0 Gedanken zu „Images tagged "rollholz"

  1. userThomas Sävert

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    als Meteorologe und Tornadoexperte möchte ich einige Dinge korrigieren, die auch in der Öffentlichkeit noch nicht so bekannt sind.

    Vorweg: Tornado und Windhose bezeichnen ein und dasselbe Phänomen, es sind alles Tornados, egal ob in den USA oder bei uns in Deutschland. “Mini-Tornados” gibt es nicht, dieser Ausdruck ist eine Erfindung der Medien und man sollte ihn schnell wieder vergessen.

    Die meisten Tornados sind (auch in den USA) nur schwach, sie sind aber viel zahlreicher als die meisten Leute denken. In Deutschland werden pro Jahr einige dutzend Tornados gezählt, die Schäden anrichten. Die genaue Zahl wissen wir noch nicht, da Tornados bei uns erst seit wenigen Jahren systematischer erforscht werden.

    Der Tornado am 13. August (eigentlich gab es an dem Tag einige davon) erreichte mit Sicherheit keine 500 km/h, sondern war viel schwächer. Genau lässt sich das bei Wasserhosen – wie Tornados auf dem Meer auch genannt werden – nicht sagen. Die ungefähren Windgeschwindigkeiten lassen sich nur auf Grund der angerichteten Schäden feststellen und die fehlen ja auf dem Wasser.

    Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Thomas Sävert

  2. userputbus

    Naja… wir hatten ja wirklich traumhaftes Wetter auf der Insel Rügen. Ein Bekannter hat sogar seinen Kroatienurlaub abgebrochen, da es dort nur regnete 😉 .
    Wollen wir mal hoffen, dass wir noch einen schönen milden Herbst bekommen.

  3. userBernd Wagner

    mir kommt bei der sorge um den dorschbestand immer wieder die frage,
    ob es bei so einer strecke nicht auch 4 stück getan hätten. die größten
    sind schließlich laichdorsche, die man zurücksetzen kann. man muß sich
    mE als angler auch mal bescheiden können ohne eitelkeit. gestatten sie
    mir diese haltung bei diesem bildern.

  4. useradmin

    Sehr geehrter Herr Wagner,

    ich kann Ihre Sorge nachvollziehen. Man fängt aber nicht jeden Tag so gut und wenn die Fische vernünftig verwertet werden… dann dürfte gegen so ein “Einmal-Erlebnis” nichts sprechen. Denn ich hatte solch ein Fangerlebnis noch nicht gehabt.

    Natürlich hätte man auch viel mehr fangen können, aber als Angler hatte ich genügend Dorsch gefangen und das Wetter schlug auch um. Und der Grund unsere Angeltour abzubrechen war bestimmt nicht das Wetter.

    Es stimmt, die größeren Exemplare waren Laichdorsche… aber die durschnittliche Grösse (Schonmass in Deutschland ist 35cm) lag bei 15-25 cm über diesem Mindestmaß, also alles Fische die bereits 1 bis 2 mal ablaichen konnten. Und so sehe ich auch keine Gefahr, dass durch diesen Angelausflug der Dorschbestand, der sich in unserem Bereich wirklich stark erholt hat, beeinträchtigt wurde.

    Ich finde es aber trotzdem gut, dass Sie sich mit dieser Problematik auseinander setzen.

  5. userangst_vor_unwetter

    Hallo gestern lief auf n24 ein Bericht, dass es in Thüringen einen extremen Tornado gegeben hat, der ein ganzes Neubauviertel verwüstet hat!

    Mir wird ganz anders wenn ich darüber nachdenke.. Bekommen wir etwa Amerika-Ähnliche Zustände in Deutschland?! Sieht wohl so aus und das macht einem Angst!!!

  6. Pingback: Rügen Informationen und Plauderecke

  7. userhans

    wenn ich diese zeilen so lese, hab ich schon keine lust mehr weiterzulesen.
    der typische urlauber, der sich vor der buchung nicht mal schlau macht wo es hingeht. hauptsache man kann sagen: ich war in thailand.

    wahrscheinlich kommt hier später noch die bemerkung das es in karon kein wieder schnitzel gab und wenn doch das es nicht schmeckte.

    bleibt lieber in europa

  8. userAxel

    Hallo Hans,

    Zitat: der typische urlauber, der sich vor der buchung nicht mal schlau macht wo es hingeht. hauptsache man kann sagen: ich war in thailand.

    Es mag bestimmt manche Leute geben, die sich nicht auf Ihren Urlaub vorbereiten. Wir hatten genügend Zeit und haben uns sehr intensiv mit unserem Urlaubsziel und der Region beschäftigt. Dabei war uns das Internet sehr behilflich.

    Mir kommt es aber eher so vor, als wenn Sie meinen Reisebericht nur überflogen haben und nun irgendwelche Vorurteile aus irgendeiner Schublade herauskramen, warum auch immer…

    Zitat: … wahrscheinlich kommt hier später noch die bemerkung das es in karon kein wieder schnitzel gab und wenn doch das es nicht schmeckte.

    Es ging hier nicht um die Qualität oder Auswahl des Frühstücksbuffets. Wir hätten Nachts schon aufstehen müssen, um überhaupt was von dem sogenannten Frühstücksbuffet zu erhalten. Nach 5 Tagen änderte sich dieser Zustand und wir waren mit dem Frühstück dann zufrieden. Dieses konnten Sie aber auch unserem Bericht entnehmen.

    Aber vielleicht sind Sie mir ja behilflich, was es Konkreten zu bemängeln gibt?

    Gruß Axel

  9. userEin anderer Hans

    Auch ich habe keine Lust mehr weiterzulesen. Einen guten Reisebericht zeichnet etwas anderes aus.

    Hans (2)

  10. userAxel

    Sorry, wenn ich keinen “guten Reisebericht” abliefere. Leider kann und werde ich nur dass wiedergeben, was wir auch erlebt und empfunden haben.

    Gruß Axel

  11. userpetra

    Hallo,

    da ich vorhabe im Jänner ca 3 Wochen nach Karon oder Kata beach zu fliegen, wär ich sehr dankbar, wenn ihr eine email oder webadresse hättet, wo ich einen schönen bungalow am strand buchen kann und mir vielleicht sont auch noch ein paar tips geben könntet.
    liebe gruesse aus linz
    petra

  12. userPauline

    Bei Aldi sind auch deutlich mehr Kunden täglich, als im Feinkostladen. Und trotzdem würde ich nicht sagen, dass es der beliebteste Ort zum Einkaufen ist, nur der, wo am meisten Menschen hingehen…

  13. userAxel

    Hallo Pauline,

    auf einer Art muss ich Ihnen zustimmen. Aber ich frage mich, wie denn z.B. die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) mit Ihrer Wiener Geschäftsstelle darauf kommt, das Sylt die beliebteste Insel der Deutschen sei? Vielleicht sollte man dort mal nachhaken…

  14. Pingback: Die Insel Rügen - e-trend blog

  15. userAngelika Boesch

    Gibt es schon Fahrpläne für die neue Linie? Wenn ja, bitte mailen. Herzlichen Dank

  16. userFelix

    Standard-Tourismus halt….Flieger, Hotel, Strand, kein Eisbein auf der Karte ^^

    @Petra:
    wenn du 3 wochen Touri-Phuket haben willst, geh zu Neckermann, TUI, etc und fertig

    -willst du bisschen mehr erleben, such dir noch was anderes außer Phuket, einen etwas “alternativen” Reiseführer und entdecke Google

  17. userAxel

    @ Felix

    Siehe Eintrag von 27. November 2006. Bis jetzt ging es um unsere Erfahrungen als erstmalige Thailand-Urlauber bei dem was wir erlebt haben. Der Reisebericht ist leider aus Zeitgründen noch nicht abgeschlossen. Es fehlen die Ausflüge und andere erzählenswerte Erlebnisse. Aber was Sie richtig bemerkt haben: Wir gehen gerne an den Strand 😉

    Vielleicht noch ein paar Worte zum Reisebericht:
    Ich möchte keinen Roman schreiben, nicht nur das Wunderbarste in den traumhaftesten Bildern malen und Heldenpossen von mir geben. Ich will nichts schönen, sondern viel lieber aufzeigen, worauf man sich als Tourist einstellen sollte. Mein Alltagsdschungel besteht aus Papier, Autofahren und Technik. Ich bin auch keine 20 mehr und werde außerhalb meines Urlaubs genug gefordert. Und wie Tausende bin ich weder Kampfschwimmer noch Bergsteiger.
    Gewiss: Als Kampfschwimmer oder Bergsteiger kann man jede Leidensprüfung, jedes Unbehagen als Herausforderung begrüßen, das dann alles toll finden und so an Andere vermitteln. Da ich aber kein prof. Abenteurer oder im Phuket-Tourismusverein bin, vermittle ich mein Erleben entsprechend, d.h. realistisch und nicht romantisiert.

  18. userAnna

    Hallo Axel, ich bin nicht sicher, aber vom Bild her ist das doch das Kata Beach Hotel – oder?

  19. userErwin Rosenthal

    Mir scheint, dass Sylt – wo sich zweifellos (auch bedingt durch den Verlust von Bädern wie Swinemünde, Misdroy, Zopot usw. usw.) von 1945 bis 1990 mehr Reiche und Schöne trafen als auf Rügen – in Bezug auf die natürlichen Gegebenheiten Rügen und Usedom nicht das Wasser reichen kann. Endlose Eintönigkeit dominiert dort. Wenn nun nach der Wiedervereinigung immer noch von Sylt als der “beliebtesten Ferieninsel Deutschlands” gesprochen wird, so können dahinter auch Realitätsverlust oder die Angst vor der pommerschen Konkurrenz stehen. Für mich ist Usedom die schönste Insel Deutschlands und gleich danach kommt Rügen. Sicherlich spielt bei einer solchen Beurteilung auch eine gute Portion Subjektives (etwa das Heimatgefühl) mit.

  20. userL.Teuber

    Die Insel Rügen ist wunderschön.
    Aber zum Herings-u.Hornfischangeln fahre ich nach Dänemark,da brauche ich keinen Fischereischein. Ich kaufe mir einen Angelschein(etwa 15€) für 1 Jahr. Ist das nicht Urlauberfreundlich?

  21. userGil

    Axel, Dein Bericht ist sehr gut und entspricht genau dem wahren Thailand. Egal wie gut man eine Reise vorbereitet und wieviel Zeit und auch Geld man dafür ausgibt, es kommt meistens anders und in Thailand sowieso.

    Was Du schreibst mit Frühstücksbuffet, Freundlichkeit im Resort etc. kann überall genau gleich sein und hat absolut nichts mit einer guten Planung zu tun. Das die Thais Schlitzohren sind, weiß man spätestens nach der ersten Reise. In Thailand aber es hält sich dennoch in Grenzen. Die Leute die einem wirklich über den Tisch ziehen, auch in Thailand, sind die eigenen, nicht unbedingt als Tourist aber ganz bestimmt als Langzeiturlauber. Ich lebe selber bereits einige Jahre in Thailand und weiß wie das Leben ist. Siehe auch mein Webblog unter (leider nicht mehr funktionstüchtig).

    Cheers Gil

  22. userRomy

    Hallo erst mal!
    Mich würde einmal interessieren, was mit dem Kreideabruch passiert. Bleibt das Stück einfach liegen?

    LG aus Schweden
    Romy

  23. userAxel

    Hallo Romy,

    wie ich auch schon in meinem letzten Blogeintrag zum Thema Kreideabbruch bemerkt habe, handelt es sich bei den Kreideabbrüchen um natürliche küstendynamische Vorgänge.

    Wie bei allen Kreideabbrüchen im Küstenbereich kommt hier “Mutter Natur” zum Einsatz.
    Nach wenigen Woche hat das Meer die Kreide (Sedimentgestein) aufgelöst und weggespült.

    MfG Admin

  24. userStefan

    Hallo Romy und Axel,
    ich war am 29.07. dort.
    Neben dem großen Abbruch ist noch ein kleinerer Abbruch entstanden.
    Der Kreideberg ist noch recht groß. Einige nutzen die Ebene sogar um dort baden zu gehen.

    Dann bin ich vom Kieler Bach bis zur “Piratenschlucht” unterhalb der Kreidefelsen gewandert (ca. 3,5 km). Auf dem Weg war ein Schlammabbruch und noch ein weiterer Abbruch – Höhe Ernst Moritz Arndt Sicht zu überwinden. Die dritte Schlammlawine hatte sich unmittelbar neben den Wissower Klinken ins Tal gewälzt.
    Wie neu/aktuell diese anderen Abbrüche sind weiß ich jedoch nicht.

    Gruß, Stefan

  25. userRomy

    Hmm, Stefan,
    weiss nicht ob mir nicht Angst und Bange geworden wäre. Obwohl ich auch dort gerne mal spazieren würde. Hatten nur damals keine Zeit mehr dazu. Gab so viel anderes zu sehen.
    Man soll aber ja die Hoffnung nie aufgeben.
    LG *R*

  26. userRomy

    Nö danke, Admin,
    keine Segeltour. Dann schon lieber auf dem Lux golfen. Das wär doch was.
    Danke für die tollen Eindrücke und Bilder. Bekomme direkt wieder Lust auf Rügen.

    LG *R*

  27. userHolger Kr.

    Gute Seite und der Beitrag über The World sehr gut. Aber eine kleine Kritik muss sein: scroll mal beim Artikel nach unten u. was fällt auf? Ja, richtig, Stockholm liegt nicht in Dänemark, sondern ist eine Stadt in Schweden und zwar die Hauptstadt, mit dem Königssitz.
    Aber trotzdem, schöne Seite.

    Gruß – Holger, ein Rüganer aus Sassnitz

  28. userRolf

    Hi, finde Deine Seite sehr hilfreich. Ich würde gerne mal zum Karon, jedoch ohne ein Hotel zu buchen. Wie sieht es mit meinen Chancen aus, direkt in Strandnähe eine günstige Unterkunft zu bekommen außerhalb der großen Resorts ? Gibt es dort, wie zum Beispiel am Kamala Beach auch private, von Thai´s geführte kleine Häuser/Hotels oder ausschl. diese Hotel-Touri-Bunker ? Wäre schön wenn Du helfen könntest. Gruß Rolf

  29. userAxel

    Hallo Peter,

    ich hoffe, dass ich etwas weiterhelfen kann. Direkt am Karon Beach wirst Du kaum preiswerte und private Unterkünfte finden. Entweder stehen dort Hotels oder viele kleine Kneipen.

    Im Hinterland sieht es schon etwas anders aus. Dort gibt es schon ein paar kleine, preiswerte, von Thailändern geführte Unterkünfte.

    Vielleicht kann Dir ja der Helmut, Besitzer der bekannten deutschsprachigen Kneipe “Schlusslicht” aus Karon weiterhelfen.

    Und hier die Adresse der urigen Kneipe:

    Schlusslicht
    33/133-135 Patak Road
    Karon , Muang Phuket
    Phuket 83100
    Phone: 076396842

    Andere Kontaktmöglichkeiten habe ich leider nicht.

    Gruß Axel

  30. Pingback: Rügen Informationen und Plauderecke » Blog Archiv » Auf zur Insel Rügen - die Rügenbrücke ist fertig

  31. Pingback: Rügen Informationen und Plauderecke » Blog Archiv » Kraniche auf der Insel Rügen

  32. userAxel F.

    Hallo !
    Wie schon in der e-Mail erwähnt, muß man einfach nur sagen: Toll gemacht. Als Kind waren wir oft in Göhren Urlaub machen. Was man halt so noch in Erinnerung hat ist das Meer. Einfach schön. Seit der Wende waren wir schon in verschiedenen Ländern wie Frankreich, Spanien usw.. Seit ich auf ihrer Rügenseite war ist der Wunsch in uns gewachsen mal wieder Urlaub an der Ostsee zu machen. Fest steht – wir machen es.
    Haltet eure Seite weiter so in Schuss.
    Tschau bis zum nächsten mal.
    Gruß Axel

  33. userKniep Christine

    Hallo, rügenmagic,
    nochmal eine Meldung aus München: Die Startseite ist großartig! Rügen sieht mich bestimmt irgendwann mal wieder.
    Grüße – Christine aus München

  34. userostSeh

    hi @ll

    der skandal ist ja ein anderer. die tourismuszentralen, welche diese “weisheiten” verbreiten, sollten ja eigentlich neutral sein, weil von staatlichen geldern finanziert. leider hat rügen-info diese passage aus der schweriner volkszeitung bei dem im übrigen unschicklich quellenlosen text (hendrik de boer) nicht zitiert. der autor, nicht die zeitung hat das urheberrecht.

    ansosnten können die gäste gerne entscheiden. besser wäre jedoch, wie beim besuch von westerlands bürgermeisterin petra reiber auf rügen angedacht, dass die ost- und nordseeinseln kooperieren. doch die politik hat es ja nicht einmal geschafft, diese zarte wurzel, entstanden aus einem konflikt um qualität auf rügen, zu pflegen. kein geld, kein wirklichjes intersse und keine energie für zusätzliche aufgaben. dieser landkreis ist überlastet. und da stellt sich die frage, wie lange ein landkreis mit rund 70000 einwohnern noch leben kann, wenn ein solcher normaler weise schon rund 250000 benötigt, um wirtschaftlich sein zu können, (neue debatte?)

    dann würde sich die frage nach solcherlei binnenmarketing auch erledigen, weil es einfach zustande käme, statt mit haltlosen worten darüber zu schwadronieren.

  35. Pingback: Rügen Informationen und Plauderecke » Blog Archiv » 26.03.2008 - Auf der Insel Rügen “Ski und Rodel gut” :-)

  36. Pingback: Rügen Informationen und Plauderecke » Blog Archiv » Wenn NTV über einen der jährlichen Kreideabbrüche auf Rügen berichtet

  37. userHarald Janker

    wer in so ein tolles Urlaubsland kommt sollte das nicht als Pauschaltourist machen. Wenn man das Hotel nicht im Vorfeld völlig überteuert bucht braucht man sich wegen zu harter Betten, überteuerten Ausflügen und ungenügender Auswahl beim Frühstück nicht ärgern. Es gibt nichts einfacheres als Asien auf eigene Faust zu bereisen und die Auswahl an Hotels und der Gastronomie ist gigantisch. Weiterhin ist es in meinen Augen schade um den Urlaub wenn ich mir außer einem Inseltripp nichts vom Lande anschaue.
    Also das nächste Mal einige Stunden an Planung investieren und Thailand oder ander asiatische Länder sind ein Traum. Ein guter Travellerreiseführer wie Lonly Planet oder von Stefan Loose leisten dabei wertvolle Dienst.
    CIAO Harry

  38. userAxel F.

    Hallo !
    Im Juni wollen wir mal seit langem wieder in Richtung Küste fahren. Seit Jahren nutzen wir dazu eine Private Pension. Vor ewig langer Zeit waren wir mal auf der Insel Rügen Urlaub machen. Ich kann mich nur noch dunkel daran entsinnen das wir mit dem Auto (Trabant) mehrere Stunden brauchten. Diesmal sollen unsere Ziele folgende sein: Meereskundemuseum in Stralsund, Zoo in Rostock und Sassnitz wo die Oma meiner Frau geboren wurde.
    Übrigens: Tolle Seite die ihr hier erstellt habt. Schön wäre es allerdings wenn es mehr Bilder in Desktopgröße (min.800×600) gäbe. Ich bin ein leidenschaftlicher Sammler solcher Hintergründe.
    Gruß Axel

  39. userMario

    Ich gratuliere als erstes zu diesem sehr gutem Fang. Sicher hat Herr Wagner recht mit den großen Fischen. Doch sollte er dabei mit seiner Meinung bei den kommerziellen Fischern vorsprechen. Hier stellt sich doch nicht die Frage nach der Größe sondern nach der Masse. Ich selber fahre zwei mal im Jahr hoch nach Sassnitz um dem Dorsch nachzustellen. Und welcher Angler geht schon gerne leer aus.
    Sind sie Herr Wagner auch leidenschaftlicher Angler ? Kennen sie dieses Gefühl wenn ein wirklich guter Fisch am Hacken zappelt ? Diese Spannung ob sie es schaffen ihn anzulanden und ins Boot zu bekommen ?
    Ich glaube nicht wenn ich mir Ihre Meinung durchlese.
    Von mir ein Petri Heil und gratulation nochmal zu dem guten Fang, nochzumal es dieses Jahr im allgemeinem nicht viel zu fangen gab. Ich hoffe da für mich auf den 19. Oktober

  40. userSabine G. aus dem Ruhrgebiet

    Endlich, endlich können wir wieder sehen wie das Wetter in Neuendorf ist. Das ist einer unserer Lieblingsspazierwege wenn wir auf Eurer schönen Insel sind.
    Wir verbringen unseren Urlaub am liebsten in Putbus.

  41. userKniep Christine

    Hallo, liebe Rügen-magic-Seite!
    Gottseidank kann ich jetzt wieder die Webcam sehen. Seit unserem Aufenthalt im Sommer 06 gehe ich fast jeden Tag auf Ihre Seite. Es ist jedesmal wunderschön.
    Weiterhin ein gutes Funktionieren – Ihre Christine Kniep aus München

  42. userJoachim

    Hallo,

    ich fahre nun schon seit 10 Jahren im August bzw. September zum Dorschangeln nach Laboe. Aber in diesem Jahr wurde ich bitter enttäuscht. Wenn über 20 Angler an Bord des Kutters sind und nur 5 Dorsche am ganzen Tag gefangen werden, daß ist nicht sehr ermutigend. Die meisten Fänge wurden mit Wattwürmern auf Plattfische erzielt. Es war anscheinend kein Dorsch im Fanggebiet vor der Kieler Förde anwesend. Gibt es weitere Erfahrungen zum Angeln auf Dorsch in diesem Jahr in der Ostsee? Ich persönlich bin der Meinung, der Dorsch ist überfischt und die Bestände sind in den letzten Jahren ständig geringer geworden. Für weitere Informationen wäre ich sehr dankbar.

  43. userAxel

    Hallo Joachim,

    ich gehe mal davon aus, dass es nicht unbedingt nur an der Überfischung der Dorsche liegt. Die industrielle Überfischung, Umweltbelastungen und die fast täglich stattfinden Angelkutterfahrten entlang der ganzen Ostsee sind wohl nur ein paar Gründe für den heutigen Dorschbestand in der Ostsee. Hinzu kommen die klimatischen Veränderungen, so dass bestimmte Fischarten weiter in den Norden abwandern, aber auch andere Fischarten und Lebewesen in der Ostsee auftauchen.

    Als derzeit größtes Problem sehe ich die eigentlich an der nordamerikanischen Ostküste beheimatete “Rippenqualle”. Diese Qualle gelangte vermutlich durch das Ballastwasser von Schiffen in die heimischen Gewässer von Nord- bzw. Ostsee.

    2007 haben Forscher des Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-Geomar) im Bereich der Ostseeinsel Bornholm bei gefangenen Rippenquallen festgestellt, dass diese Quallen Dorscheier in Ihrem Magendarmtrakt enthielten.

    Mehr Infos: Auftreten der Rippenqualle in der Ostsee

    Und wie nun mittlerweile bekannt ist, haben die Rippenquallen (Mnemiopsis leidyi) die lauen Winter in der Ostsee leider gut überstanden 🙁

    Aber vielleicht hatten Sie ja nur einen schlechte Angelwoche gehabt?

  44. userAxel

    @ Sabine G.
    Putbus ist wirklich eine schöne Stadt. Kennen Sie vielleicht schon meine Seite zur Stadt Putbus? Dort finden sie nicht nur Historisches zu Putbus, sondern auch einen Bereich mit neuen Fotos der Stadt Putbus.

    @ Christine Kniep
    Es freut mich, dass Sie gern bei http://www.ruegenmagic.de vorbeischauen. Leider erfährt man von Besuchern zu selten , was sie an der Seite mögen oder wo sie Verbesserungen wünschen.

  45. useringa wilde

    Na, schön zu wissen. Da ich aber nur eine Woche auf Rügen bin, habe ich gedacht, ich finde bei euch genauere Informationen in welcher Gegend von Rügen ich die Chance habe, Kraniche zu finden. Meine Enkeltochter freut sich nämlich schon sehr darauf. Könnt ihr mir bis Freitag helfen?
    Liebe Grüsse aus Sachsen von Inga

  46. userAxel

    Hallo Frau Wilde,

    danke für den Hinweis. Ich habe meinen obigen Beitrag mit der Antwort auf Ihre Frage ergänzt: “Wo Sie Kraniche finden” (am Ende).

  47. useringa wilde

    Lieber Axel, vielen Dank für den Hinweis. Grüßen Sie mir Rügen, es muß noch bis morgen auf mich warten. Inga

  48. userSabbel

    Wir haben das Ozeaneum im August von außen gesehen, es standen hunderte Besucher davor die auf Einlaß gewartet haben. Irgendwann werden wir es auf jeden Fall besuchen, wir sind fast jedes Jahr einmal an der Ostsee.
    Viele Grüße,

    Sabbel

  49. userBrudsche

    Hallo, heute am 06. 11. 08 sind eine Gruppe dieser wunderschönen Vögel auf dem Weg nach Süden an der Grenze zur Schweiz eingetroffen. Wie oben beschrieben, sind sie auf einem abgeernteten Maisfeld gelandet und haben sich dort ca. 3 Stunden aufgehalten, bevor sie weitergezogen sind.

  50. userUrlaubswerk

    Die Idee mag auf den ersten Blick absurd klingen. Aber als Nichtraucher hat es mich schon so einige Male gestört, wenn ich am Strand die gute Luft genießen möchte und ein paar Meter weiter dann geraucht wird.

  51. Pingback: Seltener Beifang beim Dorschangeln vor Rügen « Rügen Informationen und Plauderecke

  52. userAdrian

    Hallo,
    interessanter Hinweis auf biologisch abbaubare Golfbälle.
    Hast du da nähere Hinweise wo solche zu beziehen sind?

    Gruß,
    Adrian

  53. userStephan

    Es wäre mal an der Zeit das Rügen aufblüht.
    Hoffentlich werden dann die Leute mehr auf Rügen Urlaub machen. Dann würden sie auch sehen wie wunderschön es dort ist.
    Nicht wie “Gran Canaria”, alles trocken, Felsen, Einkaufscentren…

    Die Deutschen wissen nicht was sie an Rügen haben!

  54. userAxel

    Wenn man nach “biodegradable golf balls” sucht kommt man zum Chinesischen Hersteller “Jiangmen Proudly Eco-Friendly Products Co., Ltd.” Eine Bezugsquelle ist mir bekannt, aber dürfte man auch schnell über Google finden 😉 .

  55. userJohannes K

    Ich hoffe Du hattest keine Einreiseprobleme, denn habe grad gelesen, dass die thailändische Regierung die Einreise ein bisschen erschwert haben..

    Grüße, Johannes

  56. userIris Nahrath

    Man kann es auch übertreiben!!!! Verbietet doch auch gleich noch die Sonnenmilch und das Parfüm am Strand, das kann zeitweilig auch stinken…..Ich glaube etwas mehr Toleranz könnte nicht schaden!!!

  57. userAxel (nicht der Admin)

    Hallo!
    Ich bin zwar Raucher, aber manchmal stört es schon wenn man den Rauch direkt ins Gesicht bekommt. Da ich aber eine E-Zigarette rauche, stört mich das Rauchverbot herzlichst wenig. In Kneipen, am Strand und sogar auf dem Flughafen darf ich das Teil ohne Einschränkungen verwenden.
    Gruß Axel

  58. userRene

    Das ist ja wirklich lächerlich! Die nächsten wollen dann vielleicht noch
    einen kinderfreien Strand. Absolut unverständlich!

  59. userStefan

    Ich finde es eher traurig, dass es überhaupt notwendig ist, einen Nichtraucherstrand einzurichten! Wer unbedingt qualmen will, muss das doch nicht am Strand tun oder an anderen Orten, wo Mitmenschen endlich mal gute, unverbrauchte Luft genießen wollen.

    Es geht nicht darum, Raucher in ihrer persönlichen Freiheit einzuschränken, sondern darum, dass auch Raucher mal Rücksicht nehmen können. Mit einem kinderfreien Strand lässt sich das wirklich nicht vergleichen.

  60. userHERfast

    Raucher unter freiem Himmel finde ich nicht störend – wenn da nicht das Problem mit den Kippen wäre.

  61. userIsabell

    Guten Tag,
    muss ich auch bei einem Kurzbesuch z.B. beim Besuch eines Kaffeehauses Kurtaxe Zahlen, oder nur bei Übernachtung
    Gruss I. Wörner

  62. userAxel

    Hallo Isabell,

    die Kurtaxe ist im allgemeinen je Übernachtung und lt. Satzung der jeweiligen Gemeinde zu entrichten.
    Eine Außnahme ist die Entrichtung der Kurtaxe auf der Insel Hiddensee.
    Tagesbesucher bezahlen diese mit Erwerb eines Fährtickets zur Nachbarinsel Rügens.

    MfG A.Schuldt

  63. userLukas

    Echt geil aber den Sinn dieses Schildes muss ich erstmal verstehen… Ist es von einer Privatperson oder von irgendeiner Behörde?

  64. userAxel

    Hallo Lukas,

    es ist wohl eher von einer Privatperson, die dieses Schild als Gag am Hochufer von Lohme aufgestellt hat. Von diesem Platz aus genießt man einen nämlich einen traumhaften Blick aufs Meer und so manch Männlein und Weiblein kommt dann das Küssen an… 😉

  65. userPriwall

    Hallo,

    ich fahre bald nach Rügen, Dein Bericht hat mir weitergeholfen.

    gruss

    ingo

  66. userAndreas H.

    Hallo !
    Es gibt schon auf so vieles Gebühren und vieles empfinde ich als Abzocke, aber wenn das Geld wie eben beschrieben auch zur Reinigung verwendet wird finde ich das völlig OK.
    Denn nichts ist schlimmer als einen verdreckten Strand vorzufinden.
    Zu meiner Schande muß ich gestehen das ich noch nie auf Rügen war obwohl es nicht weit entfernt ist, aber Eure Seite kann einem schon dazu bringen die Insel zu besuchen.
    Im übrigen sei erwähnt das ihr eine sehr tolle Seite habt.
    Bei den Bildergalerien bin ich ins schwärmen gekommen. Man bekommt richtig Lust auf Urlaub. Eure Seite wurde mir von einem meiner Kunden nahegelegt und ich muß sagen das ich es nicht bereut habe mal reinzuschauen, zumal ich das gefunden habe was eines meiner Hobbys ist.
    Ich sammle unheimlich gerne Desktop-Bilder und da habt ihr einige super schöne zu bieten.
    Werde gleich mal alle runterziehen und abspeichern.
    Macht weiter so…
    Gruß Andreas H.

  67. userOlli

    Hallo,

    ich fahre vom 29.5.2009 bis 1.6.09 nach Binz und möchte auch Bernstein suchen. Gibt es noch Tipps:)?

    Grüße aus Münster (Westf)

  68. userAxel

    Hallo Olli,

    die Chance in Deinem Aufenthaltszeitraum Bernsteine zu finden ist sehr gering. Wie ich auch schon in meinem Beitrag zum Bernsteinsammeln geschrieben habe: “Herbst- und Frühjahrsstürme führen meistens zum erfolgreichen Finden von Bernstein!”.
    Ein kräftiger Sturm aus der richtigen Richtung ist schon erforderlich!
    Derzeit magst Du vielleicht mit etwas Glück kleine Bernsteinsplitter von 2-4mm Größe finden.

    In Binz findet man nicht so oft Bernstein, wie zum Beispiel an der Küste bei Glowe.

    Viel Spass beim Suchen

  69. userOlli

    Hallo,

    danke für deine Antwort.

    Wir waren allerdings Fündig und haben drei rechtgroße Exemplare gefunden. Das Größte hat ca. 3-4 cm Durchmesser, ist dunkelrot und wir haben es 1km von Binz aus gefunden. Die Anderen übrigens auch. Die Steine sind sehr schön und haben unsere neu gefundenes Sammlerinteresse gesteigert.

    In diesem Sinne:)

    Beste grüße aus Münster

  70. userAxel

    Hallo Olli,

    Gratulation zu Eurem Glück. Am besagten Tag gab es den besagten Sturm. Vielleicht hast Du ja Lust Deinen Bernsteinfund hier mit einem Foto zu präsentieren?
    Gruß Axel

  71. userVan

    Hallo zusammen!

    ich fahre nächste Woche nach Rügen. Und möchte auch unbedingt auf die Suche nach dem “Gold des Meeres” gehen. Ich hoffe so sehr, dass ich etwas finde. Ich weiss zwar, das es eigentlich ein ungelegener Zeitraum ist aber die hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt.

    Wie sieht es denn in dem Seebad Sellin aus? Ist dort auch schon Bernstein vorgekommen???

    Gruß Van

  72. userAxel

    Hallo Van,

    die Chance auch am Strand des Ostseebades Sellin Bernsteine zu finden, ist genau so hoch wie auch im Ostseebad Binz. Diese Aussage gilt für alle Ostseestrände der Insel Rügen. Eine passende Unterkunft für die Bernsteinsuche im Frühjahr oder Herbst findet man z.B. unter den Ferienwohnungsseiten vom “Ostseebad Sellin” oder vom “Ostseebad Binz”.
    Wie ich auch schon beschrieben habe, gibt es bestimmte Bereiche der Insel Rügen wo man häufiger nach Stürmen Bernsteine finden kann. Aus Erfahrungen sollte man dann eine stabile Miniharke mit zum Ostseestrand nehmen, da der beliebte Bernstein in angeschwemmten Seegras oder in großen Muschelansammlungen erst freigelegt werden muss.

    Auch Dir viel Spass beim Suchen.

    PS: Vielleicht gibt es ja auch ein Paar “Rüganer” die uns weitere Erfahrungsberichte und Fotos von Ihren Bernsteinfunden für unseren Rügen-Blog zur Verfügung stellen möchten?

  73. userVan

    “Statement zur Bernsteinsuche”

    Leider ist der schöne Urlaub schon wieder vorbei. Es war sehr schön auf Rügen. Es ist eine tolle Insel. Nur muss ich sagen, das die Bernsteinsuche sehr erfolglos war. Ich habe einen ganzen Krümmel gefunden. Obwohl es auch an einigen Tagen gestürmt hat und auch viel Seegras und Muscheln angespült wurden. Aber ich glaube, es war einfach der falsche Zeitpunkt.

    Bis dann

    Gruß Van 🙂

  74. userKorina

    Wow! Das Bild hier ist ja sehr schön. Das Mohnfeld sieht ja wunderschön aus- danke für den Artikel.

  75. userBEULENZONG

    Hallo Leute
    Ich war auch auf Rügen genauer in Sassnitz.
    Habe zuerst auch vergeblich nach Donnerkeilen und Bernstein gesucht.
    dann wurde ich aber doch fündig weit draußen fast auf höhe des Königstuhles .
    Donnerkeile und Bernsteine
    Zwar sind die Bernsteine nicht so groß aber dennoch freut man sich und ich hoffe der ein oder andere hat auch etwas Glück
    Gruß BEULE

  76. userAndré

    Guter Fund. Spannend sind auch die “Fenster in die Vergangenheit”, also die Steine mit fossilem Einschluss (Inklusen). Gibt interessante Bilder im Web.

  77. userChris

    hallo zusammen, ja wir kennen das Schild. Bei aller Heiterkeit darf man den Ernst jedoch nicht vergessen. Das Hochufer verdient seinen Namen zu Recht. Auch hier haben dort schon unzählige Male staunend nach unten geschaut. Besonders hat uns das Wasser im Hafen fasziniert. Es ist von milchiger Farbe. Die Treppe hatte es ganz schön in sich. Gut, dass man sich unterwegs auf einer Bank ausruhen kann.

  78. userNatascha

    Hallo Axel,
    also ich finde deinen Bericht echt super und informativ.
    Vorallem auch sehr ehrlich und auf den Punkt genau!
    Vielen Dank, hat mir sehr weitergeholfen:-)

    LG
    Natascha

  79. userhecht

    Hallo,
    War vom 15.08.09 bis 23.08.09 auf Rügen, in der Nähe von Sagard. Es war ein sehr starker Ostseewind ist…waren auch Fündig und hat riesen Spass gemacht…
    Ihr Beitrag dazu hat mir sehr geholfen um meine Erfahrung für Bernstein
    zu erweitern, werde auf jedenfall im Herbst nochmal für ein Wochenende hinfahren.
    Könnten sie mir vielleicht verraten, wenn es im Herbst am besten wäre…welchen Monat…?

    liebe grüsse

  80. userAxel

    Eine zeitliche Angabe zur Bernsteinsuche kann man schlecht geben. Aber ab Ende September/Anfang Oktober sollte man des öfteren die Sturmwarnungen in den Wetternachrichten für den Bereich Insel Rügen verfolgen. Wenn sich dann die ersten Herbststürme über der Ostsee aufbauen, steigt die Chance auf eine erfolgreiche Bernsteinsuche. Vorausgesetzt, der Sturm kommt aus der richtigen Richtung und die Meeresströmung spült genügend Muscheln und Sedimente an den Strand.

  81. userKarolin

    Komisch, als ich auf Binz war, hab ich keine Haie getroffen- Ostseehaie sind wohl besoders scheu;-) Bewundernswert, wer aus Sand solche Skulpturen formen kann! Hoffentlich haben sie lange gehalten:-)

  82. userKarolin

    Welcher Surfer will da noch nach Australien, wenn die Ostsee derartige Musterwellen hervorbringt;-) Wir schweifen alle gern in die Ferne und vergessen dabei, was für Naturschätze Deutschland so bietet! Viel Spaß beim Entdecken der eigenen Heimat:-)

  83. userJürgen

    Das habe ich schon des Öfteren gesehen. Besonders häufig passiert dies auch bei niederländischen und französichen Flaggen. Zumindest vielen Nichteuropäern.

  84. userAngela

    So werde ich nicht nach Göhren kommen. Dann bleibe ich in Binz. Ich wollte immer mal nach 3x Binz, Göhren kennenlernen. Aber wie ein Schwerverbrecher wegen des Rauchens möchte ich nicht behandelt werden. Schließen wir doch gleich auch alle Fabriken und schaffen die Autos ab. Dürfen denn in Göhren noch Autos fahren? Laßt endlich die Raucher auch Menschen sein. Sie zahlen auch für ihren Urlaub.

  85. userjovondutch

    Die Ein- sowie die Ausreise nach Thailand ist nun leichter als je zuvor. Man muss nicht mehr die schikanöse Ausreisegebühr in Cash bezahlen, wie früher. Allein der neue Flughafen hat noch kein Charisma oder Charme entwickeln können und die Wege vom Flugzeug zum Koffer sind mitunter lang und wenn man am Belt ankommt ist der Koffer auch meist erst 10 Minuten später da.

  86. userAndreas

    Hallo Axel,
    also Deinem Reisebericht kann ich nur sagen Du hättest Dich besser bei Holidayheck informieren müssen. Meine Lebensgefährten und ich verbringen den gesamten Januar (seit 5 Jahre ) in Thailand und jedes mal kehren wir für etwa 14 Tage zum Karon Beach zurück, es ist jedes mal wieder TRAUMHAFT. Mit den Ausflügen ist es so, dass man draussen bis 70% sparen kann. ist wirklich so denn wir haben mittlerweile einige Freunde bei den Thais unter anderen auch eine Reisekauffrau. Jetzt wirst Du sagen ja das ist was anderes stimmt aber nicht, weil ich mit unwissenden Kunden wie Dich hingehe und die den selben Preis wie ich bekomme.
    Andreas

  87. userAxel

    Hallo Andreas,
    danke für Deine Meinung. Wir hatten bei unserer Vorbereitung vielleicht verkehrte Quellen. Es ist natürlich von Vorteil, wenn man eine einheimische Reisekauffrau vor Ort hat, welche dem Urlauber auch noch gut gesonnen ist. ;-).
    Das Land ist wirklich traumhaft und wenn wir mal wieder in die Richtung Thailand aufbrechen, werde ich dich eventuell einmal kontaktieren.

    Gruß von der sonnigen Insel Rügen
    Axel

  88. userAndreas

    Hallo Axel,
    eine Anmerkung habe ich noch.
    Es gibt zwei Arten von Urlaubern, die einen wollen verwöhnt werden das sind die all inklusiv Urlauber und die anderen die alles selbst in die Hand nehmen, die fliegen nach Asien. Ich habe beides probiert gehöre aber zu den letzteren, den die wissen noch nicht genau was sie morgen so machen. Hier muss man wissen was man will denn Thailand kann sehr preiswert sein man muss nur die Reisegesellschaften aussen vor lassen.
    Ein Beispiel: Transfer Flughafen Bangkok Innenstadt etwa 350-400 Bath inkl. Maut, ein Blick in den Katalog ist da erschreckend, auf Puhket ist es sogar vier mal teurer usw.
    Thailand ist sehr sicher man muss nur mal ein bischen ins Hinterland um zu essen, man muss sich nur trauen dann sparrt man selbst noch gut die hälfte bei Essen. Nun hast Du über eine Reisegesellschaft gebucht, habe ich übrigens das erste mal auch gemacht, hier wollte ich Dir noch sagen wenn das Hotel nicht Deinen Erwartungen entspricht kannst Du jeder Zeit über Deine Reisegesellschaft umbuchen.
    Solltest Du noch einmal dort Deinen Urlaub verbringen dann gehe auf die Thais zu, sie sind sehr Gastfreundlich und Du siehst das Land mit anderen Augen.
    Andreas
    Mecklenburg bei Schwerin

  89. Pingback: Rügendamm bis Mai 2011 gesperrt « Rügen Informationen und Plauderecke

  90. userDirk

    Da werden Erinnerungen an meine Binz-Reise vor zwei Jahren wach, wenn ich das Foto sehe! Und dann war auch noch “Robbie Williams” da- ich verpasse immer die besten Events;-)

  91. userDorte

    Hallo, habe heute unter der seebrücke in sellin 1 schönen
    roten Bernstein gefunden.
    Er war an der wasserkante und lag etwas in den dunklen Algen.
    Mein Sohn hat sich riesig gefreut
    gruß dorte ellerbrock

  92. userJoachim

    Hallo Axel,

    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Auch dieses Jahr war ich wieder Ende September zum Hochseeangeln in Laboe. Leider mit noch geringerem Erfolg als im vergangenen Jahr. 15 Angler auf dem Kutter fingen nur 3 Dorsche und die Zahl der Plattfische war auch geringer als im Vorjahr. Ich habe dann versucht bei Fischern im Hafen von Laboe und 2 weiteren Orten Dorsch zu kaufen. Leider haben auch die Fischer keine Dorsche mehr gefangen, nur noch Plattfische. Das gibt mir langsam zu denken. Angeblich sollen die Fänge in der Ostsee weiter östlich z. B. Rügen besser sein, aber dafür kann ich nicht garantieren. Die Situation, zumindestens vor der Kieler Förde, scheint ernst zu sein.

    MfG. Achim

  93. userAxel

    @ Achim

    In den flacheren Ostseebereich (ca. 15-20m) vor Rügen warten wir ebenfalls auf den heranziehenden Dorsch. Bis jetzt sieht es in diesem Bereich auch noch mager aus. Mit Abkühlung der Ostsee sollte sich dass jedenfalls ändern. Ich werde mich dann dazu melden.

