Bernsteinsuche im Herbst und im Frühjahr an der Küste der Insel Rügen


Was ist Bernstein?
Der Name Bernstein entstammt dem mittelniederdeutschen „Börnsteen“ und meint Brennstein. Bernstein ist der Oberbegriff für fossiles Harz und kann 260 Millionen Jahre alt sein. Er wurde in der Ur- und Frühgeschichte als Anzünder, für Schmuck und Kunstgegenstände verarbeitet.

An Rügens Küste finden Sie Bernsteine hauptsächlich an den Ostseestränden. Zwischen den ersten Herbststürmen und bis in den Frühling hinein stehen die Chancen auf Bernsteinfunde sehr gut.

Grundsätzlich gilt für die Bernsteinsuche:
Die Ostsee sollte kalt genug sein, denn Bernstein löst sich erst ab einer bestimmten Temperatur vom Meeresgrund. Starke Strömung und günstige Wellen transportieren den Bernstein anschließend zusammen mit Muscheln, Seetank und Holzresten an den Ostseestrand.

Bernsteinsuche aun der Küste der Insel Rügen


Tipp zum Bernsteinsammeln:
Beobachten Sie die Windvorhersagen im Wetterbericht. Dabei sind Webcams hilfreich, die auf die Ostseestrände der Insel Rügen ausgerichtet wurden. Sieht der Ostseestrand nach einem Herbst- oder Frühjahrssturm wie im obigen Bild aus, dann finden Sie recht wahrscheinlich Bernstein.
Für die Bernsteinsuche benötigen Sie wasserdichtes Schuhwerk, eine stabile Mini- oder Standard-Harke, mit der Sie die Bernsteine leichter vom übrigen Gemisch aus Seetang, Muscheln und Holzresten trennen. Wer große Bernsteine finden möchte, benötigt zudem Watstiefel und Kescher. Die großen Bernsteine werden seltener direkt an Land gespült und befinden sich nach einer Sturmnacht eher in den knietiefen Wasserbereichen der Strände.

Mehr Informationen zur Bernsteinsuche finden Sie im Rügen-Blog Pfeil


Herbst Rügen - Vorschläge für Ihren Herbsturlaub auf Rügen

Herbsturlaub auf Rügen