Die Kirche Swantow in der Nähe von Garz
Die Kirche Swantow in der Nähe von Garz

Etwas zugewachsen, die Kirche Swantow
Etwas zugewachsen, die Kirche Swantow

Die Sankt Stephanus-Kirche zu Swantow

Etwas abseits gelegen und versteckt in einem kleinen Wald, entdeckt man bei einer Fahrt von Poseritz in Richtung Puddemin den Kirchturm der Kirche Swantow.
Früher war Swantow ein langestrecktes Dorf mit Kirche, Pfarrerei, Küsterei, einer Getreidemühle, vier Bauernhöfen sowie zwei Katen. Zur Gemeinde Swantow gehören die Ortsteile Mellnitz, Neparmitz, Puddemin, Renz, Wulfsberg und Zeiten.

Die Kirche mit vorgelagertem historischen Friedhof befindet sich in der Dorfmittte von Swantow. Die "St. Stephanus Kirche" in Swantow ist eine der ältesten Kirchen der Insel Rügen. Erstmalig wurde die Kirche 1294 erwähnt.

Die jetzige Kirchbau stammt aus dem Jahre 1469 und soll laut Historiker in Nähe des ehemaligen "heilige Hain der Slawen" entstanden sein. Die Findlinge in Nordfundament könnten Teile dieser ehemaligen slawischen Kultstätte sein.
Überlieferungen zufolge taufte der dänische Bischof "Absalon von Roskilde" hier in Swantow auf der Insel Rügen die ersten Christen der Umgebung.
Am inzwischen zugemauerten Nordportal finden Sie noch heute ein altes Weihwasserbecken vor.
Neben der Kirche befindet sich ein gut erhaltenes Pfarrhaus auf dem aus dem 18. Jahrhundert stammenden Pfarrhof. Dieses Pfarrhaus wurde als eingeschossiges Fachwerk-Traufenhaus errichtet.


Feldsteinsockel der Kirche Swantow
Feldsteinsockel der Kirche Swantow
Giebelseite der Kirche Swantow
Giebelseite der Kirche Swantow

Zeitraum

Wissenswertes zur "St. Stephanus Kirche" in Swantow auf der Insel Rügen

1400 Aus dieser Zeit stammt die Kreuzigungsgruppe
1469 Vollendung des Chores der heutigen Backsteinkirche mit den eingefügten Feldsteinen, dessen Fertigstellung mit der urkundlich für dieses Jahr belegten Altarweihe im Zusammenhang steht. Im Anschluss daran wurde das kreuzrippengewölbte Langhaus errichtet.
1500 An das Langhaus wurde der Westturm angebaut.
1577 war Swantow im Besitz von Stralsunder Familien und der Familie von Rhaden.
1705 Die im Barockstil errichtete Kanzel stammt aus dem Jahr 1705. Eine Freifigur des Petrus dient als Kanzelträger.
1811 In napoleonischer Zeit diente die Kirche als Getreidelager.
1892 Im Zuge umfangreicher Renovierung im neugotischen Charakter erhielt die Kirche Taufe, Orgel und Gestühl.
1979 Neugestaltung des Altarraums mit einer einfachen Mensa und einer gotischen Kreuzigungsgruppe. Alte Malereien wurden restauriert.
Im Zuge umfangreicher Renovierung im neugotischen Stil erhielt die Kirche Taufstein, Orgel und Gestühl.
1995 Gründung eines Fördervereins der Sankt Stephanus-Kirche zu Swantow
1997 Restaurierung des Dachfirstes der Kirche
2000 Zu Pfingsten 2000 konnte das restaurierte Votivschiff, eine Dreimastbark aus dem Jahr 1848, ein Geschenk von Seeleuten als symbolische Bitte um glückliche Heimkehr, wieder eingeweiht werden. Es hängt im Kirchenraum.
2003 nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten wurde die von Friedrich Nerlich 1846 für Neuenkirchen/Rügen erbauten und 1892 nach Swantow umgesetzten Orgel feierlich wieder in Betrieb genommen

weitere Fotos der Sankt Stephanus-Kirche zu Swantow vor


Helfen Sie der Kirche Swantow durch Ihre Spenden, dieses schöne Bauwerk und
das Leben der Kirchengemeinde zu erhalten!

Wir bitten um Spenden auf das folgende Konto:

Landeskirchenkasse
Kontonr: 147222
Bankleitzahl: 21060237
EDG Kiel
Zweckbestimmung: Kirche Swantow

Wenn Sie es wünschen, werden Spendenbescheinigungen umgehend zugesandt.
In diesem Fall schicken Sie uns bitte eine Nachricht unter der Emailadresse: T.Reinecke@t-online.de


zurückzurück zur Übersicht Kirchen Rügen