... Die Kirche in Landow auf Rügen ist der älteste Fachwerk-Kirchenbau in Norddeutschland und im gesamten südöstlichen Ostseeraum


Wegekirche Landow Landower Kirche 2012 Rückseite der Kirche Landow Mittelschiff der Kirche Blick auf die frühere Kirchenempore Historische Deckenbemalung in der Kirche Landow Schalldeckel der früheren Kanzel Chor der Kirche

Was ist das Besondere an der Kirche in Landow?

Zum Einen ist die Kirche recht alt: Seit über 700 Jahren besuchen und erhalten Menschen diese Ortskirche und das spürt man sehr eindrucksvoll. Zum Anderen ist der Bau architektonisch interessant. Die Kirche in Landow ist der älteste Fachwerk-Kirchenbau in Norddeutschland und im gesamten südöstlichen Ostseeraum. Traditionelles Fachwerk ist eine Bauweise mit Holzskelett, schräg eingebauten Streben zur Versteifung und Lehm- oder Mauerwerk-gefüllten Zwischenräumen (Gefache). Bekannter sind die prächtigen schwarz-weiß-gemusterten Bauern- und Land-Fachwerkhäuser in Deutschland, Frankreich und England – hier erkennt man Fachwerk in einer Kirche. Im 16. Jahrhundert wurde der Fachwerkbau nochmal mit Backsteinen ummauert. Das ist teilweise im Kirchenraum sichtbar.

Welche Geschichte hat die Kirche Landow auf Rügen?

Der Ort Landow wurde 1333 erstmals urkundlich erwähnt. Der Baubeginn der Landower Kirche wird laut einem Gutachten auf das Jahr 1312 datiert. 1369 wurden zwei geistliche Bruderschaften (Kalandbruderschaft) erwähnt. Landow verfügte über einen Naturhafen – die Landower Wedde –, der mittlerweile versandet ist. Man kann daher davon ausgehen, dass der Kirchort Landow im Mittelalter eine hohe Bedeutung hatte.

Im 18. Jahrhundert ergänzte eine barocke Ausstattung die Kirche. Der bedeutendste pommersche Bildhauer des 18. Jahrhunderts, Elias Keßler aus der Hansestadt Stralsund, erschuf den Altar, den Taufstein und die Kanzel und bemalte die Holzdecke der Kirche.

Bis kurz nach dem 2. Weltkrieg wurde die Kirche Landow für evangelische Gottesdienste, aber auch für katholische Messen für Einheimische, Flüchtlinge und Neusiedler genutzt. Aufgrund des desolaten Zustandes der Kirche gab es ab 1970 keine Gottesdienste mehr. Die kostbare barocke Inneneinrichtung wurde ausgebaut, da man kein Geld für die erforderliche Sanierung der Kirche hatte. Das Triumphkreuz aus dem 15. Jahrhundert wurde zum Beispiel dem Stralsunder Gemeindezentrum Knieper-West übergeben. Danach wurde die Kirche sich selbst überlassen, verwahrloste und verfiel.

In den 1980er Jahren gelang es einzelnen engagierten DDR-Bürgern, eine erste Notsicherung des einsturzgefährdeten Gebäudes bei den erforderlichen Behörden durchzusetzen und es wurden notwendigste Reparaturen vorgenommen. In den Jahren 1991 / 92 und 2002 / 03 flossen Fördergelder und mit Hilfe der vielen teils private Spenden konnten grundlegende Sicherungsmaßnahmen am Turm, an Fenstern, am Dach, Fußboden und Außenmauerwerk durchgeführt werden. Seitdem werden weitere behutsame Erhaltungs- und Erneuerungsmaßnahmen in kleinen Schritten durchgeführt.

Wie wird die Kirche Landow heute genutzt?

Seit 1991 gastieren im Sommer die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und seit 2000 nutzt die Kirchengemeinde Samtens mit dem Freundeskreis Kirche zu Landow diese Kirche als Kultur- und Wegekirche.

Wann ist die Wegekirche Landow geöffnet?

Die Kirche ist von April bis Oktober täglich von 9–19 Uhr geöffnet.

Wie kann man die Wegekirche Landow kontaktieren?

Freundeskreis Kirche zu Landow e.V.
Landow 2,
18573 Dreschvitz
Telefon: 0173–6139 987
Vera Leo-Straßer ist die Vorsitzende des Vereins

Wo auf Rügen liegt die Landower Kirche?