    Gruß Axel

  94. userKatharina

    Meine Erinnerungen werden auch wach. Das letzte Mal war ich in Binz vor 25 Jahren. Habe damals in Baabe gewoht. 🙂

  95. userNorddeutschland Urlaub

    Die Naturbühne Ralswiek hat echt eine Traumhafte Kulisse so direkt am Meer. Werde im nächsten Jahe eventuell auch die Festspiele besuchen. Es ist ja aber noch eine Weile hin, bis es wieder soweit ist.

  96. userAndré

    Ja die Kulisse ist top, zumal das Wasser zur Bühne dazugehört und während der Festspiele von Piratenschiffen befahren wird.

  97. Pingback: Urlaubsranger » Seiten Archiv » Erste Robben-Expedition der Urlaubsranger

  98. userrudolf

    Es war eine gute Idee mehr übers Ostseebad Warnemünde zu schreiben.
    Vielen dank für die preislose Informationen.

  99. userCarsten Ptock

    Hallo aus Hannover,
    wir sind auch eifrige Rügenfahrer (Binz) und Bernsteinverrückte (mit Harken sind wir sowieso bewaffnet, aber seit langer Zeit sind auch Watstiefel und mehrere Kescher im Reisegepäck, Webcams vom Binzer Strand sind ständig auf unserem Computer aufgeschaltet und im Oktober sind wir nur mal schnell aufgrund von Windvorhersagen und Webcambildern des Oststurmes übers Wochenende hochgefahren (sind immerhin 500 gr. Bernies hängengeblieben :-).
    Hätte auch noch n paar Bilder vom Meeresgold anzubieten, wo kann ich die denn hinladen??
    Grüße, Carsten

  100. userAxel

    Hallo Carsten,

    Gratulation zu euren Funden! So professionell ausgerüstet 😉 erhöht man natürlich seine Chancen auf viele Bernsteine. Dann werden wir demnächst hier Fotos von eurer Bernsteinsuche vorfinden. Wir freuen uns darauf.

    Gruß Axel

  101. Pingback: Bernstein sammeln auf Rügen « Rügen Informationen und Plauderecke

  102. userCarsten

    Moin Axel,
    ging ja superfix und sieht toll aus. Ein paar Bilder zum Wechseln hast du ja noch :-))
    Schönes stürmisches Wochenende (im Radio gibts gerade wieder Sturmwarnungen für die Ostseeinseln, und mein Herz blutet, wenn ich die Web cam vom Binzer Fischerstrand auflege;-))
    Grüsse,Carsten

  103. userklaus

    Auf Rügen geht es deutlich stürmischer zu als in Kleve, wie Deine Fotos zeigen. Meine aktuellen Bilder von heute vermitteln dagegen Ruhe und Beschaulichkeit 😉

    Gruss
    Klaus

  104. userThomas

    Hi, auch für meine Frau und mich geht es jetzt nach Thailand. Wir haben wirklich lange gesucht um das richtige Hotel, ja geschweige denn erstmal den richtigen Strand zu finden. Das ist ja wirklich nicht einfach da unten. Und jeder gibt einem wirklich andere Tipps. Wir sind jetzt aber auch am Karon Beach. Ich bin gespannt, bald gehts los. Bei den Temperaturen hier kann man ja nur nach Thailand fliehen. Mal schauen was wir erleben. Danke für die Infos schon mal und Lieben Gruß Thomas

  105. userclaudi.

    Hallo,
    wir möchten auch gerne auf Bernsteinsuche gehen. Leider ist nur ein verlängertes Wochenende drin.
    Nun ist die Überlegung ob im Februar oder Ende März. Was sagt die Erfahrung von Frühjahrsstürmen dazu? Wann gibt es er die Chancen, dass wir ein stürmisches Wochenende haben werden?
    Ich war im Nov. 2008 in Glowe (Kur) und war erfolgreich bei der Suche. Seitdem habe ich Sehnsucht wieder dorthin.
    Danke für die Antwort.

  106. userAxel

    Hallo Claudi,

    ich denke mal, dass Dir niemand diese Frage ganz genau beantworten kann. Viele Faktoren spielen bei einer erfolgreichen Bernsteinsuche eine Rolle. Ich habe hier schon im Blog unter “Bernstein Sammeln Rügen” darauf hingewiesen, welche Umstände eventuell zum erfolgreichen Auffinden von Bernstein führen.
    Nachdem z.B. der “Sturm Daisy” an die Küste des Ostseebades Binz peitschte, dachten wir, dass die Chancen auf eine erfolgreiche Bernsteinsuche hoch wären. Leider fanden wir überhaupt nichts :-(.

  107. userclaudi.

    Hallo Axel,
    danke für die Antwort. War mir schon klar, dass man das nie so genau sagen kann. Meinte ja nur aus Erfahrung, in welchem Monat es mehr stürmt.
    Aber was anderes… Was heißt, der Wind muß aus der richtigen Richtung kommen…, aus Osten oder woher?
    Findet im Schnee eigentlich auch welche? Wahrscheinlich er selten, oder?
    Danke schonmal

  108. userAxel

    Hallo Claudi,

    wir selber hatten Ende März unseren großen Bernsteinfund gehabt. Aber auch im Herbst habe ich schon schöne Bernsteine in der Bucht von Glowe gefunden. Es ist nicht nur der Wind, der natürlich anlandig sein muß, sondern auch die entsprechende Strömung, die genügend Muscheln, Seegras und sonstige Sedimente an den Strand spülen muss. Im Schnee wirst Du wohl kaum Bernsteine finden. Man kann grundsätzlich nicht sagen, welcher Monat der bessere wäre. Wir hatten schon starke Herbst-, aber auch Frühjahrsstürme. Es ist wie beim Lottospiel, man hat das Glück, oder nicht. Aber vielleicht hat ja einer unser Leser einen Tipp zum Thema?

  109. userNora

    Rügen hat es ja wirklich schwer getroffen, da möchte ich zurzeit nicht sein. In Nordrhein-Westfalen gibt es aber auch wahnsinnig viel Schnee. Mir tun schon die Arme weh, weil ich ständig Schnee schippen muss. Mir reicht es langsam, ich möchte am Wochenende auch mal wieder ausschlafen können. Heute sollen nur noch wenige Zentimeter Neuschnee fallen. Wer es glaubt!

  110. userines

    Solche Sandskulpturen habe ich auch schon gesehen, es war eine Meerjungfrau. Sah wirklich toll aus, leider hatte ich keine Kamera dabei.

  111. userGruppenhaus

    Wenn man in den schönen Filmen immer die idyllische Insel Rügen vermittelt bekommt, kommt man nie auf die Idee, dass es dort mal so hässliches Wetter geben könnte.

  112. userTobias

    Die Bilder sind echt krass. Der Winter war dieses Jahr schon wirklich heftig. Wobei wir hier in Hamburg im Vergleich zu Mecklenburg-Vorpommern ganz gut weggekommen sind.

  113. userMark

    Wow, ist das krass. Im letzten Jahr war ich im Anfang April in Dranske zum Surfen. Hätte nie gedacht, dass es dort mal so aussehen könnte…

  114. userCarsten

    moin Axel,
    unsere erste “Excursion Rügen” 2010 ging, wie immer, wieder schnell zu Ende. Nachdem wir in Binz ankamen und den ersten Blick an den Strand geworfen hatten, hatten wir die Suche und den Fund von “fossilem Baumharz” schon abgeschrieben, stattdessen Skiabfahrten auf den Eisbergen am Strand planen. Allerdings kam es dann doch etwas anders :-))

    Bernstein am Strand von Binz unter Eis

    Dritter Urlaubstag, anfangs war der sichtbare, schwarze Streifen noch unter Eis.

    Bernsteinsuche im auftauenden Eis

    Tauwetter, Jubel, schade dass es noch keine Geruchsbilder gibt (verwesender Fisch-und Muschelreste, nichts für empfindliche Nasen)… Hier wäre ich gern gewesen, als der Bernstein vor Wochen angeschwemmt wurde.

    Ergebnisse Bernsteinsuche am Strand von Binz im März 2010

    Gute 300gr sind dann doch noch hängen geblieben, ganz ordentlich, wenn man anfangs von 0gr ausgehen mußte 🙂

    Grüsse, Carsten und Regina aus Hannover

  115. Pingback: Das Rügener Bernstein-Thermometer « Rügen Informationen und Plauderecke

  116. Pingback: Ein Frühlingswochenende auf der Insel Rügen « Rügen Informationen und Plauderecke

  117. userJane

    Das wird wohl einer der Orte auf Erden bleiben, dem ich keinen Besuch abstatte… Ist schon kurios, was es so alles gibt!

  118. Pingback: Unser persönlicher Rekord im Bernsteinsammeln « Rügen Informationen und Plauderecke

  119. userCarsten

    Unsere Herzen sind hier am Dauerbluten, bei diesem Anblick……wenn bloß unsere Anreise nicht so lang wäre…..
    Und für die Berni-Sucht: wozu gibt es in Binz die Bernsteinklinik??? Haben sogar nen eigenen Strandabschnitt!!
    Wenn die sowas nicht behandeln können, wer dann??

    PS: da lassen sich ja schlappe 500 Thermometer draus werkeln 😉

    Grüße aus der Nachtschicht

  120. userAxel

    … wenn man dann nur die Zeit zum Bernsteinthermometerbau hätte ;-). Aber die Planungsphase läuft ja noch :-).

    Gruß nach Hannover

  121. userWalking Street

    Axel, Dein Bericht ist sehr gut und entspricht genau dem wahren Thailand. Egal wie gut man eine Reise vorbereitet und wieviel Zeit und auch Geld man dafür ausgibt, es kommt meistens anders und in Thailand sowieso. Ich bin nun schon seid Tagen wieder zurück aus Thailand und muss immer wieder feststellen, das der Urlaub anders Verlaufen ist als wie bei der hinreise geplant.

    @Andreas Ein paar Fotos würden mich auch freuen. Kleine Infoseite gefunden zur Walking Street in Pattaya

  122. Pingback: Wrack der „Sophie Scholl“ in der Ostsee vor Rügen zerstört « Rügen Informationen und Plauderecke

  123. userDixidiver

    Waren Heute, am 06.06.2010 am Wrack tauchen.

    Das gezeigte Video zeigt es noch in einem Zustand, bei welchem alles i.O. ist. Leider hat der letzte Sturm (oder war es ein Orkan) nicht mehr viel von diesem Zustabd übrig gelassen. Trotzdem ist es ein gut betauchbares wrack, welches auch für Anfänger geeeignet ist.
    Wir hatten heute Windstille, spiegelglatte See und am Wrack Sichtweiten bis zu 6 m. Durch den zerstörerischen Sturm (Orkan?) hat sich das Schiff eigentlich in seine Einzelteile zerlegt, aber allles in einem Umkreis der sich gut betauchen lässt. Nebenbei sieht mann auch noch ein paar Fische welche halt so in der Ostsee vorkommen.
    Also ich würde es empfehlen. Um es mal mit meinen Worten zu sagen, es war ein Top TG.
    Mein Dank gilt dem Team von Wolfgang, welches uns dieses Erlebnis ermöglichte.

    Gruß vom Dixidiver

  124. userMax

    Naja absurd klingt es nicht. Mich nervt das auch wenn neben mir die alten Herren ihre fette Zigarre am Strand rauchen. Allgemein wird viel geraucht am Strand und dem Qual immer riechen zu müssen ist echt unangenehm. War letztes Jahr in Göhren aber von einem Nichraucherstrand konnte ich nichts entdeckten und halten wird sich da bestimmt auch keiner dran. Aber vieleicht wirds ja wieder kontrolliert, ähnlich wie das Tragen von Badehose am Textilstrand.

    Gruß
    Max

  125. userAxel

    Hallo Max,

    ab diesem Jahr sieht man an fast allen Strandabgängen des Ostseebades Göhren nachfolgenden Hinweis:

    Nichtraucherstrand des Ostseebades Göhren auf der Insel Rügen
    Rücksicht am Strand: Rauchen hier nicht erwünscht!
  126. Pingback: » Ein Blick auf Lohme aus 15,5km Entfernung « Rügen Informationen und Plauderecke

  127. userAmy

    Oh mein Gott so was habe ich ja noch nie gesehen!!!!! Das ist ja der blanke Horror!!!!! Zum Glück sind wir erst eine Woche später nach Rügen gefahren. 😉 Naja ich wollte nur mal gucken wegen einem Referat.

    Kuss Amy

  128. userUnbekannt

    wow ….. ich hab vor baltrum eine robbe nicht mal 5 meter vor mir schwimmen sehen!!! Die Köpfe sind größer als man glaubt ^^ Aber diese Augen!! Wow.. wunderbare Tiere

  129. userJan Bichel

    Wir sind nun mal in Deutschland. Da muß alles reglementiert werden.
    Wenn mein Nachbar aus dem Hals riecht, muß ich das hinnehmen. Wenn die Köter trotz allgemeinen Mitnahmeverbotes überall ihre Haufen hinterlassen auch.
    Jeder vernünftige Mensch sammelt seine Kippen ein, wenn er im Begriff ist, den Strand zu verlassen, sogar die seiner Vorgänger noch mit. Von Nichtrauchern habe ich am Strand schon weitaus unangenehmere Dinge als Kippen gesehen: Gebrauchte Windeln oder Tampons, leere Flaschen oder Wurstgläser, Platikmüll. Ne kleine Schicht Sand drüber und niemand sieht es -zumindest vorerst-.
    Verursacht von jungen Emanzenmuttis, die laut schreien, wenn in 20 Metern Entfernung jemand raucht.
    Gruß
    J. aus Kiel

  130. userUlli - MG

    Das war mein dritter und letzter Urlaub in Göhren. Man kann es auch übertreiben.

    Übrigens ich benutze seit Jahren meinen Taschenaschenbecher.

    Also können Kippen nicht das Problem sein. Die Kurverwaltung könnte sowas auch anbieten, aber die Kurtaxe eifrig kassieren.
    Die werd ich demnächst nach Sylt, Norderney, St, Peter-Ording oder Fehmarn bringen. Entsprechende “Werbung” werde ich für diesen Humbug machen.

  131. userDoris Kick

    Sehr schöne Fotos und ein interessanter Beitrag.
    Die Insel Rügen ist eine Reise wert.
    Beste Grüße aus Oberbayern

  132. userRainer

    Das ist ja wunderschön.
    Ich sage ja, mit offenen Augen durch die Welt gehen und stets eine Cam mit dabei haben. L.G. R.K.

  133. userRay

    ich kann nur bestaetigen, Ein- und Ausreise problemlos.Waren im März 2010 auf Koh Samui via Bangkok und es lief tadellos. Man muss sich nur an die Thailändische Ruhe gewöhnen und alles ist ok. Haben Thailand schon 5 mal bereist und sind immer zufrieden nach Hause geflogen und haben schon den nächsten Trip im März 2011 gebucht. 4 Wochen Phuket.
    Bis demnächst in Thailand…..

  134. userFranzi

    Also, wir waren im August 2008 im Ozeaneum. Es hat uns auch wirklich gefallen und da wir ziemlich zeitig da waren, mussten wir auch nur eine Stunde auf den Einlass warten. ABER: es ist viel zu teuer!!! Für den Preis hatten wir uns auf jeden Fall mehr erhofft. Da bot uns das Meeresmuseum echt mehr.

  135. userAxel

    Hallo Franzi,

    da muss ich dir vollkommen recht geben. Damals gab es noch Eröffnungspreise… Auch wenn das Ozeaneum in Stralsund 2010 “Europas Museum des Jahres” wurde, sind die Eintrittspreise für das Gebotene zu hoch. Darum auch mein Tipp: das Stralsunder Meeresmuseum.

  136. userAnnette

    Hallo liebe Bernsteinsammler,

    sind am Freitag von Rügen zurückgekommem und haben dieses Jahr unseren ersten Bernstein gefunden. Waren warscheinlich in den letzten Jahren zu spät unterwegs. Diesmal fanden wir nach auflandigem Wind um 6 Uhr am Strand von Juliusruh eine Hand voll Bernsteine.
    In Breege gibt es einen kleinen Laden der Bernstein bearbeit und Bernsteinschmuck aus selbstgefundenen Bernstein verkauft. Aus einem Stück habe ich mir einen schönen Anhänger fertigen lassen.
    Wir planen nun auch im März ein langes Wochenende, um fündiger zu werden. Eure Fundergebnisse sind sehr hilfreich. Aber wie schon erwähnt die Anfahrt… Wir kommen aus der Nähe von Göttingen. Bis Hannover haben wir schon eine Stunde und bis Breege auf Rügen sind es 6 Stunden.

    Viele Grüße vom Westharz, wo wir sonst Mineralien sammeln.

    Annette

  137. userAxel

    Hallo Anette,

    natürlich würden wir uns auch über ein paar Fotos von euren Bernsteinen und dem neuen Schmuckanhänger freuen.
    Die richtigen Stürme und die passende Wassertemperatur kommen noch … ;-).

    Gruß Axel

  138. userAngelika Kemle

    Toll, so eine Sammlung. Wir fahren nun schon seit Jahren auf die schöne Bernsteininsel, aber Bernstein gefunden…… nicht mal im entferntesten daran zu denken.
    Doch die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt.
    Ich liebe Bernstein.
    Im Mai 2011 kommen wir wieder.
    Grüße aus Rüsselsheim

  139. userAngelika Kemle

    Ein traumhaft schönes Bild. Es ist immer gut eine Camera dabei zu haben, wenn es auch manchmal etwas lästig ist.
    Eine bleibende Erinnerung.
    Ich habe auch einige tolle Bilder von Rügen.
    Grüße aus Rüsselsheim

  140. userAxel

    Hallo Frau Kemle,

    wenn Sie möchten, können Sie gerne 4 bis 6 Ihre schönsten Fotos unseren Rügen-Blog Lesern vorstellen.

    Grüße von der Insel Rügen

  141. Pingback: » Ein sonniger Wintertag auf Rügen « Rügen Informationen und Plauderecke

  142. Pingback: » Erneute Bernsteinfunde am Ostseestrand von Binz « Rügen Informationen und Plauderecke

  143. userCarsten

    Da kannst du mal von ausgehen, dass da 1,2 Thermometerchen bei rumkommen 😉
    Haben auch heute für März schon mal ordentlich Oststurm gebucht 🙂
    Grüße aus Hannover

  144. userAndre Sägert

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    um es vorne weg zu sagen, ich bin kein Gegner und kein Befürworter der B96N, aber ich würde mir von allen Seiten eine intensivere Abwegung der Vor- und Nachteile von einer 4 Spurigen Straße und evtl. Alternativen wünschen.
    Es geht um ein Projekt das bis jetzt erst mal 80Mio.€ kosten soll. Natürlich freuen wir uns wenn wir eine neue Straße mit einer wundervoll schnellen Anbindung nach Stralsund bekommen. Da aber dieses Geld nicht geschenkt ist und gerade wir als Bürger die Verursacher dieser Kosten sind, die wir dementsprechend selber tragen,sollte dies doch noch genauer überlegt werden. Wem bringt diese Anbindung denn direkt Vorteile?
    Ein Teil der Anwohner der belasteten Straßen ist dafür, da in Ihrem Ort mehr Ruhe herrscht. Der andere Teil profitiert direkt von der Misere das die Straßen voll sind im wirtschaftlichen Sinne. Ein Stau das brauchen wir uns nicht vormachen, wird voraussichtlich durch die Beschleunigung nicht vermieden sondern nur an andere Stellen verlegt.
    Ich selber bin auch der Meinung das die B96 so wie sie ist gut ausgebaut ist und eine größer Straße noch mehr Wartungskosten verursacht. Ich würde gern eine Alternative mit in die Diskussion einbringen, die wahrscheinlich für die Anwohner zum Teil wieder als schlecht und als gut bewertet wird.
    Die alternative Strecke über die Alleenstraße. Ein Großteil des Verkehrs möchte in die Richtung Putbus, Göhren (Bereich Mönchgut), welche jetzt über die Verteiler komplett über Bergen fahren sollen. Eine Reparatur der Alleenstraße wäre lange notwendig und wäre für PKW sehr gut befahrbar. Profitieren würden davon vor allem, alle armen Gemeinden die im wirtschaftlichen Sinne durch Ihre wenigen Besuche leiden. Es würde
    neue Möglichkeiten für Menschen geben die jetzt von dem ganzen Besucherandrang keine Vorteile haben.
    Eine B96N hätte in meinen Augen nur einen Vorteil, den beschleunigten Transport von einer kurzen Fahrzeit von etwa 15min. nach Bergen. Was bedeuten würde das ein weitere Ausbau zu den Haupturlaubsorten notwendig werden würde.
    Eine B96N bringt also eine höhe Belastung der Staatskasse über längere Zeit und schnellere Fahrwege aber keine wirtschaftliche Verbesserung für die Infrastruktur Rügens, welches aber ein wichtiger Punkt sein sollte um das erwirtschaftete Kapital besser auf die Bevölkerung zu verteilen.
    Wenn ich allein daran denke das in Rambin, Samtens und sogar kleineren Dörfern auf der B96 jetzt Unternehmen davon leben das so viele Besucher die Möglichkeit zur Pause nutzen, denke ich das durch die Vierspurige Straße keine Anreize mehr für ein Päuschen gegeben sind.
    Ein Handeln, wenn wir mehr Vorteile von einem Ausbau Rügens haben möchte, wäre jetzt zwingend Notwendig!

  145. Pingback: » Bernsteinsammeln im Frühjahr 2011 am Ostseestrand Binz « Rügen Informationen und Plauderecke

  146. userCarsten

    Moin Axel,
    es ist 06.20 Uhr, Sonntagmorgen, und ich habe Dienst von 6-18 Uhr.
    Was ist das denn???? Wir haben doch erst ab nächste Woche Bernsteinanschwemmungen gebucht!!!!!;-) Dann halt die See mal schön in Gang, denn, wie du weißt, bringen wir schweres Suchgerät mit :-))))) Aber es ist halt wie beim Angeln, mal läuft es, mal nicht und vielleicht haben wir ja Glück. Melden uns, wenn wir einlaufen….
    Grüße aus Hannover, Carsten

  147. Pingback: » Die Heringssaison 2011 auf Rügen « Rügen Informationen und Plauderecke

  148. userAngelika Kemle

    Hallo Moin,

    ist ja schön, das ich hier noch die Termine für die Kreuzfahrtschiffe 2010 finde –
    ist jedoch nicht mehr wirklich aktuell, oder ????
    Wäre doch sehr informativ die neuen termine mal in´s Netz zu stellen.
    Ich schaue regelmäßig hier bei Euch vorbei und freue mich immer über etwas aktuelles.
    In 4Wochen sind wir wieder auf dieser herrlichen Insel und vielleicht haben wir Glück und ein Kreufahrtschiff liegt wieder in Mukran.
    Bis dahin viele Grüße aus Rüsselsheim
    Angelika

  149. userAxel

    Hallo Angelika,

    danke für Ihren Hinweis. Wie Sie schon festgestellt haben, war der Beitrag zu den Kreuzfahrtschiffen aus dem Jahr 2010. Mein Rügen-Blog ist ein öffentliches Tagebuch, was natürlich auch ältere Einträge enthält. Eine Liste mit Ankünften bekannter Kreuzfahrtschiffe für die Insel Rügen kann ich Ihnen vielleicht schon heute Abend auf dem Rügen-Blog präsentieren.

    MfG
    Axel Schuldt

  150. Pingback: » Ankünfte von Kreuzfahrtschiffen auf der Insel Rügen « Rügen Informationen und Plauderecke

  151. userAngelika Kemle

    Hallo Axel,

    vielen Dank für den schnellen Service. Na, da haben wir aber Glück das die MS
    Deutschland genau in unsere Zeit (12.05.11-28.05.11) hineinfällt.
    Freuen uns schon sehr auf unsere Trauminsel.

    Nochmals vielen Dank
    Viele Grüße
    Angelika Kemle

  152. userCarsten

    hey Axel,
    ist ja toll !!! 🙂

    Wenn die Fähre als Anlaufpunkt hier unsere Mittellandkanalschleuse in Anderten mit aufnehmen könnte, wäre die Fahrzeit von Hannover nach Rügen, statt wie bisher ca 4,5 Stunden, nur noch etwas über 3 min. Das sind ja ganz neue Perspektiven, wenn`s mal wieder stürmt….;-)

    Grüße aus dem viel zu warmen Hannover, Carsten

  153. userAxel

    Hallo Carsten,

    da siehst Du mal was so ein kleines Komma alles ausmacht. Aber aber Gott sei Dank braucht Ihr nun mal 4,5 Stunden und nicht 3 Minuten. Somit habe ich bei der nächsten Bernsteinsuche einen geringen Heimvorteil ;-).

  154. userCarsten

    Das Wetter darf ruhig so bleiben, wie es sich auf der Webcam vom Fischerstrand darstellt 😉 Ab Herbst darf es dann wieder rauher werden!
    Gebucht haben wir schon wieder :-).

  155. userAnnette

    Hallo,
    hat man denn auch im Juni noch Glück oder ist das alles weg? Bevor ich meinen Jungs vom Sammeln vorschwärme, wäre diese Info recht wichtig. Auch über sonstige Tipps würden wir uns sehr freuen.

    Veile Grüße
    Annette

  156. userAxel

    Hallo Anette,

    die Chancen im Juni noch Bernsteine zu finden sind leider gering. Aufgrund der ansteigenden Wassertemperatur setzen sich die Bernsteine wieder auf den Meeresgrund ab. Nach meiner Erfahrung sammelt man Bernstein am besten im Zeitraum von Mitte Oktober bis max. Mitte Mai. Da ist die Ostsee noch relativ kalt und die Stürme und sowie die starke Strömung bringen noch so machen schönen Bernstein an Land.

    Gruß Axel

  157. userAnnette

    Danke für die Info!
    Stellt sich die Frage, was sammeln meine sammelwütigen Kinder dann?

  158. userAnnette

    Danke für den Link. Selbstverständlich werden wir das ein oder andere ansehen, nebenbei sind wir auch noch Geocacher, d.h. es wird sicher ein abwechslungsreicher Urlaub.

    Viele Grüße aus dem Süden

  159. userRegina Büchner-Hartlieb

    wir waren da, eine super tolle geniale Idee. Sehr sehr interressant.

    So etwas habe ich noch nie gesehen, einfach nur toll.

  160. Pingback: » Kreuzfahrtschiff MS Hanseatic auf kurzem Besuch in der Binzer Bucht « Rügen Informationen und Plauderecke

  161. userweltenbummler

    also ich finde den reisebericht sehr sehr gut geschrieben. nun mag ich diese Art von Humor. und zu dem Kommentar von Hans! wenn ich mich jedesmal vorher einer tiefgründign Information durch die Medienwelt unterziehen muss, dann brauch ich nirgends mehr hin. dann habe ich mir das land belesen. das einzige was mich interessiert ist, die Zufriedenheit der Gäste in Prozenten. ich lass mich gerne selbst Überzeugen. und lege nicht viel wert auf meinung anderer. sonst dürfte ich nirgends in der Welt unterwegs sein. ich glaube nicht,das dieser bericht wertend geschrieben wurde. und zum zweiten, wenn ich mir jedesmal zahlreiche berichte unterziehen muss, benötige ich ja 6 Monate Zeit dafür,um ein geeignetes land und den dazugehörigen Hotels zur Vorbereitung auf einen 14tägigen Urlaub. ich finde ihn eher sehr lustig

  162. userUngethüm, Jana

    Das erlebt man schon nicht alle Tage, daß das Leben auf dem Kopf steht. Aber für den kurzen Zwischenstop ist der Eintrittspreis schon heftig (5,90euro). Und so viel zu sehen gibts ja auch nicht. Sieht schlimmer aus, wie ne Sozialwohnung.
    Aber das Leben in Deutschland ist halt teuer. Und im Urlaub noch so mehr.

  163. userCarsten

    Immer wieder schön, Aktuelles und Interessantes von der Insel zu sehen und zu lesen.
    Und bei dem Foto vom Binzer Strand fällt uns auch wieder ein, warum wir gerne im Frühjahr, Spätherbst und Winter nach Rügen fahren…;-)

    Grüße aus Hannover, Carsten

  164. userAxel

    Hallo Carsten,

    ein bischen musst Du Deine “Bernsteinsucht” noch zügeln. 😎
    Ps.: Was macht überhaupt Eure Seite zum Thema “Bernsteinsammeln”? Leider habe ich bis jetzt noch nichts davon gesehen…

    Eine Frage habe ich noch zum Thema “Stromausfall in Hannover“. Bis Du da versehentlich gegen den falschen Schalter gekommen? 😆

    Gruß Axel

  165. userCarsten

    moin Axel,
    zum Glück haben wir ja noch 1, 2 Bernsteine hier zuhause. Falls der Entzug also zu stark wird, können wir die dann mal in die Hand nehmen, dran riechen oder auf die Stirn legen……..;-)
    Die Homepage wird. Sobald wir online sind, bekommst du Info. Schätze, nächste Woche.
    Tja dieser Stromausfall war mal ein Hammer. Alles zappenduster. Wir haben dann eine Hunderunde mit Canto durch unseren Ort gedreht. War schon gespenstisch, überall dunkel, nur hier und da der Schein einer Taschelampe oder Kerze in den Fenstern zu sehen. Und unsere “Freunde” mit der kriminellen Energie haben die Gelegenheit genutzt und sind ein paar Geschäfte plündern gegangen.
    Aber nach einer halben Std ca war der Spuk dann wieder vorbei. Aber es ist doch erschreckend festzustellen, wie sehr wir von der elektr. Energie abhängig sind, wenn nix mehr geht. Dann hatte ich jetzt statt mail eine Brieftaube losschicken müssen 🙂
    Bei euch schon Algen und Tangprobleme am Strand??? Kam gerade im Radio, Warnmeldung für Ostseestrände.
    Grüße, Carsten

  166. userAxel

    moin Carsten,

    vielleicht wird die Regierung demnächst eine Bernstein-Steuer einführen… bei Eurer Bernsteinsammlung lohnt sich das ja schon 😉 . Wollen wir mal hoffen, dass das jetzt keiner von den Steuerexperten gelesen hat… zzz Demnächst werden dann viele Besucher eure gesammelten Schätze auf Eurer Internetseite betrachten können. Ich werde drüber berichten.
    Die Geschichte mit dem Stromausfall habe ich im Fernsehen verfolgt. Ich hätte nie gedacht, dass es zu Plünderungen kommen würde. Bei starken Stürmen, besonders im Herbst und Frühjahr, haben wir auf Rügen ab und zu auch einmal einen Stromausfall. Aber das es zu Einbrüchen oder Plünderei gekommen ist, davon habe ich nichts gehört. Da bin ich ja froh, hier auf Rügen zu leben 😎 .
    In den letzten Tagen trieb der Wind und die Strömung Algen an den Binzer Strand. Die Reinigungskräfte hatten schon kräftig zu tun. Jetzt ist davon aber nichts mehr zu sehen. Du weißt ja, die Presse übertreibt gerne und sucht immer ein paar Lückenfüller für ihre Nachrichten.
    Gruß Axel

  167. userCarsten

    Gucke gerade “durch” die webcam auf den Fischerstrand 🙂

    Jaa, so gefällt mir das!!! Und so darf es dann im Herbst auch sein, herrliche Wellen, kaum Menschen und die Strandkörbe ebenfalls verschwunden…..
    Das riecht ja förmlich nach dem Gold des Meeres und Treibholz 🙂

    Grüße, Carsten

  168. userArthur

    Ja die deutschen wollen es genau wie in eigenen Land haben. Und die meisten Klugscheisser gint es nur bei den Deutschen. Ich habe bei all meinen Weltreisen nicht gutes bei denen erlebt. Ob in Europa oder anders wo in der Welt.

  169. Pingback: » Die Rügenbrücke: Wenn die Technik versagt « Rügen Informationen und Plauderecke

  170. userRen?

    Beste Fluggeselschaft mit der ich je geflogen bin!! Super Service, geniales Essen, und gute Filme!!!! Einfach WOW!!

  171. userAxel

    Dem kann ich nur zustimmen. Thai Airways bietet auch in der Touristenklasse einen super Service. Leider können dort Deutsche Airlines in keinster Weise mithalten.

  172. Pingback: » Duckstein-Festival im Ostseebad Binz noch bis 11.September « Rügen Informationen und Plauderecke

  173. userHannelore Achterberg

    Hallo Axel, auf Deinen Reisebericht bin ich zufällig gestossen, weil ich Infos zum Karon Beach suchte. Deine Erfahrungen dort entsprechen so ziemlich genau denen, die wir – mittlerweile gut 70 Jahre alt und durchaus (welt)reiseerfahren – in jedem Urlaub im fernen Ausland trotz hinreichender Informationen gemacht haben: immer ist irgendetwas ganz anders als man es erträumte – und wenn man sich dann mit der Realität arrangiert und diese dann auch dort lebt und offen ist für jede Überraschung, wird es ein toller Urlaub. Und genau das macht einen guten Urlaub aus, egal ob als Pauschalurlauber, Globetrotter oder Klugscheisser. Wobei die Welt auf die letzteren gut verzichten könnte … Ganz lieben Gruß und weiterhin schöne Reisen mit oder ohne Hindernissen.

  174. Pingback: » Die Kraniche sind auf Rügen angekommen « Rügen Informationen und Plauderecke

  175. userUwe aus Sachsen

    Hallo,
    ich habe (bis Mai 2011) vor ca. 29 Jahren bei der seeligen DDR-Volksmarine meinen letzten von vielen Dorschen gefangen, auf einen abgesägten Messergriff als Pilker. Und wir haben auch ziemlich böse Sachen vor der polnischen Küste gemacht, wo Heinz Hoffmann (Verteidigungsminister der DDR) uns Wasserbomben in z.T nur 60 Meter tiefen Wasser zur Übung zu werfen befohlen hat. Wer das (ehemalige “Übungs”-)Gebiet dort kennt, weiß, wovon ich rede… Dort standen (damals) viele tausende Laichdorsche unter einer Wasserfläche von vielleicht max. 1000 ha quasi gestapelt übereinander …! Nach unserer “Tat für den Frieden” haben wir natürlich die meisten der Fische per Schlauchboot einsammeln (dürfen ). Unsere “Kampfgruppe” bestand meistens aus 5 bis 6 Schnellbooten mit (dann) jeweils einem 6m x1,7m Schlauchboot, die oft mehrmals prall gefüllt mit Dorsch dort “ernten” durften. Ein Schwester-Boot hat mit seinem Schlauchboot ein tötlich verletztes Dorschweibchen von sage und schreibe 31kg bei 1,37m “geerntet”
    Wir haben auch sehr böse Sachen im (damaligen) Fischerei-Schongebiet zwischen Dranske und Wiek an der NVA-Seite im Wieker Bodden gemacht und auch während mehrerer Werftliegezeiten zur Winterzeit in Wolgast und/oder Peenemünde, wo Laich-Zander von z.T. 90+ so hoch übereinander unmittelbar an der Einfahrt zum Trockendock standen, daß sie an der Oberfläche zu sehen waren…
    Bitte vergebt mir meine(unsere) Sünden von damals, es war eine andere Zeit, und ich kann Euch versichern, daß keiner der “gefangenen” Dorsche, Aale, Hechte, Zander verkommen ist, alle Fische wurden zu unserer damals (kärglichen) Ernährung hinzugefügt, wenn es auch manchmal zum Überfluß geführt hat.
    Was ich sagen will:
    Eingedenk der deutschen und europäischen Fangquotenregelung(en) auf Dorsch, Makrele und andere Fischarten für Berufsfischer, die ich ausdrücklich begrüße, müssen wir uns als “Sportfischer” mit weniger als 8% jährlich im Durchschnitt der Fangquote, zu der wir garnicht gezählt werden, keine Sorgen machen. Die (u.a. )holländischen, dänischen, deutschen, und auch die norwegischen Berufsfischer fangen 92 % mehr Fisch (2010) als wir Angler. Natürlich ist es schade, wenn ein deutscher Freizeitangler auf der Kieler Förde oder vor Warnemünde, oder vor Rügen, wenn er zwischen 37 und 55 Euro für den Tagestörn bezahlt hat, ein laichreifes Dorschweibchen von vielleicht 10 Kilo tötet, weil er es essen (will) wird. Und natürlich ist es genauso schade, wenn ein deutscher Freizeitangler nach dem 12. Fisch 50+ noch nicht genug hat…! Leute, ich kann Eure Ansicht verstehen, aber der Mann(oder die Frau) fährt vielleicht einmal im Jahr zum Dorschangeln an die Ostsee, zahlt für die Küstenkarte, für den Kutterpreis und vielleicht übernachten (sie) auch noch einmal, zweimal…? Sollen die aufhören zu angeln…? Ist das unser Ernst…? >>> Die Realität ist viel schlimmer…!
    Im Supermarkt mit Tiefkühltruhe sind wir (ALLE) bereit, max. 5,99 für das Kilo Kabeljau zu bezahlen, aber dann bitte muß es schon Filet sein…?
    In der Kalkulation dieses Endverbraucherpreises nehmen die europäischen Berufs-Fischer auch hunderte (oder…?)Tonnen von Dorschen 35- jährlich in ihre Kühlbunker…! Dorsche unter 35cm…! Damit wir Kabeljau-Filet für 6 Euro das Kilo kaufen können… Dort liegt das Problem…! Damit wir uns recht verstehen, ich möchte, wenn ich Dorsch in Sachsen kaufen will (wenn ich muß) eine hohe Qualität !!! Und ich bin bereit, dafür einen vernünftigen Preis zu zahlen. Wenn aber in meiner Kilo-Tüte aus der Tiefkühltruhe des Supermarktes mehr als 4 -5 Filethälften sind, dann gibt mir das doch zu denken, sorry! Dort, für uns als Angler, sollte unser Ansatz sein…! Wisst Ihr, was ich meine…? Für 4 bis 5 perfekte Filethälften pro Kilo Dorsch mussten etwa 10 bis 12 Dorsche( auf die Tonne hochgerechnet) sterben, die erst max. 2mal SEX hatten…! Zwei bis drei Jahre später hätte ein solches Weibchen pro Saison ( und folgende…? )bis zu 2 Millionen neue Dorsch-Babys in die Ostsee entlassen können…! Nur dieses eine einzige Tier…!
    Wieviele Frost-Tüten mit wievielen Filethälften kaufen wir “Europäer” , obwohl !!! wir um diese gesamte Problematik wissen, oder zu wissen glauben…? Diese “Denk”-Problematik geht noch viel weiter, denken wir nur daran, wieviele Tonnen Fisch wir Angler an Lachsen, Meerforellen Makrelen, Hornhechten, Hechten, Zandern und anderen “Nachfolgefischen” der Heringssaison an der gesamten Küste an unsere Angeln kriegen…! Es sind 8 % oder/und weniger!!! Die Angler mit ihren begrenzten Möglichkeiten sind hier nicht die Schuldigen am abnehmenden Fischbestand. Es ist der Preisdruck für die kommerziellen Fischer auf See oder auch im Binnenland, die ihrer Arbeit ( auch und zunehmend in einem Konzern) zu immer billigeren Konditionen nachkommen müssen…!
    Ich habe mit Freunden im Mai 2011 vor Warnemünde und Ende Juni vor Saßnitz nach fast 29 Jahren mal wieder im Salzwasser geangelt, und obwohl nicht sooo… die richtige Saison war( Frauen waren mit), haben wir bei beiden Törns recht gut gefangen. 16 bzw 39 maßige Dorsche, für 2 bzw.4 Angler, waren nicht übel…! Allerdings waren bei beiden Törns die Stammbesatzungen selbst äußerst motiviert und wollten selbst die Dorsche um jeden Preis finden…!Soll ja nicht immer so sein…?
    Ich mach mal hier Schluß, vielleicht ließt nach über 2 Jahren kein Schwein meinen doch etwas länger geratenen Beitrag, wenn doch, würde ich mich über Antworten doch ziemlich freuen, falls die Automatik nicht funktioniert gern auch über meine mailadresse: m-ju@arcor.de
    Gruß Uwe

  176. userRobert

    Schöner Beitrag. Rügen ist wirklich schön für ein paar Tage Urlaub. Leider ist man bei schönem Wetter nicht der Einzige, den es ans Wasser zieht. So ist es doch schon recht voll und manchmal hatte ich Mühe noch einen schönen Platz zu finden. Aber das Wetter hat dafür entschädigt. Ich hatte dennoch ein paar schöne Tage auf Rügen diesen Sommer.

  177. userMichael

    Hallo Rügenfreunde,

    ich war bisher immer auf Hiddensee auf der Bernsteinsuche. Oft nur im Sommer aber wenn man die richtigen Stellen kennt findet man auch dann noch was. Gern würde ich auch mal auf der östlichen Seite von Rügen mein Glück versuchen, das ist noch Neuland für mich.

    Hier wurden ja schon einige gute Fundtage beschrieben. Ich habe auch ein wenig über die “optimalen” Wetterbedingungen gelesen. Ist es in dem Fall auf Rügen mehr Ost oder Nordost? (Die Strömung richtet sich hauptsächlich nach der Windrichtung). Das ist wahrscheinlich auch unterschiedlich von Göhren bis hoch nach Glowe?!

    Weiß da jemand genaue Details? In welche Richtung der Wind beim Abflauen drehen und wie weit er sich abschwächen sollte.
    Ich habe darüber schon verschiedene Meinungen gehört vom Nachlassen der stärksten Böen (einige Stunden nach dem Höhepunkt des Sturms) bis hin zur leichten Brise (1-2 Tage nach dem Sturm).
    Aus meiner Erfahrung habe ich aber auch schon Bernstein im oberen Strandbereich gefunden, da muss die See noch ordentlich in Gang gewesen sein.

    Das ihr nach Daisy nichts gefunden habt ist schon eigenartig, das war der stärkste Nordost-Sturm der letzte Jahre. Vielleicht war der küstennahe Bereich zu sehr vereist…
    Die oben beschriebenen Funde wurden bei schwächeren Winden um Windstärke 5-6 gemacht. Da wir überwiegend eine Westwindwetterlage haben gibts selten richtige Stürme, wie auf der Westseite, aus Nordost.

    Viele Grüße
    Michael

  178. userCarsten

    moin Axel,
    ein Blick auf die webcam Fischerstrand sagt mir:
    1) Bernstein null und 2) zuviel Menschen 😉
    Deshalb warten wir noch bis März 🙂
    Einen unfallfreien Rutsch dir und Regina,
    aus Hannover, Carsten und Regina

  179. userAxel

    Moin nach Hannover,

    für das neue Jahr viel Glück und Erfolg bei all Euren Plänen, insbesondere bei der “Bernsteinjagd” auf Rügen 😉 . Obwohl wir hier schon ein paar windige und bernsteinverdächtige Tage hatten, kann ich noch keine neuen Bernsteinfunde verzeichnen :-(.
    Ich wurde aber von einem meiner Kunden darauf hingewiesen, dass es im nördlichen Bereich der Insel Rügen einen sehr interessanten Strandabschnitt gibt, der bei entsprechenden Witterungsbedingungen eine gute Ausbeute bringen dürfte. Nun fehlt nur noch die richtige Strömung und der richtige Wind…

    Gruß Axel

  180. userCarsten

    ……ebenso ein erfolgreiches, und, nicht zu vergessen, ein gesundes!! 2012.

