... Die Binzer Seebrücke wurde 1994 wieder aufgebaut und ragt als Rügens zweitlängste Seebrücke weit in die Ostsee hinein, insgesamt 370 Meter


Eingang zur Binzer Seebrücke Blick von der Seebrücke zum Kurhaus Luftaufnahme der Binzer Seebrücke Seebrücke im Sommersturm Starker Wellengang vereiste Seebrücke Binzer Seebrücke 1902 Seebrücken-Restauran Binz im Jahr 1906 Anleger am Seebrückenkopf um 1905 Segelschiff an der Seebrücke Sonnenuntergang mit Binzer Seebrücke Binzer Seebrücken-Vorplatz Seebrücke zur Blauen Stunde Abends auf der Binzer Seebrücke

Welche Geschichte hat die Seebrücke im Ostseebad Binz?

Um das Jahr 1900 reisten Dreiviertel aller Gäste des Seebades Binz noch mit dem Schiff an, es gab keine Rügen-Brücke zum Festland. Die Passagiere und ihr Gepäck wurden auf kleinere Boote umgeladen, weil größere Schiffe aufgrund ihres Tiefgangs nicht im flachen Küstenbereich anlegen konnten. Aufgrund des ansteigenden Tourismus beschloss die damalige Gemeindevertretung im Jahr 1901 eine 560 Meter lange Landungsbrücke zu errichten, so dass die Passagiere ihre Schiffe bequemer über diese Seebrücke verlassen könnten.

Nach nur einem Jahr Bauzeit wurde am 22. Juli 1902 die erste Seebrücke Rügens eröffnet. Sie verfügte bereits über eine elektrische Beleuchtung, was für damalige Verhältnisse besonders war. Der Strom wurde mit Hilfe eine Dampfmaschine erzeugt, die sich in der Nähe des Binzer Kurhauses befand. Ein weiteres Merkmal dieser Seebrücke war ein Restaurant am Brückenkopf.

Die Binzer Seebrücke im Jahr 1902
Die Binzer Seebrücke im Jahr 1902

In der Nacht vom 30.12.1904 zum 31. zerstörte eine Sturmflut die Binzer Seebrücke. Allerdings entstand schon 2 Jahre später an selbiger Stelle eine stabilere Konstruktion. Prinz-Heinrich-Brücke sollte diese Seebrücke seit dem Jahr 1910 heißen.

Am 28. Juli 1912 ereignete sich an der Seebrücke Binz eine Tragödie: Bei einem Anlegemanöver fuhr ein Dampfer auf die Seebrücke auf, wobei die Dampfer-Anlegestelle zusammenstürzte und 10 Menschen ertranken. Dieses schreckliche Unglück gab den Anstoß zur Gründung der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am 19. Oktober 1913 in Leipzig.

Mit der Errichtung der ersten Brücke zwischen Rügen und dem Festland 1936/37 und dem Ausbau des Straßennetzes der Insel Rügen gerieten die Seebrücken etwas in den Hintergrund. Sie dienten nun hauptsächlich als Touristenattraktionen und Anlegeplätze für Ausflugsdampfer.

1942 schlug die Natur erneut zu und Eisschollen zerstörten die Binzer Seebrücke. Aufgrund des 2. Weltkriegs und des fehlenden Interesses in der DDR wurde die Seebrücke nicht wieder errichtet. Es mussten 50 Jahre vergehen, bis eine neue Seebrücke am 21. Mai 1994 eingeweiht wurde.

Wie wird die Binzer Seebrücke heute genutzt?

Die Gäste des Ostseebades Binz werden heute nicht mehr vom Festland mit dem Schiff gebracht. Allerdings verkehren Schiffe zwischen den Seebrücken und Häfen der Insel Rügen, z.B. Binz, Sassnitz, Sellin und Göhren (Fahrzeit zwischen 30 und 90 Minuten). Besucher des Osteebades unternehmen ganzjährig Schiffsfahrten, um die Insel seeseitig entlang der Kreideküste bis zum Kap Arkona zu erkunden. Der erste Ausflugsverkehr an dieser Landungsbrücke wurde dabei am 3. Juni 1994 durch das Motorschiff Binz aufgenommen.
Ein alljährlicher Höhepunkt an der Binzer Seebrücke ist das Brückenfest mit anschließendem Höhenfeuerwerk.

Wo auf Rügen befindet die Binzer Seebrücke?