Die Störtebeker Festspiele in Ralswiek


Die Naturbühne der Störtebeker-Festspiele von Ralswiek
Die Naturbühne der Störtebeker-Festspiele von Ralswiek

Unterhalb des Ralswieker Schlosses, direkt am Ufer des „Großen Jasmunder Boddens“, wurde 1959 im Zuge der „Rügenfestspiele“ in nur fünfmonatiger Bauzeit die Ralswieker-Naturbühne errichtet. Zur Erstaufführung kam die dramatische Ballade „Klaus Störtebeker“ von Kurt Barthel, die von 1959 bis 1961 und 1980 bis 1981 aufgeführt wurde.
Seit 1993 werden die Abenteuer des Seeräubers Klaus Störtebeker und der Vitalienbrüder auf der einzigartigen Naturbühne als Theaterstück aufgeführt. Die Störtebeker-Festspiele sind das erfolgreichste Open-Air-Festival Deutschlands.
Mit derzeit 4 Schiffen, 30 Pferden, 150 Mitwirkenden und vielen Spezialeffekten wird im Sommer von Montag–Samstag gespielt. Ein wundervolles Feuerwerk über dem „Großen Jasmunder Bodden“ ist der krönende Abschluss jeder Veranstaltung.

Luftaufnahme der Naturbühne von Ralswiek
Luftaufnahme der Naturbühne von Ralswiek


Aktuelles und Wissenswertes zu den Festspielen

Auch 2019 erwartet Sie auf der Naturbühne in Ralswiek eine neue Episode rund um Klaus Störtebeker, seinen Gefolgsmann Gödeke Michels und die Vitalienbrüder. In der siebenundzwanzigsten Spielsaison 2019 trägt das Theaterstück den Namen "Schwur der Gerechten" .


Anfahrt zu den Störtebeker-Festspielen

Die Naturbühne Ralswiek liegt 5 km nördlich von der Inselhauptstadt Bergen entfernt. Sie fahren in Richtung Sassnitz bis zum Abzweig Ralswiek, von dort sind es ca. 2 km bis zur Naturbühne am Jasmunder Bodden.


Kostenlose Parkmöglichkeiten

Es gibt zwei kostenfreie Großparkplätze für die Festspiele. Der erste Großparkplatz für PKWs, Busse und Wohnmobile liegt direkt an der B96 - Abfahrt Ralswiek. Sie haben die Möglichkeit, über einen beleuchteten Waldweg oder mit dem kostenpflichtigen Pendelverkehr ab 17.00 Uhr an jedem Veranstaltungstag zur Naturbühne zu gelangen.

Der zweite kostenfreie Großparkplatz für PKWs, Busse und Wohnmobile liegt in Gnies, einem Ortsteil von Ralswiek. Von hier führt ein beleuchteter Waldweg zur 15 Gehminuten entfernten Naturbühne. Dieser Weg ist allerdings für Personen mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet, da es sich um einen ziemlich unebenen Hohlweg handelt.

Der Ort Ralswiek selbst bietet neben einigen kostenfreien Behindertenparkplätzen wenig Parkmöglichkeiten. Diese sind etwa 300 m von der Naturbühne entfernt. Bewegungseingeschränkte Personen erreichen die Naturbühne über einen barrierefreien Zugang. Sollten Sie vor dem Besuch der Aufführung in einem der Restaurants in Ralswiek essen wollen, ist eine vorherige Tischreservierung dringend zu empfehlen.





Footer