... Im Süden Rügens steht eine der ältesten Kirchen der Insel – die über 700 Jahre alte Sankt-Johannes-Kirche der Gemeinde Rambin (bei Samtens)


Sankt-Johannes-Kirche in Rambin Seitenansicht der Kirche Weg um die Kirche Eine der Kirchentüren Kirchenfenster Blick zum Kirchturm

Was ist das Besondere an der Kirche Rambin?

Die evangelische Sankt-Johannes-Kirche in Rambin auf Rügen ist eine der ältesten Kirchen der Insel. Sie befindet sich im ehemaligen slawischen Bauern- und Handwerkerdorf Rambin (Rabyn) im Süden der Insel Rügen. Der Ortsnahme stammt vom slawischen Wort rabin, das sinngemäß das Holzhacken oder Holzhauen bezeichnete.

Das älteste Ausstattungsstück der Kirche Rambin ist die Kalksteinfünte (von lat. fons Quelle, Brunnen) – ein Taufbecken, auch als Cuppa bekannt. Es stammt aus der letzten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Aus dem Spätmittelalter blieb das Triumphkreuz und die Schnitzfigur der Maria mit Kind erhalten.

Elemente des Rokoko finden sich bei der reich verzierten Kanzel mit Schalldeckel und dem Altar aus dem 18. Jahrhundert. Außerdem können Besucher Freskomalereien mit Jesus Christus und den vier Evangelisten betrachten, die Umgestaltung einer früheren Fassung der 12 Apostel.

Wer war Sankt Johannes?

Ob sich der Rambiner Kirchenname auf Johannes den Täufer oder Johannes den Evangelisten (Hauptautor des Johannesevangeliums) bezieht, scheint unklar. Der prägnante Charakter der Tauffünte spräche für den Täufer, aber das ist spekulativ.

Die Kirche datiert die Geburt des Täufer-Johannes auf den 24. Juni, 5 vor Christus, zur Zeit des Herodes, des Königs von Judäa. Sein Geburtstag wird als Johannistag in fast allen Kirchen gefeiert. Johannes unterstützte das öffentliche Wirken von Jesus und kritisierte Herodes für die Heirat der Frau seines Bruders. Im Alter zwischen 30 und 40 Jahren soll er auf Wunsch von Salome, der Tochter der neuen Frau des Herodes, enthauptet worden sein, noch zu Lebzeiten von Christus.

In der Legendenbildung kommt Johannes unterschiedlich vor: als Vorläufer und Wegbereiter Jesu, als jüdisch-apokalyptischer Bußprediger in Galiläa und Judäa, erster und entscheidender Jesus-Zeuge und als asketisches Vorbild, das sich von Heuschrecken und wildem Honig ernährte oder sogar auf Essen und Trinken verzichtete.

Johannes hatte eine zahlreiche Anhängerschaft, darunter auch Jesus von Nazaret, der sich im Fluss Jordan durch ihn taufen ließ. Nach seiner Taufe käme der Heilige Geist auf Jesus. Taufe bedeutete innere Reinigung (Entsündigung) und Bekenntnis zu Gott. Die vermeintliche oder tatsächliche Taufstelle am westlichen Jordanufer (unweit von Jerusalem und Bethlehem, Jordanien/Israel) ist heute eine Attraktion vieler Gläubiger.

Welche Geschichte hat die Kirche in Rambin auf Rügen?

  • 1246: erste urkundliche Erwähnung des Dorfes Rambin
  • 12XX: Errichtung der noch heute existierenden Kalksteinfünte als Taufbecken
  • 1300: erste urkundliche Erwähnung der evangelischen Pfarrkirche vom Rambin
  • . . .
  • 1700: die gotische Backsteinkirche erfährt eine barocke Umgestaltung, seitdem ziert ein bemaltes hölzernes Tonnengewölbe das Langhaus der Kirche
  • 1738: Errichtung des heutigen Altars
  • . . .
  • 1985-89: Umfangreiche Restaurierungsarbeiten legen an der Nord- und Südwand der Kirche Rambin barocke Fresken mit großflächigen Figuren teilweise frei: sichtbar werden Christus als Pantokrator (griech. für Weltenherrscher) und die Autoren der vier biblischen Evangelien über das Leben Jesu: Matthäus, Markus, Lukas und Johannes

Wann ist die Sankt-Johannes-Kirche in Rambin geöffnet?

Für eine Kichenbesichtigung können Sie den Schlüssel nach Voranmeldung telefonisch über 0170–4419211 bei Herrn Meixner erhalten. Gottestdienste finden jeden zweiten Sonntag statt.

Wie kann man die Rambiner St.-Johannes-Kirche kontaktieren?

Sankt-Johannes-Kirche Rambin
Pfarramt Ev. Kirchengemeinden Altefähr, Poseritz, Rambin
Bahnhofstraße 20
18573 Altefähr
Telefon: 038306–75231
E-Mail: altefaehr@pek.de

Wo auf Rügen befindet sich die Kirche in Rambin?