Bernstein-Nachrichten von unserer Rügen-Blog-Leserin Kerstin Gr.

Was wir im Januar 2020 auf Hiddensee an Bernstein gefunden haben

Wir waren vom 17.bis 20.01.2020 auf Hiddensee. Traumhaftes sonniges Wetter machte unsere Bernstein Suche perfekt. Das Wochenende bescherte uns so viele Bernsteine wie nie zuvor. Mein Partner hatte fast 500 g und ich schaffte eine Ausbeute von fast 400 g. Stolz, mit gefüllten Taschen, aber voller Wehmut weil wir nicht länger bleiben konnten, fuhren wir nach Hause.
Unser Fazit, der nächste Urlaub auf Hiddensee ist schon gebucht.

PS: Zu Hause werden die Bernsteine immer gewaschen und kurz in ein Ölbad gelegt. Dann lass ich sie gut ein paar Tage trocknen, bevor sie in dekorative Flaschen gefüllt werden.
Das ist im Bad mein ganzer Stolz, wenn die Sonne drauf scheint und die Bernsteine in ihrer Schönheit strahlen. Wir sind überall an der Ostsee unterwegs immer auf der Suche nach dem Gold des Meeres.

Herzliche Grüße und weiterhin alles Gute
Kerstin Gr.

328 Gramm Bernstein, gefunden an nur 3 Tagen im Januar 2020 auf der Insel Hiddensee

Bild 1 von 5

14 Gedanken zu „Bernstein-Nachrichten von unserer Rügen-Blog-Leserin Kerstin Gr.

  1. userBen Fiedler

    Verstehe nicht warum man immer alles so rausposaunen
    muss!
    Einfach mal finden und genießen ohne gleich der ganzen Welt zu erzählen wie was und wo man was gefunden hat.

    Dann nicht jammern wenn alles überlaufen ist

  2. userAxel Artikelautor

    Also ich habe bis jetzt noch nicht gejammert… und ich fand es auch noch nicht überlaufen 😉 Kenne so viele, die jedes mal wenn sie etwas über Bernstein im Internet sehen sagen; “Ich möchte auch mal Bernstein finden.” Frage mal diese Leute, ob Sie es überhaupt bei Temperaturen bei 0 °C über Ihre Hausschwelle geschafft haben? Sogar in meinem Bekanntenkreis gibt es solche Leute.
    Ich gönne jeden seinen Bernsteinfund 🙂 Und wenn einer sagt, er hat auf Hiddensee oder Rügen, Usedom, SPO oder sonstwo was gefunden, deswegen werden keine Horden zum Bernsteinsammeln aufbrechen… bin ich mir ganz sicher 😉

  3. userBen Fiedler

    Tja dann bist du wohl nicht auf den laufenden!
    Ich kann dir zig Stellen sagen, wo es genau aus diesen
    Gründen, wie Blog oder anderen Medien zu „Ansammlungen“ kommt!!!!!
    Bemerkt man sehr gut weil die Leute genau dies so erzählen, wenn man ins Gespräch
    ……..“ich habe gelesen da und da….“

    Man kann doch gerne seine Funde zeigen und sich gemeinsam mit anderen freuen aber muss es gleich immer so ins Detail gehen?
    Verstehe ich nicht sorry

    Ich gönne auch jeden seinen Fund aber er soll sich gefälligst selber genau dieses Wissen aneignen, was man sich selber über Jahre angeeignet hat!!!!!!
    Tipps und Tricks mal gerne aber keine detaillierte Anleitung mit Zeit Ort usw.

  4. userAxel Artikelautor

    Weil sie gesagt hat, sie war auf Hiddensee sammeln? Aber hast recht ich kenn auch kaum hier was auf der Insel… und in meinen Blog steht ja auch drauf, wo man die alle findet… Habe bloß noch nicht rausgefunden wo?

  5. userBen Fiedler

    Ich versuche es nochmal ein wenig klarer!
    Durch die mediale Präsenz die ihr schafft und alles
    bis auf kleinste ausschmückt, ist dieses wunderbare nicht mehr das was es mal war !!!!

  6. userAxel Artikelautor

    Es ist mir zu hoch, anderen Leuten nix zu gönnen und allgemeine Informationen wie Rügen, Hiddensee nicht im Zusammenhang mit Bernstein nennen zu sollen…

  7. userBen Fiedler

    Du verstehst es echt nicht !!!!!!!!!

    Liest du auch richtig ??????????
    Es geht nicht nur primär um diesen Beitrag

  8. userAxel Artikelautor

    Ben, für mich ist jeder Strandbesuch was besonderes. Wenn ich was finde, ist es ok, wenn ich nix finde, naja… nicht so schön.

    Auf meinem Blog werden allgemeine Informationen – die man in jedem wertigen Reiseführer findet – verbreitet, mehr aber auch nicht. Hast Du schon einmal gelesen, dass ich geschrieben habe, ich habe Bernsteine an Stelle “x” am Ostseestrand am Abgang “Y” gefunden? Kann mich nicht daran erinnern. Bernsteinsammeln ist für viele wie Münzen sammeln und da zeigt man auch was man hat ;-). Aber deswegen habe ich keine Angst, wenn ich oder andere hier Fotos von unseren Bernsteinen posten, das “Fremde” die Insel überlaufen und uns Bernsteine vor der Nase wegsammeln.

