Die Göhrener Seebrücke befindet sich am dortigen „Nordstrand“ und ist mit 350m fast so lang wie die „Binzer Seebrücke“. Von dieser Seebrücke ragen aber nur 270 Meter in die Ostsee.
Mit 1002m Länge entstand 1898 am Göhrener „Südstrand“ die längste Seebrücke Göhrens. Im Ersten Weltkrieg wurde diese Seebrücke aber leider abgerissen. Am Göhrener Nordstrand existierte ebenfalls eine Seebrücke; diese 500m lange Konstruktion wurde bis zum Anfang der 1950er Jahre genutzt.

Die Göhrener Seebrücke um 1910
Die Göhrener Seebrücke um 1910
Die Seebrücke Göhren um 1940 am Nordstrand
Die Seebrücke Göhren um 1940 am Nordstrand

1993 wurde die heutige Göhrener Seebrücke errichtet. Sie ist mit Holz beplankt und besitzt am Brückenkopf einen Anleger für Ausflugsschiffe. Landseitig befindet sich ein weiß gestrichenes und grün eingedecktes Brückenhaus, das die Form eines Bogentors hat. Von der Göhrener Seebrücke genießen Sie einen tollen Blick auf einen sagenumwobenen Findling: den „Buskam“. Mit 600m³ Volumen und einem Umfang von 40m ist der Buskam der größte bislang in Norddeutschland gefundene Findling.

Blick vom Hochufer auf die Göhrener Seebrücke
Blick vom Hochufer auf die Göhrener Seebrücke
Seitenansicht der Seebrücke aus dem Jahre 2010
Seitenansicht der Seebrücke aus dem Jahre 2010

Brückenhaus der Göhrener Seebrücke 2011
Brückenhaus der Göhrener Seebrücke 2011
Blick auf die Seebrücke
Blick auf die Seebrücke



Die Seebrücken der Insel Rügen