    Ich sehe schon, du verfügst über eine sehr nette Kundschaft :-), und dann weiß ich auch schon, wohin du/ ihr mit uns im März eine kleine Insel-Strandabschnittsbesichtigung machen könnte(s)t :-)))))))

    Leider ist aus dem Norden der Insel ja zur Zeit nicht unbedingt Gutes zu hören und zu lesen 🙁
    Gruß, Carsten

  181. userCarsten

    moin Axel,
    was ist denn am Fischerstrand los??
    Alles schwarz!! Nur Algen, oder “verdächtiges” Rollholz mit “gewissen” Einlagerungen. Ich dachte, ich sehe dich mal auf der webcam, wenn du mit schwerem Gerät und Bernsteinsuchhund Bosi durch den Strand pflügst…;-)
    Noch 9 Stunden bis zum Feierabend, euch einen schönen Sonntag.
    Grüße aus Hannover

  182. userAxel

    Hallo Carsten,

    Bis jetzt ist der Bernsteinsuchhund “Bosi” noch nicht zum Einsatz gekommen, auch wenn es in letzter Zeit sehr stürmisch war. Ein Großteil der Dünen wurde dabei abgetragen. Am manchen Stellen sieht der Binzer Strand wie ein kleines Steilufer aus.
    Heute sieht es ja schon sehr verdächtig nach Bernstein aus! Leider fällt bei mir heute die Bernsteinsuche aus, da ich hier noch ausreichend Arbeit auf dem Bürotisch liegen habe. Aber in den Händen krippelt es schon wieder…

    Du brauchst also keine Angst zu haben, dass ich mir heute schon einen Vorsprung rausarbeite 🙂 .

    Grüße auch an Deine Frau

  183. userPeter

    Ich hab bisher nur gute Erfahrungen mit Thai Airways gemacht. Der Service ist gut und das Essen ist auch echt super. schon mal eine gute Einstimmung auf den Urlaub. Besser als bei vielen anderen Airlines.

  184. userAndré

    Der Winter hat dich erhört und lässt es wieder schneien. Diese Nacht kam hier richtig was herunter und es schneit immer noch kräftig ^^

  185. userAxel

    Ich sehe schon 😉 es gibt heute einen kräftigen Nachschlag. Hoffen wir mal, dass es nicht noch stürmen beginnt…

  186. userCarsten

    …………das hoffe ich auch nicht!!! Stürmen muß es ab 1.3. aus Ost und ab 4.3. dann nachlassen. Wenn dann Schnee und Eis auch weg wären, würde der Urlaub perfekt anfangen….:-)
    Grüße aus dem nun auch leicht verschneiten Hannover
    (natürlich auch an Regina und von Canto an Bosi, seinen kleinen Verfolger:-)

  187. userAxel

    … dann treten wir ja wieder gegeneinander beim Bernsteinsammeln an ;-). Gruß ebenfalls an Regina und Deinem “Bernsteinhund” Canto.

  188. userCarsten

    hallo Axel,
    immer wieder schöne Berichte und Fotos von unsererer Lieblingsinsel :-).
    Aber die webcam Bilder vom Fischerstrand sind ja “erschreckend”. Da müssen wir ja im März wohl mit ganz schwerem Gerät anrücken 😉 Vielleicht ist die Polarstern noch frei in der Zeit …….:-)

    Grüße an euch drei 🙂 aus der Nachtschicht

  189. userAxel

    Holt Euch aber eine Genehmigung, wenn Ihr mit einem Bagger den Binzer Strand umflügen wollt 😉 Grüße zurück…

  190. userAnne

    Hallo Axel,
    ich arbeite an einem weiteren Roman, der in der Bronzezeit spielt, und schicke meinen Protagonisten gerade nach Rügen auf die Bernsteinsuche. In meinem Roman ist dort gerade schwerer Eisgang und nun könnte ich einen Tipp gebrauchen, ob man auch im Winter kurz nach dem Aufbrechen der See dort Bernstein finden kann.
    Herzliche Grüße von
    Anne

  191. userAxel

    Hallo Anne,

    die kalte Jahreszeit ist die optimale Zeit, um überhaupt Bernstein zu finden. Das kalte Wasser lässt den Bernstein der Ostsee über dem Meergrund schweben und wenn dann noch die richtige Strömung und starker Wind herrschen, findet man auch die beliebten Bernsteine.

    Grüße von der derzeit -21,6°C kalten Ostseeinsel Rügen.

    Axel

  192. userCarsten

    hey Axel, na da passen doch genau unsere Beiträge vom 29.3.10 und 12.1.11 auf deiner Seite (nur dass unsere Klamotten nicht ganz der Bronzezeit entsprechen…..;-)
    Wo ist denn das Ostseewasser abgeblieben?? Ich sehe nur noch weiß auf der Webcam 🙁
    Grüße, Carsten

    PS: wäre vielleicht ganz günstig, wenn du Anfang März ein paar Tauchsieder von der Seebrücke baumeln lassen könntest…..;-)

  193. userCarsten

    ………..die Kabel müssen wohl aber zum Direktanschluss bis Lubmin reichen 😉
    Na, die Aussichten für die Bernsteinjagd und Treibholzsammlung sehen für dieses Mal ja nicht rosig aus :-(, aber warten wir es mal ab….
    Bringen ein paar fossile Harzstücke und Schwemmholzstückchen zum Anschauen und Schnuppern mit :-)……

  194. Pingback: » Eisschollen und Eisberge bei Klein Zicker auf der Insel Rügen « Rügen Informationen und Plauderecke

  195. userCarsten

    …..sieht ja prima aus 🙁 Na ihr macht uns Mut……
    Da müssen dann wohl Explosivstoffe ran, um dem fossilen Baumharz zu Leibe zu rücken. Aber wir beobachten das Steigen des Thermometers mit Freude und knappe 2 Wochen sind es ja noch.
    Nichts desto trotz sieht die Szenerie schon imposant aus, quasi die Arktis direkt vor der Haustür. Bis denne, Grüße nach Rügen

  196. userSunny

    Da freut man sich doch wieder auf seinen Urlaub. Wir fahren seit 10 Jahren regelmäßig nach Rügen und wir entdecken immer wieder was neues.

    PS: Die Karte ist echt super.

  197. userCarsten

    also hier brauchen wir auf jeden Fall keinen Regenschirm 🙂
    Sonnige Ostergrüße aus Hannover, auch an deine beiden Osterhasen 😉
    Carsten und Regina

  198. userAxel

    Wir auch nicht… gestern und heute morgen noch Schnee… und heute Sonne pur 🙂 … bestes Osterwetter auf Rügen!

  199. userVolkmar Schoene

    Hallo,

    Vielen Dank fuer die Informationen. Wir fahren kommende Woche auf die Insel und dann werden wohl diese arbeiten abgeschlossen sein.

    Besten Gruß
    Volkmar

  200. userCarsten

    Na ganz toll Axel, wieder ein kleiner Stich in unser Sammlerherz ;-).

    Du weißt, der Fischerstrand steht unter ständiger Beobachtung und Auswertung der Berni-Lage. Und wie es im Moment aussieht, sind die Klonker noch da, wo sie bis Herbst hingehören: in der Ostsee !!!!!
    Schönen ersten Mai dir und Regina (und Bosimann 😉
    Ich muß, natürlich, gerade malochen…..

  201. userAxel

    So ist das Leben manchmal… ;-). Ich gehe mal davon aus, dass der Sturm diese Nacht noch stärker wird. Bis zum Morgen sollten dann ausreichend Bernsteine anspült werden. Heute habe ich leider nur zwei kleinere Exemplare gefunden. Ich lasse euch also noch genügend Chancen aufzuholen :-).

    Gruß ebenfalls an Regina und Kantor

  202. userCarsten

    es ist 6 Uhr und 11 Minuten und keine bernsteinverdächtigen, dunklen Felder am Strand zu entdecken….so ist recht 🙂

    schönen Tag aus Hannover

  203. Pingback: » Die Rapsblüte auf Rügen « Rügen Informationen und Plauderecke

  204. userCarsten

    Hey Axel,
    mit solchen Bildern können wir leider auch hier dienen, ehemals grüne Inseln in den Teichen und Seen hier jetzt tot und weiß…….
    Und was die unter dem Fischbestand anrichten, braucht man wohl keinem zu sagen……
    Sonniges Pfingstfest dir und Regina
    Grüße, Carsten und Regina 🙂

  205. userCarsten

    ….muß ja n Superdünger sein, auf dem Feld da 😉 …..Hoffe, der Fahrer hatte noch Zeit zum Aussteigen….
    Grüße aus der Nachtschicht

  206. Pingback: » Flugzeugwrack vor Rügen war eine Ju 88 und doch kein Stuka Ju 87 « Rügen Informationen und Plauderecke

  207. userLaage Herman

    Der “klassische” Stuka. die Ju-87, hatte einen Reihenmotor. Das Mehrzweckflugzeug Ju 88 besaß zwei Sternmotoren. Das ist auch an einem Wrack und unter Wasser leicht erkennbar.
    Wenn die Ju 88 in den letzen Kriegstagen abgestürzt ist, könnte es sein, dass Flüchtlinge aus dem Osten an Bord waren.
    Ein Grund mehr, dort gründliche Nachsuche abzuhalten.

  208. userLaage Herman

    Korrektur : Beide Typen hatten offenbar den gleichen V-Motor, den Jumo 211. Allerdings besaß die Ju 88 zwei davon – und Ringkühler. Das bewirkte, dass die Triebwerke wie Sternmotoren wirkten.
    Man muss versuchen über die Werknummer oder eine Motorennummer die Einheit der Maschine zu erfahren. Dann läßt sich evtl. die Besatzung feststellen.

  209. userNadine

    Vielen Dank für den Einführungsbericht!!!
    Vielleicht kann man hier in den kommenden Wochen noch mehr von den Festspielen lesen!!! Freuen würde es mich jedenfalls riesig!!!

    LG Nadine

  210. userAxel

    Hallo Nadine,

    ich würde mich ebenfalls freuen, wenn Besucher der Störtebeker Festspiele hier ihre Meinungen kundtun.

    LG Axel

  211. Pingback: » Sperrung des „Alten Rügendamms“ vom 26.06.–28.06.2012 « Rügen Informationen und Plauderecke

  212. userCarsten

    ….dann ist ja sicherlich bis Oktober alles schön :-)…
    Stürmische Grüße aus Hannover, natürlich auch an Frau und Hund 🙂

  213. userAxel

    Hallo Regina und Carsten, ich wollte Euch schon gestern ne Mütze voll Sturm einpacken… ;-), aber als Bernsteinsammler nützt der ja nur hier vor Ort. Gruß von den Rüganern

  214. userGrit

    Hallo, ich bin seit meiner Kindheit immer wieder in Binz und wir haben dort sogar geheiratet im Rettungsturm, den ich als Kind beim Aufbau schon bewundern durfte, da uns dieser Ort so viel bedeutet und wie man es will am Hochzeitstag 22.01.2011 fanden wir den bisher größten Bernstein.

    Ich sammle jedes Mal wenn ich dort bin und ich finde auch jedesmal welche, von ganz klein bis Knopf groß, leider war der ganz große noch nicht dabei, aber was nicht ist, kann noch werden.

    Es ist voll die Entspannung und ich freue mich schon darauf, denn in zwei Tagen geht es wieder hoch.

    Mein größter Wunsch ist es einmal mit zum Bernstein-Fischen zu gehen, aber leider ist dies noch nicht möglich, oder wisst ihr etwas anderes ? Der Berstein-Fischer-Laden in Binz nimmt aufgrund des Risikos leider keine Gäste mit aufs Meer. Sehr schade.

    Übrigens unsere Tochter sammelt auch fleißig mit, aber so wie ich als Kind auch lieber die bunten abgewaschenen Glasscherben.

    Viel Spaß allen beim Sammeln.

  215. userAxel

    Hallo Gritt,

    es freut mich zu lesen, dass Dir das Bernsteinsammeln genau solch einen Spaß bereitet, wie uns.
    Wenn Du ein bisschen auf http://www.ruegenmagic.de gestöbert hast, wird dir wahrscheinlich die “Bernstein-Fotogalerie” von Carsten aus Hannover aufgefallen sein. Carsten und seine Frau sind sehr engagierte Bernsteinsammler ;-)… jedenfalls kenne ich niemanden, der so viel Bernsteine wie die beiden gefunden hat.

    Zum Bernsteinfischen benötigt man kein Boot, sondern eine wasserdichte Hose und ein Bernsteinkescher. Vielleicht kannst Du dich ja mit Carsten mal verabreden, denn der fischt gerne mal die Bernsteine mit einem Kescher heraus.

    Gruß Axel

  216. userCarsten

    :-)…..wir scharren schon mit den Hufen….:-), ähh, mit dem Kescher, müssen uns aber noch bis Mitte Oktober gedulden.
    Und Gritt und Familie viel Erfolg beim Sammeln und lasst uns noch was über 😉
    Grüße aus Hannover

  217. userGrit

    natürlich lassen wir euch was übrig aber wenn ihr dann mal wieder oben seit carsten dann gebt bescheid, vielleicht machen wir ja einen kurztripp und keschern mit

  218. userCarsten

    Grit, so ein Kurztripp (von Hannover aus auch mal schlappe 450 km), hat uns einmal 500gr Bernstein eingebracht, hat sich also gelohnt.
    Grüße nach unbekannt aus Hannover und vielleicht dann bis Oktober 🙂

  219. userProf. Heinz Linner

    Es ist einigermaßen unverständlich, eine Ju 88 mit einer Ju 87 zu verwechseln. Die Flugzeuge unterscheiden sich derart voneinander, daß dies nur augesprochenen Nichtfachleuten, sprich Leien, passieren konnte. Nach ersten Infos ist das Wrack sehr gut erhalten, also ist die Verwechslung der Typen noch unverständlicher. Auch ist der Größenunterschied ein beträchtlicher, die 87 ist bedeutend kleiner als die 88, abgesehen von der Spannweite. Nach den paar Fotos zu urteilen, ist das Wrack in lange nicht so guten Zustand wie die 88 aus dem Balaton, welche restauriert im TMB ausgestellt ist.

  220. userWolfgang

    Da ich zwar kein Fachmann für Junker-Flugzeuge bin, aber es das Internet gibt, wo man sich Baupläne anschauen kann, muß ich sagen, dass das was da in ca. 20 m Ostseetiefe zu sehen war, einer Ju 87 verdammt ähnlich sah.
    Es waren nur der Motor (im rückwärtigen Raum war die Verkleidung aufgerissen) und ein Teile des rechten Flügels(ca. 6m) zu erkennen. Beide Flugzeuge haben den Jumo 211 eingebaut, somit war eine eindeutige Bestimmung nicht leicht möglich. Was für mich vielleicht nur nach Schrott aussieht, ist für einen Anderen ein wertvolles und gut erhaltener Stück Geschichte z.b. Motor.
    Von der Ju 88 waren ca. 15 % sichtbar, alles andere war im Schlamm der Ostsee verschwunden. Es wurde auch nicht behauptet, dass die Ju 88 in sehr gutem Zustand zu sehen ist, sondern da ging es um die Ju 87.
    Da es von diesem Typ keine in Deutschland gefundendes Exemplar gibt, ist jedes nur so kleine Teil wichtig.

  221. userGrit

    ja leider fiel ja nun der tripp dank des wetters ins wasser, so ein mist. keine bernsteine sammeln und keine ostsee. hier in jena sind 32 grad und blauer himmel und da ist es schwer sich vorzustellen, das es da oben nicht so ist.

  222. userCarsten

    …..na dann werd ich mich mal bewerben, was?? 😉
    “sommerliche” Grüße 🙂

    …..aber der Fischerstrand gefällt mir, schön flach, keine Welle, weiter so….:-)

  223. userAxel

    😉 …da bin ich ja gespannt, was aus Deiner Bewerbung als “Carsten Störtebeker” wird. Gruß nach Hannover

  224. userCarsten

    ….vor allen Dingen werde ich das Drehbuch neu schreiben: es geht dann hauptsächlich um die Jagd nach dem Gold der Ostsee :-)))))

  225. userHeinz

    Habe fast alle Teile der Störtebeker Inszenierungen erlebt. Jede Inszenierung war ein Erlebnis. Da Sacha Gluth ab 2013 die Regie führt, könnte ich mir Ken Duken als ” neuen Störtebeker ” vorstellen.

  226. userCarsten

    hey Axel,
    und bei herrlichem Ostwind und stürmischer See wird der Strand Carsten und Regina im Oktober zur fröhlichen Bernsteinjagd und Treibholzsammeln einladen…..:-)
    Grüße von uns zu euch

  227. userCarsten

    nein, natürlich sind alle eingeladen…..aber, Bernsteine: nur gucken, nicht anfassen 🙂

  228. userAxel

    Genau so habe ich es mir vorgestellt. 😉 Na mal sehen, was die Ostsee demnächst an Bernsteinen frei gibt.

  229. userLukas

    Hallo Bernsteinfreunde,
    ich fahre nächste Woche am Donnerstag endlich wieder nach Binz wie jedes Jahr und dieses Forum hat meine Sehnsucht ins Unermessliche gesteigert. Endlich wieder tagelang an den Stränden herumlaufen, in der Hoffnung dass einem wieder ein kleiner Fang entgegenblitzt. Vielleicht ist ja sogar ein Sturm aus der richtigen Richtung drin, das wäre herrlich.
    Carsten, vor allem bei deinen Beiträgen und Fotos ist mir das Herz aufgegangen, als ich von deinen Ausbeuten gelesen und die zugehörigen Bilder gesehen habe!!! Wie schade, dass ich in der Nähe von Stuttgart wohne, sonst würde ich bei entsprechenden Stürmen genauso verfahren wie ihr und hochfahren nach Binz.
    Sonnige Grüße, Lukas

  230. userCarsten

    hallo Lukas,
    einen schönen Aufenthalt auf der Insel und, natürlich ein wenig Glück beim “fossilem Baumharz” sammeln. Obwohl, aber das weißt du ja sicherlich selber, die Chancen bei diesem Wetter eher geringer sind. Nichts desto trotz, wir waren auch einmal im Sommer in Binz, und doch habe ich hinten in der Steinecke, zwischen den Geschiebesteinen einen schönen Brocken gefunden……
    Wir starten im Oktober wieder und scharren schon mit den Hufen 🙂
    Kannst ja mal hier berichten, ob du erfolgreich warst.
    Bis dahin, Grüßen aus der Hitze von Hannover, Carsten

  231. Pingback: » Stadthafen Sassnitz bei Vollmond « Rügen Informationen und Plauderecke

  232. userK.-P. Bittner

    Ein tolles Foto, es verbreitet eine herrliche Stimmung. Und als gebürtige Sachse nehme ich den Begriff “Sachsenblick” doch gern hin. Wir wissen ja wie er einst entstanden ist… (Och gugge mal, da gommd de Fähre)

  233. Pingback: » Wanderroute auf Rügen zur drittschönsten in Deutschlands gewählt « Rügen Informationen und Plauderecke

  234. userJanine

    Gelungenes, stimmungsvolles Foto. Da wünscht man sich doch, selbst in Sassnitz gewesen zu sein.

  235. userAxel

    Das kann man ja nachholen. Zum Wochenende wird es spätsommerlich und die Temperaturen sollen bis 27°C ansteigen. Und das Positive: die Nachsaison hat begonnen. Viele Ferienunterkünfte auf der Insel Rügen sind jetzt sehr preiswert 😉 .

  236. Pingback: » Schon viele Kraniche im September auf der Insel Rügen « Rügen Informationen und Plauderecke

  237. userCarsten

    Jubel, in drei Wochen können wir auch wieder Kraniche angucken, wenn sie dann noch da sind :-))))
    Wird auch Zeit, dass die Strandkörbe wieder in die Hallen kommen, brauchen schließlich Platz am Wasser für Bernstein und Treibholz 🙂

    Grüße von uns beiden an euch beide, und natürlich von Hund zu Hund 😉

  238. userCarsten

    und Lukas?? Gab es fossiles Baumharz zum Aufsammeln, oder schwimmt noch alles im großen Teich?? 😉 Dann werden wir uns in drei Wochen mal drum kümmern……:-)

    Grüße, Carsten

  239. userAxel

    Vielleicht stehen wir ja mit Fähnchen an der Rügen-Brücke 😉 Aber eigentlich sollten wir unseren Bernstein-Clan mit einem Stacheldrahtverhau abgrenzen, da wir ja wissen, warum Ihr nach Rügen kommt…zzz

    Grüße nach Hannover

  240. userCarsten

    Fahnenappell an der großen Brücke, herrlich :-), schön, dass ihr euch so auf unsere Ankunft freut……:-))))))))

    Stacheldrahtverhau?! das sagt mir als ehemaliger BGS Angehöriger doch was 😉

    Ich denke mal, es schwimmt noch genügend Baumharz in der See, sodaß noch genug für alle da ist.

    In den nächsten zweieinhalb Wochen werde ich ab und zu mal nen Sturmtanz zu Hause aufführen, damit es nicht wie beim letzten Mal eine Null Nummer wird.

    Grüße

  241. userCarsten

    Ich sehe gerade, die Strandkörbe verschwinden…..hurra, man sieht wieder Sand…:-)

  242. userCarsten

    moin Axel,
    das lässt ja schon mal für Januar hoffen :-), wenn ich allerdings auf die Fischerstrandwebcam gucke, sehe ich nur die übliche, spiegelglatte Wasserfläche, was natürlich jetzt auch noch gut so ist…..;-)

    Grüße vom Festland

  243. userAxel

    … es kommen ja noch wieder Sturmtiefs. Und bei den jetzt fallenden Temperaturen wird es auch wieder Bernstein geben.

    Gruß Axel

  244. userCarsten

    oh nein, nun ist es passiert :-(, die ersten dunklen Streifen liegen am Flutsaum des Fischerstrandes und Menschen in eigenartiger, gebückter Haltung stolzieren darin herum :-(((((((…….also wenn wir jetzt, um 09.00 Uhr, losfahren, sind wir gegen 14.00 Uhr da…..;-) Aber na gut, die Ostsee hält ja noch genug bereit.

    Schönes WE, Grüße zu Hause, Carsten

  245. userAxel

    …vielleicht sollten wir eine Bernstein-Steuer auf Rügen einführen ;-), Das würde dann vielleicht auch Deine Bernsteinsucht bremsen:-).
    Grüße nach Hannover

  246. userCarsten

    …..denke, die Steuer ist schon in der Kurtaxe drinne?!…:-) Vielleicht sollte ich es mal mit einem “Bernsteinpflaster” (ähnlich wie die Raucher)
    probieren :-), aber der Schuß könnte auch nach hinten losgehen…:-))).
    Heute in einem Monat sind die Koffer schon wieder gepackt und schweres Suchgerät verladen. Und wenn die Ostsee bis dahin nicht zugefroren ist, finden wir vielleicht auch mal nen Krümel…….;-)
    Grüsse an die See der “Tränen”

  247. Pingback: » Die Jagdsaison nach dem Bernstein ist eröffnet « Rügen Informationen und Plauderecke

  248. userCarsten

    ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr 🙂 euch auf der Insel,

    der Wind dürfte nun so langsam mal auf Ost drehen (laut Wetterbericht eher nicht :-(, aber wir freuen uns trotzdem auf kommenden Sonntag :-)))).
    Auf alle Fälle wird wieder schweres Bernisuchgerät mitgeführt.
    Bis denne, die Hannoveraner

  249. userSonne und Urlaub

    Ich habe diesen Reisebericht mit grossem Interesse gelesen. Leider war ich noch nie in Thailand, das soll sich aber bald ändern. Das Karon Beach Resort sieht ja wirklich toll aus. Mich begeistert vor allem das Foto vom Zimmer mit dem genialen Ausblick. Aber es gibt da noch ein Problem. Mein nächster Urlaub ist noch soooo weit weg 🙁

  250. userTilo Boy

    Nun hatten die Störtebeker-Festspiele auf Rügen Jubiläum und ich habe es immer noch nicht geschafft, Ralswiek einen Besuch abzustatten. Ich erinnere mich allerdings sehr wohl noch an die DDR-Aufführung “Klaus Störtebeker” in meiner Kindheit. (Ich glaube,es war 1980 oder 81). Die Seebühne war damals schon fantastisch und ich denke, das wird heute kaum anders sein, oder?

    Pssst, da kann die Ostfriesenvariante hier vor Ort namens “Störtebeker Freilichtspiele” in Marienhafe nicht mithalten … 😉

  251. userostSeh

    besonders sparen kann man bei einem binz-besuch jetzt auch, weil einem die meist überteuerten lokale nicht mehr mit offenen türen begegnen, da ihre inhaber ihr schnäppchen im sommer gemacht haben, die preiswerten fachkräfte auf dem arbeitasamt oder in österreich auf die neue saison warten und die chefs nun ausspannen.
    ebenso die straßenhändlerInnen und promenadenlagerer..
    und nicht zuletzt die knöllchenschreiberInnen, deren anzahl im winter sofort wieder reduziert wurde.
    grund genug also, für einen binz besuch. nie wird es preiswerter als jetzt.

  252. userAndré

    Da muss man schon hart drauf sein bei der Kälte und den Bildern nach zu urteilen . Aber immerhin 80 Gramm. Was macht ihr denn sonst für Beute in 4 Stunden, wenn das “mager” ist?

    Den Fischerstrand hab ich letzten Sommer auch mal wieder besucht. Der Wald dort ist prima zum Wandern. Es gibt idyllische Stellen auf den Höhen, von denen man den ganzen Strand beobachten kann. Wird Zeit, dass es wieder Sommer wird!

  253. userCarsten

    hey Andre´,
    eines steht fest, im Sommer überhaupt 80 gr. zusammen zu kriegen….viel Glück ;-). Wenn dich das Thema interessiert, dann klick dich doch hier im Blog einfach mal durch das Thema Bernstein…..stehen einige gute Infos drinn. Und guck dir hier mal das “Rügener-Bernstein-Thermometer” an….
    Inzwischen haben sich auch schon einige Fotos von uns angesammelt, die Axel hier veröffentlicht hat. Ist ne tolle Sache für “Gleichgesinnte”, dieser Blog. Ansonsten aber einen schönen Aufenthalt im Sommer, wir schlagen im März wieder auf und zu!!! 😉
    Grüße aus Hannover

  254. userAxel

    Nach ca. 45 Minuten Spaziergang am Proraer Strand bei Binz fand ich diese Bernsteine.

    Bernsteinfund vom 31.01.2013 am Strand Prora

    So wie es aussieht, dürften Bernsteinsucher auch in den nächsten Tagen erfolgreich sein, da die Eisschicht über dem angeschwemmten Strandgut auftaut und man mit etwas Glück das Gold der Ostsee finden kann 🙂 .

  255. userchristian

    moin in die Runde.
    Erstmal ein herzliches Dankeschön für diesen informativen blog!
    Bin gerade wieder vom “Polarexpeditionstraining” zurück. Es war dennoch mal wieder wunderschön und ich konnte gestern auch dank der vielen infos hier meine ersten Bernsteine finden, die man auch so nennen kann 🙂 Darunter einen mit einer geschätzten Kantenlänge von ca.8cm und einen mit ca.4cm mit einer ,laienhaft ausgedrückt, winzigen Fruchtfliegeninkluse. Werd dann heute mal genau vermessen,sichten und fotografieren. Vielen Dank fur eure Tipps auf jeden Fall!

  256. userCarsten

    ….da haben wir uns ja wieder genau den richtigen Zeitraum zum Urlauben und Bernsteinjagen ausgesucht…..:-/;-)

  257. userAxel

    Es freut mich, wenn Ihnen unser Blog bei der erfolgreichen Bernsteinsuche behilflich war. Gerne können Sie Fotos Ihrer Bernsteine in unserem Blog präsentieren. Grüße von der derzeitigen Sonneninsel Rügen.

  258. userchristian

    Auf jeden Fall seid ihr mir dabei behilflich gewesen 🙂 Ich werde dann morgen direkt mal versuchen ein paar vernünftige Fotos machen. Schicke ich ihnen natürlich gern. Für die Profis hier vielleicht nix besonderes aber für uns als Neulinge ein tolles Erlebnis.
    Liebe Grüße aus dem ebenfalls sonnigen Magdeburg

  259. userChristian Hoffmeister

    Ich erinnere mich noch dunkel an die Zeit, als mich das “Bernsteinfieber” zum ersten mal gepackt und in seinen Bann gezogen hat. Es ist mittlerweile sicher schon mehr als 20 Jahre her, dass mein Vater und ich das letzte mal loszogen um das begehrte Ostseegold von den Stränden Rügens zu bergen.

    Schnelle Informationsbeschaffung, Aneignung von Wissen zum Thema Bernstein und Tipps von Profis aus erster Hand, waren damals deutlich schwieriger zu bekommen als heutzutage mithilfe des Internets. Das hatte zur Folge, dass wir hauptsächlich durch bestechende Erfolglosigkeit glänzten und irgendwann geriet die Faszination Bernstein für mich dann auch in Vergessenheit.

    Unser größter Bernstein vom Strand GloweUnser größter Bernstein vom Strand Glowe

    Erst letzte Woche brach das “Jagdfieber” erneut aus. Eigentlich hatten meine Frau und ich vor, zum Angeln nach Rügen zu kommen. Ein Blick auf den Wetterbericht zeigte jedoch, dass daraus wohl nichts werden wird.
    Da wir trotzdem auf jeden Fall auf die Insel wollten, wurde kurzerhand ein Alternativprogramm bestimmt und die Wahl fiel auf Bernsteine suchen und unter Umständen vielleicht sogar finden.

    Mit vielen Infos und grauer Theorie im Gepäck, ging es dann jeden Tag an den Strand. Am letzten Tag unseres Aufenthaltes ließ der Sturm merklich nach und meine Beharrlichkeit und das frühe Aufstehen an diesem Morgen wurde tatsächlich mit den ersten selbst gefundenen Bernsteinen belohnt. Mein erster gefundener Bernstein sollte auch gleich der mit Abstand größte des Tages bleiben. Er lag unweit des Spülsaumes direkt auf dem angeschwemmten Seegras. Die Freude über den Fund war wahnsinnig Groß und es folgten noch einige mehr in den darauffolgenden Stunden.

    Tagesergebnis unserer Bernsteinsuche vom Strand GloweTagesergebnis unserer Bernsteinsuche vom Strand Glowe

    Für uns war die “Schatzsuche” ein tolles Erlebnis und mich persönlich hat dass Bernsteinfieber, wie zuletzt vor 20 Jahren, wieder voll gepackt.

  260. userAxel

    Willkommen im “Club der Bernsteinjäger der Insel Rügen” und natürlich Gratulation zu diesen tollen Bernsteinfund! Es sind sehr schöne Exemplare. Ja… wenn einen das Bernsteinfieber erst einaml packt… zzz. Bis Anfang Mai stehen die Chancen nicht schlecht, weitere Bernsteine an Rügens Ostsee-Küste zu finden. Gerne stellen wir auch Ihre Bernsteinfunde der Insel Rügen in unserem Blog vor.

  261. userchristian

    Guten Abend!
    Vielen Dank fùr die Willkommensgrüße und die Veröffenntlichung. Ich habe direkt mal geeignetes Schleifpapier besorgt und werde die Tage anfangen die Steine zu bearbeiten. Desweiteren bekomme ich ein Mikroskop mit eingebauter Kamera weil ich in den beiden größten Steinen mehrere Inklusen entdeckt habe aber nicht erkennen kann worum es sich genau handelt. Finde das super-spannend und bin ganz gespannt was ich zu Tage fördern kann. Wenn das Mikroskop funktioniert und es euch interessiert, reiche ich gern Bilder der Inklusen in Großaufnahme nach.
    Ein schönes Wochenende euch allen!

  262. userCarsten

    Moin von der Hannover-Binz-Fraktion,
    Glückwunsch auch von uns zu diesem Fund!:-)
    Wir werden heute, den vorletzten Urlaubstag nutzen, um unser “Gesamtgrammgewicht” noch etwas zu steigern. Solche schönen Brocken werden aber sicherlich nicht dabei sein…..auf gehts

  263. userCarsten

    Nochmal moin am letzten Urlaubstag,
    kleiner Tip zum Schleifen: Nassschleifpaier bei 40er, oder 60er beginnend, rauf bis mind. 1000er, zum Schluss mit Zahnpasta (für Raucher), am besten an der Bohrmaschine mit Polierscheiben. Ergebnis fast wie aus dem Laden :-).
    Schönes WE und Grüsse, noch von der Insel

  264. userchristian

    Bin schon fleissig am schleifen 🙂 Habe bis 1200er- Nass alles zuhaus, 4000er (glaub das dürfte dann von der Konsistenz Ähnlichkeit zu Seide aufweisen 😀 ) bekomme ich die Tage zugeschickt. Hauptsächlich interessieren mich ja die Inklusen und weniger der Schmuckfaktor des Steins. Gerade im großen befinden sich massig Einschlüsse, denen ich mich im moment vorsichtig nähere. Bisher konnte ich kleine Käfer, Moos, Farn und sowas ähnliches wie schimmelpilz?? identifizieren.Ein paar weitere Sachen kann ich noch nicht gut genug erkennen. Dann geniesst den letzten Tag und viel Glück beim finden.

  265. Pingback: » Gemeinsame Bernsteinjagd am Ostseestrand von Binz « Rügen Informationen und Plauderecke

  266. userCarsten

    der letzte wunderbare Tag ist fast zu Ende, und die gemeisame Suche mit Axel bildete nochmal einen runden Abschluss dieser schönen Rügentour.
    Genau 550 gr des fossilen Baumharzes sind hängen geblieben. Einen kleinen Bericht und Fotos für Interessierte werde ich nachliefern.
    Gibt es eigentlich schon einen Gruss unter Bernsteinsammlern?? Für uns Angler sag ich Petri Heil……..Vorschläge??:-)

  267. userChristian Hoffmeister

    Hallo,

    wie versprochen sende ich Ihnen hiermit ein paar Fotos der Inklusen. Ich habe bisher Säugerhaar, vermutlich eine Mücke und eine Fliege, sowie Sternhaar gefunden und fotografieren können.

    Eingeschlossene Mücke im Bernstein

    Eingeschlossene Mücke im Bernstein

     

    Baltische Bernstein-Inkluse mit Sternhaar

    Baltische Bernstein-Inkluse mit Sternhaar

     

    Säugerhaar im Bernstein

    Säugerhaar im Bernstein

    Beste Grüße

  268. userAxel

    Danke für Ihre detaillierten Aufnahmen der Bernstein-Inklusen (Einschlüsse von Tier- oder Pflanzenresten). Besonders die Mücke und die Sternhaare (stammen von Eichenblüten und Eichenknospen) wurde somit gut konserviert ;-).

    Gruß Axel

  269. userCarsten

    Ein Highlight, wenn man bedenkt, wieviel Mio.Jahre die überstanden haben, damit wir sie entdecken können…..ich selber warte ja noch auch eine Eidechse 😉

    Immer eine handvoll Schmodder am Strand 🙂

  270. userCarsten

    Ein guten Morgen aus dem sonnigen, inzwischen fast schneefreiem Hannover :-):-)
    Da hatten wir mit unserem Aufenthalt In Binz vom 10.-18.3. genau die richtige Woche erwischt. Anreise und Abreise bei erträglichem Schneegestöber, zwei Tage kräftiger Wind und der Rest herrliches Wetter. Bilder und einen kleinen Bericht vom Strandgeschehen folgt demnächst!!
    So nun raus mit dem Hund in die Sonne……:-):-)

  271. userAxel

    Leider war heute wieder mal die Zeit so knapp. Aber innerhalb von 45 Minuten war die Bernstein-Ausbeute doch ganz ok. Auch wenn Carsten über die Webcam keine Anzeichen für Bernsteine sah 😉

    Bernsteinfund vom 24.03.2013 am Binzer Ostseestrand

    Bernsteinfund vom 24.03.2013 am Binzer Ostseestrand

  272. userchristian

    Glückwunsch zum Erfolg! Ich hoffe du hast die Suche ohne größere Erfrierungen Überstanden! 😉 Was macht ihr eigentlich mit euren Funden? Schleift Ihr, oder sammelt Ihr die gefundenen Rohbernsteine? Ich spiele mit dem Gedanken, mir nach und nach eine kleine Inklusensammlung aufzubauen. Dann mal maximale Kampferfolge für die nächsten Tage!

  273. userAxel

    Der Wind war die letzten Tage mehr als unangenehm… ich gehe davon aus, dass Du die Sucht-Erfahrung beim Bernsteinsuchen kennen gelernt hast. Da schaut man dann doch nicht so auf die Temperatur, auch wenn die Hände fast steif gefroren sind 😉
    Derzeit stapel ich die Bernsteine und werde mir dann mal eine dekorative Ecke damit gestalten.
    Carsten baut z.B. Bernsteinthermometer und andere neckische Sachen aus Treibholz und Bernstein. Leider haben wir nicht jeden Tag Zeit auf die Bernsteinjagd zu gehen… leider. Auch Dir eine schöne Zeit.

  274. userHerbert M Dumsevitz

    Wir würden ja auch gern mal einen Bernstein finden. Nach Herbststurm war am Gelben Ufer nichts. Oder ist das eine ungünstige Stelle ? Noch was: In Dumsevitz ist das UMTS- Signal sehr schwach. Ich will eine Richtantenne installieren. Wo steht denn der Sendemast ? Gruss, Herbert

  275. userAxel

    Hallo Herbert,

    auf Rügen gibt es mehrere “Gelbe Ufer”? Sofern das genannte Gelbe Ufer am Bodden liegt, sieht die Chance auf Bernsteinfunde mager aus. Wie man dem Bernstein nachstellt und wo man suchen sollte, findest Du z.B. hier: Bernsteinsuche auf Rügen
    Zu Deinem Antennenproblem muss ich mich erst erkundigen und melde mich dann per Email.

    Gruß Axel

  276. userMicha

    Haus über Kopf in Putbus (auf Rügen)…. Die Idee ist ganz okay, aber völlig überteuert, Wucher/Abzocken. Waren mit 2 erw und 1 K für 14,70€ Eintritt dabei, 5 min anschauen (hängen nur ein paar Möbel drin, das war’s) und dann gabs nichts mehr zu entdecken. Schade. (Für uns war es die absolute Witzveranstaltung)

  277. userAxel

    Hallo Micha,

    wie bei allen Besuchen von Ausstellungen, Museen, Konzerten, etc. kann man im Vorfeld entscheiden, ob es einem die Sache wert ist. Ich hätte das Geld aus diesem Grund dafür nicht ausgegeben.
    Es gibt ja noch genügend kostenfreies auf Rügen zu entdecken, dass auch die Kinder begeistert. Aktuell zum Beispiel die Jagd nach Bernsteinen an den Ostseestränden der Insel :-).
    Unter “Sehenswürdigkeiten Rügen” findet Ihr vielleicht ein paar Anregungen. Ansonsten ein schönes Osterfest.

    Gruß Axel

  278. userCarsten

    Wir, aus Hannover, wünschen allen Blog-Lesern und “Bernsteinverrückten” eines schönes Osterfest und eine erfolgreiche Suche im Schnee (nach was auch immer ;-).

  279. userBoris Schneider

    Da bin ich mal gespannt, ob der Turm bis Juni fertiggestellt wird. Ich und meine Kamera können kaum erwarten, bis er offen ist 🙂 Wird bestimmt super!

    LG

    Boris

  280. Pingback: » Die Heringssaison auf Rügen ist zu Ende, jetzt wird Hornfisch geangelt » Rügen Informationen und Plauderecke

  281. userCarsten

    …man gut, dass die Gräten bei der Menge pro Hornhecht giftgrün sind. Das hilft beim Puhlen ungemein……Grüsse aus dem regnerischen Hannover

  282. userMarion

    Ich hab ihn zum ersten Mal gegessen und find ihn lecker, trotz der vielen (Gott sei Dank grünen) Gräten 🙂

  283. Pingback: » Freikarten für die Störtebeker Festspiele 2013 » Rügen Informationen und Plauderecke

  284. userKai Klingberg

    Ich finde die Festspiele super. Meine Familie ist jedes Jahr dort. Ich komme aus Rostock bin aber aus beruflichen Gründen nach Bayern gezogen. Wenn ich die Tickets gewinnen würde…würde ich diese meinen Eltern schenken, die sich echt total drüber freuen würden 😉

  285. Pingback: Auf Rügens Feldern blühen gerade Mohnblumen – sehr chic! | Rügen Informationen und Plauderecke

  286. userCarsten

    Und schon weiss ich wieder, warum ich zu dieser Jahreszeit nicht nach Binz fahre…..:-);-)

  287. userStrandläufer

    Es geht einfach darum, dass man als Eltern wie ein Lux aufpassen muss, dass das Krabbelkind keine Kippen isst, die hier wie in einem riesigen Aschenbecher überall Im Sand liegen. So eine Kippe reicht, um das kleine Menschlein tödlich zu vergiften. Deshalb ist ein Strand, an dem sich auch eine Familie mit Kindern tatsächlich zurücklehnen und erholen kann, sinnvoll!!!

  288. Pingback: Auf Rügens Feldern blühen gerade Mohnblumen – sehr chic! | Rügen Informationen und Plauderecke

  289. userHans Dampf

    Sehr schön! Erinnert aber recht stark an die Gemälde von Tony Hung, der viele tolle Motive Rügens auf diese Art eingefangen hat.

  290. userCarsten

    …..knapp drei Wochen noch, dann sind wir wieder da :-)))))
    Halte das Wasser in Bewegung!!!! 😉 Es fiebert schon wieder leicht……

  291. userAxel

    Irgendwann fängt man Euch am Rügendamm ab! Im eigenen Interesse würde ich keinem verraten, wieviel Kilogramm Bernstein Ihr von Rügen nach Hannover umgelagert habt 😉 !

  292. Pingback: Die ersten Kraniche sind auf der Insel Rügen angekommen | Rügen Informationen und Plauderecke

  293. userCarsten

    ……die Bernsteinsaison haben wir ja am letzten Wochenende mit sagenhaften sieben Krümeln eröffnen können :-(…..dafür wurden wir aber am letzten Tag unseres Inselaufenthaltes auf andere Art entschädigt. Bei der An-und Abfahrt zum Kreidemuseum in Gummanz konnten wir das Naturschauspiel der anfliegenden Kraniche auf die umliegenden Felder beobachten. Einmalig diese Flugschau, genauso wie das laute Spektakel, welches die Vögel von sich geben…….muß man einfach mal gesehen und gehört haben. Und im November gibt es dann hoffentlich wieder die ersehnten Bernsteine ;-))

  294. userCarsten

    Hurra, ich sehe ordentlichen Wellengang über die webcam vom Binzer Fischerstrand 🙂 , und die gefühlten 1 Million Strandkörbe verschwinden auch endlich wieder. Heute in drei Wochen starten wir wieder Richtung Binz.
    Schön weiterstürmen lieber Ostwind, schön weiterstürmen, habe extra neues, schweres Räumgerät angeschafft….:-):-)

  295. userAxel

    Leider waren noch keine Bernsteine am Binzer-Strand zu finden…:-( War extra heute Morgen schnell mal zum Strand runter.