    Es gibt hier ein Stamm Bernsteinsammler, die man an allen bekannten Stränden trifft, mit denen man sich nett unterhält, aber denen auch nicht auf die Nase bindet, wie und wann und wo man was gefunden hat. Und das muss man auch nicht, denn wie bei jeder Bernsteinsuche gehören nicht nur Wissen, sondern eine gehörige Portion Glück dazu. Oder nicht?

  9. userAxel Artikelautor

    Ich lese schon richtig und ich bin bestimmt bei Witterungsverhältnissen am Strand unterwegs, wo man was finden könnte, aber ich kann Deine Erfahrungen nicht teilen, dass mir dann andere Leute Bernstein vor der Nase wegsammeln oder mir im Wege stehen.

  10. userHeike Czech

    Liebe Kerstin,
    leider haben die lieben Jungs noch nicht ein einziges Wort zu eurem tollen Fund abgegeben.
    Ich mach das als erstes mal!!!!! SAU GEIL IST DAS!!!!!
    Und ich freu mich sooo sehr für euch.
    Schau immer wieder auf diese Seite, aber bin leider zu weit weg um spontan an die Ostsee zu kommen..Bayern is ja auch grad nich mal so ums Eck…..
    Aber du hast mit deinenen Bildern erreicht, das wir unseren Urlaub auf Rügen für drei weitere Tage auf Hiddensee erweitert haben ( im März). ;-)))
    Danke dafür!!!
    Und ich werde es nie verstehen warum es mitlerweile so viele Neider in unserer Gesellschaft gibt, kann man sich nicht mehr für andere freuen???
    Im Oktober letzten Jahres haben ich und mein Mann, einer Familie mit drei Kindern auf Usedom erklärt was wir da eigentlich im “Schmodder” suchen.
    Nachdem Junior seine Mama gefragt hat was die Frau da sucht….
    Und Mama keine Antwort wusste und mich gefragt hat, kurz danach kam der KLEINE mit seinem ersten Bernstein an und hat sich gefreut wie Bolle!!!
    Wie kann man da böse sein, wenn man anderen das zeigt was einem immer wieder selbst das Herz aufgehen lässt…
    Gerade wenn man es als Hobby macht ist es doch schön wenn man es weiter geben kann und dann bei Erfolg die strahlenden Augen der anderen sieht.
    Nur so am Rande ( Jungs, es zählt nich nur die Größe… ;-)))

    Lasst uns doch einfach gemeinsam dieses schöne Erlebnis genießen, in der Natur, am Strand, bei Unwirtlichem Wetter, mit Menschen die wir lieben und an Orten die uns ins Herz gehen, die wir nie vergessen werden…
    An denen wir glücklich und zufrieden sind.

    Liebe Grüße,
    Heike

  11. userAxel Artikelautor

    Du sprichst mir aus der Seele. Ich hab auch kein Problem damit wenn andere Leute ein Bernstein finden. Klar ist es nicht schön, wenn einem jemand direkt vor den Füßen rum läuft. Das ist mir eigentlich noch nie passiert. Das einzige was ich mal sagen musste, das mir jemand seine Taschenlampe aus dem Gesicht nehmen sollte, die sollte man immer in Richtung Boden ausrichten.

  12. userFrank

    Hallo zusammen,

    was Heike geschrieben hat, kann ich nur bestätigen!! Es sollte kein Geheimnis sein, dass an der Ostseeküste, und nicht nur dort, gut Bernstein zu finden ist. Wie Axel schon sagte, es ist auch immer mit etwas Glück verbunden. Mit Bernstein-Jagd sollte man etwas Positives verbinden. Es geht doch nicht darum, wer findet die Meisten, die Größten, die Schönsten………es geht doch einfach nur um das Gefühl, einen Schatz gefunden zu haben! Und das stellt sich immer wieder aufs Neue ein.
    Meine Frau und ich hat das Bernsteinfieber auch schon seit vielen Jahren gepackt. Davor gab es Jahre, da sind wir vermutlich immer über den Bernstein hinweg gelaufen. Bis eines Tages ein Ranger vom Königsstuhl uns gezeigt hat, wie und wo man am besten suchen sollte. Und was soll ich sagen, danach lief es. Soll heißen, wenn uns nicht jemand Tipps gegeben hätte, dann liefen wir vermutlich immer noch blind herum. Und dieses “Geheimnis”, wie man vielleicht Bernstein finden kann und wo, werde ich jedem, der es wissen möchte gerne weiter geben. Es gibt vor allem, wie auch Heike beschrieb, nichts Schöneres, wenn Kinder einem neugierig zuschauen und dann selber einen Bernstein in den Händen halten.
    Leider können wir auch nicht immer auf der Insel sein. Aber wenn wir da sind, dann muss man halt mal seinen Hintern zu etwas “ungünstigen” Zeiten hoch bekommen. Dann ist man meistens ganz alleine am Strand. Und wenn nicht, dann kann man sich super mit anderen Suchenden austauschen. In zwei Wochen ist es wieder so weit……. 🙂

    Ich wünsche allen ein erfolgreiches Bernsteinjahr 2020!

    Viele Grüße aus Gummersbach
    Frank

    P.S. Und bitte stellt viele Bilder von gefundenem “Ostseegold” ein!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.