“Wikinger Windpark” vor Rügen abgelichtet

Strom bald vom Wikinger Windpark

Heute habe ich bei schönster Fernsicht den ca. 35 Kilometer entfernten “Wikinger Windpark” vor Rügen abgelichtet. Es ist der dritte Windpark, der vor der Insel Rügen entsteht. Dieser wird von dem spanischen Energiekonzern Iberdrola seit März 2016 gebaut und wird 2018 sauberen Strom für über 350000 Haushalte liefern.

Der Wikinger Windpark vor Rügen

Für den 1,4 Milliarden teuren “Wikinger Windpark” wurde im Fährhafen Mukran zum Jahresende ein Gebäude auf dem neu geschaffenen Liegeplatz 1 im Fährhafen Mukran errichtet. Dieses hat eine Nutzfläche von insgesamt rund 2300 Quadratmetern und ist der Stützpunkt für den Windpark. Dieser soll dann über einen Zeitraum von 25 Jahren von Mukran aus überwacht und gewartet werden. Zu diesem Zweck wird man bei Wartungsarbeiten mit einem Spezialschiff zum Windpark aufbrechen, um Reparaturen an den Windkraftanlagen auf See durchzuführen.

4 Gedanken zu „“Wikinger Windpark” vor Rügen abgelichtet

  1. Jens

    Hallo,

    tolles Bild. Bin im Sommer auch auf Rügen (Sassnitz), und wollte mal fragen von wo aus du das Foto geschossen hast.

    MFG
    Jens

  2. Mustermann

    Hallo Zusammen,
    mich würde mal interessieren wie hoch denn die Windkrafträder sind? Gemäß der Erdkrümmung müssten die Windkrafträder bei dieser Entfernung (35km) ca. 95m hinter der Meeresoberfläche abtauchen. Das scheint mir auf dem Foto nicht der Fall zu seine!?! Beste Grüße FE

  3. Ingo

    Hallo Mustermann,
    auch uns hat das Foto sehr gut gefallen. Die Anlagen sollen vom Meeresgrund bis zum Nabel wohl eine Höhe von 170 m haben und sollen mit Rotor über 200 m erreichen. Die Aufnahme entstand in der Gegend von Nipmerow wo es Wanderwege mit Höhenunterschiede von 64 – 144 m über Meeresspiegel gibt. Betrachtet man nun die Erdkrümmung hinsichtlich der geodätischen Sichtweite so kann man bereits ab einer Augenhöhe von 90 m Objekte auf dem Meer bei guter Sicht in 33 km Entfernung gut erkennen.
    Beste Grüße Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.