  296. userCarsten

    Die Bernis wissen schon, wann sie an den Strand zu rollen haben, nämlich in knapp 3 Wochen :-):-)

  297. Pingback: Wandern auf Rügen › Herberts Rügen Blog

  298. userCarsten

    …….heute in 2 Wochen geht es wieder los :-). Schweres Bergegerät wurde erneuert und wartet auf seinen ersten Einsatz. Muß eigentlich nur noch das Wetter mitspielen……ordentlich Wind soll es ja geben, aber zur Zeit noch aus der falschen Richtung….wir sind gespannt und eine leichte Bernsteinnervosität macht sich, wie jedes Mal, bemerkbar 😉

  299. userAxel

    Hallo Carsten,
    sofern es meine Zeit zulässt, werde ich Dich mal mit dem neuen Bernstein-Bergegerät fotografieren. Wollen mal hoffen, dass die Bernsteinsuche besser ausfällt, als bei euren letzten Rügen-Besuch 😉

  300. userCarsten

    Jo, also von unserer Seite her ist alles vorbereitet!! 🙂 Jetzt muß nur noch der “Schutzpatron der Bernsteinjäger” (brauchen wir noch einen Namen für) seine Hand über uns ausstrecken 😉
    Wie heißt es so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt…..werde nachher mal in den Keller gehen und in den Bernsteinkisten wühlen, nur um schon mal das Gefühl zu kriegen 😉
    Mit Eisgang brauchen wir ja wohl noch nicht zu rechnen, obwohl ich letztes Mal im März die Kälte schon garnicht mehr gespürt habe :-)……..warten wir es ab……scharfen Bernsteingruß nach Binz

  301. userCarsten

    Das Wetter wird schlechter….sehr schön ;-), der Wind frischt auf, am Dienstag bis 80 km/h….sehr schön, Windrichtung s/w……schlecht…..Axel: könntest du event. mal die Insel in die richtige Richtung drehen??? 🙂

  302. userCarsten

    Der Supergau ist leider eingetreten :-(,
    für die Zeit unseres Aufenthaltes auf Rügen ist nur schwacher bis mässiger s/w Wind angesagt, was soviel bedeutet wie KEIN Bernstein……:-((
    Plan B, der noch garnicht existiert, muss jetzt wohl entwickelt werden, um die verbleibende Zeit mit sinnvollen Aktivitäten zu füllen…….schade, aber am Wetter lässt sich leider nix drehen…….

  303. userThomas Heimlich

    Nicht nur in Altefähr, sondern auch auf der Insel Hiddensee werden derzeit barrierefreie Strandzugänge gebaut. Ist aber auch gut, dass das gemacht wird, denn nicht jeder ist gut zu Fuß.

  304. Pingback: Ab 2014 neue Radwege auf Rügen | Rügen Informationen und Plauderecke

  305. usermastersarge

    Seit Wochen nur Süd-West-Lage.
    Isch wer´noch vorriggt.

    Hoffentlich irrt sich der britische Wettercomputer nicht.
    Der sagt für die 4. und 5. Kalenderwoche Wind aus Nordost
    vorraus. Dann kann die Jagd endlich los gehen.

  306. userCarsten

    na prima, wir sind dann wieder zu Hause, euch viel Glück auf der Jagd nach fossilem Baumharz!!

  307. userAxel

    In letzter Zeit ist das Wetter doch ganz schön konfus. Und der von uns begehrte Ostwind (Sturm) lässt nun schon eine ganze Weile auf sich warten… Lassen wir uns mal überraschen, Kälter soll es ja schon mal werden und dann kommt bestimmt der richtige “Bernsteinsturm” :-).

  308. usermastersarge

    Mittwoch geht es los.
    ich fahre erst einmal für 3 bis 4 Tage nach Usedom und
    anschließend nach Binz und Glowe.
    Der “Stein” braucht bestimmt noch Zeit zum Wandern.
    Hoffentlich nimmt der Wind noch zu.
    Bisher ist NO 4-5 angesagt.
    Halali!

  309. userAxel

    Dann werde ich auch schon mal das schwere Gerät (Harke und Kescher) zur Bernsteinsuche bereithalten 😉 Vielleicht sehen wir uns demnächst beim Bernsteinsammeln.

  310. usermastersarge

    Mit dem Kescher habe ich es noch nicht probiert.
    Harke hat bisher gereicht.
    Kurz nach Xaver, als die Welle wieder aufgelaufen war, habe ich
    am Strand von Karlshagen 110 Gramm innerhalb von zwei Stunden gefunden.
    Das lässt sich bestimmt noch steigern.
    Bin ja auche erst seit einem Jahr dabei. 🙂
    Dieses Jahr ist Rügen dran. Ein Hobby muss man(n) ja haben.

  311. userAxel

    Dann sage ich mal willkommen in unsere illustren Runde der “Hardcore-Bernsteinsammler” 😉 . Es fehlen nur noch die idealen Witterungsbedingungen und dann kann es losgehen. Aber 110g Bernstein in 2 Stunden ist schon ein recht guter Wert. Ich glaube den kann nur Carsten derzeit übertrumpfen! Siehe //www.ruegenmagic.de/bernsteine-ruegen.html 🙂

  312. usermastersarge

    Danke!
    Ich melde mich, wenn ich hier los fahre.
    Vlt treffen wir uns ja am Strand.
    So weit habe ich es ja nicht.
    Ich wohne in der Nähe von Torgelow (ursrünglich bin ich aber aus Peine.
    Carsten weiß, wo das liegt :-))
    Seit über 30 Jahren bin ich jedes jahr an die Ostsee gefahen
    um Bernstein zu sammeln. Nie habe ich auch nur
    ein Krümelchen gefunden. Im Februar 2012 war ich zufällig
    am Strand von Karlshagen und da hat mich ein Einheimischer
    auf den Haken genommen und mir gezeigt, wo es lang geht.
    Es wurde ja hier schon gesagt, Bernsteinsuchen ist wie
    Goldrausch. Ich liebe es.
    Ach ja, meinen ersten Bernstein habe ich nicht am Strand gefunden sondern
    in einer Fuhre Kies aus einer nahen Kieskuhle. Das war 2012.

  313. userAxel

    Gerne können wir uns am Strand treffen. Meldest Dich kurz über meinen Rügen-Blog oder rufst unter meiner Büronummer (siehe Impressum) an. PS: Am Binzer Strand habe ich Carsten und Regina kennen gelernt ;-).

  314. Pingback: Gemeinsames Bernstein sammeln an der Nordküste der Insel Rügen | Rügen Informationen und Plauderecke

  315. userCarsten

    ein herrlicher Tag mit “unseren” Rüganern , Axel und “seiner” Regina ;-)….Wiederholung immer wieder gerne :-)))

  316. userCarsten

    Ergebnis Bernsteinsuche Insel Rügen

    …mit 88 gr sind wir übrings nach Hause gefahren……hätten wir bloß mehr Zeit gehabt 😉

  317. usermastersarge

    Morgen geht es los.
    Ich werde bis Freitag in Binz bleiben und die Küste unsicher machen.
    Ich hoffe, ihr habt mir noch ein wenig Bernstein übrig gelassen.

  318. userAxel

    …noch liegen die Bernsteine in der Ostsee, obwohl wir Ostwind und eine ordentliche Welle haben. Gut, dass Carsten zu Hause ist und nur per Webcam unsere “Bernsteinstrände” beobachten kann 😛 Somit haben wir etwas Vorsprung! 😉 Warten wir mal ab, was die nächsten Tage so bringen.

  319. userCarsten

    …..ich hoffe, die nächsten Tage bringen Schnee, Schnee, und nochmals Schnee ;-))))
    Auf jeden Fall behalte ich euch im Auge !!!! 🙂 , aber solange der Wind nicht nachlässt, wird das wohl nix…..die Vorhersage für Binz ist ja Stärke 4-5 bis Sonnabend, dann südwest….ich hätte am WE frei…..;-))))))

  320. userAxel

    Du brauchst doch eine kleine Ewigkeit bis nach Rügen …zzz. Und die nächsten Tage bringen Tagestemperaturen von bis -10°C…, da bleib mal lieber zu Hause 😉

  321. usermastersarge

    Ich bin jetzt wieder zu Hause.
    Das Sammelergebnis war nicht berauschend.
    Schlappe 81 Gramm und dafür habe ich mir drei Nächte um die Ohren geschlagen.
    Eigentlich fing es sehr viel versprechend an. Am Dienstag habe ich zunächst
    den Strand von Binz unsicher gemacht und bin von der Seebrücke nach Osten (grob Richtung Sellin)
    gegangen.
    Eigentlich sagen Fachleute(?), man könne dort, wo viele Steine liegen keinen Berntein finden.
    Trotzdem habe ich zwei schöne Stücke gefunden. Das wars dann aber auch schon.
    In der folgenden Nacht habe ich den Strand von Mukran Richtung Prora unter die Lupe
    genommen. Außer ein paar Krümeln war da aber auch nichts zu holen.
    Auf Axels Rat bin ich dann nach Göhren gefahren und habe im Bereich Baabe, Göhren bis Thiessow
    nicht mal einen Krümel gefunden.Der Strand lag voller Seegras aber eben alles leer.
    Alt Reddewitz: Fehlanzeige, das Wasser ging bereits in den festen Aggregatzustand über.
    Auf jeden Fall habe ich einige Ecken von der Insel gesehen, die ich noch nicht kannte.
    Auch das nenne ich einen Erfolg. Die beiden Stücke, die ich am Dienstag gefunden hatte habe ich dann
    beim Bensteinfischer schleifen und mit Lederbändern versehen lassen.
    Ich glaube, ich muss mal bei euch in die Lehre gehen. Ich bin immer noch auf der Suche nach dem ultimativen
    Stück. 🙂
    Bis demnächst!

  322. userCarsten

    ….auf der Suche nach dem” big one” sind wir ja irgendwie alle 😉 und Gott sei Dank schwimmt noch soviel fossiles Baumharz in der Ostsee, dass diese Suche noch ewig dauern wird. Wir hoffen nochmal auf die Chance im März…….und natürlich gehört immer die entsprechende Portion Glück dazu, nämlich Urlaub und Oststurm zur gleichen Zeit.
    Bis dahin werde ich die webcam beobachten und Axels Fundberichten lauschen 😉 Bin schon gespannt auf die Jagdberichte nach dem blauen Bernstein…..:-)
    fossile Grüsse aus Hannover

  323. userRalf alias mastersarge

    Zuerst werde ich mal meinen Vornamen “preisgeben”. Ich heiße Ralf und werde meinen Vornamen ab jetzt hier verwenden.
    Was ist denn nun dran, an den Weisheiten, dass es dort, wo viele Steine liegen kein Bernstein gefunden werden kann? Das gleiche habe ich über Muscheln gehört (wo viele Muschelschalen, da kein Bernstein).
    Was sagen die Fachleute in diesem Blog? Ich habe meine größten Stücke übrigens immer im Schilf gefunden. An Stellen, an denen man das eigentlich nicht vermutet. Übrigens werde ich wohl nicht bis März warten. Es juckt in den Fingern. Brauche nur die Genehmigung meiner Frau. 🙂

  324. userCarsten

    also ich kann sagen, dass wir auch am Steinstrand, südlich Fischerstrand, ordentlich gefunden haben. Habe dort sogar aus Kiesbergen welche ausgegraben. Genauso in weissen und schwarzen Muschelfeldern…..es müssen halt Wind, Strömung und Wasserstand stimmen, dann läuft es…und hoffentlich ist das Eis bis März wieder zurückgegangen, aber da haben wir sie ja letzten März ja auch erfolgreich rausgehauen, oder Axel?

  325. userAxel

    Ich kann Carsten nur bestätigen. Bernstein findet man nur, wenn das Wasser kalt genug ist, die Strömung, der Wind und der Wasserstand optimal sind. Und gern verkeilt sich der Bernstein hinter größeren Steinen. Bloß im Bodden (Alt-Reddevitz) wirst Du wahrscheinlich nicht fündig werden.

  326. userchristine lechner

    Heidi Du bist Spitze!
    Sehr guter Beitrag! Da sieht man wieder, was man in seiner Heimat alles nicht weiß und kennt.
    Christine

  327. userHeidi

    Hallo liebe Christine,
    Danke 🙂 . Falls ihr doch nochmal wieder kommt, gucken wir uns das mal gemeinsam an.
    Heidi

  328. userJulia

    Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen aufbereitet für uns präsentieren. Weiter so!

  329. Pingback: Eisschollenberge vor der Südostküste der Halbinsel Mönchgut | Rügen Informationen und Plauderecke

  330. userHeidi

    Ich war heute auch dort und es war einfach wieder ein sehr schöner Anblick :-). Das haben wir nicht jeden Winter so. Also, wer dies auch noch LIVE sehen möchte, ….. sollte damit nicht mehr all zu lange warten.

  331. userHeidi

    …. Schade, ich habe sie gesucht, aber leider nicht entdeckt … Wann hast Du die Bilder bzw. das Video gemacht ??

  332. userIngo

    auch uns hat der “Bernsteinrausch” voll erfasst. Zum Jahreswechsel konnten wir direkt vor der Haustür (Strandentfernung ca. 70 m) auf Suche gehen, zwar haben wir nicht den “big one” gefunden aber wir waren mit einer Tagesausbeute von 100 g am Strand von Mukran doch recht zufrieden. Das Foto wird direkt an Axel verschickt.

  333. userAxel

    Da freuen wir uns schon mal über das Foto Eurer Bernsteinjagd in Mukran. Nach den letzten Stürmen konnte man auch wieder in Dranske genügend Rollholz entdecken… ein Indiz für Bernstein!
    Der nächste Teil der Bernstein-Jagdsaison läuft ja schon auf vollen Touren… Heute sind unsere Hardcore-Bernsteinsammler Carsten und Regina ebenfalls auf Rügen eingetroffen. Carsten konnte mir schon den ersten kleinen Bernstein vom Binzer Strand präsentieren:

    Heute Nachmittag in Binz eingetroffen… und eine halbe Stunde präsentiert Carsten seinen ersten “Binzer Bernsteinfund” 🙂 :

    Bernsteinfund unseres Rügen-Blog Lesers Carsten

    Und hier das Foto von Ingos Bernsteinsuche in Mukran:

    Bernsteinfund in Mukran

  334. userCarsten

    …….dein Schlusssatz ist das Startsignal für die heutige erste Fahrt Richtung NW nach Dranske. Obwohl der Wind noch sehr stürmisch ist, werden wir die Lage dort vor Ort mal peilen und dann nachberichten…….leider haben wir nur eine Woche, hoffen aber, dass ein paar Gramm hängen bleiben 🙂
    Und , wir freuen uns schon auf die gemeinsame Bernsteinjagd mit Regina und Axel am Dienstag oder Mittwoch 🙂

    Grüsse an alle Freunde des fossilen Baumharzes

  335. userAxel

    Dem ehemaligen Besitzer, einem alten Mann ging sein Traktor auf dem Feld kaputt… Und so hat er selbigen stehen gelassen und seinen anderen Trecker genutzt 😉 .

  336. userSchinke, Johannes

    Auch in Rostock/ Warnemünde und in Nienhagen bei Rostock gibt es barrierefreie Strandzugänge.
    Eine barrierefreie Toilettenanlage gibt es in Warnemünde auch noch dazu-also eine Reise wert.

  337. userIngo

    eine erneute Bernsteinsuche war eigentlich für April geplant musste aber abgesagt werden. Nun hoffen wir auf die nächste Saison und wir werden wieder ab Oktober 2014 auf Suche gehen und vielleicht können wir diesmal mit Carsten mithalten. Wie Ralf feststellen konnte gab es in Mukran nur kleine Bernsteine aber unser siebenjähriger Sohn und ich sammelte und sammelte und so kam es zu dem zugesandten Foto.

    Ergebnis Bernsteinsuche in Mukran

  338. userCarsten

    …..ich kann dir versichern, sogar als Festländer findet man abundzu das begehrte fossile Baumharz am Rügenstrand 🙂
    Und beim Stein im Stein handelt es sich vermtl. um einen Nadelschwamm. Ich schicke Axel man über whatsapp 2 Fotos, wie die aussehen ( Beifund vom Dransker Strand, musste mich mehr um Bernstein kümmern 😉
    Grüsse aus Hannover

  339. userIngo

    Hallo Axel,
    wir sind soeben von einem super schönen Wochenende auf Rügen (abgesehen von Freitag Abend-Gewitter) daheim angekommen. Am Samstagnachmittag gingen wir in Mukran erneut auf Bernsteinsuche, hatten allerdings wenig Hoffnung auf Erfolg. Am Wasser wurde ich von 2 Besuchern aus dem Ruhrgebiet gefragt, ob es hier wirklich Bernsteine geben könnte. Dieses Gespräch folgten noch einige andere und so machten wir uns letztendlich zu acht auf die Suche und es gab wirklich noch Stellen welche nach den letzten Stürmen noch unberührt am Strand lagen. Auch wenn die Steine nicht zu groß waren (max. 1 cm), so hatten wir alle ein sehr schönen und erfolgreichen Nachmittag.

    Erneuter Bernsteinfund am Strand von Mukran

  340. userAxel

    Das freut mich, dass Ihr auch etwas vom “Bernsteinfieber” angesteckt wurdet. Jetzt ist die Ostsee schon fast wieder zu warm für eine erfolgreiche Bernsteinsuche. Mit etwas Glück findet man immer noch Strandabschnitte, die von den Bernsteinsammlern übersehen wurden.
    Im zeitigen Frühjahr und im Spätherbst solltet Ihr mal unseren Rügen-Blog verfolgen…dann bricht bei uns mal wieder die Jagd nach den Bernsteinen aus 😉 und wir berichten. Außerdem spart Ihr in diesen Saisonzeiten! Die passenden Unterkünfte findet Ihr hier: Ferienwohnungen und Ferienhäuser auf Rügen

  341. userCarsten

    …….natürlich muß ich mich zum Thema Bernstein melden :-). Und natürlich beobachte ich täglich die Lage über die Webcam am Binzer Fischerstrand aus 450 km Entfernung. Wellentechnisch sieht die Lage am Strand ja nicht schlecht aus…….also abwarten. Leider wird es für uns selber nichts vor November werden, aber dann wird es hoffentlich wieder eine erfolgreiche Bernsteinhatz geben 😉 Und Gott sei Dank ist vom fossilen Baumharz noch jede Menge im Ostseewasser vorhanden. Allen Bernsteinjägern ein erfolgreiches Hallali 🙂

  342. userAxel

    Vor einigen Tagen erhielt ich von Mastersarge noch ein paar Bernstein-Fotos vom Binzer Strand, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

    Bernsteinfund im Januar 2014 vom Binzer Strand

    Bernsteinfund im Januar 2014 vom Binzer Strand

    Größe der Bernsteine vom Binzer Strand

    Größe der Bernsteine vom Binzer Strand

    Die geschliffenen und verarbeiteten Bernsteine vom Binzer Strand

    Die geschliffenen und verarbeiteten Bernsteine vom Binzer Strand

  343. userIngo

    Hallo Axel,
    nach dem Sturm in der letzten Woche, waren wir am vergangenen Wochenende wieder auf Rügen in der Hoffnung etwas zu finden , zumal die Windrichtung passte. Vielleicht ist unser Meer nun doch schon zu warm und die Steine sind versunken und warten auf die nächste Saison, den außer fünf kleinen Stückchen gab es nichts zu holen . Da Ralf`s Januarfunde sehr beeindruckend sind, fiebern wir jetzt schon der nächsten Saison entgegen.

  344. userAxel

    Hallo Ingo,
    leider schien die Ostsee wirklich etwas zu warm zu sein… aber bald kommt der Herbst mit seinen Stürmen.
    Gruß von der Insel.

    Axel

  345. userDr.Schroeder

    Der Strand von Binz stinkt seit einer Woche und die Leute sind nicht in der Lage den Tang wegzuschaffen. Aber die Kurabgabe kassieren sie gerne.

  346. userAxel

    Wir finden es auch eine Megasauerei. Seit Tagen gärt das Seegras am Binzer Ostseestrand und erst heute fängt man an die Biomasse abzufahren… Aber bei der Kurtaxe ist man ja fast mit 2,60 € je Erwachsener Rekordhalter…

  347. userJörn

    Hab grad mal einen Blick auf die Seite geworfen. Zu deinem “Knurrhahn” muß ich feststellen, das ist ein Seeskorpion, die kommen relativ häufig vor. Siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Seeskorpion
    Der Wittling ist von der Größe gut, wird so um die acht bis neun Jahre alt sein. Die werden in der Ostsee selten viel größer…

    Petri Heil!
    Jörn

  348. userRalf

    Moinsen an alle Bernsteinverrückten,
    eine Frage an die Experten: Wie ist eigentlich die derzeitige Bernsteinlage auf Rügen?
    Der Grund für meine Frage: Ich habe am Sonntag Freunde auf Usedom besucht und
    war nach dem Endspiel am Strand.
    Ich dachte, ich bin bescheuert. 290 Gramm in vier Stunden gefunden. Mitten auf dem
    Strand.

  349. userAxel

    Erstaunt… Dann hast Du wohl vom letzten Sturm eine Stelle entdeckt, wo der Bernstein auf Dich wartete ;-). Hier wurde vor ca. einem Monat auch etwas gefunden, berichtetet mir eine Bekannt aus Binz.

  350. userIngo

    Hallo Heidi,
    da hast Du ja ein paar echt gute Steine gefunden auf die Du Stolz sein kannst. Auch wir sammeln . Hühnergötter und Donnerkeile kein Problem. Die Suche nach einem versteinerten Seeigel leider bisher erfolglos aber Bernsteine haben wir ( auch wenn nicht zu groß)genug gefunden.
    Grüße aus Sachsen

  351. userKiefinger

    War gerade auf dem Schiff von Baabe nach Lauterbach. Konnte die Windhose auch beobachten, wie sie wuchs und größer wurde und dann aber abriss. Hab auch mit dem Handy schöne Fotos geschossen. War sehr interessant.

  352. userIngo

    Hallo Heidi,
    wir sind soeben nach einem einwöchigen Aufenthalt von Deiner wunderschönen Insel zurück gekommen und abgesehen von anderen Aktivitäten, haben wir auch wieder gesucht. Haben diesmal wieder Donnerkeile, Hühnergötter und eine Handvoll Bernsteine gefunden aber leider keinen Seeigel. Vielleicht haben wir im Oktober mehr Glück.
    Beste Grüße aus Sachsen

  353. userIngo

    Hallo Axel,
    sind heute wieder von der Insel abgereist und wie immer verging die Zeit viel zu schnell. Natürlich haben wir auch einen Teil des Aufenthalts mit Bernsteinsuche verbracht und obwohl die Voraussetzungen anfangs nicht so optimal erschienen, haben wir Dank Ralf`s Tipp mit dem BSH doch ordentlich gefunden. Ist dies nun der Saisonabschluss 2014 oder schon die neue Jagdsaison auf das Gold der Ostsee.

  354. userAxel

    Hallo und danke für Eure Nachricht. Ich würde mal sagen, die Saison fängt erst an. Noch sind es keine optimalen Bedingungen für die Bernsteinsuche. Aber die Bernsteine vom Mukraner Strand versprechen ja gute Aussichten auf eine erfolgreiche Saison 🙂

    Bernsteinfund der Familie Kunze am Mukraner Strand

    Bernsteinfund am Mukraner Strand

    Die Urlaubsausbeute der Rügener Bernsteine

    Gratulation zu den tollen Bernsteinen!

  355. userCarsten

    na also, ist doch noch was drinn, in der Ostsee :-)…..der Saisonanfang ist gemacht….Glückwunsch aus Hannover

  356. userRalf

    Hallo Ingo,
    jaaaa, langsam geht es wieder los. Ich warte, wir alle in diesem Blog, auf den nächsten Sturm und die richtige Strömung.
    Seit Wochen verfolge ich täglich die Wetterbedingungen aber so richtig überzeugt mich das Wetter noch nicht.
    Auf jeden Fall binich auf dem Sprung. Vielleicht trifft man sich nachts am Strand. 😉
    Seit einigen Tagen scheint es zwischen Juliusruh und dem Kap ganz interessant zu sein.
    Wenn ich Ausgang von meiner Holden bekomme, werde ich mir das einmal ansehen.

    Hier ist vielleicht noch ein brauchbarer Link.

    http://www.pegelportal-mv.de/pegel_mv.html

  357. userRalf

    12.11.14
    Moinsen liebe Bernsteingemeinde,
    habt ihr schon die Web-Cam-Bilder gesehen?
    Sonntag fahre ich los. Mal sehen, was es zu holen gibt.

  358. userAxel

    Hallo Ralf,

    Carsten ist schon eingetroffen und der Wind hat auch kräftig zugelegt. Lassen wir uns mal überraschen, was wir so die nächsten Tage finden :-).

  359. userIngo

    Hallo Axel,
    natürlich sehen wir täglich die Bilder der Web-Cam. All den jetzt schon vor Ort anwesenden Bernsteinsuchern viel Glück. Kann leider erst ab nächsten Mittwoch für ein paar Tage mitmachen. Last bitte noch etwas liegen und fischt nicht alles leer.

  360. userRalf

    Hallo Axel, hallo Carsten,
    gibt es schon aktuelle Fundmeldungen?
    Ich fahre morgen früh gegen 2 Uhr hier los.
    Habe einen Tip bekommen. Mal sehen, wie das dort bei Tag (und Nacht) aussieht).
    Viellcht trifft man sich am Strand.

  361. userAxel

    Hallo Ingo,

    gestern waren wir in kleiner Gruppe an den Ostseestränden Rügens unterwegs. Viel Bernstein gibt es noch nicht, da die Ostsee noch immer 12° Wassertemperatur hat. Sofern es sich weiter abkühlt, werden die Chancen wohl besser 🙂 Gruß Axel

  362. userAxel

    Hallo Ralf,

    es sieht derzeit noch nicht so rosig aus. Karsten hat mit dem Kescher ein paar interessante Bernsteine rausgefischt, aber die Wassertemperatur ist wohl noch zu hoch. Na mal sehen was Du so findest ;-). Viel Glück bei Deiner Suche.

  363. userRalf

    Hallo, liebe Bernsteingemeinde,
    ich war heute zwischen Juliusruh und dem Kap Arkona unterwegs.
    Die Ausbeute ist enttäuschend.
    Ich habe die Suche dann abgebrochen muss aber erwähnen, dass ich
    heute Morgen um 5 Uhr nicht nicht der einzige Sammler am Strand war und
    vermutlich nur die Reste aufsammeln konnte.
    Beim nächsten Mal bin ich früher unterwegs. 🙂
    Alles Gute für Carsten!

  364. userWindjammer1

    Vor langer Zeit war ich auch mal auf Fischfang in der Nord – und Ostsee.
    Deshalb kann ich dem Jörn nur zustimmen.
    Ein Knurrhahn sieht doch etwas anders aus.
    Auf jeden Fall ist er meiner Meinung nach , äußerst schmackhaft !!

    Mfg.

  365. userAxel

    Hallo Ralf, ich bin gerade aus Swinemünde zurück… dort sah es genauso aus wie in der Schaabe :-(. Mal sehen was die nächsten Tage für Rügen bringen 😉

    PS: Carsten liest mit 🙂

  366. userCarsten

    moin allen Bernsteinjunkies
    nee, doll ist das noch nicht…….hoffe, wenn der Wind jetzt nachlässt, das was liegenbleibt. In Binz heute morgen absolut Null. Nach dem Frühstück wird aufgerüstet und die Ostseite der Insel abgeklappert. Die Ausrüstung und der Wille sind vorhanden, nur leider mangelt es noch am Material……

    Was sagen die Kohle-Bengels im Ruhrpott: Glück auf 😉

  367. userIngo

    Hallo Axel und Carsten,
    zunächst erst mal alles Gute zu den beachtlichen Funden der letzten Tage. Da war wohl Ralf`s Tipp von letzter Woche mit Juliusruh doch nicht so schlecht. Ich war selbst von Mittwoch bis heute vor Ort und musste feststellen, dass sich die noch vor 4 Wochen vorgefundenen Bedingungen ( Seegras, Rollholz) bei den jetzt eigentlich guten Bedingungen praktisch in Nichts aufgelöst hatten. Zu Keschern gab es nichts. Vier kleine Steine konnten geborgen werden. Werden auf jeden Fall das nächste Mal unseren Labrador Charly mitbringen, auch wenn bis dahin noch vier lange Wochen vergehen müssen.

  368. userAxel

    Hallo Ingo,

    Carsten war schon recht fleißig… :-P. Aber sehen wir mal die nächsten Wochen, was die Ostsee an Bernsteinen an Rügens Küste ausspuckt! Ich berichte weiter.

  369. userMichael

    Na das sieht doch trotzdem gut aus, dafür das es schon länger keinen richtigen Oststurm gab. An welchem Tag habt ihr denn in Juliusruh die meisten Stücke gefunden?

  370. userRalf

    Naaaa toll.
    Kaum bin ich weg, schwimmen euch die Bernsteinchen in den Kescher. 🙂
    Aber ich komme wieder.
    Erst einmal muss ich aber das Fahrgeld verdienen. 🙁

    Herzlichen Glückwunsch Carsten!

  371. userCarsten

    ……naja, besser als nix……ein wenig mehr hatte ich mir schon erhofft, vor allem war das angeschwemmte Grundmaterial garnicht so schlecht. Aber was solls, so ist das Baumharzsucherleben halt. Die Hoffnung liegt im nächsten Mal, was ja auch nicht mehr so lange hin ist :-).
    Weiterhin allen Suchern gute Funde

  372. userRalf

    Hallo Bersteingemeinde,
    am kommenden Wochenende scheint sich etwas im Raum Dranske/Nonnevitz anzubahnen.
    Wenn man den Vorhersagen trauen kann, werden wir eine ziemlich starke, auflandige Stroemung, verbunden mit
    starkem auflandigen Wind haben.
    Vielleicht zieht ja jemand los und berichtet dann ueber seine Funde.
    Ich muss dummerweise noch ein paar Tage in Norwegen ausharren, aber es juckt schon wieder in den Fingern.
    Viel Erfolg!

  373. userAxel

    Hallo Ralf,

    Du kannst noch ein wenig in “Norge” bleiben… wir berichten denn von den Bernsteinfunden 🙂

    Gruß Axel

  374. userAxel

    Carsten… leider müssen wir unseren Heimvorteil bei der Bernsteinsuche nutzen… 😛 .
    Zwischen Binz und Prora war leider heute der Strand klinisch rein und Aufgrund des Flachwassers teileweise bis 100m breit.
    Warten wir mal ab, bis die nächste Bernsteine an die Küste rollen 😉

  375. userRalf

    Hallo, liebe Bernsteingemeinde,

    ich wünsche euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rusch in ein erfolgreiches, neues Bernsteinjahr! Möge der Wind immer aus der richtigen Richtung wehen und die Wellen viel fossiles Baumharz an unsere Strände spülen (aber nur, wennn WIR unterwegs sind). 🙂

  376. userCarsten

    Wir wünschen allen Bernsteinfuzzies ein frohes Weihnachtsfest und einen unfallfreien Rutsch Richtung 2015 🙂
    Möger der Schutzpatron der Bernsteinjäger mit euch sein, auf der Suche nach “Big Daddy” ;-)))).
    Wir probieren es auch wieder im neuen Jahr, also dann, “Glück auf”………
    Die Hannoveraner

  377. userAxel

    Hallo Ralf, auch Dir und Deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest. PS: Gibt Leute die verfahren sich… 😛 Hals und Beinbruch 🙂

  378. userIngo

    Auch wir wünschen allen hier in der Runde und Ihren Familien einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2015. Nachdem wir soeben die Bilder der Webcam gesehen haben und die Windvorhersage der nächsten 7 Tage auch nicht zu schlecht ist, werden nun in der Hoffnung auf einen guten Jahresabschluss die Sachen gepackt .
    Die Bautzener

  379. userAxel

    Hallo Bautzner,

    dann lassen wir uns mal die nächsten Stunden und Tage die Bernsteinlage beobachten. Wir waren eben gerade am Ostseestrand Göhren… schöne hohe Wellen. Demnächst folgt im Rügen-Blog ein aktuelles Video 😉 Schöne Feiertage

    Gruß Axel

  380. userUdo Milz

    Hallo zusammen,
    wir sind jetzt auf der Insel bei Sassnitz. Wo besteht den zu dieser Zeit die Möglichkeit das Gold der Ostsee zu finden?
    Allen ein frohes neues Jahr 2015

  381. userAxel

    Hallo Udo,

    das hängt davon ab, wo ausreichend Rollholz an den Strand gespült wird. Die Besten Chancen bestehen wohl derzeit auf der Insel Hiddensee.
    Gruß Axel

  382. userIngo

    Hallo Axel und Udo,
    wir haben den Jahreswechsel auch in der Nähe von Sassnitz verbracht und sind nach den Bildern des ersten Weihnachtsfeiertages voller Erwartung angereist. Da in der letzten Woche kein neues Material angeschwemmt wurde (gestern war der Strand ungewöhnlich breit) und ein Blick auf die klare See einen Kescher- Einsatz auch nicht sinnvoll erschienen ließ, blieb nur die Suche im Schwemmgut des Feiertages. Konnten immerhin einige Gramm des Harzes bergen und freuen uns schon auf den nächsten Aufenthalt.
    Die Bautzener

  383. userAxel

    Hallo Ingo und Familie,

    trotz der starken Weststurms konnte ich auch heute keine Bernsteine am Dransker Ostseestrand entdecken. Rollholz war leider auch nicht zu finden… Somit warten wir hier weiter auf ordentlichen Ostwind, der uns dann die Bernsteine an den Binzer Ostseestrand bringt.

    Gruß Axel

  384. userCarsten

    lt. Wetteronline am kommenden Freitag mit 74 km/h aus Nord……:-)…..schauen wir mal 😉
    Gruß aus Hannover

  385. userCarsten

    02.00 Uhr, Wetteronline hat für nächsten Samstag nochmal aufgerüstet: Sturm mit 108 km/h aus Nord…….Freude….:-))))

  386. Pingback: Schwimmkran sucht derzeit Schutz vor dem Sturm auf der Ostsee - Rügen-Blog

  387. Pingback: Greifswalder Oie: Auf Rügens Nachbarinsel wird Kegelrobbennachwuchs erwartet - Rügen-Blog

  388. userRalf

    Moinsen liebe Bernsteingemeinde,

    ich war vor einigen Tagen auf Zudar.
    Falsche Zeit, falscher Ort. Egal.
    Wir sind von Gladrow in Richtung Sandhaken gezogen.
    Bernstein haben wir nicht gefunden dafür jede Menge
    Donnerkeile, Muscheln und Trilobiten.
    Was sagen die Experten zum Thema Bernstein auf Zudar?
    Ich bin gespannt.

  389. userAxel

    Noch ist zu viel Welle. Für den Ostbereich (Ostseestrannd Binz und Mukran) kommt der Wind aus der verkehrten Richtung. Wir lauern hier schon seit wochen auf ordentlichen Ostwind. Am Ostseestrand Hiddensee waren die sehr erfolgreich…

  390. userCarsten

    moin, gerade erst gelesen……..und Frage an Ralf: hast du mal ein Foto von den Trilobiten?? Soviel ich weiß, sind die Dreilapper am Ende des Perm vor ca 251 mio Jahren ausgestorben. Wenn sie jetzt mit Belemniten aus der Kreide auftreten, wäre das mehr als verwunderlich?! Wenn du also Fotos hättest, dann schick sie doch mal Axel, vielleicht können sie dann hier eingestellt werden.
    Grüße und weiterhin erfolgreiche Suche

  391. userRalf

    Sorry Carsten, die hat mein Kumpel aus Stettin gefunden.
    Viel war bei Nacht nicht zu erkennen, aber er meint, es wären welche.
    Ich habe mich auch gewundert aber seine Frau hat vor einiger Zeit meine gesamte Fossiliensammlung
    unter die Lupe genommen und bestimmt.
    Daher vertraue ich mal auf sein Urteil. Sobald ich ein Foto habe, schicke ich es an Axel.
    Mit Bernstein sieht es wohl im Moment ganz düster aus. Wenn ich die Windvorhersage für die nächsten zwei Wochen sehe, kriege ich die Krätze. Im März, wenn der Wind ja laut Windfinder hauptsächlich aus Nord-Ost wehen soll, bin ich wieder unterwegs um ein bisschen Geld zu verdienen. Muss ja auch mal sein. 🙂
    Gute Jagd allen Bernsteinverrückten!

  392. userCarsten

    ohh, Wind im März aus NO???!!! Das lässt mich ja hoffen. Dann werde ich wohl mein schweres Bergegerät schon mal auf Hochglanz polieren 🙂

  393. userIngo

    Hallo Axel,
    war für 2 Tage auf Rügen und hatte gestern Nachmittag Zeit bei schlechten Wetter (Regen, Schnee, Kälte) etwas Zeit am Strand zu verbringen. Bosi`s Herrchen bzw. Frauchen bin ich leider nicht begegnet, dafür 2 Hardcore-Sammler (m/w), welche mir die schon gemachten Funde präsentierten und das Jagdfieber ausbrechen ließen. Innerhalb kürzester Zeit wurde ich vom Krümel bis zum 1,5 cm Stück fündig und war auch auf Grund der Witterung mit der “Stundenausbeute” sehr zufrieden.
    Beste Grüße aus Bautzen

  394. userAxel

    Hallo Bautzner,

    dann hat sich die Strandsuche nach Bernstein und der Kurzurlaub gelohnt :-). Wir warten hier immer noch auf den begehrten Ostwind… Grüße von der Insel

  395. userHelene Schicht

    Lieber Axel,
    Danke für die tollen Beiträge, speziell über die Robben!
    Ich freue mich sehr auf die Zeit “bei Euch”.
    Die Beiträge machen schon große Vorfreude.
    Liebe Grüße aus WIen
    Helene

  396. userAxel

    Hallo Helene,

    ich hoffe, dass es mit der gewünschten Ferienwohnung klappt und wünsche Euch einen schönen Urlaub auf der Insel Rügen :-).

    Grüße von der Insel Rügen

  397. userCarsten

    jo Ralf, danke……..habe sämtliche Wetter-apps in allen Multimedia-Geräten installiert…..fehlt nur noch die Bernsteinfinde-app, aber da wird man sich wohl weiterhin auf sein Nasenradar verlassen müssen……wenn es Ende März was zu melden gibt, dann u.a. auch hier…..Grüße

  398. userCarsten

    vielleicht noch eine Anregung an Ralf: schleif die Bernis selber und dann nur eine Seite….dann hast du a) den ursprünglichen Zustand, wie du ihn gefunden hast und b) an der geschliffenen Seite die Schönheit der Farben.
    Das Selberschleifen und Polieren funktioniert übrings einwandfrei 🙂
    Zu dem Trilobiten habe ich Axel ein Foto geschickt, wie sie tatsächlich aussehen.

    Tribolit aus der Sammlung von Rainer Amme / Hannover

    Das auf dem Bild (der Tribolit von Zudar) dürfte keiner sein. Habe einen Hobbyarchäologenkumpel, der hat ihn als 100 % Nichttrilo bewertet. Aufgrund der einzigen Aufnahme aber konnte er auch nicht sagen, was es sein könnte.
    Grüße

  399. userRalf

    Moin Carsten,
    das mit dem Trilo sehe ich mittlerweile auch so.
    Selbst schleifen? Neee,das überlasse ich Leuten, die das können. 🙂
    Ich bin eher der Grobmotoriker. Brechstange und Vorschlaghammer
    sind für mich Feinmechanikerwerkzeuge.
    Die Windvorhersage hat sich wieder mal nicht bestätigt.
    Kennen wir ja schon. Nichts ist so alt, wie der Wetterbericht von
    gestern. Ab 22. bin ich wieder im Rennen. Ich hoffe, der
    Wind dreht bis dahin endlich mal für ein paar Tage auf NO.

    Gute Jagd!

  400. userIngo

    Hallo Axel,
    sind gespannt, was die nächsten Tage bei all den Suchern vor Ort so bringen. Die Bilder der Web-Cam o.k. der gewünschte Wind aus NO bzw. O für die nächsten 3 Tage vorhergesagt und dies bei optimalen
    Wassertemperaturen. Also allen viel Glück. Können leider erst in drei Wochen wieder mitmachen und hoffen, dass wir dann auch zur “richten Zeit vor Ort” sind.
    Beste Grüße aus Bautzen

  401. userAxel

    Hallo Ingo,

    die “Hannoveraner” rücken schon nächste Woche an. Lassen wir uns mal überraschen, was der Ostwind und die richtige Strömung an Bernsteinen an Rügens Küste transportiert :-). Ich berichte.

    Gruß Axel

  402. userHoppe

    Diese Felszeichnungen stammen wahrscheinlich von den Kelten. Sie sind auch in dem urgeschichtlichen
    Steingrab Newgrange in Irland zu sehen. Dass sie auf dem Kosegartenstein erst nach 1965 entstanden sein
    sollen ist höchst unwahrscheinlich

  403. userIngo

    Hallo Axel,
    reisen morgen wieder auf unsere Lieblingsinsel. Natürlich werden wir auch wieder auf die Jagd gehen. Die Wassertemperaturen sind optimal, die Windrichtung eher nicht. Wie ist den allgemein die Lage und waren die “Hannoveraner” fündig.
    Beste Grüße aus Bautzen

  404. userIngo

    Hallo Axel,
    wir hatten bei besten Wetter eine schöne Woche auf Rügen und möchten kurz von unserer Bernsteinsuche berichten. Viel um nicht zusagen fast Garnichts gab es zu bergen. Acht kleine Stücke wurden gefunden. Also ab in das neue (längst überfällige) Parkhaus von Sassnitz und den Tag bei einer Wanderung unterhalb der Kreidefelsen genießen. Leider wieder keinen Seeigel gefunden. Ein Ehepaar aus Zwickau berichtete uns, das sie ein paar Seeigel gefunden hätten, welche nur noch getrommelt werden müssten. Da wir nicht wissen, wie ein ungetrommelter Seeigel aussieht, werden wir wohl noch lange auf der Suche sein. Aber egal. Sind auf jeden Fall in knapp 3 Wochen wieder vor Ort und hoffen, dass es dann mehr Bernsteine als diesmal gibt.
    Beste Grüße aus Bautzen

  405. userAxel

    Hallo Ingo,
    so ist das manchmal… ich hatte am 07. April keine Zeit zum Bernsteinsammeln, obwohl einige rumlagen 🙁
    Aber Job geht leider vor…

    Bernsteinfund in 5 Minuten morgens am Ostseestrand Binz

    PS: Wenn Du in 3 Wochen wieder hier bist… beame mich mal an… und ich zeige Euch mal eine Stelle, wo Du ein paar versteinerte Seeigel findest 🙂

    Bis Danne
    Gruß Axel

  406. userWenderoth

    Hallo, warum liegt seid dem 18.04.2015 ein Frachtschiff vor der Seebrücke von Binz?
    Kann mir das jemand beantworten?

    Danke

  407. userSchietwetter

    Sylt ist keine Urlaubsinsel mehr!
    Sylt ist ein interessantes Grundstück für Superreiche, die ihr Geld in Immobilien anlegen. Die geringe Grundsteuer für Immobilien ist auf der Insel sehr gering.
    Die Immobilien stehen die meiste Zeit des Jahres leer. So kann man super die Kosten von der Steuer absetzen.
    Die echten Sylter haben zu Höchstpreisen ihre Immobilien verkauft und leben heute sorglos auf dem Festland oder im sonnigen Ausland.
    Na ja, Sylt hat ja auch oft Schietwetter!

