Erneute Strandaufspülung an Rügens Ostküste

Strandaufspülung zwischen den Ostseebädern Göhren und Thiessow

Im Januar 2017 wurden die Ostseestrände der Ostküste Rügens durch mehrere Stürme stark in Mitleidenschaft gezogen. Der starke Ostwind war für uns Bernsteinsammler natürlich optimal. Im September 2017 wurde dann der am stärksten betroffene Strandabschnitt zwischen Lobbe und Gager saniert. Gute Erfahrungen bei den Strandaufspülungen machte man mit einem dänischen Unternehmen, das auch die jetzige Strandsanierung übernommen hat.

Strandaufspülung bei Gager auf der Insel Rügen

Strandaufspülung bei Gager auf der Insel Rügen

Nach gerade einmal vier Jahren wurde es nun erneut erforderlich, eine Aufspülung der Düne durchzuführen. Sinn dieser Maßnahme ist es, den Sturmflutschutz südlich von Göhren zu verbessern.
Bis Ende Mai 2021 wird an zwei Abschnitten zwischen Göhren und einem Strandabschnitt zwischen Lobbe und Thiessow aufgespült. Auf einer Gesamtlänge von rund 2,2 Kilometern kommen 55000 m³ Ostseesand zum Einsatz. Dieser Ostseesand zur Strandaufspülung stammt aus einer Lagerstätte in der Ostsee vor Koserow/Insel Usedom.

Schild Wiederholungsaufspülungen Südost-Rügen

Schild Wiederholungsaufspülungen Südost-Rügen

An Bord eines Baggerschiffes wird der gewonnene Sand gesiebt und von Verunreinigungen befreit. Nach der Strandaufspülung werden die Dünen erneut mit Strandhafer bepflanzt. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt rund 2,3 Milionen Euro, davon trägt der Bund 70% dieser Kosten und 30 % der Mittel werden durch das Land aufgebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.