Das Naturschutzgebiet Nordufer Wittow mit Hohen Dielen
Das Naturschutzgebiet Nordufer Wittow mit Hohen Dielen


Das „Naturschutzgebiet Nordufer Wittow mit Hohen Dielen“

Etwas versteckt liegt das „Naturschutzgebiet Nordufer Wittow mit Hohen Dielen“ im nördlichsten Teil der Insel Rügen. Das Naturschutzgebiet wurde 1990 ausgewiesen und 1994 erweitert und ist Teil  des FFH Gebietes „Steilküste und Blockgründe Wittow“. Für Besucher steht ein Wanderweg an der Kliffkante mit tollen Aussichten zur Verfügung.
Die spektakuläre Landschaft am Kap Arkona besteht aus zwei Teilflächen nördlich des Ortes Putgarten: der Kliffküste Wittows und einem kleinen Bereich südlich des Hügels „Hohe Dielen“ bei Arkona. Hier befindet sich auch der größte „Blockstrand“ Deutschlands.

Ein Blockstrand ist ein aus dem Abbruch von Steilküsten entstandener Strand
mit Steinen von mindestens 20 cm Durchmesser.

Geprägt ist die Landschaft von Halbtrockenrasen, Sickerfluren, Busch-Buchenwald am Ruhekliff, Spülsaum-, Primärdünen- und natürlicher Salzrasenvegetation. Echte Salzwiesen gibt es im ganzen Küstenbereichs Mecklenburg-Vorpommerns nur an der Nord- und Ostküste Jasmunds und am Wittower Nordufer! Das Naturschutzgebiet weist das reichste Vorkommen von echtem Meerkohl, sowie das einzige Vorkommen von gemeinem Strandflieder auf Rügen aus.


Blockstrand im NSG Nordufer Wittow mit Hohen Dielen
Blockstrand im NSG Nordufer Wittow mit Hohen Dielen


Footer

Rügen Sehenswürdigkeiten               Ferienhäuser & Ferienwohnungen in Dranske und Kreptitz vor