  408. userCarsten

    sollen bloß alle nach Sylt fahren, dann ist es auf unserem Lieblingsrügen nicht so voll…..:-);-)

  409. userCarsten

    stimmt natürlich Axel, aber sogar wir haben in der Zeit, in der wir die Insel anfahren, festgestellt, dass der Zustrom gewachsen ist……und solange die Besucher die Bernsteine nicht anfassen (nur gucken), soll es uns auch recht sein…..:-)

  410. userIngo

    Hallo Axel,
    sind in 2 Wochen wieder auf unser Lieblingsinsel. Da in dieser Zeit sich die Bernsteinsuche eher schwierig gestallten dürfte, hoffen wir auf Deinen Tipp mit den Seeigeln ( wäre schön Du zeigst uns die Stelle und wir finden mal einen ). Auf Grund der Oktobererfolge der letzten Jahre ist eine Bernsteinsuche auch in diesem Jahr in diesem Zeitraum geplant.
    Beste Grüße aus dem 32 C ° Bautzen

  411. userAxel

    Hallo Ihr Bautzner,

    sofern wir hier nicht weggeschmolzen sind (derzeit bei über 30°C) und ich etwas Zeit habe, könne wir gerne mal eine Exkursion zu meinen Fundstellen der Versteinerungen machen :-). Am Besten Ihr meldet Euch ca. 3-4 Tage bevor Ihr nach Rügen kommt und ich plane es dann ein.

    Grüße von der Insel Rügen
    Axel

  412. userIngo

    Hallo Axel,
    dieses einmalige Angebot würden wir gern wahrnehmen. Sind ab 18.07. für zwei Wochen vor Ort und freuen uns schon, auf die Exkursion und unseren vielleicht ersten Seeigel. Ansonsten möchten wir uns bedanken für gute die Berichterstattung auf Rügenmagic.
    Beste Grüße aus dem warmen Bautzen

  413. userTheodor Naumann

    Dies müsste auf der ganze Erde so sein. Wann werden die Menschen endlich schlauer und vergiften sich nicht mehr mit dem Zigarettenzeug.
    Vor allem stinkt dieses Zeug ungemein.
    Jetzt haben wir schon das Jahr 2015 und die Menschen lernen einfach nichts dazu!!!

    Da bin ich froh dass auf dieser Insel Vernunft groß geschrieben wird.
    Am liebsten würde ich mich mit meiner Familie dort niederlassen.

  414. userNancy Fischer

    Wir wohnen seit letztem Jahr vor den Toren Usedoms und so war die Sonneninsel für uns natürlich immer einfacher zu erreichen als Usedom. Doch am letzten Juni-Wochenende haben wir uns auf den Weg nach Rügen gemacht und waren schlichtweg begeistert. Wir haben den Tag in Sassnitz verbracht. Dein Bild fängt genau jenes Urlaubsgefühl und die Idylle ein, die ich hatte, als ich am Strand von Sassnitz stand. Zum Abschluss waren wir noch im Fährhafen Neu Mukran, um dem Nachwuchs die Schiffe zu zeigen. Eines ist Fakt: Rügen wir kommen wieder!

  415. userIngo

    Hallo Axel,
    neben anderen Aktivitäten wollten wir natürlich auch erstmals im Sommer auf die Suche nach den Steinen gehen und waren doch recht überrascht ( wie all die anderen auch) an unseren Strand erfolgreicher als in der kalten Jahreszeit zu sein. Bilder sind unterwegs.
    Beste Grüße aus Bautzen

  416. userIngo

    Hallo Axel,
    unglücklicher Weise (hätten vielleicht noch ein paar mehr Gramm sein können) waren wir nicht die einzigen die erfolgreich im Juli 15 Bernsteine zwischen Mukran und Prora auflesen konnten und so selten scheint dieser Fund wohl doch nicht zu seihen. Im Oktober 14 recht erfolgreich und im November, Dezember, Februar und April fast Null. Bei obigen Julifoto handelt es sich um 38 gr Material welche alle den Salztest bestanden haben und wie von Axel schon erwähnt ist im Sommer mit mehr Bernsteinsplittern zu rechnen. Glücklicher Weise hat unserer Sohn Steine von mehr als 2 cm Länge gefunden.
    Beste Grüße aus Bautzen

  417. userCelina

    Hallo,
    wir fahren demnächst nach Rügen und machen Urlaub in Zirkow. Wie genau läuft das mit der Kurtaxe?
    Wir werden natürlich auch die Insel erkunden und die Strände zb. in Binz, Sellin und Göhren besuchen.
    Gruß Celina

  418. userAxel

    Zirkow ist derzeit von der Kurtaxe befreit. Aktuelles findet Ihr unter //www.ruegenmagic.de/kurtaxe-ruegen.htm.

    Gruß Axel

  419. Pingback: Bernstein Rügen - Das Bernsteinfieber hat die Insel erreicht

  420. userCarsten

    natürlich kann dieser frühe Fund nich ungesühnt bleiben!!!!!! Erstmal Glückwunsch zur Eröffnung der Bernsteinsaison……..wir werden es mal im Oktober und November versuchen…….Juliusruh ist immer für ein paar Klumpen gut……..ok….du hast eröffnet, wir versuchen nachzulegen……Berichte, wenn es denn welche gibt, werden hier veröffentlicht……..Gruß an alle Bernsteinjunkies

  421. userRalf

    Moin Carsten,
    danke für den Glückwunsch zu Saisoneröffnung. 🙂
    Ich freue mich schon auf den Winter, aber so, wie es aussieht, darf ich von Mitte November bis Mitte Dezember wieder etwas Geld verdienen. Solltest Du gute Funde machen wollen, empfehle ich Dir diesen Zeitraum. 😉
    Neee, mal im Ernst, ich glaube, unsere Suchmethoden unterscheiden sich gravierend. Wenn Du im Oktober mal auf der Insel bist, könnten wir uns vielleicht treffen und mal in Ruhe bei einem Hopfensmoothie unsere Erfahrungen austauschen. Man(n) lernt ja nie aus.
    Gruß nach Hannover,
    Ralf

  422. userCarsten

    moin Ralf,
    also daran soll es nicht scheitern…….und vielleicht klappt es ja…….ich melde mich zeitgerecht……vielleicht kommt unser Inselblogger auch noch dazu, dann können wir Bernsteinlatein austauschen ;-), Grüße

  423. userRalf

    Moin Carsten,
    ich “muss noch mal nachlegen”.
    Da ist mir doch heute morgen am Strand von Juliusruh
    (Strandzugang über den Badeweg) ein Bernsteinchen
    vor die Füße gerollt. 55 Gramm schwer, ein ganz schöner
    Brocken für diese Jahreszeit. Wie ich von einer
    freundlichen jungen Dame erfahren habe, werden dort
    in letzter Zeit öfter größere Stücke angespült. Also, das ist
    jetzt mein neuer Lieblingsstrand auf Rügen.
    Geamtergebnis heute: nur knapp über 80 Gramm.
    Man sieht sich;-)
    Bild folgt.

  424. userCarsten

    jo Ralf, auch auf dieser Seite nochmal Glückwunsch zu diesem Fund…..ab kommenden Dienstag werden wir mal sehen, ob wir ein wenig nachlegen können……wir hoffen, Wetter und Wasser spielen mit……wir berichten….Grüße

  425. userRalf

    Moin Carsten,
    ich werde am Dienstag und am Mittwochvormittag in Juliusruh am Strand zu finden sein.
    Ich hoffe, vor euch! Schließlich will ich mir ja die besten Stücke sichern. 😉

  426. userCarsten

    wenn auch nur kurz, so war es doch schön, einmal die Person zum Namen hier aus dem Blog im Gelände zu treffen……immer schön auf Gleichgesinnte zu stoßen, und ein wenig Erfahrungen auszutauschen…….und Ralf hatte ja mit seinem 55 grammer und dem restlichen Inhalt seiner Plastiktüte schon mehr als großen Erfolg……Material war ja genug im Wasser, nur leider ließen sich die begehrten Harzbrocken nicht blicken…….Ralf ist schon wieder zu Hause, und wir hier hoffen noch darauf, dass der jetzige Ostwind ein paar Göttertränen rausrückt…….heute ist ja absolutes Schietwetter, aber ich glaube, ich rutsche heute nachmittag doch noch einmal nach oben, um wenigstens da gewesen zu sein……..und ich hoffe, die paar Krümel auf meiner Hand sind am Ende nicht alles, was mit Richtung Heimat geht………

    Bernsteinsplitter und Bernsteinichen vom Juliusruher Strand

  427. userIngo

    Hallo Axel,
    waren eine Woche auf der Insel und wollten wie in der Theorie beschrieben bei optimalen Bedingungen (starker Wind aus N/O) Steine finden. Die Praxis rief uns wie all die anderen Bernsteinsammler vor Ort aber schnell in die Realität zurück(insgesamt 8 Krümelchen) . An dieser Stelle auch unseren Glückwunsch an Ralf für seinen Superfund. Mal sehen was der November und Dezember bringen. Sollte die Ausbeute wie im Juli sein wäre es o.k.
    Beste Grüße aus Bautzen

  428. userAxel

    Hallo Ingo,

    danke für Deinen Zwischenbericht von der „Bernsteinfront“ 🙂 . Das war nur ein kleines Intermezzo der Bernsteine im Oktober… Zwar konnte Ralf mit seinen 55g schweren Bernstein die Messlatte hoch anlegen, aber ansonsten gab es keine weiteren großartige Erfolgsmeldungen der Bernsteinwütigen. Wir hoffen ja, dass wir im November mehr Erfolg beim Bernsteinsammeln auf Rügen haben. Lassen wir uns mal überraschen.

    Gruß Axel

  429. userRalf

    Moin Ingo,
    gib mal eine kurze Vorwarnung, wenn Du wieder auf die Insel fährst.
    Ein kleiner persönlicher Erfahrungsaustausch wie mit Carsten wäre
    bestimmt interessant.
    Im Moment sagen “die Trommeln” gute Bedingungen zwischen Dranske
    und dem Kap Arkona voraus. Habe ich aus sicherer Quelle.
    Bis dann!
    LG
    Ralf

  430. userRalf

    Naaa toll.
    Herzlichen Glückwunsch dem Finder.
    Ich werde zusehen, dass ich ab Mittwoch wieder auf der Insel bin.
    Aber nur, wenn Wind, Wellen und Strömung mitspielen.

  431. userIngo

    Hallo Ralf,
    planmäßig bin ich in reichlich 4 Wochen zum Feiertag (Buß- und Bettag) für ein sehr langes Wochenende auf Rügen. Axel`s neuste Meldung ist schon beachtlich und wir wären froh, wenn wir 420 gramm als Jahresausbeute hätten. Aber wenn man bedenkt, dass der größte auf Rügen dokumentierte Einzelfund ein Gewicht von 1,68 Kg hat, bleibt ja noch ein wenig Luft nach oben. Aber mal im Ernst – Rügen ist immer eine Reise wert und wenn man neben den anderen Aktivitäten auch auf Suche geht und bei der Abreise noch ein paar Bernsteine mitnehmen kann (klappt leider nicht immer) ist dies um so besser.
    Beste Grüße aus Bautzen

  432. userIngo

    Hallo Ralf,
    wollte mich eigentlich erst wieder im November melden. Aber Deine Ankündigung morgen wieder vor Ort zu sein, ließ mich per Webcam heute einen Blick auf den Strand von Binz zu werfen. Jede Menge Strandgut – ob nur Seegras oder Rollholz nicht erkennbar- und doch einige Sucher – ob Axel dabei war ebenfalls nicht erkennbar-. Schon erstaunlich nach welchen Kriterien Du die Insel aufsuchst. In Vorfreude auf Deine Bericht viel Glück.
    Beste Grüße aus Bautzen

  433. userRalf

    Moin Ingo,
    ich beobachte die Wellen- und Strömungsverhältnisse eigentlich täglich.
    Die Daten trage ich in eine Tabelle ein und wenn ich auf Tour war und etwas gefunden habe, kommen diese Informationen ebenfalls in die Tabelle. So ergibt sich über einen längeren Zeitraum ein ganz gutes Bild.
    Wenn das alles nicht hilft, verlasse ich mich auch mal auf mein Bauchgefühl (Bauch habe ich genug).
    Das Ding in Juliusrun war reines Bauchgefühlr. Ich war ja ein paar Tage vorher schon mal da oben und wollte danach ein paar Wochen Pause machen, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, ich müsste noch einmal hin. Und da war er dann, mein “Dicker”.
    Leider kam heute mal wieder etwas dazwischen, musste mit meinem Sohn nach Berlin zum Arzt. Jetzt werde ich erst am Donnerstagabend los fahren. Diesmal werde ich mir den Abschnitt zwischen Sellin und Binz etwas genauer ansehen. Danach geht es noch einmal nach Juliusruh. So der Plan.
    Ich berichte, wenn ich zurück bin.
    Bis dann!

  434. userRalf

    Moin liebe Bernsteingemeinde,
    mein Trip nach Rügen war diesmal nicht erfolgreich.
    Am späten Donnerstagabend los gefahren, Wind, Strömung und Wellen waren eigentlich perfekt. Eigentlich.
    Nach mehr als 30km Wanderung an verschiedenen Stränden (Sellin, Binz, Juliusruh) muss ich zugeben:
    diesmal ist außer Spesen nichts gewesen. Trotzdem war die Tour nicht ganz umsonst. Ein paar schöne Landschaftsfotos habe ich auf meine Speicherkarte gebannt. Sonnenaufgang über dem Königsstuhl und
    die Brandnung vor Juliusruh. Alle Daten werden jetzt in die Tabelle übenommen und dann wird wieder gewartet,
    bis die perfekte Wetterlage mich wieder auf die Insel zieht. 🙂

  435. userAxel

    Leider ist nicht jeder Tag gleich… Lassen wir es noch etwas kälter werden und etwas mehr pusten… dann dürften es auch wieder mehre Bernsteinfunde geben :-).

  436. userIngo

    Hallo Axel und Ralf,
    es wird kälter und der Wind nimmt zu. Melden uns erst wieder bei Erfolg genau wie im Juli (leider haben dies die anderen Sucher nicht getan). Auch die Suche nach Carstens Bernsteinthermometer im Internet erfolglos. Vielleicht ist zur Zeit nicht genug Grundmaterial vorhanden. Also allen eine erfolgreiche Saison.
    Beste Grüße aus Bautzen

  437. userAxel

    Hallo Ingo, Carsten hat zur Zeit Probleme mit seiner Internetseite, die derzeit nicht zu erreichen ist.
    Ein Bernsteinthermometer findest Du unter //www.ruegenmagic.de/blog/2010/04/08/ruegener-bernstein-thermometer/.

    Gruß Axel

  438. userSabine

    Hallo,
    ich habe letztes Jahr im Juni an der Howachter Bucht und Sehlendorf mehrere Fingernagelgroße Stücke Bernstein gefunden und ein ganz tolles Daumengroßes Stück.
    Und daß obwohl man dort angeblich nix finden kann.
    War 1Tag nach einem Sturm.
    Alles oben drauf war weg,aber im Seetang war noch genug.

  439. userAxel

    Hallo Sabine,
    willkommen bei den Bernsteinbegeisterten :-). Auch auf Rügen wurden schon Bernsteine an Stellen gefunden, wo man nie mit gerechnet hat. So wurde Rügens größter Bernstein mit 1,6kg auf einem Feld gefunden! Und wenn Sturm ist und die Strömung günstig sind, dann hat man auch schon am Übergang von der Ostsee zum Greifswalder Bodden bei Thiessow Bernsteine gefunden. Lassen wir uns mal überraschen, was noch alles an Bernsteinfunden auf Rügen gemeldet wird :-).
    Gruß Axel

  440. userMirco

    Hallo Axel,
    ich verfolge Deine Seite und diesen Chat hier schon eine Weile und ich wollte mich nun auch mal zu Wort melden. Das Bernsteinfieber hat mich schon seit vielen Jahren gepackt und bei jedem Ostseebesuch krieche ich am Strand rum. Vor 3 jahren haben wir auf Rügen sogar mal einen kleinen Bernsteinkurs besucht mit anschließender gemeinsamer Suche. Da hat doch tatsächlich ein 10jähriger Junge an einem vielbesuchten Strandabschnitt ein Daumengroßes Stück gefunden. unser Scout ist vom Hocker gefallen und hat ihm sogar kurz unterstellt, dass er den bereits schon vorher besessen hatte so perplex war der. Spätestens seit dem ist mein Bernsteinfieber noch mehr gestiegen aber unsere Ausbeute war bisher nicht so reichlich; aber Spaß und Entspannung hatten wir immer.

    Diesen Herbst/Winter habe ich mir fest ein Wochenende auf Rügen eingeplant nur um mit meiner Frau zu entspannen und Bernsteine zu suchen. Sogar Watthose und Köcher will ich mitnehmen (das habe ich in Dänemark schon gesehen). Nun sehen ja die Windverhältnisse alles andere als rosig auch und wir müssen uns wohl noch etwas gedulden. Aber von Deiner Seite habe ich mir viele interessante und wichtige Informationen gezogen, für die ich mich schonmal vorab bedanken möchte. Viele Grüße auch hiermit an alle Bersteinfans, ich melde mich wieder wenn es wieder ernst wird… VG aus Dresden

  441. userAxel

    Hallo Mirco,

    Danke für Deine Nachricht.

    Das Bernsteinsammeln kann schon eine Sucht werden. Viele Bernstein-Interessierte denken, dass man an einem x-beliebigen Tag an den Strand geht und dort die Bernsteine einsammelt. Dem ist leider nicht so. Die Erfolgschancen erhöhen sich in der Winter- und Frühjahrszeit, wo das Wasser kalt genug ist, um den Bernstein vom Meeresboden schweben zu lassen. Die passende Strömung – meist durch starke Stürme unterstützt – transportiert dann so genanntes Rollholz an die Ostseeküste der Insel Rügen bzw. Insel Hiddensee. Und in diesem Gemisch aus Algen, Rollerholz und sonstigem findet man die Bernsteine. In jedem Fall ist es vorteilhaft, wenn man sich mit dem Thema Bernsteinsammeln etwas tiefgründiger beschäftigt. Dann freuen wir uns auf euren Bericht zum Bernsteinsammeln auf Rügen.

    Gruß Axel

  442. userAxel

    Aktueller Stand: Das Ponton wurde heute Nacht erfolgreich durch die Schlepper geborgen und wurde zur Untersuchung in den Hafen Sassnitz/Mukran gebracht.

  443. userRalf

    Moin Bernsteingemeinde,
    habe gerade auf N3 (MV) den Wetterbericht mit Stefan Kreibohm gesehen.
    Auf Hiddensee wird gerade jede Menge Bernstein gefunden (sagt Stefan).
    Da muss ich in der nächsten Woch mal nach dem rechten sehen.
    Ingo, bist du dabei?
    Anschließend können wir noch mal die Gegend zwischen Dranske und
    dem Kap unter die Lupe nehmen.

  444. userRalf

    Hallo Carsten,
    hattest du noch Erfolg?
    Ich fahre am Mittwoch noch einmal nach Rügen.
    Zunächst gibt es einen kleinen Abstecher nach Hiddensee und dann
    ist der Bereich zwischen Dranske und Nonnevitz auf dem Plan.
    Wenn alles klappt, treffe ich mich noch mit Ingo. Er und seine Familie haben auch vor,
    nach Rügen zu kommen.

  445. usercarst3n

    moin ralf, das ist ja ein ding…..vielleicht laufen wir uns auf hiddensee über den weg…axel, regina und ich wollen dort auch im dreck wühlen……also bis denne….glück auf, wie der bergmann sagt 🙂

  446. userRalf

    Hallo Carsten,
    ich fahre am Mittwoch noch bei Tageslicht rüber. So die Planung.
    Du kennst ja meine Suchmethode.
    Da ich nicht “seefest” bin nehme ich die kürzeste Verbindung.
    Also von Schaprode nach Neuendorf und von dort auch wieder zurück.
    Ich nehme an, ihr werdet im Norden suchen.
    Wenn mich meine Füße so weit tragen, werde ich auch nach Norden kommen.
    Mein Schwerpunkt wird aber im Süden liegen.
    Am Donnerstag gegen Mittag will ich noch mal rüber nach Dranske.
    Gute Jagd!

  447. userRalf

    herzlichen Glückwunsch Carsten,
    die beiden Brocken sehen wirklich toll aus.
    Mal sehen, ob ich Mittwoch/Donnerstag nachlegen kann.
    Das Wetter sieht ja nicht so prickelnd aus.
    Windstärke 7 bis 8 und Wellenhöhen bis zu 2,30m.

  448. userCarsten

    Glück auf,
    Sonntag wurde ja der Fährverkehr nach Hiddensee schon eingestellt……mal sehen, ob es morgen überhaupt klappt…..im Radio sagen sie gerade: Sturm in Spitzen über 100 km/h……toll…….Grüße…..

  449. Pingback: Bernsteinsammeln unter Zeitdruck - 120 Minuten Insel Hiddensee - Rügen-Blog

  450. userRalf

    Moin Axel, hallo Carsten und Regina,
    tolle Sache und wunderschöne Funde.
    Der Wind soll ja nun auf Ost bis Nord-Ost drehen. Egal.
    Ich bin in den Startlöchern, kann aber frühestens morgen Nachmittag los.
    Eure Funde lassen auf eine gute Ausbeute hoffen.
    Vor allem jetzt, wo Carsten und Regina nicht alles wegsammeln können. 🙂

  451. userAxel

    Hallo Ralf, wir wünschen dir viel Erfolg beim Bernsteinsammeln. Zur Info 🙂 … Regina gibt es in unserem Team zweimal… einmal hier auf der Insel und einmal Carstens Frau.

    Gruß Axel

  452. userRalf

    Ups, ich bitte vielmals um Enschuldigung und um gerechte Bestrafung.
    Natürlich gehen ganz liebe Grüße an beide Reginas!

  453. userIngo

    Hallo an die Team`s,
    erst einmal herzlichen Glückwunsch zu den beachtlichen Funden in nur 2 Stunden. Hatte selbst in dieser Woche etwa 120 Minuten Zeit erfolgreich auf der Insel auf Suche zu gehen (leider nicht auf Hiddensee) , aber diese Mengen sind nicht zusammen gekommen. Aber die Saison geht ja noch ein bisschen und vielleicht kann man noch aufholen. Nach den Bildern der Funde der anderen Bernsteinsucher kann man sich natürlich leicht ausrechnen was passiert wenn Carsten und seine Frau mehr als 2 Stunden auf Hiddensee sind und dort Urlaub machen. Auch Ralf für die nächsten Tage viel Glück.
    Gruß Ingo

  454. userAxel

    PS: Carstens Frau war nicht bei der letzten Bernsteinsuche auf der Insel Hiddensee 🙂 Das war Regina, meine Lebensgefährtin.

    Gruß Axel

  455. userIngo

    Hallo Axel,
    das Foto von Team Axel und Regina ließ mich darauf schließen, das es noch ein anderes Team gab. Nach dem wir (meine Frau und Sohn – ein sehr gutes Team) im Juli 38 gr innerhalb einer Woche fanden, wissen wir das Tagesergebnis Deiner Regina zu schätzen. Zum Glück sind meine beiden auch Bernsteinsüchtig und suchen auf herkömmlicher Art.
    Gruß Ingo

  456. userAxel

    Hallo Ingo,

    die Bernsteinsuche ist leider auch sehr windabhängig. Die Insel Hiddensee ist bei Westwind und Rügens Ostseestrände zwischen Mukran und Thiessow sind bei Ostwind gute Bernsteinreviere. Leider gab es dieses jahr sehr wenig Ostwind 🙁 . Mal sehen, was die Ostsee noch so hergibt.
    Gruß Axel

    Gruß Axel

  457. userRalf

    Moin, liebe Bernsteingemeinde,
    tja. der beste Plan wird beim ersten Feindkontakt hinfällig.
    Ich konnte aus privaten Gründen nicht wie geplant am 20. sondern erst am 23,. los fahren.
    Da war der Drops bereits gelutscht.
    Wie schon einmal geplant, bin ich (trotz Südwind) von Schaprode nach Neuendorf rüber gefahren. Dann, weil das BSH eine starke auflandige Strömung an der Südspitze vorher gesagt hatte, habe ich den Weg nach Süden eingeschlagen.
    7,5 km gelaufen und dabei keine 10 Gramm gefunden. DAS war ja nicht mal das Schlimmste.
    Das Frustrierende war, dass ich den ganzen Weg bis Neuendorf zurück latschen musste und dabei wusste, dass ich nichts finden würde.
    Gegen 2 Uhr (nachts!) tauchte dann vor mir ein ziemlich großer Schwimmkran auf. Hier gab es zum ersten mal
    Rollholz und Muscheln. Leider keinen Bernstein. Ein Stückchen weiter stieß ich dann auf die Stelle, an denen die Teams ein paar Tage vorher so erfolgreich waren. Leider war von besagter Anspülung nicht mehr übrig als ein etwas 10m langer und ca. 1m breiter Streifen.
    Bei der ersten Begutachtung fand ich ein paar Stücke, die des Aufsammelns würdig waren (1 bis 8g). Nachdem
    ich zum dritten Durchharken angesetzt hatte, viel mir auf, dass die des “Aufsammelns würdigen Stücke” immer kleiner wurden. Ich habe es dann aufgegeben und bin weiter in Richtung Kloster gewandert.
    Auch wieder ohne den kleinsten Erfolg. Der eigentliche Plan war, bis nachmittags auf der Insel zu bleiben und gegen Abend zurück zu fahren. Mittlerweile war aber mein Frustpegel aber so weit gestiegen, dass ich mit der ersten Fähre um 07.45 von Vitte zurück nach Schaprode gefahren bin. Im Gepäck 135g Bernsteinkrümel, einen gehörigen Muskelkater in den Beinen und heftige Rückenschmerzen.
    Jo, so sieht das aus. Hätte ich nicht auf meinen Bauch sondern auf meinen Kopf gehört, wäre ich erst heute Morgen los gefahren. In den nächsten Tagen habe ich allerdings keine Chance hier weg zu kommen.
    Allen Bernsteinjägern die gerade unterwegs sind, wünsche ich eine gute Jagd.

  458. userCarsten

    …..da hatten wir mit unseren 120 min. ja echt einen Treffer……im Moment wirds ja wohl anständig durchgerührt, da oben…..naja, vor Februar wirds bei uns leider auch nichts mehr…….weiterhin erfolgreiche Jagd…

  459. userAxel

    Hatten wir schon gesehen 🙂 Leider müssen Carsten und ich arbeiten, sonnst würden wir jeden Tag dort verbringen :-).
    Gruß Axel

  460. userIngo

    Hallo Axel,
    nicht nur zur Sommerzeit, nein auch im Winter…. Haben den Jahreswechsel auf der Insel verbracht und sind am 31.12. auf Suche gegangen. Haben noch nie so viele Leute in Gummistiefeln bzw. in Watthosen mit Harken am Strand gesehen, welche auf der Suche in den Unmengen an Seegras und Geröllholz waren. Da blieb uns nur der Kescher und dies mit beachtlichem Erfolg und am 01.01. harkten wir selbst und wurden fündig. Nach dem starken Ostwind ging es am 02.01. voller Erwartung wieder zum Strand. Doch das Meer hat sich die Unmengen an Grundmaterial zurück geholt und der Strand war praktisch leer. Aber die Zeit auf der Insel war wie immer sehr schön und wir freuen uns schon auf unseren nächsten Aufenthalt.
    Beste Grüße aus Bautzen

  461. userSandra

    Hallo 🙂 ich habe gerade eure Kommentare durchgelesen. Ich fahre nächsten Montag nach Altenkirchen,jedoch zeigt es für die ganze Woche keinen Ostwind an 🙁 heißt das, dass ich wenig Chancen für Bernsteinfunde haben werde? 🙁 ist es dann besser mal nach hiddensee zu fahren?
    Liebe Grüße aus dem Süden,
    Sandra

  462. userAxel

    Hallo Sandra,
    die Windrichtung ist schon wichtig. Wenn er von Westen kommt, dann sind die Insel Hiddensee aber auch der Bereich bei Dranske interessant. Bei Ostwind alles zwischen Mukran bis Thiessow. Vorausgesetzt, dass die Strömung genügend Sedimente an Land spült. Dann viel Spaß bei der Bernsteinsuche. Kannst ja mal berichten.
    Gruß Axel

  463. userSandra

    Danke für die antwort:) ich habe meine ersten bernsteine(krümel) im august gefunden und nun bin ich “angefressen” was zu finden. Ich hoffe der weite weg lohnt sich. Ich wollte eigentlich mein glück an der schaabe versuchen, aber wenn du mir schon den tip mit thiessow und mukran gibst,werd ich wohl dort auch mal hin fahren.
    Mal sehen wie sich der wind noch dreht ????

  464. userAxel

    Von der Jahreszeit her ist es perfekt. Die optimale Bernsteinzeit ist von Herbst bis Ende Frühjahr. Jeden Tag den Wetterbericht beobachten und dem entsprechend die Touren planen. Und wenn Du keine Bernsteine findest, Versteinerungen, Rollholz sind auch schöne Andenken 🙂

  465. userMagdalena

    Hallo,

    Ich bin ein “Stadtkind” und genieße z.Zt. Rügen 🙂
    wie finde und erkenne ich denn Versteinerungen ? und was ist denn Rollholz ??
    Möchte gerne ein “natürliches” Andenken mitnehmen !!!!!

  466. userPetra

    Wir fahren nächste Woche nach Sellin und können erst wieder heimfahren wenn mein Sohn ein paar Krümelchen gefunden hat 😉
    Kein Wind in der Vorhersage bedeutet eher schlechte Chacen?

  467. userAxel

    Die Chancen mit richtigen Wind sind im allgemeinen höher. Aber man sollte sich nicht auf den Bernstein versteifen. Alternativ kann man tolles Rollholz, aber auch ausreichend Versteinerungen finden. Und solche Fundstücke bleiben einem garantiert in guter Erinnerung. WICHTIG! Derzeit sollte man die Steiluferbereiche an Rügens Küste meiden. Vor ein paar Tagen ist gerade wieder zu einem Kreideküsteabbruch gekommen. Auch wenn der Reiz noch so hoch ist, sollte man die Abbruchstellen genauso meiden, da man im Kreideschlamm sehr schnell mit den Füßen festsitzt!

  468. userAxel

    Bei uns auf Rügen spricht man vom “Rollholz”, woanders nennt man es “Sprockholz”. Hier findest du ein Paar Infos dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Sprockholz
    Wie sehen Versteinerungen aus? Schaust Du hier: //www.ruegenmagic.de/blog/2014/05/07/versteinerungen-vom-boddenstrand-der-insel-ruegen/
    Gruß Axel

  469. userPetra

    Danke für die Tipps!
    Wir freuen uns sehr auf tagelanges suchen, egal was wir finden. Und von den Bernsteinen bekommst du Fotos, wir haben uns schon längst versteift :))
    Du würdest die Strände der Steilküsten grundsätzlich nicht besuchen im Moment ? Oder nur die frischen Abbrüche meiden? Danke für den Hinweis.
    Liebe Grüße
    Petra

  470. userAxel

    Ich würde grundsätzlich derzeit ein Bogen um die Kreideküste und um die anderen Bereiche der Steilküste machen – ob nun oberhalb oder unterhalb. Der Boden ist durch den Regen komplett durchgeweicht. Somit besteht immer die Gefahr, dass es auch zu größeren Abbrüchen kommen kann. Siehe hier: //www.ruegenmagic.de/blog/2007/07/03/mittelgrosser-kreideabbruch-an-der-steilkueste-von-ruegen/ oder hier: //www.ruegenmagic.de/blog/2011/07/27/vorsicht-mehrere-kreideabbruche-an-rugens-kuste/

  471. userPetra

    Vielen Dank, dann lasse ich das natürlich.
    Ich habe noch zwei Fragen: bei Südwind sucht man am besten wo?
    Und bei Ostwind ab nach Hiddensee mit dem Fahrrad hab ich verstanden, aber wohin da????
    Vielen lieben Dank nochmal!
    Petra

  472. userAxel

    Meistens haben wir West- oder Ostwind. Wenn er von Süden kommen sollte… ist nix. Wenn wir Ostswind haben dann Küste von Mukran bis Thiessow. Bei Westwind Insel Hiddensee. “Und wohin?” Schauen wo am Strand was angespült wurde. 🙂

  473. userSandra

    Heute ist unser erster Tag hier auf Rügen :-). Ich war schon an der Schaabe, aber da steht der Wind falsch. Nun fahren wir in Dranske rum, jedoch ist hier nur “Steinstrand”. meinst du mit dranske ist es besser unten am “zipfel” zu schauen oder eher weiter in Richtung Kreptitz? Morgen geht es dann nach Hiddensee :-).

  474. userAxel

    An Steinstränden findet man kaum was… außer es war richtig Sturm. Wo genau was angespült wurde und ob überhaupt was angespült wurde… die Frage kannst Du bestimmt besser vor Ort beantworten, als ich hier aus meinem Büro 🙂

  475. userMagdalena

    Danke für diese informativen Tipps 🙂

    und “fündig” wurde ich auch schon !!

    Schöne Zeit !

  476. userRpdiger

    Wir probieren es morgen auf Hiddensee.
    Sucht ihr nur auf der Westseite oder auch auf der dem Land zugewandten Seite?

  477. usercarsi8

    oh ja, wenn man immer so genau sagen könnte, wann, was , wo angespühlt wird, dann plane ich meine aufenthalte zukünftig dementsprechend…….wenn das wörtchen wenn nicht wär…..mal sehen, was in dieser woche geht…..;-)

  478. userAxel

    Jeder echte Hardcore-Bernsteinsammler sollte es mal auf der Boddenseite ausprobieren. Spass bei Seite… Bernstein = Ostsee!

  479. userdomi

    Hallo allerseits, Wir waren gestern an der schaabe und wollen es heute bei dranske versuchen. Der wind bläst ja ganz ordentlich…

  480. userSandra

    Yeah. Liebe grüße von Hhiddensee! Ein paar habe wir schon gefunden. Aber eher kleine:-) aber wenigstens was! Wie kann ich hier Bilder senden? Gleich gehts weiter mit der Suche 🙂

  481. userAxel

    Gratulation 🙂 Jetzt seit Ihr vom Bernstein-Fieber angesteckt worden zzz. Ihr könnt mir die Fotos per E-Mail oder über mein Kontaktformular unter //www.ruegenmagic.de/kontakt-ruegenmagic.htm zuschicken. Viel Erfolg noch 🙂 Gruß Axel

  482. userPetra

    Wir waren heute unglaublich erfolgreich auf Hiddensee. Mein Sohn hat einen neuen Freund mit Watthose und Kescher und ich einen ganzen Sack Bernsteine, kleine, große, über 200. Ich schick von zu Hause ein Bild 🙂
    Vielen Herzlichen Dank für die Hilfe!!

  483. userAxel

    Hallo Petra, dass hört sich ja gut an.
    Wir freuen uns schon auf Deine Bernsteinfotos.
    PS: Am besten ein Eurostück in die Mitte legen, somit können dann alle erkennen, wie Groß Eure Bernsteine waren.

    Gruß Axel

  484. userIngo

    Der Bernsteinhaufen der Familie Kunze :-)

    Hallo Petra,
    waren selbst eine Woche bis heute auf der Insel (leider nicht auf Hiddensee). Konnten aber immerhin Anfang der Woche den Süd-Ost nutzen um auf Suche zu gehen. Zwar nicht so erfolgreich wie zum Jahreswechsel aber immerhin. Das Foto (diesmal mit Eurostück) ist bereits zu Axel auf den Weg. Ansonsten noch einen schönen Urlaub und maximale Erfolge bei der Suche.
    Beste Grüße aus Bautzen

  485. userSandra

    Nun ist mein Urlaub zuende und gerade habe ich die Steinchen gewogen. Auf Hiddensee haben wir 73g gefunden und an der Schaabe 51g 🙂 Da sieht man mal wie wenig sie wiegen 😀

  486. userAxel

    Trotzdem Gratulation 🙂 Andere Bernsteinsüchtige haben vergeblich gesucht. Gibt es den auch ein paar Fotos, die wir hier veröffentlichen könnten?
    Gruß Axel

  487. Pingback: Bernsteinsafari 2016 zur Insel Hiddensee - Rügen-Blog

  488. userIngo

    Hallo Sandra,
    Euch herzlichen Glückwunsch zu den tollen Funden. Da gehört Ihr ja bestimmt schon länger zu den “Süchtigen”, denn um auch so schöne dunkle Steine zu finden bzw. zu erkennen bedarf es schon einiger Erfahrung. Gelingt uns leider noch nicht so oft aber wir arbeiten dran.
    Beste Grüße aus Bautzen

  489. userSandra

    Dankeschön 🙂 Ja die Dunklen sind schwer zu erkennen,aber irgendwie hab ich das Gefühl dass sie öfter vor kommen als die hellen. Eigentlich war der Urlaub erst das zweite mal, dass wir nach Bernsteinen gesucht haben. Letztes Jahr im August haben wir ein paar Krümel gefunden, die insgesamt ca.20g wiegen.
    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald 🙂

  490. userIngo

    Hallo Axel,
    da hattet ihr ja einen schönen Tag. Wenn man die Foto`s betrachtet war wohl Deine Strategie die Bessere. Aber immerhin kann Carsten auch ein paar Krümel mit ans Festland nehmen. Eigentlich war letzte Woche optimal und diese Woche sieht auch gut aus. Also noch maximale Erfolge.
    Gruß Ingo

  491. userRalf

    Hallo Petra, hallo Sandra,
    herzlichen Glückwunsch zu euren Funden auch von meiner Seite.
    Um die dunklen “Steine” zu erkennen, braucht man schon etwas Erfahrung.
    Auf jeden Fall ist die Qualität des Rügener- und Hiddenseer Bernsteins detulich
    besser, als z.B. auf Usedom oder auf dem Darß.
    Von daher habt ihr euch den richtigen Urlaubsort ausgesucht.
    Ingo hat es ja ganz raffiniert gemacht und sich ein Ferienhaus uf
    Rügen zugelegt. 🙂
    Ich neme an, wir werden hier noch öfter von euch lesen.

  492. userAxel

    Guten Morgen,

    optimal wäre ein toller Sturm mit einer starken Strömung, der genügend Sedimente an den Strand spült. Auf Hiddensee sah es zwar gut aus, aber das Rollholz stammt von den Spülungen vom November und dass wurde nun schon mehrfach an den Strand gespült. Aber wir haben ja noch was gefunden 🙂
    Gruß Axel

  493. userFridolin. M

    die Freude über das Auftauchen von Kegelrobben vor Rügen ist nicht bei allen vorhanden. Im Ferienort G. ..Z….werden die Robben von Fischern gehasst, weil sie auch Netze zerreißen. Das habe ich 2014 und 2015 selbst von denen als “Ohrenzeuge” gehört. Mann wird sie auch bald heimlich bejagen, davon bin ich überzeugt. Wo es ums Geld geht, hört die Freundschaft auf.

  494. Pingback: Kegelrobben beim Relaxen an Rügens Küste entdeckt 

  495. userSebastian Beier

    Habe am Nordperd am 27.2. eine Gruppe von mindestens 20 Kegelrobben beobachtet.Sie waren sehr neugierig. Mein Boot wurde ausgiebig in Augenschein genommen.Einerseits freut es einen die Robben (die keine natürlichen Feinde in der Ostsee haben) in freier Natur beobachten zu können. Sind echt beeindruckende Tiere. Aber für die Fischbestände dürfte ein weiteres Anwachsen der Robbenpolulation zu Problemen führen. ICH kann nur sagen dass das gesamte Gebiet zwischen BINZ über Göhren bis Thiessow nahezu fischleer war am vergangenen Wochenende. Neben der Fischerei wird auch der gerade sich positiv entwickelnde Angeltourimus negativ betroffen sein, wenn die zuständigen Behörden nicht unter Abwägung aller widerstreitenden Interessen mit Augenmaß steuernd eingreifen.

  496. userHeiner

    Hallo, Ich komme aus HESSEN. Hat jemand im Jahr 2015 oder 2016 Bernsteine gefunden…???

    Bitte doch mal Kommentar….

    lg an Alle Suchenden: Heiner Horn aus Hessen

  497. userAxel

    Hallo Herr Horn, ein verspäteter Aprilscherz??? Schauen Sie doch mal in unserem Blog. Dort geben Sie in die Suchmaske das Wort “Bernstein” ein. Und dann können Sie sehen, was wir so in den letzten Jahren und bis zu diesem Jahr alles an Bernstein-Funden auf Rügen und Hiddensee gemeldet bekommen haben.

    freundliche Grüße
    Axel

  498. userIngo

    Hallo Herr Horn,
    haben in Hessen 2015 und 2016 auch keine Bernsteine gefunden. Waren aber auf Rügen um so erfolgreicher. Einfach mal hinfahren und suchen. P.S. Axel hat schon recht, wer lesen kann hat schon einige Vorteile.
    Beste Grüße Ingo

  499. userRalf

    Moin, liebe Bernsteingemeinde,
    nein, ich bin noch nicht tot, auch wenn sich einige Leute das wünschen. ;-D
    Preisfrage: Was gibt es Neues von der Bernsteinfront?
    Die Saison war für mich ja nicht so prickelnd, wenn an von den beiden
    “Steinchen” am Strand von Juliusruh und Vitt mal absieht.
    In HESSEN sieht es auch mau aus.
    Ich werde noch einen letzten Versuch wagen, jetzt wo der Wind mit Stärke 6
    aus West bläst. Ich werde ich vermutlich am Dienstagabend ober Mittwochmorgen mal
    nach Hiddensee rüber fahren.
    Hat jemand aktuelle Informationen über Wellenhöhe und Funde auf der Insel?
    Danke im Voraus!!!!

    Ralf

  500. userCP

    Moin Ralf, auch schon länger nicht mehr reingeguckt hier, …… bernsteinmäßig war der letzte Rügenaufenthalt im April leider ne Nullnummer…….null wind, null Welle, null Strömung, null Baumharz…………

    Ich steh mit jemandem in Verbindung, die fast täglich an der Nordseeküste fahren, suchen und auch gut finden……..mal sehen, vielleicht nehmen sie mich mal mit……

    Dir noch viel Erfolg…..gab es was auf Hiddensee??
    Grüße, Carsten

  501. userRalf

    Moin Carsten,
    ja, Nordsee scheint im Moment bernsteinmäßig vorn zu liegen. Ich habe ein paar lose Kontakte nach Sankt Peter-Ording. Wenn man denen glauben darf, haben die im Winter einiges an größeren Stücken (so im 100g-Bereich) im Watt gefunden. Nordsee ist mir aber zu weit. Ich bleibe auf Rügen, Hiddensee und Usedom.
    Hiddensee musste leider ausfallen. Bei der Hinfahrt hatte ich bei Anklam Herrn Fuchs getroffen ….. mit dem rechten Vorderrad. 🙂 Dadurch habe ich die letzte Fähre verpasst.
    Ich bin dan mal ein wenig auf Rügen rum gefahren, habe aber in Dranske und im Bereich Kap Arkona nichts gefunden. Gleiches in Binz, aber das war zu erwarten, weil der Wind ablandig war.
    Mein Kumpel aus Stettin fährt oft auf die Halbinsel Hel bei Gdansk und nach Krynica Morska an der russischen Grenze. Er war aber auch nicht erfolgreich. Die polnischen Sammler sagen, die Strömungen hätten sich in den letzten zwei Jahren stark verändert. Keine Ahnung, ob da etwas dran ist. Ich habe bei der Auswertung meiner Pegeltabelle festgestelt, dass wir im letzten Jahr kein einziges Hochwasserereignis hatten. 2013 und 14 gab es Tage bei auflandigem Wind, da ist der Pegel innerhalb von 6 Stunden um über einen Meter angestiegen um danach innerhalb von 3 Stunden um 1,5m zu fallen. Kurios, aber nicht zu ändern.
    Ich habe gerade mit meinem Kumpel in Stettin telefoniert. Im Sommer werden wir uns noch mal Hiddensee anschauen. Mit Luftmatratze und Schnorchel.
    Irgendwo muss der Bernstein doch liegen.
    Man liest sich!
    Liebe Grüße und viel Erfolg
    allen Berrnsteinverrückten,

    Ralf

  502. userDoreen

    Hallihallo,
    wir kommen gerade von Rügen (Lobbe).
    Habe innerhalb von 7 Tagen 4 klitzekleine Bernsteine gefunden. ;o)

    Liebe Güße Doreen

  503. userCP

    Jupp, SPO…….die Gegend werden wir nach dem Sommer auch mal aufklären……viel Erfolg weiterhin…..

