Luftaufnahme vom Kap Arkona


Das Kap Arkona ist eine 45 m hohe, aus Kreide und Geschiebemergel bestehende Steilküste im Norden der Insel Rügen und es ist der fast nördlichste Punkt der Insel. Der nördlichste Punkt liegt in Nähe des Kap Arkona auf einer kleinen Landzunge und nennt sich Gellort. Unterhalb des Gellorts liegt der viertgrößte Findling Rügens, der 167 Tonnen schwere "Siebenschneiderstein".

Am Kap befinden sich zwei Leuchttürme, ein Peilturm, die Reste der slawische Jaromarsburg (vom 9. bis ins 12. Jahrhundert eine Kultstätte der Ranen) und einige touristische Gebäude (Restaurants, Bistros, Souvenirläden). Der älteste der beiden Leuchttürme wurde 1826/27 in Backsteinbauweise erbaut und 1828 in Betrieb genommen. Alle drei Türme sind begehbar und haben eine Aussichtsplattform, von der man einen herrlichen Panoramablick über die Ostsee und die Insel Rügen genießen kann. Mit ca. 800.000 Besuchern zählt das Kap Arkona zu den beliebtesten Ausflugszielen auf Rügen. Eine metereologische Messung im Jahre 1997 ergab, das am Kap Arkona 2051 Stunden lang die Sonne schien (Deutschland-Rekord).

In seiner Nähe befindet sich das malerische Fischerdorf Vitt, das man sich bei einem Rügenbesuch unbedingt ansehen sollte.Vom Kap Arkona führt ein Wanderweg mit herrlichen Ausblicken nach Vitt [ca. 20 min.].


Ferienwohnungen & Ferienhäuser Kap Arkona vor         Fotos Kap Arkona vor


Footer

zurück zurück zur Übersichtskarte der Luftaufnahmen Rügen