... Infos zum Touristen-Angelschein und zur Angelerlaubnis für die Gewässer der Insel Rügen und Mecklenburg-Vorpommern


Touristenfischereischein MV

Welche gesetzlichen Bestimmungen müssen beim Angeln eingehalten werden?

Für das Angeln in den öffentlich zugänglichen Gewässern in Mecklenburg-Vorpommern (MV) benötigen Touristen stets zwei Dokumente:

  1. eine Angelkarte
  2. den Fischereischein bzw. Touristen-Fischereischein

Grundsätzlich besteht beim Fischfang in allen Gewässern der Insel Rügen (auch auf der Ostsee) die Fischereischeinpflicht. Sollten Sie keinen Fischereischein (Sachkundenachweis) von Mecklenburg-Vorpommern oder Ihrem eigenen Bundesland haben, können Sie den zeitlich befristeten Touristen-Fischereischein erwerben (auch Touristen-Angelschein genannt).

Der Touristen-Fischereischein:

Dieser Touristen-Fischereischein wird für 28 Tage eines Kalenderjahres erteilt und kann beliebig oft im Kalenderjahr verlängert werden. Für das Angeln auf Rügen werden auch die Fischereischeine der anderen Bundesländer anerkannt, soweit diese gültig sind und der Inhaber seinen Hauptwohnsitz nicht in MV hat.

Der Touristen-Fischereischein wird von den örtlichen Ordnungsbehörden und den angeschlossenen Ausgabestellen erteilt und gilt mit Ausnahme der Befristung wie ein Fischereischein auf Lebenszeit. Er wird direkt vor Ort auf Rügen durch die Stadtverwaltungen oder Gemeinden erteilt, es sei denn, Sie sind dem Gesetzeshüter bereits aufgefallen:

Der Fischereischein ist zu versagen, wenn der Antragsteller innerhalb der letzten fünf Jahre wegen einer strafbaren Handlung gegen fischerei-, tierschutz-, umweltschutz- oder wasserrechtliche Vorschriften oder wegen Diebstahls von Fischen oder Fischereigerät rechtskräftig verurteilt worden ist.

§ 7(4) Fischereigesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Da Sie keine Prüfung für den Touristen-Fischereischein ablegen müssen, erhalten Sie eine Broschüre mit den Regeln, die für das fischwaidgerechte Angeln und die zu angelnden Fische zu beachten sind. Das betrifft Schonzeiten, Mindestmaße oder Sperrgebiete für Angler.

Die Erteilung des zeitlich befristeten Fischereischeines, wie auch der Verlängerungsbescheinigung ist gebührenpflichtig. Die Gebühr für die Erstausstellung beträgt 24 Euro, für eine Verlängerung jeweils 13 Euro (§ 2 Abs. 4 FSchVO). Mit der Gebühr für die Erstausstellung sind die Fischereiabgabemarke und die Informationsbroschüre bereits abgegolten; bei Verlängerung fällt keine Fischereiabgabe an und es wird keine Informationsbroschüre ausgegeben.

Der Antrag auf einen befristeten Fischereischein muss dem Amt mindestens 10 Tage vor dem Angeltermin vorliegen. Wenden Sie sich bitte mit Ihrem Antrag an eines der Ordnungsämter der Insel Rügen (Bergen auf Rügen, Amt Mönchgut-Granitz, Sassnitz, Amt West-Rügen in Samtens, Ostseebad Binz, Putbus, Amt Nord-Rügen in Altenkirchen).

Wo bekommt man den Touristen-Fischereischein auf Rügen?

