Bernsteininkluse – der Traum vieler Bernsteinsammler

Bernsteininkluse am Strand von Mukran gefunden

Gestern und Heute erreichten mich folgende E-Mails und diese tolle Aufnahme einer Bernsteininkluse:

Gestern: “Hallo Axel. Nur zur Info. Bin wieder mal vor Ort. Habe mich auch am Strand umgesehen. Nur Krümel. In einem Krümel allerdings eine schöne Fliege welche auch ohne schleifen gut sichtbar ist. Beste Grüße Ingo”

Bernsteininkluse vom Ostseestrand Mukran

Heute: “Hallo Axel. Habe mir den Fund von gestern noch mal angesehen. Scheint wohl eher eine geflügelte Ameise zu sein, allerdings recht groß und mit bloßen Auge im ungeschliffenen Zustand gut sichtbar. Falls die Qualität des Handyphotos o.k. ist kann es in deinem “Inklusen Beitrag” veröffentlicht werden. War schon schön, so etwas am Mukraner Strand zu finden. Beste Grüße Ingo”

Dann mal unsere Gratulation, so eine Bernsteininkluse findet man nicht jeden Tag (y).

Gruß Axel

10 Gedanken zu „Bernsteininkluse – der Traum vieler Bernsteinsammler

  1. userRalf

    Moin Ingo,
    toller Fund. So etwas suche ich auch noch. Wie groß ist denn das Steinchen? So klar wie das Stück ist, sparst Du Dir sogar das Schleifen. Wäre ein schöner Anhänger für Deine Frau. ;-).

  2. userRalf

    Toll, erst Carsten und jetzt Ingo.
    Seit Jahren bin ich auf der Jagd und die einzige Inkluse, die ich gefunden habe ist ein Stück Moos.
    Trotzdem: herzlichen Glückwunsch Ingo! Ist das Stück groß genug für einen Anhänger?
    Beim nächsten Nord-Ost bin ich wieder draußen!
    Gute Jagd

    Ralf

  3. userCarsten

    moin ralf,
    ich bin überzeugt, wenn du deine harzklumpen übers licht ziehst und mit der lupe betrachtest, wirst du auch den einen oder anderen flieger entdecken!! 🙂 hab axel noch ein paar fotos geschickt und event. stellt er sie hier noch ein………allen amberjunkies hier ein bernstein heil 🙂

  4. userIngo

    Hallo Bernsteinfreunde, Hallo Ralf,
    leider reicht es nicht für einen Anhänger. Der Stein ist viel zu dünn. Bei uns muss jedes Fundstück den Salzwassertest bestehen und wird zum trocknen auf Küchenpapier gelegt. Da viel die Inklusive mit bloßen Auge eben auf. Wie gesagt wurden hauptsächlich Krümel gefunden. Ist dennoch ein tolles Stück.
    Beste Grüße aus Bautzen

  5. userRalf

    Moin Carsten,
    Du hattest mal wieder recht! Ich habe aus lauter Langeweile meine kleineren Stücke geschliffen und habe tatsächlich ein kleines Insekt gefunden. Hurra! Meine erste Fliege!

    Bernsteinfliege

    Das Steinchen ist etwas größer als eine 1-Euro-Münze. Die Fliege (oder Laus?) misst knapp 3mm. So, jetzt bin ich auch im Club der Insekten-Inklusenbesitzer 😀
    Gute Jagd allen Sammlern!

    Ralf

  6. userIngo

    Hallo Ralf,
    Gratulation für diese schöne Aufnahme. Carstens Tipp bezüglich der Durchleuchtung haben wir befolgt und uns für das Wochenende etwas von Dino-Lite besorgt um die Steine durch zu sehen. Ist schon erstaunlich wie viel man im ungeschliffenen Zustand entdecken kann, um dann geziehlt vorzugehen. Kann ja mal ein Foto von einem Stein schicken, welcher nach dem Schleifen bestimmt etwas gutes hergibt.

    Bernsteinameise

    Bernsteinameise

    Beste Grüße aus Bautzen

  7. userCP

    moin Ralf, moin Ingo……..
    na also, geht doch!!!!! Meinen Glückwunsch euch! Ist ja auch keine Zauberei, mit dem geeigneten Equipment und ein wenig “Auge” bleibt schon was hängen…….Ich selber habe jetzt mal ein paar Kilo getrommelt, da sind auch noch einige bei rausgekommen. Bei Zeiten werde ich nochmal einen kleinen Beitrag zusammenstellen.Ein Tip noch: Vorsicht beim Ranschleifen an den Einschluß! besonders, wenn sie direkt unter der Oberfläche liegt. Dann lieber nur mit 1500er, oder 2000er Körnung überschleifen, und nen Tropfen Bootslack drauf (hatte ich ja schonmal beschrieben). Weiterhin gute Suche

    Grüße, Carsten

  8. userIngo

    Hallo Carsten,
    danke dass Du uns mit den Inklusen auf den Geschmack gebracht hast. Haben heute auch noch mal einen Teil unserer Funde gesichtet. Zwar findet man nicht so viel aber immerhin waren Fliegen, Spinnen und Pflanzenteile mittels “Dino” an der Oberfläche gut sichtbar. Haben die Steine zur Seite gelegt, denn schleiftechnisch sind wir noch nicht so weit und da sich die Einschlüsse komischer Weise alle an der Oberfläche befinden, müssen wir das Schleifen noch ein wenig üben. Werden auf jeden Fall Bilder unserer “Rohlinge” an Axel senden.

    Inkluse

    Inkluse

    Inkluse

    Inkluse

    Inkluse

    Beste Grüße aus Bautzen

  9. userCP

    moin,
    nochmal für Ingo………wenn du dich mit dem Schleifen noch so vertraut gemacht hast: besorg dir im Baumarkt n kleinen Pott Bootslack (ich nehme den von Clou)…….ist wie flüssiger Honig……..Tropfen mit nem Q-Tip auf die Inkluse (und etwas drumrum) und du wirst dich wundern!!! (Kannst ja vorher an nem anderen Steinchen mal ausprobieren)……..Schleifen lässt sich das Ganze dann natürlich auch wieder, aber manchmal ist der Lack echt die bessere Lösung……
    Grüße, Carsten

  10. userIngo

    Hallo Carsten,
    danke für Deinen Tipp. Haben am Wochenende Unmengen von Steinen durchgesehen. In den meisten war natürlich nichts. Konnten aber immerhin 19 Steine mit interessanten Einschlüssen bei Seite legen. Da die Steine teilweise kaum einen cm lang sind und wir im Schleifen ungeübt sind werden wir es mit dem Lack probieren, denn es wäre wirklich Schade die Einschlüsse welche es in — zig Jahren bis an den Strand geschafft haben, durch Schleifen zu ruinieren. Ansonsten freuen wir uns schon auf den nächsten Aufenthalt auf der Insel. Beste Grüße aus Bautzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.