Schlagwort-Archiv: Putbus

Erste Preußensäule wieder in Neukamp aufgestellt

Die Insel Rügen ist wieder um eine Sehenswürdigkeit reicher. 20 Jahre mussten vergehen, bis die erste der beiden beschädigten “Preußensäulen” am 22.08.2012 wieder an ihrem alten Standort in Neukamp bei Putbus aufgestellt wurde. Die zweite Säule wurde übrigens 2013 in Stresow neu errichtet.

Standbild des Kurfürsten Friedrich WilhelmDie Preußensäule von NeukampInschrift in der Preußensäule von Neukamp auf Rügen



Das 22 Meter hohe Denkmal zeigt das Standbild des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm (1620-1688). Es erinnert an eine der zwei Seeanlandungen der brandenburgischen und preußischen Truppen in den Jahren 1678 und 1715 in den Dörfern Neukamp und Stresow. Der Granit für die beiden Säulen stammt vom “Nardevitzer Findling“, dem größten auf Land liegenden Findling der Insel Rügen.

Wegen massiver Schäden wurde das Denkmal im Jahre 1991 aus Sicherheitsgründen demontiert. Nach jahrelangen Streit um den Obelisken erhielt eine Thüringer Firma im März 2012 den Auftrag, das Denkmal zu restaurieren.

Das Kreiserntefest der Insel Rügen

Das jährlich stattfindende Kreiserntefest in Putbus ist der krönende Abschluss der Erntesaison der Insel Rügen.

Viele Besucher säumten die Straßen und sahen einen vom Fanfarenzug geführten bunten Festumzug mit Erntekronen und aufwändig geschmückten Gespannen, die anschließend prämiert wurden. Der 1. Platz ging an Frau Ferber aus Fernlüttkevitz, deren majestätische Erntekrone der Krone von Queen Elisabeth ähnelte.
Weitere Wettbewerbe zogen die Besucher in ihren Bann. So überzeugte z.B. der Landwirte-Nachwuchs bei der Kälberpräsentation die Jury von seinem Können. Den 1. Platz erzielte ein 6-jähriger aus Gagern.

Kreiserntefest der Insel Rügen
Kälberpräsentation der kleinen Landwirte Rügens

Auf der Putbusser Festwiese präsentierten sich zahlreiche landwirtschaftliche Unternehmen und Produzenten von Handwerksprodukten. Bauern zeigten stolz ihre Zuchterfolge und die Besucher konnten viel Wissenswertes über die Tierhaltung erfahren. Technikbegeisterte überzeugten sich vom hohen Ausstattungsgrad der Landwirtschaftstechnik, die auf Rügens Feldern rollt. Für Leib und Seele wurde gut gesorgt.

Während die Landwirte wegen des verregneten Augusts ihren Galgenhumor in einer „Wasserschlacht“ zeigten, wetteiferten zehn Gespanne fair im Parcours.
Besucher und Gastgeber zeigten sich zufrieden und freuen sich schon auf das nächste Kreiserntefest der Insel Rügen im Jahr 2011.

200 Jahrfeier in Putbus auf der Insel Rügen

Putbus wurde vor 200 Jahre von Fürst Malte zu Putbus gegründet und erhielt am 2. Juli 1960 das Stadtrecht. In einem großen Festumzug am Wochenende zeigten ca. 400 Mitwirkende die Geschichte der Stadt auf. Als „Weiße Stadt“ bekannt, zeigte sich Putbus in Feststimmung und feierte gut mit.
Die Gebäude der Stadt, z.B. das Inseltheater, erscheinen in ihrem wunderschönen Weiß. Die Vorführungen in diesem Schauspielhaus sind häufig ausgebucht.

Festumzug zur 200 Jahrfeier in Putbus
Festumzug zur 200 Jahrfeier in Putbus

Viele Gäste der Stadt Putbus sind beeindruckt von den blühenden Rosen vor den weißen Häusern. Diese Rosen werden täglich durch den „Rosendoktor“ gepflegt und gehegt.
Eine besondere Attraktion ist der wunderschöne ca. 75 ha große Schlosspark von Putbus. Bei Spaziergängen können Sie eine Vielzahl unterschiedliche seltene Bäume entdecken. In diesem Park finden Sie u.a. den Marstall, das Rendantenhaus, das Puppenmuseum, die Schlosskirche und anschließend das Wildgehege. Der Park bietet in jedem Jahr verschiedene Kulturhöhepunkte. Diese werden meist Open Air durchgeführt. Orangerie und Uhrenmuseum sollten Sie auf alle Fälle mit aufsuchen. Ob mit dem „Rasenden Roland“, mit dem Bus oder auch mit Auto, Putbus ist auf alle Fälle eine Reise wert.

Haus auf der Insel Rügen steht auf dem Kopf

Haus steht auf der Insel Rügen Kopf
Dieses Haus steht in Putbus auf der Insel Rügen Kopf

Nach einer sehr knappen Bauzeit entstand dieses neue Highlight in Putbus auf der Insel Rügen. Es ist das 3.Bauwerk und wohl auch das größte in Deutschland. Ein Stahlgerüst auf der Spitze stehend war der Bauanfang, wo sich mancher fragte „Was wird das wohl?“. Entsprechend ummantelt, innen sowie außen ausgestattet, öffnete dieses Bauwerk seine Pforten für Groß und Klein.
Gut erkennbar im Innern sind die Gegenstände die an der Decke hängen. Ob es nun Schlafzimmer, Wohnzimmer, Kinderzimmer, Küche, Dusche oder Arbeitszimmer sind, alles steht auf dem Kopf.
Interessant sind die Bemerkungen vieler Gäste und Kinder. „Ich weiß schon, wie man sitzen kann. Ich nehme Sekundenkleber und dann setze ich mich auf den Stuhl!“ Oder: “Mama, wenn ich mal muss, wie komme ich da auf das Klosett rauf?“ Eben Kindermund.
Mein Eindruck war, als ich durch dieses Haus ging, es ist immer eine leichte Schräge zu spüren. Das wird durch den Neigungswinkel des Bauwerkes hervorgerufen.
„Oben“ angekommen hatte ich eine wunderbare Sicht auf die „Pirateninsel“ (Spieleparadies für Kinder) aber auch in die Ferne der Insel Rügen.