... Bäderarchitektur bezeichnet die Gesamtheit aller unterschiedlichen Baustile, die charakteristisch für die Ostseebäder sind


im Bäderstil erhaltene Strandhalle im Ostseebad Binz Deutsches Haus im Ostseebad Binz Restaurant im Baustil der Bäderarchitektur in Binz Veranden im Stil der Bäderarchitektur in Binz Balkone im Bäderstil an neuen Gebäuden in Binz Seebrückenhaus im Ostseebad Göhren Strandvillen im Stil der Bäderarchitektur

Was versteht man unter Bäderarchitektur?

Die Bäderarchitektur ist kein Baustil, sondern eine Summierung verschiedenster Bau- und Stilmerkmale unterschiedlicher Epochen. Es handelt sich um zwei- bis viergeschossige, weißfarbige (Strand-)Villen, deren Fassaden oft durch viele weiße, aufwändig gearbeitete Holz-Balkone und Holz-Veranden gekennzeichnet sind.

Rundbögen- oder Rechteckfenster, die gelegentlich von runden Halbsäulen oder eckigen, nicht-tragenden Pfeilern (Blendpilastern) umgeben sind, kennzeichnen diese Baurichtung. Außerdem runden Dreiecks- und geschweifte Giebel sowie kleine Spitztürmchen das Gesamtbild dieser Villen und Nutzgebäude ab, das von der Renaissance, dem Klassizismus oder italienischem Vorbildern beeinflusst ist.

Im Gegensatz zu trutzigen, blockartigen Formen mit unscheinbaren Oberflächen bieten Bäderstil-Villen den Charme, den man auch bei kunstvollen Fachwerkhäusern findet. Heutige Neubauten setzen diese alte Architektur in den Ostseebädern weiterhin um. Selbst die Kurhäuser, Seebrücken und Musikpavillons, Badeanstalten und Badehäuser der Ostsee wurden durch die Bäderarchitektur geprägt.

Übrigens: Ein alter Stil, den man eher in den ländlichen Gebieten oder Ortsrand-Bezirken der Insel findet, sind Rügens Reetdachhäuser.

Seit wann gibt es die Bäderarchitektur?

Strandhaus im Ostseebad Sellin um 1900
Strandhaus im Ostseebad Sellin um 1900

Diese Architektur gibt es seit Anfang des 19. Jahrhunderts, entwickelte sich aber erst richtig seit der Gründerzeit 1870+ primär im Bereich der Ostseeküste. Industrielle, Kaufleute und andere Zeitgenossen mit der nötigen Kaufkraft (insbesondere aus dem Großbereich Berlin) entdeckten die Ostseeküste als begehrtes Urlaubsziel. Es entstanden erste pompöse Strandvillen, die in den meisten Fällen als Sommerresidenzen genutzt wurden. Die Bauherren konnten ihren architektonischen Wünschen nach Lust und Vermögen freien Lauf lassen. Solche Häuser spiegelten auch die gesellschaftliche Stellung der Besitzer wider.

In welchen Orten Rügens kann man die Bäderarchitektur bewundern?

Die Insel Rügen verfügt über 300 denkmalgeschützte Bauten. Besonders sehenswerte Beispiele der Bäderarchitektur befinden sich in der Hafenstadt Sassnitz, insbesondere in der Altstadt von Sassnitz, sowie in den Ostseebädern Binz, Sellin, Baabe, Göhren und einige auch im Ostseebad Thiessow.