Wo können Sie während der Störtebeker-Festspiele 2017 wohnen?

Es ist garnicht so leicht, für die Störtebeker-Festspiele eine Ferienwohnung zu finden: Wer vermietet in der Hauptsaison lediglich für 1 oder 2 Tage auf Rügen? Wir zeigen es Ihnen.

Jedes Jahr erleben Tausende den Seeräuber-Mythos Störtebeker greifbar nah auf der Naturbühne Ralswiek: Hier treiben brennende Holzkoggen vor Rügens prächtiger Küste; rasselnde Säbel und der Geruch von Schießpulver, Meer und Holz schaffen die perfekte Stimmung. Mehrere Millionen Euro investiert Deutschlands erfolgreichstes Open-Air-Festival mittlerweile in die Inszenierung der Abenteuer von Klaus Störtebeker. Wer die Festspiele besuchen will und dabei eine Ferienwohnung für eine oder zwei Nächte auf Rügen sucht, sieht sich allerdings vor ein Problem gestellt.

Die meisten Gastgeber auf Rügen möchten in der Hauptsaison langfristig vermieten und warten lieber auf Gäste, deren Urlaub mehrere Tage beträgt. Dennoch gibt es Ausnahmen und die haben wir Ihnen hier zusammengesucht: Rechts nebenstehend finden Sie Unterkünfte, die sich für einen Kurztrip eignen. Speziell die Störtebeker-Unterkünfte finden sich in der Nähe des Schauspielorts Ralswiek (siehe Totenschädel auf der Karte), andere etwas entfernter. Es gibt sie aber in jeder Güteklasse, darunter viele Schätze. Wir helfen Ihnen beim Kapern!

Störtebeker im Mittelalter und heute

Das späte 13. Jahrhundert birgt viel Material für die Dramen der Störtebeker-Festspiele: Anfangs unterstützen Klaus Störtebeker und seine Vitalienbrüder den König Albrecht von Schweden gegen die Königin Magarethe I. von Dänemark. Sie erhielten dafür Kaperbriefe und störten den dänischen Schiffsverkehr auf der Ostsee. Allerdings überfielen die Piraten später auch Schiffe der Hanse – selbst noch nach Beendigung des Kriegs – und behinderten schließlich (nach der Vertreibung in die Nordsee) den Handel mit England. Störtebekers Kaperfahrten sollten in der Seeschlacht mit einer hamburger Flotte ein blutiges Ende finden: Ein Drittel seiner Besatzung kam 1401 ums Leben, der Rest wurde nach Hamburg überführt, dort verurteilt und zum Teil vom Scharfrichter enthauptet. Dabei befindet sich Störtebekers Schädel auch heute noch in Hamburg: Er gehört zur Ausstellung des Museeums für Hamburgische Geschichte.

Mittlerweile haben die Störtebeker-Festspiele aber auch selbst schon Geschichte. Die DDR rief die Spiele bereits 1959 im Rahmen eines Kulturauftrags ins Leben. Dabei betrachtete der Staat die Likedeeler – wie die Vitalienbrüder auch bezeichnet wurden – als Zeichen für den Sozialismus: „Likedeelen“ bezog sich seinerzeit auf die soziale Organisation dieser Seeräuber und meinte „Gleichteilen“ und im weiteren Sinne eine bestimmte Form gegenseitiger Loyalität und Unterstützung.

Für die zahlreichen Menschen, die seit einem halben Jahrhundert vom Festland zur Insel Rügen reisen, um die Störtebeker Festspiele in Ralswiek mitzuerleben, hat sich entsprechend ein Angebot an Ferienwohnungen und Ferienhäuser entwickelt. Wir helfen dabei, die passende Störtebeker-Unterkunft auf Rügen zu finden – auch Ihre. :)

Auf der Karte sichtbar:

« Vorherige Treffer
Nächste Treffer »