Rügen Wandern – Der Wind als Routenplaner

Herbert Walker ist als erfahrener Wanderer und Wanderbuchautor oft auf Deutschlands größter Insel unterwegs und kann uns eine Sache nennen, die Wanderer auf Rügen manchmal gern vergessen. (Axel)

Da auf Rügen nicht so selten, vor allen gilt dies für den Herbst, eine steife, mitunter auch sehr steife Brise weht, spielt die Windvorhersage bei der Wanderplanung eine ganz entscheidendende Rolle, vor allem natürlich bei Streckenwanderungen. Wenn einem die ganze, oder zumindest die überwiegende Zeit ein kalter, starker Wind entgegen bläst, dann hält sich das Wandervergnügen in sehr engen Grenzen. Kommt dagegen der Wind von hinten, wird man im besten Fall noch etwas geschoben, aber wenn man Rücken, Nacken und Kopf gut einpackt, dann ist der Spaß fast ungetrübt.

Die Uferpromenade des Ostseebades Baabe

Daher meine Empfehlung, schauen Sie immer zuerst nach der Windvorhersage und planen Sie danach Ihre Wanderroute. Ein Beispiel ist eine unserer Lieblingswanderungen von Garftitz nach Baabe oder umgekehrt, kommt ein starker Wind aus Osten, dann wandern wir eben von Baabe nach Garftitz. Kommt der Wind dann aus Norden, dann beenden wir unsere Wanderung eben schon in Lancken-Granitz. Kommt der Wind aus Nordost, dann machen wir unsere Strandwanderung von Sellin nach Göhren und nicht umgekehrt.

Wenn man in Wald der Granitz oder der Stubbenkammer wandert, spielt – zumindest solange die Bäume belaubt sind – der Wind eine nicht so entscheidende Rolle.

Der Königsstuhl im Waldgebiet Stubbenkammer zählt zu einem der beliebtesten Wanderziele Rügens.

Der Königsstuhl im Waldgebiet Stubbenkammer zählt zu einem der beliebtesten Wanderziele Rügens.

Wenn man eine Rundwanderung macht, wird einem immer irgendwann der Wind ins Gesicht blasen, dann sollte man die Wanderung nach Möglichkeit so absolvieren, dass man auf der Gegenwindstrecke vielleicht durch Hecken oder Wald einen gewissen Schutz hat.

Dann gibt es natürlich auch Strecken, auf die man bei starkem Wind einfach verzichten sollte, und die dafür Wanderung bei Windstillen oder schwachem Wind unternehmen, dies gilt z. B. bei Wanderungen auf Groß oder Klein Zicker.

Natürlich hat der Wind auch einen nicht unwesentlichen Einfluss auf die Wanderkleidung, eine winddichte, aber luftdurchlässige Jacke mit Kapuze ist unerlässlich. Wenn gleich ich bei den meisten dieser Jacken meine Zweifel an der Luftdurchlässigkeit habe, denn man schwitzt doch leichter darin als ich in meinem normalen Baumwollanorak. Auch eine Mütze und/oder ein Schal ist durchaus empfehlenswert. Weitere Tipps zur Wanderplanung finden Sie in dem Buch „Wanderparadies Rügen“ (ISBN 978-3-937187-13-6), es kostet EUR 9,90 und kann im Buchhandel und über Amazon bestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.