der gefangenen Fische (Schonzeiten, Mindestmaße, Speergebiete für Angler).

Die Erteilung des zeitlich befristeten Fischereischeines, wie auch der Verlängerungsbescheinigung ist gebührenpflichtig. Die Gebühr für die Erstausstellung beträgt 24 Euro, für die Verlängerung jeweils 13,- Euro [§ 2 Abs. 4 FSchVO]. Mit der Gebühr für die Erstausstellung sind die Fischereiabgabemarke und die Informationsbroschüre bereits abgegolten, für die Verlängerung wird eine Fischereiabgabe und Informationsbroschüre nicht ausgegeben.

Der Touristenfischereischein M-V gilt ausschließlich auf dem Hoheitsgebiet (Binnengewässer und Küstengewässer) des Landes Mecklenburg-Vorpommern, er kann in den anderen Bundesländern nicht gegen einen regulären Fischereischein umgetauscht werden. (Stand 2014).


Antrag auf Ausstellung eines zeitlich befristeten Touristen-Angelscheins

Den Antrag für einen Touristen-Angelschein können Sie unter nachfolgender Adresse als *.pdf Datei downloaden:

http://www.lallf.de/fileadmin/media/PDF/fischer/1_Formulare/F_Antrag_zbFS_2016.pdf (Stand 06/2016)

Wichtig! Der Antrag muß mindestens 10 Arbeitstage vor dem "Angeltermin" dem Amt vorliegen!

Wenden Sie sich bitte mit Ihrem Antrag an eines der Ordnungsämter der Insel Rügen (Bergen auf Rügen, Amt Mönchgut-Granitz, Sassnitz, Amt West-Rügen in Samtens, Ostseebad Binz, Putbus, Amt Nord-Rügen in Altenkirchen).

Zusätzlich benötigen Sie für bestimmte freigegebenen Binnengewässer eine Angelerlaubnis, da diese Gewässer teilweise verpachtet sind. Die Angelerlaubnis für die Küstengewässer kann bei der oberen Fischereibehörde und deren Fischereiaufsichtsstationen sowie bei vielen Angelserviceläden, Fremdenverkehrs- und Kurverwaltungen in der Küstenregion erworben werden.


Angelerlaubnis für Mecklenburg Vorpommern für Besitzer eines gültigen Fischereichscheins eines anderen Bundesland oder des Ausland (Stand 01/2014)

Mit Kreditkarte, Online-Zugang, Drucker und einer Email-Adresse kann jeder Interessierte außerhalb Mecklenburg Vorpommerns die Angelerlaubnis für die Küstengewässer (als notwendiges Dokument zum Fischereischein) kaufen und zur Hause ausdrucken.


Hinweise zum Angeln durch Kinder

Mit der Änderung des Landesfischereigesetzes vom 7. Mai 2013 (GVOBl. M-V S. 299) unterliegen Kinder, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nicht mehr der Fischereischeinpflicht.

Kinder können daher bis zum Tag vor ihrem 14. Geburtstag ohne Fischereischein angeln. Sie benötigen jedoch eine Angelerlaubnis des jeweiligen Fischereiberechtigten des Gewässers (vgl. § 6 LFischG). Hier hat der Gesetzgeber keine Ausnahme zugelassen.

Die Fischereiaufsicht beanstandet es auch nicht, wenn folgender Fall vorliegt:

Ein Kind angelt zusammen (unter Aufsicht) mit einem erwachsenen oder jugendlichen Fischereischeininhaber im Rahmen des Geltungsbereiches seiner Dokumente (Fischereischein und Angelerlaubnis) mit (Beispiel: mit der Angelerlaubnis sind 3 Handangeln erlaubt: das Kind hat 1 Handangel, der Erwachsene hat 2 Handangeln). Da die Eingriffsmöglichkeit des Fischereischeininhabers jederzeit gegeben ist, wird nicht von einer eigenständigen Fischereiausübung des Kindes ausgegangen. Daher benötigt das Kind dann keine eigene Angelerlaubnis.

Begleitet jedoch ein Erwachsener (oder Jugendlicher) ein Kind, das in Besitz einer Angelerlaubnis ist und hilft er diesem Kind beim Fischfang (er wirft für das Kind aus oder holt die Handangel wieder ein), so stellt dies eine eigenständige Fischereiausübung des Erwachsenen (oder Jugendlichen) dar, womit dieser sowohl einen Fischereischein als auch eine eigene Angelerlaubnis besitzen muss.

Quelle: Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern Abteilung Fischerei und Fischwirtschaft

Stand: 24.05.13




Hier erhalten Sie Ihre Angelerlaubnis für Rügen:

Fundgrube Prora
Fachgeschäft für Angelausrüstungen und Anglerzubehör
Proraer Chaussee 50
18609 Prora

Internet: www.angeln-ruegen.de

Tel.: 038393 - 2406       Fax: 038393 - 31049

Weitere Informationen zum Thema "Angeln Rügen":


Touristenangelschein Rügen Slipstellen auf der Insel Rügen gesperrte Schutzzonen auf Rügen
Angeln auf Rügen von Land aus Ferienwohnungen fürs Angeln Angelwetter Bereich Ostsee / Rügen