  504. userIngo

    Hallo Carsten,
    abgesehen vom April hattest Du ja doch eine ganz gute Saison – man denke nur an Euren Ausflug mit Axel und seiner Regina nach Hiddensee und ich denke auch Ralf ist mit seinem Superstein von Juliusruh genauso zufrieden wie wir mit unseren Funden , da wir 4 mal zur richtigen Zeit vor Ort sein konnten. Waren selbst 2 mal an der Nordsee (Insel Baltrum) und haben gefunden, aber nach der Ebbe bzw. der Suche gab es keine Alternativen zur Tagesgestaltung auf der Insel. Da lob ich mir schon Rügen.
    Ingo

  505. userRalf

    Moin Ingo,
    im Prinzip hast Du ja recht, aber wenn ich bedenke, wieviele Kilometer ich gefahren und gelaufen bin, um insgesamt nur ca. 200 Gramm zu finden, dann wäre Goldwaschen an der Elbe wahrscheinlich erfolgreicher gewesen. 😀
    Pofis rechnen mit 1 Gramm Bernstein pro gelaufenem Kilometer, bei mir wäre das 1 Gramm auf 5 Kilometer. Man gut, dass ich kein Profi bin. 😉
    Wenigstens hatte Doreen ein kleines Erfolgserlebnis.

    Man liest sich.

    Ralf

  506. userIngo

    Hallo Axel und Ralf,
    können nur sagen klein aber fein. Waren am Wochenende auf der Insel und konnten etwa 2 Stunden bei herrlichen Wetter suchen und haben doch völlig unerwartet, wie auch die andere suchende Dame, etwas finden können. Das Foto ist bereits auf dem Weg zu Axel.

    Ergebnis der Bernsteinsuche der Familie Kunze im Mai 2016

    Beste Grüße aus Bautzen

  507. userLothar Peters

    abgesehen davon, dass zurzeit der Rapsblüte ich Atemprobleme hatte – würde mich interessieren um welche Sorten es ich handelt und wofür der Ertrag mehrheitlich verwendet wird.
    Resp.:
    handelt es sich um gen-veränderte Sorten?
    wird der Ertrag zum überwiegenden Teil für Bio-Kraftstoff verwendet?

  508. userRalf

    Moin Ingo,
    ich war heute mit meinen Damen mal wieder auf der Insel.
    Habe die drei in Binz beim Bernsteinfischer abbgesetzt, ihnen aber vorher noch die
    Kreditkarte abgenommen :-).
    Ich selbst war dann an meiner Lieblingsstelle unterwegs, allerdings ohne Erfolg.
    Zum Trost mussten wir dann nach Middelhagen ins moccavino.
    Die “Königin Luise´” hat mich für alle Mühen mehr als entschädigt.
    Tipp von mir: ausprobieren!

  509. userIngo

    Hallo Axel,
    war wieder ein paar Tage auf der Insel und bin gestern Abend auf die Suche gegangen. Die Ausbeute war besser als letzte Woche. Aber dennoch war ich noch von etwas anderen begeistert. Habe noch nie so viele Surfer und Kiter an einer Stelle gesehen, welche ihrem Hobby bei doch recht ordentlichen Wind und Wellengang in der Bucht frönten.
    Beste Grüße aus Bautzen

  510. userAxel

    Eben gerade von Deutschlands Hochseeinsel zurück… war Top-Wetter und aber nur ein paar Hochseesegler gesehen 🙂 Gruß Axel

  511. userIngo

    Hallo Axel,
    war wieder ein paar Tage auf Rügen und habe meine erste Robbe gesehen. Fotografiert wurde sie nicht, denn es hätte kein schönes Bild ergeben, da sie leblos am Strand lag. Na mal sehen, ob ein paar dieser Tiere sich längerfristig in der Ostsee halten können.
    Gruß Ingo

  512. userTina

    Wir waren vor zwei Jahren schon mal auf Rügen und wollten unbedingt wieder kommen.
    Dieses Jahr haben wir erstmalig ein Haus über Rügenmagic gemietet und sind schon sehr gespannt. Was uns im Vorfeld schon sehr für die Vermieterin eingenommen hat war, dass sie alle unsere Fragen wirklich zuverlässig und geduldig beantwortet hat.
    Vor allem ist es für uns das erste Mal, dass wir keine Anzahlung für ein Ferienhaus leisten mussten, da die Vermieterin meinte, dass es ihr noch nie passiert wäre, dass Gäste nicht angereist wären.
    Wenn der Urlaub hält, was die Buchungsmodalitäten versprochen haben, werden wir noch einmal mehr von Rügen begeistert sein, denke ich.
    Ich bin auch sehr angetan davon, dass Herr Axel sich selbst von den angebotenen Unterkünften überzeugt und so schwarze Schafe oder Betrüger von vornherein keine Chance bekommen.

  513. userAxel

    Hallo Frau Tina,

    Dann wünsche ich mal einen schönen Rügen-Urlaub 🙂 und wir freuen uns über Ihre Rückmeldung.

  514. userIngo

    Hallo Axel und Tina,
    unser älteres Inseltypische Rohrgedeckte Haus hat zwar eine Strandentfernung von 70 und ist nach kompletter innen Sanierung recht gut an zu schauen. Anzahlungen für das Haus wurden noch nie verlangt. Probleme mit dem Hausmeisterservice (Axel weis Beschied) konnten ausgeräumt werden, und die heutige Rückinfo unser Mieter aus Dresden war schon sehr, sehr gut. Tina Dir eine gute Zeit auf dieser wunderschönen Insel.

    Ingo

  515. userIngo

    Hallo Axel,
    waren wieder mal eine Woche auf Rügen und haben uns auf die Suche begeben. Zwar nicht so erfolgreich wie im Juli 2015 aber immerhin. Die Steine wurden nicht direkt am Strand gefunden, sondern mehr an den verdächtigen Stellen mit Rollholz, welche teilweise schon mit Unkraut bewachsen waren.

    Der gefundene Sommer-Bernstein

    Schön war, das wir Bekannte aus Radebeul zu ihren ersten Bernsteinfunden verholfen konnten. Allerdings waren die Radebeuler auch auf Flunderfang aus und dies mit beachtlichen Erfolg. Foto von unseren Steinen ist unterwegs.
    Beste Grüße aus Bautzen

  516. userRalf

    Moin, liebe Bernsteingemeinde,
    ich konnte es mal wieder nicht lassen und habe mich am letzten Donnerstag auf Rügen rumgetrieben. 🙂
    Doc und Carmen waren auch mit von der Partie. Carmen ist die Lebensgefährtin eines meiner Freunde und auch vom Bernsteinfieber infiziert.

    Der Sofafelsen am Nordstrand

    Zunächst waren wir in Juliusruh, meinem Lieblingsstrand. Jede Menge Material; Muscheln, Rollholz und anderes Zeug. Wie um diese Jahreszeit nicht anders zu erwarten, war aber nur “Feenstaub” darunter. Gegen 7 Uhr haben wir zwei etwa 10-jährige Jungs getroffen und sie gleich mit dem Bernsteinvirus infiziert. Sie haben zwar auch nur winzige Stückchen gefunden, sie wissen jetzt aber wo und wie sie suchen müssen und wo sie Tipps und Tricks erhalten. Mal sehen, ob sie das hier lesen.

    Der Steinstrand am Kap Arkona

    Von Juliusruh aus ging es über Fernlüttkevitz zum Nordstrand. Sehr schön dort, allerdings zu viele Steine. Dieser Abschnitt wird nicht auf der Liste meiner bevorzugten Jagdgebiete auftauchen.
    Gibt es eigentlich zwischen Fernlüttkevitz und Dranske noch Parkplätze in Küstennähe? Für Tipps bin ich immer empfänglich.
    Alles in alllem haben wir zwar kaum Bernstein gefunden, aber doch einen schönen Tag auf der Insel verbracht.

  517. userJannes und Till

    An Ralf:
    Danke für eure Tipps, die haben uns wirklick weiter gebracht =)
    Aber wir 2 waren nicht 10 sondern 14 Jahre alt !

  518. userRalf

    Moin Jannes und Till,
    sorry, aber ihr seht deutlich jünger aus (Mädels nehmen so etwas als Kompliment). 😉
    Habt ihr noch Erfolg gehabt?
    Ich wünsche euch noch schöne Ferien und wenn ihr wieder mal an der Küste unterwegs seid,
    könnt ihr euch hier die über die aktuelle Bernstseinlage informieren.
    Alle Bernsteinsucher, die hier schreiben, werden ihr Wissen gern mit euch teilen.
    Seht euch auch mal folgenden Beitrag an: “Die Jagdsaison nach dem Bernstein ist eröffnet” (auch hier im Blog).
    Gute Jagd!
    LG
    Ralf

  519. userRalf

    Moin liebe Bernsteingemeinde,
    ich habe gerade gesehen, dass ab Montagabend (03.10.) der Wind auf Nord-Ost drehen soll.
    Vorher gesagt werden Winde bis Windstärke 7 und Wellenhöhen bis zu 2,5m.
    Das Ganze soll bis zum 08. anhalten. Danach wird es ruhiger und der Wind dreht wieder auf Süd.
    Ich denke es ist an der Zeit, die neue Saison zu eröffen.
    Wer macht mit?

  520. Pingback: Bernsteinfunde nach dem Oktobersturm - Rügen-Blog

  521. userIngo

    Hallo Carsten,
    dann herzliche Glückwünsche zu dem Erfolg. Waren selbst bis gestern fast 2 Wochen vor Ort. In der ersten Woche war der Wind so stark (man denke nur an die Rettungsaktion des Binzer Strandkiosk) und der Strand wurde praktisch klinisch rein gemacht. Ab 07.10. beruhigte sich die Lage für drei Tage und dann gab es bis gestern Ostwind. Leider blieb der Strand leer. Zwischen Mukran und Prora ordentlich Wind und Wellen aber alles sauber. Die anderen Sucher, sagten auch, dass sie bei diesen Verhältnissen mehr als null erwartet hätten. Also nochmals Hut ab, dass Du die Einflugschneise der Steine gefunden hast.
    Beste Grüße

  522. userCP

    ……jupp, an diese Tour erinnere ich mich gerne…..unglaublich……wenn wir da mehr Zeit gehabt hätten, und nicht nur tatsächlich 120 min zwischen zwei Fähren…….
    Also warten wir mal den November ab, vielleicht strandet ja da der eine oder andere Krümel an die Rügenküste, das Bergegerät wurde auf jeden Fall schon wieder optimiert und ist einsatzbereit !! 🙂

    Und es ist eigenartig, wenn man am Strand angesprochen wird : ……..bist du Carsten????? …….ich habe dich im Internet, im Rügenblog gesehen……..( und das ist schon mehrfach passiert!!)….

  523. userCP

    hallo Ingo, j
    upp, hatte ja auch schon einige Nullrunden hingelegt, leider kommt zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu selten vor, wenn man auf Urlaubszeiträume angewiesen ist…….aber!!! es gibt noch viel zu finden!!!! dann vllt. beim nächsten Mal!!! nie aufgeben!!! Grüße, Carsten

  524. userCP

    moin Ralf,
    wie war deine persönliche Saisoneröffnung???? Bist du zufrieden??? Ich werde im November nochmal gucken, was die Ostsee so rausrückt (hoffe ich zumindest)……Grüße aus Hannover

  525. userRalf

    Hallo Carsten,
    meine Saisoneröffnung war ziemlich erfolgreich. 315g in zwei Nächten.
    Allerdings nicht auf Rügen. Die dickeren Brocken warten noch aufs Schleifen.
    Dieses Jahr gibt es für die Mädels Bernsteinanhänger zu Weihnachten.
    Ich hatte die Web-Cams von Sellin, Binz und Juliusruh täglich im Blick und
    die Wellenlage war mir nicht geheuer.
    Aufgrund von zuverlässigen Sammlerberichten habe ich mich dann gegen
    Rügen entschieden. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich vor einer Woche nach
    Juliusruh hätte fahren sollen. Sieht man sich die Bilder an, erinnert mich das an
    die Situation von vor einem Jahr, als ich dort den dicken Brocken gefunden habe.
    Egal. Die Saison ist noch jung und die richtig guten Tage kommen erst noch. 🙂
    Wenn ich Deine Funde sehe, muss ich Ingo recht geben. Du hattest den richtigen
    Riecher und hast die Einflugschneise gefunden!
    Man sieht sich!
    LG
    Ralf

  526. userIngo

    Hallo Ralf,
    da kann man Dir nur gratulieren. Waren selbst Anfang Oktober vor Ort. Wind und Wellen o.k. aber leider kein Grundmaterial und somit ein sauberer Strand. Da die Saison noch jung ist, hoffen wir auch in diesem Jahr noch ein paar mal zur richtigen Zeit vor Ort sein zu können.

    Beste Grüße aus Bautzen

  527. userRalf

    Moin Ingo,
    vielen Dank, aber frag lieber nicht wieviele Kilometer ich wieder
    laufen musste, um ein halbwegs annehmbares Ergebnis zu
    erzielen. Das ist eben der Unterschied in unseren Suchmethoden.
    Der eine weiß, wo er keschern muss und der andere muss eben
    seine Stiefelsohlen abnutzen. 😉
    Nach dem nächsten Nord-Ost werde ich dann wohl doch mal wieder
    Juliusruh heimsuchen.
    Viel Erfolg allen Bernsteinjägern!
    Liebe Grüße
    Ralf

  528. userKathrin

    Hallo Bernsteingemeinde, hallo Männer!
    Ich bin schon länger auf dieser Seite als Leserin zu Gast. Da ich selber bernsteinsüchtig bin, war ich ziemlich neidisch auf Eure Funde. Nie war ich zur rechten Zeit am rechten Ort. Diesmal war aber das Glück auf meiner Seite. Vom 07. bis 09. Oktober haben mein Partner und ich ca. 2.400 Gramm Bernstein vor dem erneuten ertrinken gerettet. Allerdings auch nicht auf Rügen sondern auf Usedom. Letzten Februar hatten wir auch nur auf Hiddensee Glück. Ende November fahren wir nochmal eine Woche nach Juliusruh. Ich hoffe, die Bernsteinhexe ist uns diesmal auch auf Rügen gewogen. Grüße und weiter allzeit gute Funde. Kathrin

  529. userCP

    glückwunsch, knapp 2,5 kg ist schon eine ordentliche hausnummer!!!! vllt. laufen wir uns ja ende november über den weg?! ansonsten, glück auf ;-), grüße, carsten

  530. userRalf

    Hallo Kathrin,
    dann warst DU das mit dem 1500g-Steinchen?
    Ich habe am Strand davon gehört.
    Verrätst Du uns, wo ihr gesucht habt?
    Liebe Grüße,

    Ralf

  531. userKathrin

    Hallo Carsten, hallo Ralf,
    wenn ich Carsten dann über den Weg laufe, kann ich ja auch grüßen mit: du bist doch Carsten, ich kenne dich aus dem Internet… Wir sind in der Woche Ende November Anfang Dezember in Juliusruh. Auf Usedom haben wir zwischen Karlshagen und Trassenheide gesucht und gefunden. Unser größter wog knapp 61 Gramm, war ein gekeschertes Einzelstück. Richtung Peenemünde war diemal nur an einem einzigen Tag während des Sturms etwas zu finden, sonst war der Strand blitzblank. LG aus Sachsen-Anhalt.

  532. userIngo

    Hallo Kathrin,
    erst einmal herzlichen Glückwunsch zu diesen Funden. So viel haben die Blog Leser noch nie in so kurzer Zeit zusammen tragen können und ich kann mir vorstellen, wie stolz Du bist. Sicherlich hast Du dieses außergewöhnlich Ereignis im Bild festgehalten und es wäre schön, wenn Du Axel die Erlaubnis geben würdest die Bilder zu veröffentlichen, damit man sich eine Vorstellung machen kann, welche Dimension 2400 gr Steine auf einem Haufen haben. Also nochmals Hut ab vor Deinem Sammelergebnis.
    Beste Grüße aus Bautzen

  533. userRalf

    Moin Kathrin,
    dass mit dem 1,5kg-Brocken war kein Scherz,
    ich habe aus mehreren Quellen gehört, das eine Frau Anfang Oktober im Bereich
    Trassenheide einen so großen Bernstein gefunden haben soll.
    Deine Beobachtung, dass es im Moment zwischen Kienheide (Strandzugang “F”) und dem
    Vogelschutzgebiet nichts ankommt, kann ich bestätigen.
    Juliusruh ist immer einen Versuch wert. Wenn Du Richtung Kap Arkona gehst, solltest Du mal den
    oberen Rand des Weges unter die Lupe nehmen, da wo der “feine” Kies liegt. Dort habe ich im
    letzten Jahr ganz nette Stücke gefunden.
    Viel Spaß. Ach ja, frag Carsten mal nach einer Autogrammkarte wenn Du ihn triffst. Wenn man schon so berühmt ist ….
    :-D, hey Carsten, nichts für ungut!

  534. userCP

    jupp, ich dachte auch schonmal über nen Stern auf dem walk of fame nach…….aber ich hinterlasse lieber meine Spuren an der Wasserlinie im Sand, die dann wieder verschwinden……. 🙂
    allen gute funde, oder kurz gesagt amber heil……:-)

  535. userKathrin

    Am Wochenende werden wir unsere Steinchen mal aufs Bild bringen. Wir haben zwar jedesmal unsere Tagesausbeute fotografiert, aber nie die Gesamtmenge. Müssen wir die Bilder dann an die Adresse vom Rügen-blog schicken (hab das noch nie gemacht)? Den 1,5 Kilobernstein würde ich gern mal sehen, die Größe kann ich mir gar nicht vorstellen. An Ralf auch vielen Dank mit dem Suchtipp am oberen Rand des Weges im feinen Kies. Werde ich dann mal testen. Schönes langes Wochenende an alle, die es haben.

  536. userIngo

    Hallo Axel,

    2400 Gramm Bernsteine sind zwar “nicht ganz” zusammen gekommen. Haben dass lange Wochenende genutzt und waren auf der Insel. Natürlich sahen wir uns auch am Strand nach Steinen um. Nach der Nullnummer Anfang des Monat `s gab es doch eine Steigerung.

    Bersteinfund der Familie Kunze im Oktober 2016 auf der Insel Rügen

    Beste Grüße aus Bautzen

  537. userIngo

    Hallo Axel,
    war wieder ein paar Tage auf der Insel und habe mich natürlich auch nach Steinen umgeschaut. Von Sonntag bis Dienstag sah es gar nicht mal so schlecht aus und die Steine werden größer. Es sind 172 Gramm zusammen gekommen, wobei das größte Einzelstück 22 Gramm wog. Werde mal probieren Dir ein Foto zusenden, den offensichtlich ist dies bei Kathrin fehlgeschlagen.
    Beste Grüße aus Bautzen

    Bernsteinfund der Familie Kunze im November 2016 auf der Insel Rügen

  538. userRalf

    Moin Ingo,
    Glückwunsch! Da sind ja sehr schöne Stücke dabei. Vor allem der zweifarbige rechts neben der linken Münze sieht sehr interessant aus. Auf ein Foto von Kathrins Superfund wäre ich auch gespannt.
    Anfang November war ich mit meiner Frau für ein paar Tage auf Usedom und habe am 04.11. innerhalb von 3 1/2 Stunden 437 Gramm gefunden. Hätte ich nicht zum Frühstück erscheinen müssen, hätte ich garantiert das erste Kilo geschafft. Egal. Wie ich Deinen und Carstens Fotos entnehmen kann, ist die Bernsteinqualität auf Rügen immer noch am besten. Mal sehen wann das Wetter wieder mit spielt und es sich wieder lohnt, nach Rügen oder Hiddensee zu fahren. In der nächsten Zeit sieht es ja nicht danach aus.
    Man sieht sich!
    Ralf

  539. userIngo

    Hallo Ralf,
    so viele Steine in so kurzer Zeit ist schon beachtlich. Glückwunsch! Carsten ist ja wahrscheinlich zur Zeit auch wieder auf Suche und ich denke, da werden wir auch wieder etwas hören. Für uns persönlich können wir nur sagen es kommt nicht unbedingt auf die Menge an und jeder der beim Strandaufenthalt auch nach den Steinen Ausschau hält ist glücklich, wenn er vom Krümel bis etwas größerem Stück etwas findet (siehe Jannes und Till), denn der Aufenthalt auf dieser Insel ist schon einmalig und bietet sehr viel Möglichkeiten.
    Beste Grüße aus Bautzen

  540. userAxel

    Kurzer Zwischenbericht: Bei Carsten läuft es richtig gut. Ich denke, dass er uns bald einen Zwischenbericht mit Bernstein-Fotos zukommen lässt.

    Gruß Axel

  541. userRalf

    Moin Axel,
    wenn es bei Carsten jetzt schon gut läuft, was soll das erst am Dienstag/Mittwoch werden.

  542. userRalf

    O.k., um es kurz zu machen: der Pegel für den Bereich Sassnitz soll bis zum 28.11. um 06.00 Uhr auf 5,80m steigen (ca. 70cm über Normal). Anschließend soll er innerhalb von 12 Stunden um 80cm fallen und das alles bei N/NO und vorausgesagter durchschnittlicher Wellenhöhe von ca. 1,10m.
    Es sollte an der Ostküste eine ganze Menge ankommen.
    Für Kathrin keine schlechten Aussichten. Ist Carsten schon vor Ort?
    Gruß

    Ralf

  543. userRalf

    Moin Carsten,
    für die widrigen Umstände ist das doch gar nicht so schlecht.
    Es sind auch ein paar schöne große dabei.
    Man kann nicht immer zur rechten Zeit am rechten Ort sein, aber
    die Saison fängt auch gerade erst an.
    Mir hat ja Kathrins Post keine Ruhe gelassen ….. und ich glaube,
    ich habe die Stelle gefunden, an der sie so erfolgreich war.
    Leider hat dann mein Rücken nicht mehr mitgespielt und ich
    musste mitten drin aufgeben.
    Gute Jagd weiterhin!

    Liebe Grüße!
    Ralf

  544. userIngo

    Hallo Carsten,
    das Ergebnis ist zwar nicht überwältigend aber für die Verhältnisse auch nicht schlecht. Glückwunsch. Wie Du schon geschrieben hast, kommt zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu selten vor.vllt. beim nächsten Mal !!! nie aufgeben. Wie ich gehört habe, wurde ab Dienstag bei ablaufenden Wasser doch recht ordentlich gefunden.
    Gruß
    Ingo

  545. userFabian

    Bin öfter mit meinem Vater dort.
    Wirklich faszinierende Location!
    Ich frage mich wer der Besitzer dieses Geländes ist, da ja in erwähgung kam das auf diesem Gelände ein Kurkomplex entstehen solle.

  546. userRalf

    Moin Axel,
    schöner Fund. Da wart ihr zur richtigen Zeit am richtigen Ort!
    Schade, dass Carsten seine Vorhersage nicht öffentlich gemacht hat, sonst wäre ich bestimmt auch
    in Binz und Juliusruh unterwegs gewesen. Genau wie viele andere Sammler, die hier nur mitlesen auch.
    Eigentlich müsste Kathrin jetzt noch in Juliusruh sein. Mal sehen, ob sie etwas zu berichten hat.
    Gute Jagd weiterhin.
    Ralf

  547. userIngo

    Hallo Axel,
    herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg. Carsten konnte ja Anfang Oktober auch ein “Bernsteinzeitfenster” öffnen. Das junge Pärchen hat auf Grund der Dunkelheit aufgegeben und Ihr habt erfolgreich weiter gesucht. Wie habt Ihr dies gemacht? Finde Deinen heutigen Beitrag sehr gut. Auch kleine Fundmengen sind erwähnenswert und vielleicht werden dadurch die vielen Sucher ermutigt ihre Erfahrungen im Blog zu veröffentlichen.
    Beste Grüße aus Bautzen

  548. userAxel

    Hallo Ingo,
    Danke für die Glückwünsche. Wie wir es gemacht habe? Wir haben intensiver gesucht wie die Leute, die ohne Harke und Bernstein-Wissen am Strand waren 🙂
    Gruß Axel

  549. userRalf

    Moin Axel,
    hier bin ich noch mal.
    Über mangelndes Bernsteinwissen, sollte eigentlich niemand mehr verfügen, es sei denn, er liest hier nicht mit.
    Ich habe kein Problem damit anderen Sammlern Tipps zu geben oder meine aussichtsreichsten “Claims” zu verraten, sofern es gewünscht wird. Ich kann mich mit jedem freuen, der einen guten Fund gemacht hat.
    Ich habe auch schon früh morgens am Strand gestanden und mit anderen Suchern gefachsimpelt und nebenbei haben wir dabei im Dreck geharkt und Bernsteinchen gefunden.Erst vorgestern hat mich jemand darauf aufmerksam gemacht, dass man neben Wellenhöhe und Strömungsrichtung auch die Wellenperiode berücksichtigen sollte (siehe http://www.windfinder.de). Je kürzer die Wellenperiode, desto weniger Material kann sich am Strand ablagern. Das hatte ich völlig verdrängt. Ich kann nur alle Sammler, die hier lesen dazu ermutigen, ihre Erfahrungen mit uns zu teilen. Ein gemeinsames Hobby verbindet und vielleicht fragt man dann am Strand von Binz einen Sammler:”Sag mal bist Du nicht der …..? Ich kenne Dich aus dem Internet.” Viel Erfolg allen Sammlern und genießt diese schöne Hobby!
    Liebe Grüße
    Ralf

  550. userAxel

    Hallo Ralf,
    fast alles richtig was Du geschrieben hast. Das Problem ist leider… die Leute lesen nur oberflächlich mit.

    Meiner Meinung nach gibt es nicht die goldene Regel, um erfolgreich Bernstein zu finden. Das Bernstein nur an bestimmten Stellen anlandet, kann ich auch nicht bestätigen, da vieles von der Strömung, Wind, Temperatur und Wasserhöhe abhängt. Klar gibt es bestimmte Bereiche die man als Bernsteinsammler aufsucht. Aber keiner gibt einen eine Garantie, dass man dann auch erfolgreich ist. Wo man vor kurzem noch viel gefunden hat, muss dann nix mehr liegen. Haben wir gestern gerade erlebt. PS: Ich denke schon das Bernsteinsammler kommunikativ sind 🙂

    Liebe Grüße Axel

  551. userStephan

    Hallo zusammen,

    Bin seit 3 Jahren zusammen mit meiner Frau begeisterter Bernsteinsammler und Leser des Blogs.
    An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an Carstens Vorhersagekuenste bezüglich des Bernsteinzeitfensters. Wir lagen dieses Wochenende völlig daneben. Angelockt vom Sturm letzer Woche, haben wir uns, auf Grund der vorherrschenden bzw. vorhergesagten Winde aus N bis W, fuer Hiddensee entschieden. Doch leider sind Strand und Wasser völlig sauber! Ausbeute = 0!
    Was ich nicht verstehe, wo kommen bei den vorherrschenden Winden gleichzeitig die Funde an der Ostkueste von Rügen her? Ist die Windrichtung nicht so entscheidend? Spielt die Strömung eine starke Rolle? Vielleicht kann Carsten ja noch etwas von seinen “Vorhersagegeheimnissen” verraten, er ist ja schon viele Jahre dabei.
    Viele Gruesse,
    Stephan

  552. userIngo

    Hallo Axel,
    Du hast schon recht, die goldene Regel zur erfolgreichen Bernsteinsuche gibt es leider nicht und Dank der Beiträge im Blog waren wir in den letzten Jahren doch recht erfolgreich. Nach Ralf`s Tipps mit den Pegelständen in Verbindung mit der Windvorhersage für Binz gelang uns schon einiges. Auch Carsten`s Erfolge in den letzten Jahren sind beachtlich. Mit ” Sag mal bist Du nicht der …? hat sich Carsten wahrscheinlich selbst ein Ei gelegt. Ansonsten denke ich schon , dass die Bernsteinsammler kommunikativ sind und Ihre Erfahrungen weiter geben.
    Beste Grüße Ingo

  553. userRalf

    Moin Ingo,
    mit “Sag mal, bist Du nicht der….” wollte ich Carsten nicht zu Nahe treten sondern einfach mal sagen, dass man Bernsteinsucher, die man am Strand trifft ruhig ansprechen soll/darf. Wir beißen alle nicht und wie Axel schon bemerkte, sind Bernsteinsammler sehr kommunikativ. Mit dem Bezug auf diesen Blog “outet” man sich ja als “Mitglied der Bernsteingemeinde”. Schön ist, dass jetzt auch Stefan hier schreibt.
    Natürlich gibt es kein Patentrezept, um ständig erfolgreich zu sein, aber wenn man einen Bereich längere Zeit beobachtet, kann man u.U. Regelmäßigkeiten erkennen. So habe ich bei meinen letzten Besuchen aus Usedom mein Suchgebiet verlegt und damit bei den letzten drei “Versuchen” insgesamt knapp über 1,2kg gefunden. Da ich vorgestern wieder einen Arbeitseinsatz auf Usedom hatte, habe ich den Aufenthalt gleich mit einem Strandbesuch verbunden und obwohl fast alles genauso war wie am Montagabend, war der Strand diesmal wie leer gefegt. So kann es gehen. Aber mal ehrlich: wenn wir immer wüssten wo das Zeug ankommt wäre es doch ziemlich langweilig.
    Gute Jagd!
    Ralf

  554. userMartin

    Hallo Axel,
    ach, das ist ja lustig! Da haben wir an der gleichen Stelle gesammelt! :-)) Ergebnis siehe hier: http://bernstein.blogger.de/
    Ich muss aber gestehen, dass ich nicht allein und schon gar nicht nur wegen des Bernsteins in Binz war. Und insofern war ich nur “kurz mal” an der Stelle, sie ist uns beim Spazierengehen sozusagen vor die Füße gefallen. Also habe ich zwischen 11 und ca. 13 Uhr (meine Frau war schon weit vorgelaufen) versucht mitzunehmen, was das Meer so hergab (bis dahin lag noch nicht so viel am Strand, das meiste war noch im Wasser ). Und dabei auch noch andere Spaziergänger noch inspiriert oder eher infiziert. 😉
    Dann habt ihr also nach uns das Vorkommen “ausgebeutet” – schade, dass wir uns nicht begegnet sind. Einen Link auf Deinen Blog hatte ich schon vor ein paar Jahren mal gesetzt, als ich mal auf andere Fundberichte verwiesen habe, insofern war mir die Hannoveraner schon noch im Hinterkopf und ich hatte meiner Frau davon erzählt – die Welt ist doch ein Dorf! 🙂
    Ich war übrigens am Sonntagmorgen nochmal an der Stelle kucken. Inzwischen war alles trockengefallen und man konnte ordentlich durchwühlen, aber es gab nur noch Kleinkram. Jetzt weiß ich warum! 😉
    Eine Frage: Habt Ihr auch mit Schwarzlicht gesucht? Hab mir sowas sagen lassen von Mitsammlern, die wohl die waren, die Euch die Stelle dann überlassen haben und ich am nächsten Morgen wieder getroffen hatte…
    Wie auch immer: Herzliche Bernsteinsuchergrüße und vielleicht sieht man sich ja beim nächsten Mal!
    Martin

  555. userAxel

    Hallo Martin,

    so klein ist die Welt 🙂 Jupp, wir waren die mit dem schwarzen Licht :-P. Wir waren am nächsten Tag gegen Mittag nochmal da und haben dann noch 11Gramm in einer Stunde vor dem erneuten Ertrinken retten können. War nochmal ein Versuch wert. Leider war das “Bersteinzeitfentser” zu…

    Gruß Axel

  556. userMartin

    Hallo Axel,
    dann haben wir uns wirklich ganz knapp verpasst! Wir waren kurz vor Mittag auch nochmal da, um Rollholz zum Basteln einzusammeln, d.h. meine Frau hat den Part übernommen, ich habe Krümelkram gesammelt und mit “Rohware” vermischt in einer Tüte mitgenommen, die ich dann den Kindern zu Hause in eine Schüssel ausgeschüttet habe – damit sie auch noch was suchen (und finden!) konnten.
    Schöne Grüße vom Ur-Putbuser Martin

  557. userAxel

    Hallo Martin,

    schade… hätte mich gefreut. Carsten aus Hanover habe ich vor vielen Jahren mal am Strand beim Bernsteinsammlen getroffen, seit dem sind wir befreundet und ziehen -sofern es die Zeit zulässt- auch gerne im Frühjahr und Herbst zum gemeinsamen Bernsteinsuchen los 🙂 Vielleicht trifft man sich mal.

    Schöne Grüße auch von einem Ur-Putbus”s”er 😉

  558. userMartin

    Hallo Axel,
    dann eben beim nächsten Mal! Würde mich sehr über Begleitung von ähnlich bernsteinenthusiastischen Strandwanderern freuen. Habe im Moment nur (noch) nicht so viel Zeit, um spontan aufzubrechen. Hab meinen Kindern aber grad schon beim Abendbrot erzählt, wo sie mich später mal finden werden… 😉
    Schönen Abend!
    Martin

  559. userIngo

    Hallo Ralf,
    da hattest Du ja gehöriges Glück, denn insgesamt 1200 Gramm an drei Tagen ist schon beachtlich. Glückwunsch. Natürlich sprechen wir am Strand auch andere Sucher an. Haben so mal vor 3 Jahren einen gewissen Maik aus Sassnitz getroffen, welcher recht erfolgreich unterwegs war und mir und meinem Sohn einige gute Tipp`s gab. Seitdem haben wir uns schon ein paar mal (nicht verabredet) am Strand getroffen. Aber ich denke mal bei unserem Hobby trifft man oftmals die gleichen Leute vor Ort.
    Beste Grüße aus Bautzen

  560. userIngo

    Hallo Stephan,
    schön das Du Dich auch mit eingeklinkt hast. Sind selber seit 4 Jahren vom “Fieber” infiziert und hatten bei eigentlich optimalen Bedingungen Nullnummern hin legen müssen und wie Axel schon sagt, die goldene Regel gibt es wahrscheinlich nicht. Das Carsten sich leider nicht mehr so aktiv wie vor einem Jahr am Blog beteiligt ist schon bedauerlich.
    Beste Grüße aus Bautzen

  561. userKathrin

    Einen schönen guten Abend an die “Bernsteingemeinde”. Jaaa, wir waren letzte Woche auch vor Ort, nur nicht zur richtigen Zeit. Die Strände von Binz, Prora, Mukran, Juliusruh und auch Hiddensee waren immer wie blank gefegt, wenn wir dort grade schauen waren. Als sich das Bernsteinfenster geöffnet hat, waren wir irgendwo auf der Autobahn auf dem Weg nach Hause. Unter größten Mühen haben wir in der einen Woche insgesamt knapp 11 Gramm gefunden. Naja, besser als nix, sind auf Hühnergötter, Donnerkeile und Seeglas ausgewichen. Also herzliche Glückwünsche an alle, die mehr gefunden haben als wir, ich versuche auch, nicht neidisch zu sein ;-). Die Jagd geht für uns dann im Februar weiter.

  562. userRalf

    Moin Kathrin,
    schön mal wieder etwas von Dir zu lesen.
    Keine Panik, im Februar wird es richtig gut auf Hiddensee.
    Was Du beschreibst habe ich auf Rügen auch schon mehr als einmal erlebt.
    Da fäht man vom Nordende der Insel zum Südende und findet absolut
    nichts. Wie Axel schon bemerkte, es gibt keine goldene Regel. Ich glaube übrigens
    Deinen Superclaim auf Usedom gefunden zu haben. 🙂
    Man liest sich!
    Ralf

  563. userStephan

    Hallo Ingo,

    vielen Dank für die nette Begrüßung. Vielleicht trifft man sich mal am Strand. Es ist ein kleiner Trost, das wir nicht die Einzigen sind, die eine Nullnummer verdauen müssen, trotz scheinbar sehr guter Voraussichten.
    Aber wir waren ja auch schon öfter erfolgreich. Dabei ist unsere Bilanz bisher auf Hiddensee erfolgreicher als auf Rügen. Auf Hiddensee hatten wir im Frühjahr, als unser bisher bestes Ergebnis, ca. 1 kg in 5 Tagen. In Binz haben wir dagegen noch nie etwas gefunden, bewundern daher immer wieder die Berichte hier im Blog. Wir hoffen, dass sich uns auch hier noch das richtige Bernsteinzeitfenster öffnen wird 🙂

    Liebe Grüße,
    Stephan

  564. userIngo

    Hallo Stephan,
    Euer Erfolg im Frühjahr ist schon beachtlich. Glaube an solche Jahresergebnisse kommen zur Zeit nur noch Ralf und Kathrin ran. Herzlichen Glückwunsch (Foto wäre schön gewesen). Allerdings haben ja auch Carsten, Axel und seine Regina sowie Sandra im zeitigen Frühjahr recht gut auf Hiddensee gefunden – und dies unter Zeitdruck. Persönlich genießen wir jeden Aufenthalt auf der Insel und wenn man bei der Abreise noch ein paar Steine mitnehmen kann um so besser.
    Beste Grüße aus Bautzen

  565. userMartin

    Moin an alle Bernsteinkescherer,
    da ja Weihnachten vor der Tür steht und ich in der Familie immer wieder gefragt werde, was ich mir wünsche, fiel mir diesmal nur ein Bernsteinkescher ein. Auf den Fotos ist ja ab und zu mal einer zu sehen. Ist das alles Marke Eigenbau oder gibt es auch sowas Stabiles im Handel? Wenn ich mir meinen Hechtkescher so ansehe bzw. was der Anglerbedarf noch so anbietet, habe ich nicht viel Vertrauen in die dünnen Konstruktionen. Habt Ihr da eine Empfehlung? Danke & Gruss an den Weihnachtsmann! 😉
    Martin

  566. userRalf

    Moin Martin,
    ich habe meinen Kescher aus dem Angelshop, irgendwo aus Süddeutschland.
    Er ist 40cm breit, die Maschenweite beträgt 5mm. Vorn am Bügel habe ich mir
    einen Metallstreifen aus Edelstahl anschweißen lassen, so dass der Kescher am Grund wie eine Schaufel arbeitet. Im Gegensatz zu Carstens Kescher kann meiner nicht so viel Material aufnehmen,
    der Vorteil liegt aber darin, dass er beweglicher ist wenn es darum geht Bernstein, der an der
    Oberfläche treibt einzufangen (behaupte ich jetzt einfach mal).
    Ich nehme an, das Bild kennst du schon: //www.ruegenmagic.de/blog/2015/10/16/bernsteinsammler-auf-ruegen/
    Gute Jagd!

    Ralf

  567. userIngo

    Hallo Axel, Hallo Martin,
    Ralf Du hast schon recht. Nach der Vorhersage dürfte sich ab 12.12. ca. 12 Uhr bis zum Abend des 13.12. das ein oder andere Fenster öffnen und wir hoffen, dass wir solche Situation in 16 Tagen auch erleben. Martin nach dem wir einige herkömmliche Kescher verschlissen haben, stellten wir genau die gleiche Frage an Axel. Axel gab uns den Tipp mit Engel Netze. Edelstahlkonstruktion mit Netzschutz – absolut unverwüstlich. Nur den Steil musst Du Dir besorgen. Aber bis Weihnachten ist ja noch ein wenig Zeit.
    Beste Grüße aus Bautzen

  568. userKnuffi

    Hallo Martin,

    das Problem mit dem Anglerbedarf hatte ich auch. Der Kescher von dort hat schnell gestreikt. Und das ausgerechnet bei der letzten guten Lage in Binz vor über 3 Jahren, wird dort eigentlich mal wieder Zeit. Ich kann nur empfehlen nicht zu sparen. In Sassnitz am Hafen kann man sich beim Schiffsausrüster einen Kescherkopf aus Edelstahl nach seinen Wünschen zusammenstellen lassen. Ich habe z.b. einen mit 50 cm Breite und 1.5 cm Maschenweite. Ist eine Fitness- bzw. Gewichtsfrage…kann inklusive gekeschertem Material schnell anstrengend werden. Den Stiel muss man sich selbst besorgen. Entweder einfach aus Holz oder beim Schlosser einen anpassen

    Glück auf

  569. userMartin Hagemann

    Hallo Ralf, hallo Knuffi,

    vielen Dank für Eure Tipps! Habe ich mir schon gedacht, dass der Handel sowas nicht hergibt. Ich hab grad bei einer Schlosserei ein Kanu-Regal in Auftrag gegeben, die werd ich wohl mal fragen. Hab schon angefangen, eine Zeichnung zu machen.

    Schönen dritten Advent allen!
    Martin

  570. userMartin Hagemann

    Hallo Ingo,

    ahhh, Engel Netze war ein guter Tipp – dankeschön!

    Schönen dritten Advent & weiterhin gute Funde!
    Martin

  571. userCP

    moin zusammen,
    jo, leider sind pro Jahr mehr als 4 Einwochenaufenthalte auf Rügen leider nicht möglich….die andere Zeit vergeude ich mit Gelderwerb durch Sklavenarbeit beim Land Niedersachsen ;-)……
    Aber natürlich lese ich hier die Beiträge mit und freu mich für die, die je nach Pegelstand losziehen können.
    Kescher……eine unendliche Geschichte :-)……nachdem sich mein erster, verstärkter, umgebauter Angelkescher in Wohlgefallen aufgelöst hat, hab ich vor ca 4 Jahren auch im www gesucht und bin auf die bereits genannte Fa. Engel-Netze gestoßen…..da hab ich mir den Edelstahlbügel und das passende Netz einzeln bestellt und es zuhause zusammengeklöppelt…..natürlich wurde hier auch ein wenig “getuned” was Kescherkante und Zugvorrichtung betrifft (ohne kann ich nicht :-)……und seitdem ist der Kescher ohne Mucken im Einsatz, wenn es sich denn mal lohnt……..
    Soeben sind wir von einem WE in SPO wiedergekommen, ein paar Krümel konnte ich aus der Nordsee bergen, und sollte es da mal wieder hingehen, wird der Kescher auch dabei sein!!!!

    Glück auf denen, die jetzt, oder demnächst ans Wasser dürfen!!!! Grüße……….