Ausgabestelle Adresse Telefon
Amt Bergen auf Rügen Markt 5-6, 18528 Bergen auf Rügen 03838-811-0
Bürgerbüro in Garz Lindenstraße 5, 18574 Garz/Rügen 038304-824760
Amt Mönchgut Granitz Göhrener Weg 1, 18586 Ostseebad Baabe 038303-16411
Amt Rügen Nord Ernst Thälmann Str. 37, 18551 Sagard 038302-800-152
Informationsamt Breege/Juliusruh Wittower Straße 5, 18556 Juliusruh 038391-311
Informationsamt Glowe Hauptstraße 73, 18551 Glowe 038302-5221
Hafenmeister Glowe Hafen Glowe, 18551 Glowe 038302-53445
Fremdenverkehrsamt Dranske Karl-Liebknecht-Straße 41, 18556 Dranske 038391-89007
Informationsamt Wiek Am Markt 5, 18556 Wiek 038391-76870
Amt West-Rügen Dorfplatz 2, 18573 Samtens 038306-159-0
Seebad Altefähr Hafen- und Tourismuswirtschaft, Fährberg 9, 18573 Altefähr 038306-75037
Gemeinde Binz Jasmunder Str. 11, 18609 Binz 038393-374-0
Stadt Putbus Markt 8, 18581 Putbus 038301-643-0
Stadt Sassnitz Hauptstraße 33, 18546 Sassnitz 038392-68326
Stand: 10.06.2020

Ist das Angeln in allen Gewässern der Insel Rügen erlaubt?

Nein. Auf Rügen gibt es Küstenbereiche, in denen man nicht oder nur eingeschränkt angeln darf. Bevor Sie angeln wollen, befragen Sie besser das Fischreiamt vor Ort. Eine Angelerlaubnis können Sie nur über den Eigentümer oder Pächter des Gewässers erwerben: z.B. Fischereiunternehmen, Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern e.V., örtlicher Anglerverein. Eine Angelerlaubnis für Küstengewässer erhalten Sie bei der Oberen Fischereibehörde und deren Fischerei-Aufsichtsstationen sowie bei vielen Angel-Serviceläden, Fremdenverkehrs- und Kurverwaltungen in der Küstenregion.

Dürfen Kinder unter 14 Jahren auf Rügen angeln?

Ja, scheinfrei, aber mit Angelerlaubnis.

Mit der Änderung des Landesfischereigesetzes vom 7. Mai 2013 (GVOBl. M-V S. 299) unterliegen Kinder, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nicht mehr der Fischereischeinpflicht.

Kinder können daher bis zum Tag vor ihrem 14. Geburtstag ohne Fischereischein angeln. Sie benötigen jedoch eine Angelerlaubnis des jeweiligen Fischereiberechtigten des Gewässers (vgl. § 6 LFischG). Hier hat der Gesetzgeber keine Ausnahme zugelassen.

Die Fischereiaufsicht beanstandet es auch nicht, wenn folgender Fall vorliegt:
Ein Kind angelt unter Aufsicht zusammen mit einem Erwachsenen oder jugendlichen Fischereischeininhaber im Rahmen des Geltungsbereiches seiner Dokumente (Fischereischein und Angelerlaubnis).

Beispiel: Die Angelerlaubnis gestattet 3 Handangeln, das Kind hat eine Handangel, der Erwachsene/Jugendliche hat zwei Handangeln. Da die Eingriffsmöglichkeit des Fischereischeininhabers jederzeit gegeben ist, wird nicht von einer eigenständigen Fischereiausübung des Kindes ausgegangen. Daher benötigt das Kind auch keine eigene Angelerlaubnis.

Begleitet jedoch ein Erwachsener (oder Jugendlicher) ein Kind, das in Besitz einer Angelerlaubnis ist und hilft er diesem Kind beim Fischfang (er wirft für das Kind die Angel aus oder holt sie wieder ein), so stellt dies eine eigenständige Fischereiausübung des Erwachsenen (oder Jugendlichen) dar, womit dieser sowohl einen Fischereischein als auch eine eigene Angelerlaubnis besitzen muss.

Quelle: Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern, Abteilung Fischerei und Fischwirtschaft, Stand: 24.05.2013

Downloads von Broschüren und Anträgen