... Göhren ist ein optimaler Urlaubsort für Strand- und Naturliebhaber. Neben der Bernsteinpromenade, der Seebrücke erwarten sie in Göhren viel Natur


Luftaufnahme des Ostseebades Göhren Göhren mit dem Nordperd Der Nordstrand von Göhren Der Südstrand von Göhren Sonnenaufgang an der Seebrücke Göhren Das Seebrückenhaus in Göhren Seebrückenkopf in Göhren Ausflugsschiff an der Seebrücke Die vereiste Seebrücke Bernsteinpromenade am Nordstrand Göhrener Strand um 1900 Ehemalige Strandhalle 1910 Ehemaliger Göhrener Wasserturm Herbstblick über Göhren Kirche Göhren beim Speckbusch Der Speckbusch -  ein aus der Bronzezeit stammendes Hügelgrab Fernsicht beim Speckbusch Aussichtspunkt am Nordperd Ehemalige Schwedenbrücke Aussichtspunkt am Südstrand

Was sollte man über Göhren wissen und dort gesehen haben?

Kurze Fakten über Göhren:

  • Göhren liegt an der östlichen Küste Rügens
  • Göhren besitzt zwei feinkörnige Ostseestrände, den Nordstrand und den ruhigen Südstrand
  • Göhren bietet eine 350 Meter lange Seebrücke, 270 Meter davon ragen ins Meer
  • Göhren gehört zu den schönsten Seebädern der deutschen Ostseeküste
  • Göhren trägt über Jahre hinweg die blaue Fahne, ein Siegel für ausgezeichnete Badewasserqualität
  • Göhren trägt das Siegel mit dem niedlichen Fischkönig „Gustav“ für besondere Familienfreundlichkleit
  • Göhren ist seit 2007 der einzige Kneipp-Kurort an der deutschen Ostseeküste
  • Göhren bietet seinen Besuchern eine ausgezeichnete und regelmäßig überprüfte Luftqualität
  • Göhren bietet mit der Bernsteinpromenade über eine über 3 Kilometer lange Strandpromenade mit unverbauten Meerblick
  • Göhrens Naturschutzgebiet Nordperd ist der östlichste Punkt Rügens und ein bewaldetes Kap mit einem Rundwanderweg mit tollen Ausblicken aufs Meer
  • Göhren verfügt mit dem Findling Buskam über Norddeutschlands größten Findling

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Göhren und dem nahen Umfeld:

Welche Geschichte hat das Ostseebad Göhren auf Rügen?

  • 1267 und 1295: Göhrens erste urkundliche Erwähnung erfolgete in Grenzbeschreibungen des Klosters Eldena.
  • 1326: Göhren gehört zum Herzogtum Rügen, davor gehörte es zum Fürstentum Rügen.
  • 1648: Göhren wurde mit dem Westfälischen Frieden (eine Reihe von Friedensverträgen, die zwischen dem 15. Mai und dem 24. Oktober 1648 in Münster und Osnabrück geschlossen wurden) ein Teil von Schwedisch-Pommern.
  • 1815: Göhren und andere Orte Vorpommerns gehören ab jetzt zu und Vorpommern zur preußischen Provinz Pommern.
  • 1818: Göhren gehört zum Landkreis Rügen.
  • 1878: Göhren wird Seebad und erlebt einen touristischen Aufschwung. Der Titel Seebad wurde von dem Ort von den eigenen Bürger verliehen.
  • 1885 Göhren zählt 245 Einwohner.
  • 1887 Die kaiserliche Hofdame Adeline Gräfin von Schimmelmann gründete in Göhren das weltweit erste Seemannsheim
  • 1898: Göhren wird an das Netz der Kleinbahn Rasender Roland angeschlossen und wird zum echten Seebad.
  • 1899: Mit 1002m Länge entstand 1898 am Göhrener Südstrand die längste Seebrücke Göhrens.
  • 1952 - 1955: Göhren gehörte zum Kreis Putbus.
  • 1962 - 1964: In Göhren entstehen sogenannten Urlauberdörfer mit einfachen Holzunterkünften.
  • 1965: Göhrens Campingplatz im Dünenwald in Richtung Baabe wurde angelegt.
  • 1993: Wurde die heutige Göhrener Seebrücke errichtet. Sie ist mit Holz beplankt und besitzt am Brückenkopf einen Anleger für Ausflugsschiffe.

Wo liegt das Ostseebad Göhren?