  572. userAxel

    Hier mal im Auftrag von Ralf:

    Moin Martin,
    hier noch ein Bild meines Keschers.

    Bernsteinkescher von Ralf

    Der innere Rahmen besteht aus 5mm Edelstahldraht, der äußere Rahmen (Netzschutz) aus 10mm Edelstahlrohr. Die “Schaufel” hätte etwas breiter sein können, es funktioniert aber auch so. Die Idee mit der “Schaufel war die, dass ich mit einem 10mm starken Rahmen vermutlich Bernsteine vor mir her schieben würde, ohne sie in den Kescher zu bekommen.

  573. userIngo

    Hallo Martin,
    denn Tipp mit dem Kescher habe ich von Axel erhalten nach dem ich ihn gefragt habe, wo man so tolle Geräte wie Carstens Kescher bekommen könnte. Wenn man bedenkt, dass nur etwa 5% des Materials das Ufer erreichen ist ein solches Hilfsmittel schon recht gut. Habe ihn mir allerdings komplett liefern lassen, da ich zum klöppeln kein Nerv habe. Na mal sehen ob wir morgen nach diesem rasanten Pegelfall über neue Fundberichte informiert werden.
    Beste Grüße auch an Carsten
    Ingo

  574. userIngo

    Hallo Carsten,
    wo liegt den SPO und wie kommt man dahin. Sicherlich freust Du Dich auch, das sich am Blog ein paar mehr Leute beteiligen. Es geht nicht um die Menge, ist einfach schön Berichte von den anderen Suchern zu erhalten.
    Beste Grüße aus Bautzen

  575. userCarsten

    ups, sorry…….jo, danke Axel……..hab nicht dran gedacht, dass diese Abkürzung nicht überall geläufig ist………
    ein kleine Aufgabe, da allerdings vor dem Suchen kommt, ist, man muß den Strand überwinden!!!!!!! Und das sind, ja e nach Wasserstand mal gut und gerne 1500 m von der Düne bis zum Wasser!!!!!! Aber dann……….ok, allen einen schönen Wochenstart……Grüße, Carsten

  576. userMicha

    Hallo ich lese schon seit einiger Zeit bei Euch mit.
    Zum Thema Kescher hätte ich noch einen Vorschlag.
    Schaut einfach mal bei
    http://www.AGK-Kronawitter.de
    vorbei.
    Ich habe fast 2 Monate gesucht bis ich diese Seite gefunden habe. Konnte leider den Kescher aber leider aus Zeitmangel und wiedriger Umstände noch nicht einsetzen.
    Ich hoffe das es im nächsten Jahr sich eine Möglichkeit ergeben wird.

    Im übrigen währe es mal Interessant wie ich diesen am besten einsetzen kann.
    Würde mich über einige Tipps freuen.

    Weiterhin noch viel Erfolg.

  577. userCarsten

    moin Ralf,
    gräbt sich das blech nicht zu tief in den sand, wenn du den kescher zu steil beim schieben hälst???? könnte mir vorstellen, das 1/3 der blechtiefe auch ausreichend wäre?!…..aber von der idee her sicherlich nicht verkehrt…..grüße

  578. userRalf

    Moin Micha,
    guter Link! Die Preise sind absolut in Ordnung.
    Bezüglich des Keschhereinsatzes ist Carsten der Experte.
    Ich habe meinen Kescher auch erst einmal eingesetzt (in Juliusruh zusammen mit Carsten).
    Die Frage ist, ob man an der Oberfläche treibende Bernsteinchen abfischen, oder die
    schwereren Stücke vom Grund “hochschaufeln will. Es gibt im Netz gute Bilder vom Binzer Bernsteinfischer. Da kann man sehen, wie der arbeitet.
    Gute Jagd!
    Ralf

  579. userRalf

    Hallo Axel,
    wir werden ja immer mehr! 🙂
    Toll, wieviele Bernsteinjäger es gibt.
    Vielleich sollten wir mal ein Treffen irgendwo auf Rügen
    zum gemeinsamen Bernsteinfischen veranstalten.
    Liebe Grüße
    Ralf

  580. userIngo

    Hallo Axel, Hallo Micha,
    Axel danke für die Hilfe, denn so wird ein Schuh draus. Bin davon ausgegangen, dass SPO für die Saint Petersburg open stehen und hatte mich gewundert. Der Tipp von Micha mit den Keschern ist auch nicht schlecht, wenn man den Verschleiß von herkömmlichen betrachtet und ich hoffe, dass Micha diesen bald einsetzen kann. Auf die Frage von Micha wenn ein Kescher Einsatz sinnvoll ist, können wir nur sagen. Die Bedingungen müssen stimmen. Genügend Grundmaterial muss schon an Land sein und es muss absehbar sein, dass noch weiter angespült wird und möglichst Leute die an Land schon einiges gefunden haben. Dann ab ins Wasser. Denn man muss bedenken, das nicht einmal 5% der Steine bei guten Bedingungen das trockene Ufer erreichen. Hatten genau solche Bedingungen beim letzten Jahreswechsel und waren doch recht erfolgreich.
    Beste Grüße aus Bautzen

  581. userAxel

    Staune auch. War heute beim Schiffsausstatter in Sassnitz um mal die Preise für einen neuen Kescher “abzuklopfen”. Dort gibt es noch einen heimlichen Mitleser und Bernsteinjäger 🙂 Klar kann man ein Treffen machen… aber ob nun unbedingt zur gemeinsamen Bernsteinjagd… dann eher so zum Fachsimpeln.

    Gruß Axel

  582. useringo

    Hallo Carsten,
    bei SPO viel mir sofort Tennis ein. Deshalb die Verwunderung. Muss sagen diese Woche im Blog war sehr gut, denn jeder im Blog ob aktiv oder Mittleser weiß nun wo man Kescher mäßig eine vernünftige Grundausstattung bekommen kann und niemand brauch sich mehr über zerbrochene Geräte nach kurzem Einsatz am Strand ärgern. Optimieren muss dann jeder selbst. Dies ist Dir ja sehr gut gelungen und auch die Idee von Ralf mit dem Blech finde ich nicht schlecht. Habe die Fotos heute einer Bauschlosserei gezeigt mit der Bitte um Umbau. Kann gemacht werden aber dieses Jahr nicht mehr. Also zum Jahreswechsel die Grundausstattung versehen mit einem Holzstiel mitnehmen und hoffen, dass ein Einsatz erfolgen kann und im Januar umbauen lassen.
    Beste Grüße

  583. userMarcel

    Wie klein die Welt dich ist,da liest man immer gespannt die neusten Fundberichte der fleißigen Sammler und dann lernt man tatsächlich auch noch einen kennen!!! Lg Marcel aus dem Schiffsausrüster

  584. userMarcel

    Wenn es mal zeitlich passt sehr gerne!!!Vielleicht kann ich in Zukunft auch mal ein vorzeigbares Sammelergebnis vorzeigen!!! Lg

  585. userAxel

    Immer schön den Wetterbericht beobachten (Windfinder und Co) und immer schön zwischen den Zeilen mitlesen :-).

    Gruß Axel

  586. userCP

    moin und hallo in die bernsteingemeinde,
    ich bin natürlich auch kein bernsteinflüsterer!!! sondern nur ein bernstein-junkie, der auf die jährliche urlaubsuche angewiesen ist….von den über inzwischen 55 touren nach rügen (seit november 2002) bin ich schon oft als schneider nach hause gefahren……meinen ersten klumpen habe ich vor fast 50 jahren auf langeoog (ostfriesische nordseeinsel), mitten auf der insel, gefunden und habe ihn immer noch auf einem ehrenplatz in meiner schatzkiste………
    beobachtet einfach die meldungen im www,!!! wasserstands-, wind-, pegelanzeigen, oder hier im blog, guckt auf die webcams der entsprechenden regionen……….leider liegt mein wohnzimmer nicht mitten in so einer region, wie das von axel :-), sondern ca 460 km entfernt, sodaß ein schneller strandbesuch leider nicht möglich ist (dafür krieg ich von axel wieder ne umzugsaufforderung ;-)…….aber eines steht auch fest, unsere generation wird ost-und nordsee nicht leersuchen!!! also…….augen auf am strand!!!! …….und fund-, ausrüstungs-fotos werden hier in diesem blog gerne gesehen…….grüße, carsten

  587. userRalf

    Moin Carsten,
    der Blechtreifen ist in einem Winkel von ca. 20° angeschweißt und gleitet relativ leicht über den Grund.
    Bevor ich ihn zum Schweißen gegeben habe, hatte ich es ausprobiert und als der Winkel passte, wurde das Blech angebraten. Die Länge des Stiels spielt dabei natürlich auch eine Rolle. Bisher hatte ich noch keine Probleme damit.

  588. userCP

    nochmal moin,
    anbei mal zwei Ablichtungen meines Bergegerätes……..statt, wie Ralf, eine Kante anzuschweißen, hab ich den Abstand (die Lücke) zwischen Netz-und Schutzring mittels eines aufgeschnittenen Gartenschlauches geschlossen…..funktioniert…..und vor der Kescherkante/Schlauch schiebt sich kein Bernstein her (ausprobiert)……da sie so leicht im Wasser sind, werden sie durch den Wasserdruck angehoben und ins Netz transportiert…….aber da hat jeder so seine eigene Philosophie ;-)…

    Bernsteinkescher von Carsten

    Natürlich kann man so einen großen, vollen Keschersack kaum noch tragen und für den Stiel (für das Bild nur provisorisch aufgesteckt) ist es auch nicht gesund …….also hab ich mir einen Zugriff drangewerkelt und ziehe nun immer die gefühlte Tonne Material aus dem Wasser……das seil hinten dient dem einfacheren ausleeren des Netzes am Strand……ich bin mit meinem Ergebnis voll zufrieden und hoffe ihn bald wieder einsetzen zu können. eine letzte idee wäre nun noch, den stiel (kunststollummantelter alu-teleskopstiel) für die kalte jahreszeit zu “beheizen”, ala lenkradheizung im auto :-)……..aber mit handschuhen geht es natürlich auch……… grüße

  589. userRalf

    Moin Axel,
    scheint, als hätte ich die Idee mit der Lippe am Kescher nicht als erster gehabt.
    Der Bernsteinschöpfer aus Pillau hatte 1915 schon die gleiche Idee. ;-D
    Schöner Artikel übrigens, auch wenn meine rudimentären Russischkenntnisse
    kaum zum Lesen gereicht haben. Wie sagte Vitali in der Werbung so richtig?
    “Schwääääre Kost!”

  590. userAxel

    Hallo Ralf, ich habe mir auch noch ein paar alte Aufnahmen von Bernsteinfischern angschaut. Auf allen Aufnahmen aus dem Bereich Küste Ostpreußens sieht man diesen Keil vorne am Kescher. Hingegen haben die Dänen auch eine interessante Fangtechnik, den Flachkescher.

    Gruß Axel

  591. userMicha

    Moin Bernsteingemeinde

    Da wir ja nun langsam bei der Ausrüstung angelang sind habe ich dazu auch noch einige Fragen.
    Wer hat denn schon eine geeignete UV Taschenlampe gefunden. Bei meiner muss ich leider fast auf dem Boden rumkriechen. Habe diese an meinem Harkenstiel mit Schellen befestickt. Leider nicht so optimal.
    Desweiterem breuchte ich noch Tipps für eine geeignete Wathose für die Kalte Jahreszeit.

    Im übrigen nennt man die Kescher die in diesem Video zu sehen sind Stosshammer.

    Gruß Micha

  592. userStephan

    Hallo liebe Bernsteinfischer,

    wer erst einmal schnell einen stabilen Kescher ohne Sonderbauten haben möchte, für den habe ich hier noch eine alternative Bezugsquelle aus dem Netz.
    http://www.alles-fisch.at/netze-kescher-zubehoer/reformkescherbuegel/

    Die habe ich bei meiner Suche im Netz gefunden, da beim Anglerbedarf keine brauchbaren (stabilen) Modelle zu finden sind. Als ich das erste Mal tarsaechlich gefischt habe ist mir mein Angelkescher aus Kindertagen innerhalb kürzester Zeit , durch die Belastung aus Gewicht und Wellengang, zerbrochen. Im Bertsteinfieber habe ich dann einfach die abgebrochenen Enden der Bügeln in die Hand genommen und weiter gefischt. Das war keine gute Idee was meine zerschnittenen Handflaechen am Abend zeigten. Aber im Bersteinrausch, wenn jede Kescherladung bis zu 5 Steinchen hervorbringt, merkt man es nicht.
    Den Kescher von alles-fisch.at habe ich mit einem Holzstiel versehen. Das Netz ist relativ kurz. Aber wer genügend Kondition fuer die Schlepperei besitzt, kann sich ein längeres Netz anbauen.

    Viel Erfolg beim Fischen und Finden des passenden Bernsteizeitfensters,
    Stephan

  593. userRalf

    Mensch Micha !!!!!
    So was schreibt man doch nicht im Netz.
    Muss doch nicht jeder wissen, das mit der —–Lampe.
    Das gibt man nur im persönlcihen Gespräch an Personen
    seines Vertrauens weiter! 😉
    Axel, bist Du so nett und gibst meine e-mail-Adresse an Micha weiter?
    Danke!
    Stephan, ich habe mein Gerät vom Anglerbedarft Ballheim. Ist irgendwo im tiefsten Westen,
    aber die Leute sind kompetent. Ich habe damals angerufen und mit der Chefin abgekaspert, was ich brauche und sie hat mir gesagt, was sie hat oder besorgen kann. Hat super geklappt.

    Man liest sich.
    Ralf

  594. userIngo

    Hallo Axel,
    inzwischen sind ja bei uns doch einige Steine zusammen gekommen und zur Lagerung wurden größere Gefäße besorgt. Wollten nicht nur lagern und haben in diesem Jahr aus besonders hellen Steinen selbst gebastelte Geschenke gemacht – gab allerdings auch jede Menge Abfall.

    Bersnteinschmuck von Rügen

    Werden in diesem Jahr noch mal die Insel besuchen. Wünschen jetzt schon allen hier im Blog schöne Weihnachten und einen guten Rutsch und noch eine erfolgreiche Saison.

    Beste Grüße aus Bautzen

  595. userRalf

    Hallo Bernsteingemeinde,
    ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen
    guten Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches neues Bernsteinjahr!
    Ralf

  596. userCP

    Moin, in diesem Sinne schließe ich mich doch der Weihnachtsrunde an, allen Junkies ein frohes Fest, einen guten Rutsch und ordentlich Baumharz im nächsten Jahr…….

    Bernstein-Weihnachtsmann

    Grüße aus Hannover

  597. userIngo

    Hallo Carsten,
    da hast Du Dir ja ein sehr schönes Motiv ausgesucht. Vielleicht ist dies eine Anregung für die Tourismuszentrale Rügen (Grußkarten), da bei unseren Hobby nun mal in der kalten Jahreszeit die besten Aussichten auf Erfolg bestehen.
    Grüße aus Bautzen

  598. userstefan cobernuss

    hallo,ich bin seit einigen Jahren auf bernsteinsuche.
    an der see groß geworden und doch nie etwas gefunden… dann ein 99g fund in meschendorf -auf einem steinstreifen etwas abseits der Wasserkante. Windfinder, pegelportal und andere Portale lassen mich nicht mehr los… deshalb hier auch Verwunderung über das bernsteinfester von binz.: nw Stärke 4 pegel+48-am nächsten tag dann west stärke 3 und fallende see auf +6 werte von wnmde. Rügen ist natürlich ne Strecke weiter östlich aber so markant…?
    es gibt wiederum auch funde bei südl. Strömungen- wnmde!
    vielleicht auch die langanhaltenden östliche winde im Oktober der Grund für die Anspülungen…
    vielleicht kann mir jemand seine gedanken dazu schreiben
    bis dahin
    sc

  599. userDoc

    Guter Tipp, sind gerade auf Rügen in Binz und ich besorge gleich ne Lampe —- Hat die ganze Nacht gestürmt. Werde nach der Jagd berichten!
    Gruß Doc

  600. userRalf

    Moin Stefan,
    ich glaube, Deine Frage können nur die Fachleute vom BSH beantworten.
    Ich habe dieses Phänomen auch schon oft beobachtet und es aufgegeben,
    dieses Rätsel lösen zu wollen. Wenn Du auf dem Vorhersagemodell die Kurven von
    Koserow und Greifswald vergleichst wirst Du sehen, dass auch auf diese kurze
    Distanz häufig große Unterschiede gibt. http://www.bsh.de/aktdat/wvd/vorhersage_kurven/wo_modell/g4.htm
    Wie gesagt, ich habe es aufgegeben und konzentriere mich nur auf die beiden Suchgebiete, die
    mir bisher die besten Funde gebracht haben. Dabei verlasse ich mich auf die Vorhersagen des BSH,
    auf Windfinder und die entsprechenden WebCams.
    Gute Jagd!
    Ralf

  601. userMartin Hagemann

    Hallo Micha,

    und bist Du bei der Wathosenauswahl schon weiter gekommen? Bin auch auf der Suche und habe bisher eine Seeland Wetland 5mm Neopren im Auge – aber der Preis von über 300 € ist mir einfach zu viel.
    Was nutzt der Rest der Bernsteingemeinde so?

    Allen ein “fangreiches” 2017 wünscht
    Martin

  602. userstefan

    Hallo,
    einfach zum Angelshop-kostet etwa 50,–€.
    Habe ne jeans und ne Sport-hose darunter.
    In Schweden bei -9 Grad war,s trotz der Außentemperatur angenehm.
    Mich interessiert da mehr die textile Variante.
    Grober Stoff und wohl irgendwie imprägniert…
    Man ist durch das Material und den Hosenschnitt extrem beweglich.
    Gruß Stefan

  603. userRalf

    Moin, liebe Bernsteingemeinde,
    zunächst zum Thema Wathose. Ich habe eine Nylonhose. Da ich nicht bis den Kronjuwelen in der Brandung stehe, reicht das Ding völlig aus. Darunter trage ich eine lange Unterhose und über der eine Jogginghose. Sieht zwar nicht sexy aus, aber es ist warm und trocken. Zum Reparieren benutze ich “storm sure”. Die Arbeitsanleitung mag sich seltsam lesen, wenn man(n) es aber genauso macht, wie es beschrieben ist, funktioniert das hunderprozentig!
    Trotzdem werde ich mir meine nächste Hose (unbedingt High Back und neopren) im Angelshop kaufen und natürlich auch anprobieren.
    Anderes Thema: bisher haben wir hier immer nur über Funde, Fundstellen und Fenster geschrieben. Hat jemand Erfahrung mit dem Bernsteinschleifen? Was benutzt ihr für Geräte? Hat jemand Erfahrung mit Autopolitur gemacht?
    Danke für euer feedback!
    Gute Jagd!

    Ralf

  604. userCP

    moin ralf,
    habe schon einige geschliffen (allerdings immer nur eine seite, um den fundzustand und das innere gleichzeitig zu zeigen)……..mit den schleifergebnissen war ich bisher sehr zufrieden (denke axel auch ?! 😉
    grundsätzllich nehme ich nur naßschleifpapier……..körnung 120 beginnend, die nächstgröbere auslassend, und dann bis 2000 er rauf………..danach (habe einige sachen ausprobiert) autolackreiniger (microschleifmittel drinne) und zum abschluß autopolitur, auftragen, trocknen lassen und dann polieren (hier nehme ich nen dremel, für den reiniger mit filzpolierscheibe und die politur mit kleinen lederscheiben) ……….dann mal gut polierschleif :-)……grüße aus hannover

  605. userIngo

    Hallo Martin,
    sind gerade wieder von der Insel zurück gekommen. Bernsteinmäßig sind wir nicht unzufrieden. Zwar waren es keine spektakuläre Funde – eher im Krümelbereich – aber dafür jede Menge. Kescher mäßig haben wir Axels Rat befolgt und was die Wathose betrifft, haben wir uns für eine 5 mm schwarze Neopren Hose aus dem Hause Behr entschieden (ca 100,– €). Ist schön warm, sieht cool aus und macht schlanke Beine.
    Beste Grüße aus Bautzen

  606. userMartin Hagemann

    Hab mir eben vom Ausflug in die Stadt eine Jenzi-5mm-Neopren-Wathose mitgebracht. War nicht das billigste (über 200 €), aber es hat sich als vorteilhaft erwiesen, diesmal im Laden zu kaufen, um Länge, Beweglichkeit etc. zu testen und ich fühl mich (im Trockenen) damit erstmal wohl. 😉
    Gruss Martin

  607. userRalf

    Moin Ingo,
    erst mal Danke für Deine schnelle Antwort.
    Wenn ich das richtig lese, schleifst Du mit der Hand und polierst mit einem Dremel.
    Das mt der Autopoitur hatte ich mal irgendwo gelesen und da Du es bestätigt hast, werde ich es auch mal ausprobieren. Bisher poliere ich mit Zahnpasta und einem Baumwolltuch. Geht auch ganz gut.
    Vielen Dank und gute Jagd!
    Übermorgen soll es einen schönen Sturm aus Nord auf Nord-Ost geben. Mal sehen, ob ich hier weg komme. Zeit wird es ja mal wieder.
    Wie weit ist eigentlich die Nordküste Hiddensees zugänglich?
    Liebe Grüße,
    Ralf

  608. userRalf

    Sorry Carsten,
    mein Post von 02.01. 22:32 galt natürlich Dir.
    Man(n) wird eben alt und tüdelich.
    Nochmals Danke für Deine Tipps!
    Gruß
    Ralf

  609. userCP

    moin ralf,
    keine ding……..und jupp, viele wege führen nach rom, und in diesem fall zu hochglanz :-)…….ich bin leider für mind. ein halbes jahr außer gefecht ( zwei op en aufgrund des “alters” ……;-).
    aber für diese zeit hab ich mir auf weisung des arztes (leichte bewegung ohne belastung!!) eine supi-therapie für die daumenregeneration ausgedacht…….vllt. kann axel ja das video dazu hier einstellen……
    ansonsten glück auf…..guten fang
    grüße, carsten…

  610. userRalf

    Hallo Carsten,
    gute Besserung!!!
    Im Moment sitze ich vor den Wind- und Wellenvorhersagen für die nächsten Tage und kann
    mich absolut nicht entscheiden. Morgen zu fahren, bei über 2,6m Wellenhöhe, ist nicht sinnvoll. Donnerstag soll die Wellenhöhe in Binz immer noch bei durchschnittlich 2,3m liegen.
    Ab Freitag dreht der Wind schon wieder auf westliche Richtungen, allerdings nicht so, dass sich Hiddensee wirklich lohnen würde.
    Ich denke, ich werde in Juliusruh beginnen und mich dann über Binz nach Usedom runterarbeiten.
    Das sind dann wieder zwei unbequeme Nächte im Auto. Und das in meinem Alter!
    Alles Gute, und schone Deinen Daumen!
    Gruß
    Ralf

  611. userDaniela Schmidt

    Hallo Bernsteinsucher,wir sind auch begeisterte Sucher. Wir sind im Moment auf Usedom und hoffen nach der Sturmflut etwas zu finden.
    Ich habe bei euch nur von Rügen gelesen ,hat jemand Erfahrung auf Usedom?

  612. userRalf

    Moin Daniela,
    aus meiner Erfahrung ist der Bereich zwischen Trassenheide und Peenemünde (also bis zum Zaun) am ergiebigsten. Ich weiß nicht, wieviel Erfahrung Du mit Phosphor hast, im oben genannten Bereich gibt es davon nämlich auch einiges. Ich gehe immer wie folgt vor:
    1. sieht es wie Bernstein aus und ist porös, sofort weg damit,
    2. alles andere in ein mit Wasser gefülltes Marmeladenglas oder in eine Blechdose,
    3. NIEMALS, NIEMALS Bernstein einfach so in die Tasche stecken!
    Nach der aktuellen Vorhersage ist vermutlich erst ab Freitagmorgen mit Bernstein zu rechnen. Die Wellenhöhe liegt morgen noch über 2 Meter.
    Wenn Du jemanden in Bundeswehr-Wüstentarn rumlaufen siehst bin ich das. 🙂
    Viel Spaß bei der Suche und viel Erfolg.
    LG
    Ralf

  613. userRalf

    Hallo Daniela,
    hier bin ich noch mal. Das Du hier nur von Rügen liest liegt vermutlich daran, dass das hier rügenmagic ist. Auf Usedom ist man mit einer vergleichbaren web-site noch lange nicht so weit.
    😀
    Gruß
    Ralf

  614. userDaniela Schmidt

    Guten morgen Ralf, das mit Rügenmagic ist mir dann auch aufgefallen. Ich war so begeistert das ich das übersehen habe. ????
    Wir werden es also morgen Freitag mal in trassenheide versuchen.
    Bin gespannt. Gruss Daniela

  615. userRalf

    Moin Daniela,
    falls Dich diese Info noch rechtzeitig erreichen sollte, probier es heute mal zwischen Karlshagen und dem Vorgelschutzgebiet. Parken kannst Du am Ende der Ostseestraße. Am Strand gehst Du dann nach Norden (nach links). Achte auf den Bereich an den Dünen.
    Falls Du Trassenheide ausprobieren willst, kannst Du am Ende der Strandstraße kostenlos parken.
    Ich fahre nachher erst mal nach Rügen. Da hat mir doch jemand einen Tip gegeben, wo man mal nachsehen sollte. Ich hoffe, die Wellen sind bei meiner Ankunft nicht mehr so hoch. 😀
    Viel Glück!
    LG
    Ralf

  616. userDaniela Schmidt

    Hallo Bernsteinfreunde,sind gerade von 3 h suchen zurück. Leider nur kleinkram. Wir waren Karlshagen Richtung Peenemünde.
    Morgen müssen wir leider wieder heim fahren.
    Aber im Februar versuchen wir es mal auf Rügen.
    Da hätten wir gern einen Tipp für eine nette Pension mit gutem Frühstück.
    Lg Daniela und Helmut

  617. userIngo

    Hallo Daniela,
    da hat ja Axel in den letzten Tagen ganz schön gewütet. Freut uns, das ihr etwas gefunden habt. Ging uns leider nach der Sturmflut im Oktober nicht so. Ralf scheint ja gerade auf Rügen aktiv zu sein und mal sehen was er zu berichten hat. Werden auf jeden Fall Mitte Januar und Mitte Februar auf der Insel sein -na mal sehen. An dieser Stelle auch einen schönen Gruß an Carsten und wir wünschen ihm, dass er bald wieder aktiv sein kann.
    Beste Grüße aus Bautzen

  618. userMartin

    Da ich nicht so schnell auf meine Heimatinsel komme, wenn ich morgens vor der Arbeit noch mal schnell auf Suche gehen will, bleibt mir nur der Prerower Nordstrand. Ausbeute war nicht umwerfend (dafür war ich einfach zu spät und zuviel Vorsammler und -kescherer unterwegs – neues Equipment kam also gar nicht zum Einsatz), aber ich freu mich über jedes Steinchen. Foto auf https://bernstein.blogger.de/stories/2623717/ oder hier später.
    War’s auf Rügen erfolgreicher?
    Harzfossilische Grüße,
    Martin

  619. userRalf

    Moinsen liebe Bernsteingemeinde,
    nachdem ich am Donnerstagnachmittag in Richtung Rügen los gezogen war, stellte sich doch ziemlich schnell die Ernüchterung ein. Wieder mal zu früh!
    In Binz waren die Wellen noch viel zu hoch und zu rau. Neu Mukran sah auch nicht besser aus.
    Am Golfplatz kam ich gar nicht bis zur Wasserlinie. Dazu noch Schneetreiben. Die Bedingungen also freundlich ausgedrückt “suboptimal”. Auf dem Weg nach Juliusruh erreichte mich gegen 20 Uhr über
    Umwege eine Nachricht von Micha mit folgendem link: http://www.ostsee-zeitung.de/Bilder/Leserfotos/Bernstein-ohne-Ende . Danke Micha!!!
    Also habe ich mir die Fahrt nach Juliusruh geklemmt und bin nach Prerow gefahren. Gegen 2 Uhr war ich am Strand und bin Richtung Nothafen marschiert. Unterwegs gab es einige Stellen mit wirklich gutem Grundmaterial, jedoch kaum ein Stückchen Bernstein. Insgeamt kam ich auf 114 Gramm.
    Interssant dabei ist, das es keinen Feenstaub gab sondern wenn, dann Stückchen von Cent-Größe aufwärts. Ein großes Stück habe ich kurz gesehen, bevor ich allerdings den Kescher, dessen Netz gefror sobald ich ihn aus dem Wasser nahm, in Position bringen konnte, was es schon wieder in der dicken Pampe verschwunden. Pech gehabt. 🙁
    Etwa gegen vier Uhr, als ich schon auf dem Rückweg war, traf ich noch zwei andere Sammler, die in Richtung Nothafen unterwegs waren. Martin, warst Du das?
    Nachdem Prerow ebenfalls nicht wirklich prickenld war, wollte ich mich auf den Nachhauseweg machen, da aber Usedom fast am Weg liegt, habe ich noch mal einen Abstecher nach Trassenheide gemacht.
    Ergebnis: NULL. Es lag jede Menge extrem grobes Material am Strand, allerdings kein Krümelchen Bernstein. Daniela hat vermutlich zur selben den Strand von Karlshagen abgesucht.
    Fazit: Über 500 Kilometer gefahren für 114 Gramm. Durchgefroren und nach ein paar Stunden Tiefschlaf im Auto trotz Stand- und Sitzheizung ganz schön steif in den Knochen. Ich glaube, ich werde zu alt für dieses Geschäft.
    Allen Suchern wünsche ich weiterhin maximale Kampferfolge!

  620. userIngo

    Hallo Ralf,
    dies ist ja ein echt guter Reisebericht und Hut ab wie Du bei diesen Witterungsbedingungen 500 Kilometer entlang der Küste für unser Hobby in Kauf nimmst. Da muss man schon ganz schön hart sein. Der Tipp von Micha scheint ja nicht schlecht gewesen zu sein. Hatten übrigens vor Jahren auch mal solch eine Situation im Abschnitt Wustrow Richtung Dierhagen. Werden auf jeden Fall im Januar und Februar noch mal auf Rügen sein und mal sehen was sich machen lässt.
    Beste Grüße aus Bautzen

  621. userRalf

    Moin Ingo,
    wenn ihr wieder auf eure Insel fahrt wisst ihr ja, wo ihr Pause machen könnt.
    Vielleicht können wir ja mal gemeinsam auf die Jagd gehen. Vorausgesetzt, Du kommst
    so früh aus dem Bett. 🙂
    Mit hart sein hat meine Aktion nichts zu tun, wohl eher mit einer gehörigen Portion Selbstüberschätzung.
    Man(n) ist eben nicht mehr der Jüngste. In Zukunft mache ich nur noch Tagesausflüge oder miete mich für ein paar Tage irgendwo ein.

  622. userMartin

    Hallo Ralf,
    na, da schau einer an, schon wieder knapp einen der Mitsammler hier verpasst! Wenn ich um 3 Uhr mich hätte durchringen können zum Aufstehen, wären wir uns wohl begegnet. Müssen wohl doch mal ein Treffen organisieren und dann einen entsprechenden Frühwarndienst einrichten. 😉
    Aber ich weiß gar nicht, was Du hast – über 100 g, das ist doch eine Menge Bernstein!
    VG
    Martin

  623. userRalf

    Moin Martin,
    eigentlich sind 100 Gramm schon nicht schlecht. Wenn ich allerdings den Aufwand dagegen rechne, bin ich voll im Minus.
    Aber gut, dass Micha mich per Fernsteuerung noch umgeleitet hat, sonst wäre ich ich völlig umsonst unterwegs gewesen.
    Das mit dem Treffen hatte ich ja schon mal vorgeschlagen. Wenn ich das hier richtig verfolgt habe, sind Ingo und seine Familie sowie Daniela und Helmut im Februar höchstwahrscheinlich auf der Insel. Ich habe “nur” zwei Stunden Anfahrt und kann mehr oder weniger “auf Zuruf” starten.
    Axel wohnt ja auch gleich um die Ecke und könnnte die ganze Sache moderieren und es werden sich bestimt noch weitere Bernsteinjunkies finden.
    Ich werde mal mitlesen, wer wann anreist und mich dann einklinken.
    LG
    Ralf

  624. userDaniela Schmidt

    Hallo Bernsteinfreunde, wir wissen wo die Steine von Usedom nach dem Sturm gelandet sind.????
    In Swinemüde! Waren gestern vor der Heimreise ,nach einem Tipp,noch dort. Große Haufen Muscheln und Holz und Zeugs und immer wieder Bernstein .
    Da wir erst 2 Tage nach dem Sturm da waren und zIG Andere schon gesammelt haben gab’s nur kleine Steine. Aber in einer Stunde 30g. Karlshagen nach 3 h =8g. Also wer da als Erster war hatte gute Aussichten große Bernsteine zu finden.
    Leider wars bitter kalt und wir mussten los nach hause.und konnten nicht weitersammeln.
    Nach fast 11 Stunden Fahrt wieder im Frankenland .
    Und nu fiebern wir auf die nächste Chance wieder hoch zu kommen.
    Lg Daniela und Helmut

  625. userIngo

    Hallo Daniela,
    da hattet Ihr ja einen schönen Erfolg zum Urlaubsabschluss. Bin heute mal den Link von Martin bzgl. Bernsteinblog gefolgt. Musst Dich anmelden um etwas zu erfahren. Da finden wir Axels Blog schon besser und da Axel auch Berichte von anderen Ostseeregionen veröffentlicht, denken wir mal das sich hier noch viele gute Tipps für alle Bernsteinverrückten entlang der Ostseeküste ergeben werden. Euch viel Glück im Februar und wir hoffen , das Ihr Ralf trefft. Seine Tipps sind einfach gut.
    Beste Grüße aus Bautzen

  626. userMartin

    Hallo Ingo,
    nanu, anmelden, um was zu erfahren? Bitte nicht missverstehen, mein Blog ist eher ein Tagebuch für mich und meine Funde und kein Forum – dafür war es nie gedacht und habe auch nie dafür geworben. Aber öffentlich sind alle Beiträge schon, anmelden muss sich da keiner, wer nur lesen will.
    Ich finde es völlig ok und ausreichend (und im Übrigen auch sehr nett von Axel – dankeschön!), dass sich hier Gleichgesinnte austauschen können (wenn auch alles sehr öffentlich ist – aber sonst hätte ich [und andere wahrscheinlich auch] gar nicht davon erfahren). 😉
    Ein Treffen zu arrangieren wäre dann die nächste Herausforderung… Ich hab ca. 1,5 h Anfahrt, kann also auch ggf. kurzfristig dazukommen, wenn es ein Wochenende ist. Vom 7.-14.2. bin ich aber nicht im Lande. Umgekehrt kann ich schon mal anbieten, dass ich vom 3.-5.3. in Baabe sein werde. Zwar nicht ausschließlich zum Bernsteinsuchen (mit einem Freund unterwegs, der ein Faible für Großsteingräber hat), aber auf jeden Fall schon mal vor Ort.
    Mit besten Grüßen,
    Martin

  627. userIngo

    Hallo Martin,
    finde Dein Tagebuch und die realistischen Berichte nicht schlecht (auch wenn man keinen Kommentar abgeben kann) . Blogmäßig füllen wir uns bei Axel gut aufgehoben und falls die Berichte über Rügens Grenzen hinaus gehen um so besser für die Bernsteingemeinde. Zu einem Treffen vor Ort hat ja Ralf schon mal angeregt. Wenn wir dann vor Ort sein sollten, werden wir natürlich die unterkühlten Sucher mit heißen Getränken versorgen.
    Beste Grüße aus Bautzen

  628. userRalf

    Moin Bernsteingemeinde,
    ich möchte noch einmal das Thema “Schleifen” anreißen.
    Ich habe mir einen Schleifteller für die Bohrmaschine mit passenden
    Schleifscheiben besorgt und ein wenig experimentiert.
    Mein Problem war bisher, dass ich jedem weg geschliffenen Gramm
    Bernstein nachgeweint habe. Deshalb habe ich mit den “schmutzigen”,
    unansehnlichen Stücken angefangen. Der Dremel hat mich beim Schleifen
    nicht wirklich überzeugt da die Schleifrollen ziemlich grob sind wie man
    auf dem schwarzen Stein sehen kann. Zum Polieren ist er prima geeignet.
    Danke nochmals an Carsten für den Tip mit der Autopolitur.
    Auf dem Schleifteller sind meine Ergebnisse, wie ich finde, ganz ansehnlich.
    Die besten Erfahrungen habe ich mit Schleif-Vlies gemacht. Auf jeden Fall sollte
    man(n) und Frau auf seine Fingernägel aufpassen, die sind nämlich mal ganz schnell
    bis aufs Blut runtergeschliffen. 😀
    Ich habe für das ganze Material (Schleifteller, einen Satz Schleifpapier und einen
    Satz Vlies keine 20 Euronen bezahlt.
    Viel Spaß beim Ausprobieren!
    LG
    Ralf

  629. usermicha

    Moin Martin, Ralf und den Rest der Bernsteinsüchtigen.

    Zum Thema Wathose, Ralf hat mir eine 5mm Neoprenhose empfohlen. Diese habe ich mir zu Weihnachten geschenkt. Natürlich Schuhgröße eine größer für zwei Paar Socken. ( Behr Trendex Seam Tec plus 150€ )
    Der Preis wahr mir dabei nebensächlich. Ist halt ein Hobby.
    Konnte sie aber nur trocken ausprobieren.

    Ja Ralf ist halt nicht so gut gelaufen. Hätte ich Deine Tel. Nr. gehabt, wäre die Information schon gegen 14 Uhr bei Dir gewesen.

    Aber für die Uhrzeit hast Du doch recht viel gefunden. Für die Anzahl der Leute die dort unterwegs wahren ist doch recht viel übrig geblieben.

    Ansonsten leite ich euch gerne über das Netz zu potenziellen Fundorten. Müsst Euch nur melden.

    Für alle die sich derzeit in Binz befinden. Der Strand wir sauber gemacht. Wo bringen die den das ganze Zeug denn hin?
    Müsste doch noch einen Menge darin zu finden ein.

    Mit einem Treffen wäre schön.
    Ist nur die Frage ob ich mich loseisen kann.
    Bräuchte ca. 4h
    Ingo kann mich ja mitnehmen wenn er bei mir vorbeifährt. ( Bestensee )

    Weiterhin noch viel Erfolg.

  630. userCarsten

    moin ralf,
    auch noch mal zum schleifen….mit dem schleifteller ist doch sicherlich schwierig, konturen zu folgen??? denke ist eher was für gerade flächen, oder???…….aber wie gesagt, 1000 wege führen nach rom, oder zum hochglanz ;-)……..grüße

  631. userRalf

    Hallo Carsten,
    man gewöhnt isch ziemlich schnell an den Teller.
    Profis nutzen ja auch Schleifscheiben, nur stehen die senkrecht.
    Die Rundungen bekommt man eigentlich mit etwas Übung ganz gut hin.
    Ich habe auch extra mit den “hässlichen” Stücken angefangen.
    Deinem Rat folgend schleife ich die Stücke auch nur einseitig an um
    den Vorher- Nachher-Effekt zu erhalten.
    Axel ist im Moment im Urlaub. Ich habe ihm zwei Bilder geschickt.
    Das eine zeigt drei Stücke nach dem Schleifen. Ich muss allerdings gestehen,
    dass ch immer noch im Lernmodus bin.

    LG
    Ralf

  632. userMK

    Hallo Bernsteinjunkies,
    Ich war am Samstag und Sonntag in Binz zum bernsteinsammeln, da das ganze Strandgut schon außerhalb des Wassers lag, musste man nicht Keschern, was die suche auch erleichtert hat.
    Aber natürlich waren auch viele andere Jäger dort.
    Am Samtag war ich gegen 8:30uhr am Strand, leider hatte ich nur ca. 2 Stunden Zeit, bin aber dennoch mit dem kleinen Erfolg zu Frieden.
    Am Sonntag fand ich nur noch kleine Stückchen/Splitter
    Meine ausbaute für ca. 3 Stunden ca. 22g.
    Der beste Tag für Binz wäre Freitag gewesen.

    Ja Micha mich würde das auch mal interessieren was mit dem Strandgut jetzt passiert, sind ja schöne Häufchen welche da zur Zeit rumliegen, da wird garantiert auch noch der ein oder andere Klunker zu finden sein.

  633. usermathias schumann

    Hallo zusammen ich verfolge schon einige Zeit euren block. Nun ist es auch bei mir soweit ich möchte mein Glück versuchen. Ich bin ein neueinsteiger und werde vom Bodensee anreisen auf die Insel rügen. Nach meiner Informationen soll es Süd Wind bzw. Süd Ost Wind geben. Jetzt meine Frage wo sollte ich eurer Meinung nach mit meiner Suche beginnen. Für einen Tipp wäre ich euch sehr dankbar. Liebe grüße mathias

  634. userRalf

    Moin MK und Mathias,
    zunächst zur Frage nach dem Verbleib des Seetangs.
    Sellin hat z.B ein so genanntes Seetanglager eingerichtet. Dort werden Steine, Holz und Müll aus dem Tang aussortiert und der getrocknete Tang wird an Bauern und Gartenbsitzer verkauft.
    Ich denke, dass wird in Binz ähnlich sein. Einfach mal googeln.
    Zur Bernsteinsuche bei Wind aus südlichen Richtungen:
    Hmmm, ich nenne das mal “suboptimal”. Auf Rügen mit seiner langen Ostküste sind Winde aus östlichen Richtungen eine ziemlich sichere Bank für Bernsteinfunde. Seit dem letzten Sturm von Anfang Januar waren die Bedingungen allerdings nicht wirklich prickelnd. Ich weiß, dass Ingo in Neu Mukran um die 30 Gramm in kurzer Zeit gefunden hat und MK war am Strand von Binz mit 22 Gramm erfolgreich. Seither hatten wir aber keinen günstigen Wind. Wie Axel schon einmal bemerkte: es gibt keine Vorhersagemethode die zuverlässig sagt, wann und wo das Zeug ankommt. Für die nächsten Tage, also bis zum 5. Februar, ist mit günstigem Wind nicht zu rechnen. Windfinder ist bei der Planung immer ganz hilfreich weil die Übersichten nicht nur die Windrichtung und -stärke sondern auch Wellenrichtung, Wellenhöhe und Wellenperiode anzeigen. Das muss man aber im Zusammenhang mit der Strömungsvorhersage sehen http://www.bsh.de/aktdat/modell/stroemungen/wo7/wo7.htm. Man sollte auch den Pegelstand nicht vergessen. Mancher geht bei auflaufendem Wasser auf die Pirsch, andere Sammler ,wie ich, bei ablaufendem Wasser.
    Wenn ich jetzt an den Ostküsten suchen sollte, würde ich im Bereich Thiessow bis Göhren (Nordperd) beginnen. Außerdem wäre der Bereich östlich des Fischerstrandes von Binz für mich interessant.
    Zwischen den großen Steinen könnte durchaus noch Bernstein liegen. Zum Schluss käme der Bereich zwischen Juliusruh und Vitt in Betracht. Dort solltest Du auch mal den oberen Bereich des Steinstrandes unter die Lupe nehmen. Als Faustregel gilt: dort, wo es dreckig ist, findet man am ehesten Bernstein.
    Falls Du beim Bernsteinsuchen keinen Erfolg haben solltest, schau Dir die Insel an. Hier auf ruegenmagic hat Axel eine ganz tolle Übersicht mit vielen sehenswerten Orten veröffentlicht und wenn Du Lust auf etwas Süßes hast, kann ich das moccavino in Middelhagen empfehlen (Königin Luise!).
    Viel Spaß und viel Erfolg!
    Ralf

  635. userKathrin

    Hallo Bernsteinfreunde, ab morgen sind wir auch wieder für eine Woche auf der Insel. Bei diesen “suboptimalen” Bedingungen wäre Thiessow auch mein Favorit. Ein paar Häuflein Dreck liegen ja noch in Binz. Alles in allem mache ich mir keine großen Hoffnungen auf tolle Funde. Vielleicht geschieht ja noch ein Wunder und der Wind dreht in die richtige Richtung. :-). Hauptsache mal wieder raus von zu Hause, Seeluft schnuppern und sich den (Süd)wind um die Nase wehen lassen.
    Liebe Grüße von Kathrin

  636. userIngo

    Hallo Mathias,
    da wünsche ich Dir eine gute Anreise vom Bodensee. Waren selbst letzte Woche auf der Insel und haben gesucht und ein wenig gefunden(Foto ist unterwegs). Allerdings wurde kaum neues Grundmaterial angespült und wir befolgten den Rat von Ralf mit den Pegelständen. Bei Niedrigwasser wurden doch einige Steine gefunden, welche es nicht bis an den Strand geschafft haben und sich bei ablaufenden Wasser an Steinen verkeilt haben.

    Bernsteinfund unseres Blogmitgliedes Ingo Kunze auf der Insel Rügen im Januar 2017

    Beste Grüße aus Bautzen

  637. userDaniela Schmidt

    Guten Morgen , wir wollen heute mal einen Abstecher nach Rügen machen. Wie siehts aus ,hat der Wind gedreht? Wo haben wir eine Chance? Immernoch thiessow ?
    Würde mich über einen Tip freuen.
    Liebe grüße Daniela

  638. userRalf

    Moin Daniela,
    der Wind hat auf Ost gedreht und weht im Moment mit Stärke 4. Das soll bis morgen Abend so bleiben.
    Im Moment kommen wohl die gesamte Ostküste in Betracht. Theoretisch! Nach den Web-Cam-Bildern
    sieht es in Binz ganz gut aus. Ich würde allerdings erst morgen Früh (gaaaanz früh!) los ziehen.
    Tagsüber ist jeder auf der Bernsteinsuche. Morgens ist die Anzahl der Sammler überschaubar und man
    kann das einsammeln, was in den letzten acht bis 10 Stunden angespült wurde.
    Gute Jagd!
    Ralf

  639. userIngo

    Hallo Daniela,
    wie war denn Euer Abstecher auf der Insel. Die Wassertemperaturen sind ja optimal und der Wind (wenn auch nicht zu kräftigt)scheint sich ja nun auch langsam für die richtige Richtung zu entscheiden und man kann nur hoffen, dass genügend Grundmaterial angespült wird. Leider müssen wir noch über 2 Wochen warten um wieder vor Ort sein zu können. Fahren natürlich an der Abfahrt Bestensee vorbei, können aber leider nicht mehr zu laden (3 Personen ,ein Hund und Gepäck). Tut mir leid Micha.
    Beste Grüße Ingo

  640. userDaniela Schmidt

    Hallo Ralf und Ingo, wir haben doch kein Kurztrip gemacht.
    Haben auf usedom so gut gefunden das wir nicht weg wollten und konnten?.und heute sind wir wieder Richtung Heimat unterwegs.
    Ich hoffe wir sind wie geplant Ende Februar auf Rügen.
    Da melde ich mich dann . Würden gern mal mit euch fachsimpeln.
    Liebe Grüße Daniela und Helmut

  641. userRalf

    Moin Daniela,
    das finde ich ja lustig,erst machst Du ganze Bernstein-Community wuschig mit Deiner Frage nach Empfehlungen für Rügen und dann bleibst Du auf Usedom. ;-).
    Wie war denn die Ausbeute? Nur Krümel oder auch handfeste Stücke?
    Habe nächste Woche wieder einen “Arbeitseinsatz” auf der kleinen Insel und werde wohl auch mal ´ne Nacht am Strand verbringen.
    Mal sehen, ob wir ein Treffen der Bernsteinverrückten auf Rügen zustande bringen.
    Ich würde mich freuen.
    Bis dann.
    Ralf

  642. userFrank

    Hallo liebe Freunde der goldenen Tränen,
    diesen Block verfolge ich schon sehr lange und möchte nun auch ein paar Zeilen hinzusteuern. Vorweg erstmal vielen Dank, dass Axel diese Plattform ins Leben gerufen hat!!!!
    Meine Frau und ich kommen aus Gummersbach/ NRW und besuchen die Insel Rügen seit 1998. Mittlerweile waren wir schon 28 mal auf der Insel und immer im schönen Alt Reddevitz. Ende Februar und im Juni werden wir auch wieder da sein. Es ist einfach traumhaft und soooooo abwechslungsreich.
    Und ja, im Moccavino kann man seinen Zuckerhaushalt vorzüglich auffüllen!

    Die ersten Jahren haben wir immer nach Bernstein Ausschau gehalten, aber nie etwas gefunden. Bis wir von einem Ranger am Königsstuhl die “Augen” geöffnet bekamen. Nach den Erläuterungen fuhren wir an die Schaabe und keine 20 Schritte und ich hatte den ersten kleinen Bernstein gefunden. War das ein Gefühl!!!!!
    Seit dem bin ich und auch meine Frau vom Bernsteinfieber angesteckt. Wir können schon gar nicht mehr “normal” am Strand spazieren gehen. Immer sind die Köpfe geneigt.
    Das schöne ist ja, man weiß nie, was kommt………..
    Die normalen Funde sind ja von ganz klein (Feenstaub) bis zu 2 Euro großen Stücken.
    Aber 2008 hatte ich ein wenig mehr Glück. Wir sind an einem sehr schönen Tag nach Hiddensee gefahren. Eigentlich war überhaupt kein Bernsteinwetter. Wir sind den Dornbusch hoch und dann die Treppe beim Klausner runter. Unten angekommen fanden wir einen großen angespülten “Teppich” von Seegras vor. Es war nur ineinander verflochtenes Seegras. Kein Holz, keine Muscheln, kein typisches Material, in dem man Bernstein vermuten würde. Aber wir mussten trotzdem wühlen…….und fanden dennoch ein paar kleine schöne Stückchen. Immer wieder kamen Leute vorbei, die meinten “Sie werden hier kein Bernstein finden”.
    Und dann, ich werde das wohl nie vergessen, drehte ich die obere Schicht Seegras um und ein großer Bernstein guckte mich an. Ich habe bestimmt erst einmal ein paar Sekunden gebraucht, bis ich verstanden hatte, was da lag. Ein sehr schönes Gefühl!
    Es war ein 158 Gramm Bernstein.
    In Kloster zeigte ich den Fund dem Bernsteinfischer. Dieser war sehr überrascht, dass bei den Witterungsverhältnissen so ein Fund möglich war. Er wollte ihn mir auch abkaufen, aber so einen vermutlich für mich nie wieder vorkommenden Fund, werde ich nicht verkaufen.
    Seitdem ist die Schatzsuche für uns ein Muss geworden………….

    Würde hier gerne ein Bild von dem Bernstein einstellen, weiß aber nicht wie es geht. Vielleicht kann mir das einer erklären.

    Anmerkung vom Admin: … und hier ist der Rekord-Bernstein von Frank 🙂

    Der Rekord-Bernstein von Frank

    Die Maße des Bernsteins

    So und jetzt wünsche ich euch allen viel Glück beim Suchen nach dem Gold der Ostsee!

    Schöne Grüße
    Frank

  643. userRalf

    Moin Frank,
    herzlich willkommen in Kreis der Infizierten. 😀
    158 Gramm ist das, wovon wir hier wohl alle träumen, obwohl nach “oben” ja keine Grenze besteht.
    Ich hatte mir anfangs vorgenommen, dass ich nur so lange suchen wollte, bis ich den ersten richtigen Bernstein gefunden hätte. Na ja, ist wahrscheinlich genau so wie mit der “Kiffer Kruste”. Wenn man einmal angefangen hat, hört man nicht mehr auf.
    Wenn ihr Ende Februar auf der Insel seid, wird die Chance auf ein “großes” Treffen ja immer größer. Ich bin ja mal gespannt! Gib doch mal durch, wann ihr genau auf der Insel seid, dann können wir uns
    daran orientieren. Ingo reist mit Familie ja auch an, ist aber an die Schulferien gebunden.
    Hier kannst Du übrigens Dein Bild hochladen:
    //www.ruegenmagic.de/kontakt-ruegenmagic.htm
    Im Feld: “bei Bedarf Datei mitsenden” kannst Du es
    an Deine Nachricht anhängen.
    Gute Jagd!
    Ralf

    PS: “Kiffer Kruste” ist ein Brot, bei dem Hanfsamen und Hanföl verwendet werden. Das heißt wirklich so. 😀

  644. userIngo

    Hallo Frank,
    danke für Deinen Beitrag und wir sind auch froh das Axel dieses Forum möglich macht. Gratulation zu dem nicht alltäglichen 158 ziger. Sind selbst oft auf Rügen und freuen uns über jedes Fundstück und vielleicht werden die Steine auch mal größer. Ralf `s und Axel`s Tipp`s sind schon sehr gut. Fotos schicken wir übrigens vom PC an die Infoadresse von rügenmagic. Euch dann maximale Erfolge in den nächsten Tagen.
    Beste Grüße aus Bautzen

  645. userDaniela Schmidt

    Hallo Ralf,tut mir leid. Aber wir sind sehr spontan ?
    Und haben gut gefunden. Es waren ein paar nette Stücke dabei. Und da konnten wir nicht weg.
    Aber unser nächstes Ziel ist Rügen und dann nur Rügen.
    Bis da hin liebe Grüße und lasst uns was übrig.

  646. userRalf

    Na toll. Lieber Axel, du weißt schon, dass du uns damit keinen Gefallen getan hast.
    Alle anderen Sammler können jetzt nicht mehr ruhig schlafen, bis sie mindestens einen ebenso
    großen “Stein” gefunden haben. 😀
    Tolles Stück!

  647. userIngo

    Hallo Axel,
    schön das Frank Dir die Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder gab. Gab ja schon Berichte von 2400 gr Funden ohne Hintergrund sprich Foto. Gerade solche Bilder, damals noch viel von Carsten waren stets Ansporn auf die Suche zu gehen, da man sah was möglich sein könnte, wenn man zur richtigen Zeit vor Ort ist.
    Beste Grüße Ingo

  648. userCarsten

    jo, auch mal wieder moin in die illustere Runde hier…..immer noch gilt: Bilder sagen mehr als 1000 Worte!!! oder vervollständigen zuminest hier den Beitrag………würde auch gerne mal wieder was liefern, bin aber leider wegen einer bereits erfolgten, und noch einer anstehenden Hand OP für längere Zeit out of order……

    Fliegen-Inkluse im Bernstein

    Die Fliegen-Inkluse vergrößert

    Deshalb beschäftige ich mich zur Zeit ein wenig mit dem Durchleuchten meines Baumharzes nach Inklusen……..und ein paar wenige konnte ich bereits “sichtbar” machen (hätte aallerdings nicht gedacht, dass bei der Masse der Steine so wenig Krabbler und Flieger drinne sind…..)
    Allen, die die Möglichkeit zur Suche im Gelände haben, viel Erfolg!!!

    Scharfen Bernsteingruß,
    Carsten

  649. userRalf

    Hallo Carsten,
    tolle Bilder! Hast Du die über ein Mikroskop oder mit Super-Makro einer Kamera gemacht?
    Du hast recht, viele Inklusen, besonders Insekten, findet man nicht oft.
    Ich habe einen Stein mit einer sehr schönen Moos-Inkluse, das war es abe auch schon.
    Wie bereits erwähnt war ich drei Tage zum Arbeitseinsatz auf Usedom. Dort gab es aber
    auch nichts zu holen. Mittlerweile hat der Frost wieder zugeschlagen und weite Teile
    des Strandes und des Spülsaumes sind tiefgefroren.
    Alles Gute für Deine ausstehende OP. Wie es aussieht, sehen wir dann erst im Herbst wieder
    etwas von Dir. Gute Besserung!
    Ralf

  650. userIngo

    Hallo Carsten,
    gut das Du die 1000 Worte weggelassen hast und die Bilder geschickt hast. Ist schon echt beeindruckend was nach dem Schleifen zum Vorschein kommt. Schleiftechnisch sind wir Amateure. Werden auf jeden Fall in den nächsten Tagen wieder auf der Insel unterwegs sein.
    Beste Grüße
    Ingo

  651. userCarsten

    hallo Ralf, hallo Ingo,
    Ralf, vielen dank für Genesungswünsche,……wird schon wieder, dauert nur etwas…….
    Nee, keine teure Kameraausstattung, nur mein Handy, dafür hab ich mir nen Satz Vorsatzlinsen besorgt (geht supi) und n usb-Mikroskop….das wars schon für die Aufnahmen…….ok, für die richtige Beleuchtung hab ich ein wenig gebastelt (kann ich ja auch mal n Foto schicken, wenn es interressiert)……
    Ingo: schleifen schonmal probiert?? Ist keine Zauberei!!!! Einfach mal rangehen (kann dir dazu auch meine Vorgehensweise beschreiben, bin auf jeden Fall zufrieden, mit meinen Ergebnissen…..)
    Grüße

  652. userRalf

    Moin Carsten,
    mit einem Mikroskop hatte ich es auch schon mal versucht (Bresser). Ging leider wegen massiver Software-Probleme in die Hose. Das Mikroskop war damals angeblich Windows7-kompatibel. Hat sich dann aber nicht bewahrheitet. XP, VISTA und Co habe ich nicht auf meinen Rechnern und Win10 mag das Gerät auch nicht. Egal. Ich habe noch eine ältere Olympus SP-590 UZ mit Super-Macro. Zur Not geht es auch damit.
    Wenn es dir keine Umstände macht, möchte ich Dich bitten, einmal Deine Schleiftechnik zu beschreiben. Man(n) und Frau lernt ja nie aus. Danke im Voraus.
    Anbei noch ein Bild von meinem “Inklusen-Stein”.

    Bernstein mit Mooseinschluss

    Man liest sich!

  653. userIngo

    Hallo Carsten,
    selber schleifen haben wir noch nicht probiert. Schwiegervater nimmt sich ab und zu ein paar Steine mit und bringt sie veredelt eingepasst in Ringen oder als Kreuze zurück. Aber der Schwund. Haben heute auch mal einige Steine näher betrachtet. Teilweise sind Einschlüsse vorhanden. Ob nur Dreck oder Insekten ( behauptet jedenfalls unser Sohn) kann ich nicht sagen. Muss sagen auch das Bild von Ralf sagt mehr als 1000 Worte. Danke für Dein Angebot und die Aussicht, dass Du Deine Vorgehensweise beim Schleifen beschreiben willst. Denke mal dieses Thema ist nicht nur für uns, sondern auch für andere sehr interessant.
    Beste Grüße Ingo

  654. userAxel

    Hallo in die Runde der Bernsteinsüchtigen,

    ich hoffe ich habe niemanden bei meiner Begrüßung vergessen, denn ich finde es besser, wenn man alle begrüßt 🙂

    Habe mich heute mal an das Polieren eines Bernsteins gemacht und bin positiv überrascht, was die gute alte Autopolitur mit dem Bernstein macht (y). Bis jetzt hatte ich die Steinchen nur so rumliegen gehabt. Inspiriert von Carstens Schleif-Freude habe ich dann einen Bernstein mit dem Schleifteller grob vorgearbeitet. Dabei sind niedrige Umdrehungen angesagt, ansonsten nimmt der Bernstein sehr sehr schnell ab. Danach habe ich mir die Autopolitur geschnappt, ein Tröpfchen auf einen Auto-Leder-Schwamm (rauhe Seite des Schwamms genommen) und schön kreisförmig ein paar Minuten poliert. Dann einen Tropfen Politur auf einen Stofflappen und noch einmal nachpoliert. Zum schluss mit Spiritus gesäubert. Mit meinem Ergebnis bin ich äußerst zufrieden 🙂

    Bernstein mit Autopolitur poliert

    PS: Carsten, dass ist Dein Larimar, der als Unterlage dienen musste 😛

  655. userCarsten

    jupp, schonmal vielen dank im voraus!!!!! und natürlich darfst du ihn dafür nutzen!! 🙂 😉

    für ralf: werde morgen mal meine schleifmethode zusammenfassen……
    schönen sonntag noch, grüße

  656. userRalf

    Moin Carsten,
    tolle Bilder!!! Die machen richtig neugierig.
    Welches Mikroskop benutzt Du? Ist es Windows 7 und/oder Windows 10-kompatibel?
    Ich muss mir meine Steinchen noch mal genauer ansehen.
    Man liest sich!

    Ralf

  657. Pingback: Schleifen und polieren von Bernstein - Rügen-Blog

  658. userCP

    moin Ralf,
    hab auch nur w 7, reicht für meine Belange……..Vergrößerung 60-250 fach…….aber wichtig ist die seitliche Zusatz-Beleuchtung!!!!! Bombiig wäre ne Kaltlichtlampe, stereo, zB von Schott……..ist mir allerdings zu teuer……deswegen mein Eigenbau…..und jupp, berichte mal von deinen Sichtungen!!!
    Grüße

  659. userCP

    für mein Handy habe ich mir auch ein Stativ gewerkelt, kann ich ja auch nochmal hier einstellen…….ergibt für meine Begriffe auch vernünfige Aufnahmen……..

  660. userRalf

    Moin Bernsteingemeinde,
    ich glaube, es ist mal an der Zeit ein ganz dickes Lob auszusprechen und Danke zu sagen!
    Danke an Axel, weil er diese tolle Seite aufgebaut hat und sie den vielen Bernsteinverrückten zum Gedankenaustausch zur Verfügung stellt und
    danke an Carsten, weil er hier wirklich hilfreiche Tipps veröffentlicht, die man sonst im Netz so nicht findet.
    Gute Jagd,
    Ralf

  661. userCP

    hier die angedrohte Vorstellung meines do it yourself – Handystatives…….Bild 1 und 2 die Zutaten…….das Stativ, aus Sperrholz…….die Handyebene ist durch eine Rändelschraube stufenlos in der Höhe verstellbar. Bild 2, die Zusatzmakrolinse für das Handy, und meine Zusatzbeleuchtung, 4 x smd-Led (Bild 3).
    Bild 4 und 5 die Leds im Einsatz und das Ergebnis auf dem Handybildschirm.
    Bild 6 und 7 meine seitlichen Eigenbauleuchten (statt der teuren Kaltlichtlampen).
    Bild 8 das Ergebnis mit den Seitenleuchten besser, als nur mit den vier Leds von oben.

  662. userRalf

    Hallo Daniela, weißt Du schon, wann ihr auf der Insel seid?
    Ich wollte nächste Woche mal nach dem rechten schauen.
    Wird ja mal wieder Zeit.
    LG
    Ralf

  663. userIngo

    Hallo Carsten,
    Axel möge es verzeihen, dass wir nicht alle ansprechen. Ist aber Dein Bericht und wir denken die Bernsteingemeinde ist froh, dass Du Deine Vorgehensweise beim Schleifen durch Axel veröffentlicht liest. Leider gibt es in der Literatur kaum Hinweise und deshalb Danke für den Bericht . Haben heute schon begonnen schleiftechnisch aufzurüsten und mal sehen ob wir fototechnisch auch was hinkriegen.
    Beste Grüße Ingo

  664. userCarsten

    moin ingo,
    dafür gibt es ja diesen blog für die bernsteinjunkies!! ;-)……und blogs leben bekannterweise von beiträgen zum thema…
    ….viel erfolg beim schmirgeln…man liest sich
    grüße, carsten

  665. userDaniela Schmidt

    Hallo Ralf, leider nicht . Es kann sein das ich keinen Urlaub bekomme. Muss ich erst noch abklären.
    Irgendwie ist immer einer krank und viel zu viel zu tun.
    Ich gebe aber sofort Bescheid, wenn es klappt.
    Wir sind in den Startlöchern und scharren schon mit den Hufen.
    Liebe Grüße Daniela

  666. userRalf

    Hallo Daniela,
    nur keinen Stress. Das mit Deinem Urlaub wird schon klappen.
    So weit ich weiß, wird Ingo in den kommenden Tagen auf der Insel sein.
    Vielleicht treffe ich ihn ja auf meiner Inspektionsfahrt. 😀
    Ist noch jemand in der kommenden Woche auf der Insel?

    Ach ja: die Pegelvorhersage für den 18./19.02. sieht interessant aus.

    Gute Jagd

    Ralf

  667. userFrank

    Hallo zusammen,

    bin seit letzten Freitag auf Rügen und habe bis auf den Norden alle Strände “untersucht”. Leider gibt es momentan nichts zu holen. Die interessanten Anspülungen nach dem Hochwasser sind offensichtlich schon oft durchwühlt worden. Wellen erreichen den Strand auch nicht. Nur Pfütze………
    In Lobbe konnte ich aufgrund des Niedrigwassers drei 1Euro große Stücke finden. Besser als gar nichts …….
    Und jetzt kommt der Regen. Aber das ist Wetter……….

    Bis dahin,
    Gruß Frank

  668. userRalf

    Moin Frank,
    ich bin am Donnerstag (23.02.) in Neu Mukran.
    Wenn Du magst und es einrichten kannst, können wir uns gegen 14 Uhr
    in der Bäckerei Peters treffen.
    Ingo und sein Sohn werden auch da sein.
    Vielleicht kann es Axel ja auch einrichten. 🙂
    https://www.google.de/maps/place/Caf%C3%A9+%26+B%C3%A4ckerei+Peters+F%C3%A4hrhafen+Mukran/@54.4804345,13.5747447,1057m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x47ab473d126fdc81:0x8429e137bfce1a4a!8m2!3d54.48186!4d13.57953

    Würde mich freuen!

    Gute Jagd,
    Ralf

  669. userRalf

    Moin Bernsteingemeinde,
    benötige mal auf die Schnelle eine Info:
    Wie schätzt ihr die augenblickliche Lage auf Hiddensee ein?
    Lohnt es sich, für ein paar Tage rüber zu fahren?
    Danke!

    Ralf

  670. userRalf

    Moin Carsten,
    der Tipp mit dem Bootslack ist genial!!!
    Habe es gestern an ein paar kleinen, unansehnlcihen Stücken ausprobiert.
    Ich bin platt! DANKE!

    Gute Jagd
    Ralf

  671. userFrank

    Einen stürmischen guten Morgen!

    Ich habe die Einladung zum Treffen beim Bäcker Peters gerade erst gelesen. Eine gute Idee, aber meine Frau und ich werden gleich nach Strahlsund und vermutlich weiter zum Darß fahren. Zum Käffchen wird es wohl nicht klappen. Euch aber trotzdem viel Spaß!!!!

    Hiddensee ist nach ordentlichem Westwind bestimmt eine gute Idee…….

    Rügen ist zurzeit nicht so dolle….

    Gruß Frank

    Achso, Axel, kannst du vielleicht den Linkhinweis von Ralf auf den Standort vom Peters in der Form verändern? Der hat mir auf dem Handy die Formatierung völlig durcheinander, so dass die Beiträge gaaaanz klein werden. Dankeschön

  672. userCP

    moin Ralf,
    freut mich, wenn es auch bei dir so hinhaut!!!
    Sollte mir mal übers Patent Gedanken machen…… 😉

    Jagd dauert ja bei mir noch ein wenig……..aber danke, dito……

    Carsten

  673. userRalf

    Moin Frank,
    wart ihr auf dem Darß erfolgreich?
    Nach dem Treffen mit Ingo und Pascal wollte ich eigentlich auch noch mal rüber.
    Auf dem Weg zur Autobahn hat es aber dermaßen geregnet, dass ich dann
    doch lieber wieder nach Hause gefahren bin. Bett ist kuscheliger, als im Auto zu
    schlafen. :-). Jaaa, ich werde weich!
    Allen Sammlern, die derzeit unterwegs sind wünsche ich maximale Kampferfolge!

    Ralf

  674. userFrank

    Hallo Sammelfreunde!

    Ich habe mal wieder in diesen Blog umgeschwenkt, da die anderen Blöcke sich ja ums Schleifen und Inklusensuchen drehen. Sonst wird alles sein weinig unübersichtlich………..
    Ralf, auf dem Darß haben wir nichts gefunden und erlich gesagt hat das Wetter sein übriges hinzugetan. Regen und Wellen die nichts hergaben.

    Die paar Tage auf Rügen waren leider auch nicht so ergiebig. Es gab kein frisches Material an sämtlichen Stränden, das Bernstein “versteckte”. Aber ein paar Stückchen konnten doch noch entdeckt werden. Waren knapp 30 Gramm.

    30Gramm Bernstein
    Viel Glück bei der Schatzsuche……

    Bis dahin,

    Gruß Frank

  675. userStephan

    Hallo Ralf,

    auf Deine Frage nach der Situation auf Hiddensee kann ich keine Prognose, aber einen Rückblick auf letzte Woche geben. Die Wettervorhersage hat uns hoffnungsvoll nach Hiddensee fahren lassen. Doch trotz kräftigem Wind aus westlicher Richtung gab es von Sonntag bis Mittwoch kaum etwas zu finden. Magere 39 g in 4 Tagen.

    39Gramm Bernstein

    Doch am Donnerstag tat sich dann endlich das lang erhoffte Bernsteinzeitfenster auf. Immerhin 237 g am Donnerstag. Wobei vormittags an der Hucke bei Kloster eine eigentlich gute Mischung aus Muscheln und Holz gekeschert werden konnte. Jedoch war kaum Bernstein enthalten. Auf dem Rückweg Richtung Vitte fand sich dann noch eine andere Stelle, die dann die gefundene Menge hergab.

    237Gramm Bernstein

    Am Freitag dann wieder Enttäuschung, da der gesammte Bernsteindreck sowohl im Flachwasser als auch am Strand durch den gestiegenen Pegel Nachts weggeschwemmt wurde. Daher die Ausbeute von Freitag bis Sonntag gleich Null!

    Da hätte man wiederum an der Schaabe sein müssen. Ein kleiner Abstecher am Sonntag dahin zeigte viele Stellen mit Bernsteindreck die noch eifrig abgesucht wurden. Allerdings waren nur noch kleine Krümel enthalten. Der Dreck war am Sonnabend z.T. noch im Wasser und wohl auch recht ergiebig, wie uns berichtet wurde.

    An dieser Stelle ein Gruß in die Schweiz. Zeitgleich mit uns war ein Schweizer Bernsteinfreund auf Hiddensee. Er ist auch schon Leser des Blogs. Hiermit möchte ich ihn zum selber schreiben ermuntern 🙂
    Leider ist sein “normaler” Kescher zerbrochen. Wie schon gesagt, gibt es hier im Blog inzwischen viele Tipps wie und wo man an stabile Modelle herankommt.

    Zur Frage von Ralf zur Nordküste Hiddensees noch folgendes, die Nordküste ist geteilt, was die Zugänglichkeit angeht. Etwa mittig gibt es eine Treppe die vom Klausner die Steilküste herunter führt. Richtung Osten ist die gesammte Küste gesperrt. Richtung Westen kann man bis Kloster am steinigen Strand entlang gehen. Andere Zugänge gibt es nicht. Gehzeit sowohl oben auf dem Hochuferweg von Kloster zum Klausner als auch unten am Stand entlang (ohne suchen 😉 ca. 40 Minuten.

    Genug geschrieben, allen, die noch auf den Inseln sind viel Glück beim Finden der Steine!
    Stephan

  676. userDaniela Schmidt

    Hallo Ralf und alle anderen Sucher, Urlaub ist gestrichen. Rügen muss warten und bitte lasst uns Bernstein es übrig. Wir verfolgen aber eure Berichte und freuen uns mit.
    So liebe Grüße aus Franken, Helmut und Daniela

  677. userRalf

    Moin Stephan und Daniela,
    Stephan, mit meiner Frage nach der gegenwärtigen Situation auf Rügen wollte ich eigentlich diejenigen Sammler ansprechen, die gerade vor Ort waren. Ich hatte nämlich zwischen dem Darß und Hiddensee geschwankt, aber trotzdem Danke. Im Endeffekt hätte es sich an beiden Stellen nicht gelohnt.
    Danke auch für die Info zum Nordende der Insel. Ich habe schon oft beobachtet, dass sogar bei mäßigem NO die Strömung ziemlich heftig auf die Nordküste “prallt” (30cm/s und mehr) deshalb meine Frage. Dort müsste doch eigentlich Bernstein zu finden sein. Bisher war ich immer nur am Weststrand unterwegs und das auch nur mit mäßigem Erfolg.

    Tja Daniela, es gibt Tage verliert man und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen.
    Keine Angst, es ist noch genug Bernstein da, man muss ihn nur finden.
    Im Moment scheint sowieso tote Hose zu sein. Kein Wind, keine Wellen und die Strömungen
    machen auch gerade Pause. Also verpasst ihr nichts.
    Die Windstatistik für Binz zeigt die Monate Februar, April und Mai als die “windtechnisch” günstigsten.

    Gute Jagd allen Sammlern!

    Ralf
    Optimism is just a lack of information

  678. userIngo

    Hallo Bernsteinfreunde,
    waren selbst letzte Woche vor Ort und möchten Frank und Stephan zu den Sammelergebnissen gratulieren. Haben auch einiges mitnehmen können aber nicht in diesen Dimensionen. Das Treffen mit Ralf im Cafe Peters war übrigens super und da man bei diesen Wetter nicht wirklich auf Suche gehen konnte, war dieser Erfahrungsaustausch schon optimal. P.S. Wir nehmen seit Jahren auch die Splitter mit und haben daraus ein Fensterbild von 21 x 15 cm mit Spaltbreite 3 mm gefertigt. Sieht bei Sonneneinstrahlung sehr gut aus. Falls gewünscht folgt Foto.
    Beste Grüße aus Bautzen
    Ingo

  679. userFrank

    Hallo Ingo,

    ein Foto von deinem “goldenen Bild” wäre super.
    Hatte selber schon einmal vorgehabt, so etwas zu erstellen.

    Gruß Frank

  680. userStephan

    Hallo Ingo,

    Foto wäre toll. Bei uns überwiegen auch die Splitter 😉

    Stephan

  681. userIngo

    Hallo Bernsteinfreunde,
    hier nun mal Fotos von unserem ersten Versuch auch die vielen Splitter sinnvoll zu verwenden. Sieht optisch ganz gut aus, ist aber noch nicht die optimale Lösung. Vielleicht hat jemand einen Tipp wo man stabile Doppelrahmen mit Spaltbreite von 3 – 5 mm bekommen kann.

    Das Bernsteinfenster

    Das Bernsteinfenster im Detail

    Beste Grüße aus Bautzen
    Ingo

  682. userBrigitte

    Da kann ich gerne weiterhelfen. Die Firma KRANTZ vertreibt tolle Rahmen. Ihr Sitz befindet sich in Fraunhoferstr. 7 in 53121 Bonn (www.krantz-online.de).
    Viele Grüße aus Berlin

  683. userIngo

    Hallo Brigitte,
    danke für den Hinweis. Werden uns auf jeden Fall mit der Firma in Verbindung setzen. Sollten wirklich robuste Doppelrahmen lieferbar sein, könnten wir unser Bild noch mal umfüllen und 1 bis 2 weitere fertigen. Ansonsten vertriebt die Firma schon ganz interessante Sachen.
    Beste Grüße nach Berlin

  684. userRalf

    Moin Ingo,
    toller Fund. So etwas suche ich auch noch. Wie groß ist denn das Steinchen? So klar wie das Stück ist, sparst Du Dir sogar das Schleifen. Wäre ein schöner Anhänger für Deine Frau. ;-).

  685. userRalf

    Toll, erst Carsten und jetzt Ingo.
    Seit Jahren bin ich auf der Jagd und die einzige Inkluse, die ich gefunden habe ist ein Stück Moos.
    Trotzdem: herzlichen Glückwunsch Ingo! Ist das Stück groß genug für einen Anhänger?
    Beim nächsten Nord-Ost bin ich wieder draußen!
    Gute Jagd

    Ralf

  686. userCarsten

    moin ralf,
    ich bin überzeugt, wenn du deine harzklumpen übers licht ziehst und mit der lupe betrachtest, wirst du auch den einen oder anderen flieger entdecken!! 🙂 hab axel noch ein paar fotos geschickt und event. stellt er sie hier noch ein………allen amberjunkies hier ein bernstein heil 🙂

  687. userIngo

    Hallo Bernsteinfreunde, Hallo Ralf,
    leider reicht es nicht für einen Anhänger. Der Stein ist viel zu dünn. Bei uns muss jedes Fundstück den Salzwassertest bestehen und wird zum trocknen auf Küchenpapier gelegt. Da viel die Inklusive mit bloßen Auge eben auf. Wie gesagt wurden hauptsächlich Krümel gefunden. Ist dennoch ein tolles Stück.
    Beste Grüße aus Bautzen

  688. userRalf

    Moin Carsten,
    Du hattest mal wieder recht! Ich habe aus lauter Langeweile meine kleineren Stücke geschliffen und habe tatsächlich ein kleines Insekt gefunden. Hurra! Meine erste Fliege!

    Bernsteinfliege

    Das Steinchen ist etwas größer als eine 1-Euro-Münze. Die Fliege (oder Laus?) misst knapp 3mm. So, jetzt bin ich auch im Club der Insekten-Inklusenbesitzer 😀
    Gute Jagd allen Sammlern!

    Ralf

  689. userIngo

    Hallo Ralf,
    Gratulation für diese schöne Aufnahme. Carstens Tipp bezüglich der Durchleuchtung haben wir befolgt und uns für das Wochenende etwas von Dino-Lite besorgt um die Steine durch zu sehen. Ist schon erstaunlich wie viel man im ungeschliffenen Zustand entdecken kann, um dann geziehlt vorzugehen. Kann ja mal ein Foto von einem Stein schicken, welcher nach dem Schleifen bestimmt etwas gutes hergibt.

    Bernsteinameise

    Bernsteinameise

    Beste Grüße aus Bautzen

  690. userCP

    moin Ralf, moin Ingo……..
    na also, geht doch!!!!! Meinen Glückwunsch euch! Ist ja auch keine Zauberei, mit dem geeigneten Equipment und ein wenig “Auge” bleibt schon was hängen…….Ich selber habe jetzt mal ein paar Kilo getrommelt, da sind auch noch einige bei rausgekommen. Bei Zeiten werde ich nochmal einen kleinen Beitrag zusammenstellen.Ein Tip noch: Vorsicht beim Ranschleifen an den Einschluß! besonders, wenn sie direkt unter der Oberfläche liegt. Dann lieber nur mit 1500er, oder 2000er Körnung überschleifen, und nen Tropfen Bootslack drauf (hatte ich ja schonmal beschrieben). Weiterhin gute Suche

    Grüße, Carsten

  691. userIngo

    Hallo Carsten,
    danke dass Du uns mit den Inklusen auf den Geschmack gebracht hast. Haben heute auch noch mal einen Teil unserer Funde gesichtet. Zwar findet man nicht so viel aber immerhin waren Fliegen, Spinnen und Pflanzenteile mittels “Dino” an der Oberfläche gut sichtbar. Haben die Steine zur Seite gelegt, denn schleiftechnisch sind wir noch nicht so weit und da sich die Einschlüsse komischer Weise alle an der Oberfläche befinden, müssen wir das Schleifen noch ein wenig üben. Werden auf jeden Fall Bilder unserer “Rohlinge” an Axel senden.

    Inkluse

    Inkluse

    Inkluse

    Inkluse

    Inkluse

    Beste Grüße aus Bautzen

  692. userCP

    moin,
    nochmal für Ingo………wenn du dich mit dem Schleifen noch so vertraut gemacht hast: besorg dir im Baumarkt n kleinen Pott Bootslack (ich nehme den von Clou)…….ist wie flüssiger Honig……..Tropfen mit nem Q-Tip auf die Inkluse (und etwas drumrum) und du wirst dich wundern!!! (Kannst ja vorher an nem anderen Steinchen mal ausprobieren)……..Schleifen lässt sich das Ganze dann natürlich auch wieder, aber manchmal ist der Lack echt die bessere Lösung……
    Grüße, Carsten

  693. userIngo

    Hallo Carsten,
    danke für Deinen Tipp. Haben am Wochenende Unmengen von Steinen durchgesehen. In den meisten war natürlich nichts. Konnten aber immerhin 19 Steine mit interessanten Einschlüssen bei Seite legen. Da die Steine teilweise kaum einen cm lang sind und wir im Schleifen ungeübt sind werden wir es mit dem Lack probieren, denn es wäre wirklich Schade die Einschlüsse welche es in — zig Jahren bis an den Strand geschafft haben, durch Schleifen zu ruinieren. Ansonsten freuen wir uns schon auf den nächsten Aufenthalt auf der Insel. Beste Grüße aus Bautzen

  694. userIngo

    Hallo Christian,
    erst einmal herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Fund. Haben in dieser Saison auch einige Stücke gefunden, welche eigentlich nicht in das typische Bernsteinraster passen und deshalb nicht berichtet. Unter anderen wurde ein recht großer Stein (nicht so groß wie Deiner) mitgenommen, wo wir auch anfangs gezweifelt haben. Nach bestandenen Salzwassertest und erfolgten Anschliff – es kam ein phantastisches Rot zu Tage – können wir nun sagen, wir sind stolz auch einen “Roten” zu haben.

    Der Rote Berstein von Ingo Kunze
    Beste Grüße aus Bautzen

  695. userRalf

    Moin Christian,
    da hast Du etwas ganz Besonderes gefunden. Du hast wohl bei Ran einen (Bern)Stein im Brett. 😉
    Rote Steine habe ich zwar auch schon gefunden, allerdings nicht mit den Oxydationsresten. Ich bin gespannt, wie das Teil nach dem Schleifen aussieht!
    Morgen soll der Wind endlich wieder auf NO drehen und auch ein paar Tage so bleiben. Ich werde also meinen Westbesuch einpacken und mal wieder auf die Pirsch gehen. Ich denke Ingo wird wissen, wo ich mich rum treiben werde. 😉
    LG Ralf

  696. userChristian

    Hallo Ihr alle,

    sieht so aus als wäre mir der Bernsteingott doch nicht so hold gewesen und hat mich ziemlich gekonnt an der Nase herumgeführt. Eigenartigerweise hat das Stück sämtliche üblichen Tests “bestanden”. Nur einen Brenntest wollte ich verständlicherweise erst einmal nicht durchführen.
    Da ich selbst wahnsinnig neugierig war habe ich mich gestern Abend gleich noch an den partiellen Anschliff gemacht-das funktionierte ebenfalls gut aber der Geruch und auch das Ergebnis waren nicht Bernsteintypisch. Habe mich dann doch für den Brenntest entschieden, gab ja nichts zu verlieren. Nunja…was immer es ist, Bernstein wird es nicht sein.

    Auch wenn ich jetzt doch etwas enttäuscht bin, ist man jetzt immerhin um einige Erfahrungswerte reicher und es bleiben ja noch ein paar schöne eindeutige Bröckchen die jetzt nach Inklusen durchsucht werden.

    Dann wünsche ich allen noch ein schönes Restosterfest und nutzt die geniale Bernsteinwetterlage aus-wir sind jetzt leider schon wieder daheim. Viel Glück euch allen!

  697. userAxel

    Hallo Christian, seit gestern war ich mir auch nicht mehr so sicher, als Du mir sagtest, das 2 der zugeschickten Aufnahmen einen roten Bernstein mit Ascheeinschlüssen zeigten, aber diese beiden Aufnahmen nicht Deinen Stein darstellen. Ich dachte die 4 Aufnahmen zeigten ein und den selben Stein. Jedenfalls ist mein “Roter Dominikanischer Bernstein” einer mit “Ascheeinschlüssen” 🙂

    Gruß Axel

  698. userCarsten

    moin christian,
    nur als abschluß für dieses thema: hast du nun schon rausgefunden, um was es sich bei deinem fund handelt??? nach was riecht es denn beim anbrennen??? oder vllt. ein zusammengeschmolzener plastikklumpen??? grüße aus hannover, carsten

  699. userRalf

    Moin Christian, moin Axel,
    ich würde die Hoffnung noch nicht aufgeben.
    Welcher Geruch ist bernsteintypisch? Ich habe die Erfahrung gemacht, das es viele verschiedene Gerüche beim Schleifen gibt. Einige der schmutzigen Steine riechen teilweie unangenehm, die gelben dagegen duften oft sehr ángenehm fruchtig. Den typischen Harzgeruch, wie man ihn von den heutigen Kiefern kennt, habe ich noch nicht festgestellt.
    Ich würde das Teil auf jeden Fall nicht weg werfen, sondern beim nächsten Aufenthalt an der Küste damit im Bernsteinmuseum in Ribnitz Damgarten vorbei schauen.
    Weiterhin viel Glück bei der Suche.
    Ralf

  700. userChristian

    Hallo Ralf, Carsten und hallo allen Anderen!

    Werde die Tage immer mal noch ein wenig schleifen, kam leider in den letzten Tagen nicht mehr dazu weil ich viel unterwegs war.

    Gute Frage was es sonst sein könnte, Plastik in jedem Fall nicht. Es ist dafür zu schwer und es brennt nicht (zumindest nicht an den Stellen an denen ich getestet habe)
    Das die Gerüche verschieden sind habe ich auch bemerkt, hier ist der Geruch schwer zu beschreiben. Ein bissel modrig, ähnlich einer großen Anschwemmung von Tang etc.

    An den kleinen Stellen wo ich bisher eine Flamme dran gehalten habe schwärzt es sich, brennt aber nicht. Ein Geruch entsteht dabei auch nicht. Eigenartigerweise lässt es sich auch schleifen, sogar recht gut. Der Staub der dabei entsteht ist ein weisslicher, auch wenn man über die roten Stellen schleift. Ich werde die Tage nochmal etwas groberes Schleifpapier besorgen, hab hier nur ganz feines Griffbereit im Moment.

    Wenn alle Stricke reissen, ist die Idee mal in Barth nachzufragen ein guter Tipp. Bin zwar mittlerweile recht sicher das es sich um etwas Anderes handelt aber kann mir nicht erklären um was.

    Ich bleibe dran und berichte!

  701. userJens

    Hallo,

    tolles Bild. Bin im Sommer auch auf Rügen (Sassnitz), und wollte mal fragen von wo aus du das Foto geschossen hast.

    MFG
    Jens

  702. userRalf

    Moin Carsten,
    habe gerade den Bericht über Dein Experiment gelesen. Gute Idee.
    Ich hatte auch schon mal versucht Bernstein durch erwärmen halbwegs
    flüssig zu bekommen um eine missglückte Bohrung aufzufüllen Hat natürlich
    nicht geklappt. Die Frage ist jetzt, ob der Stein im warmen Öl seine Konsistenz
    verändert. Ich werde das mal ausporbieren. Außerdem werde ich mal aus-
    probieren, wie sich meine kleinen, schmutzigen Bernies in warmem Öl verhalten.
    Ob die sauberer werden?
    Ansonsten muss ich feststellen, dass Du ganz schön viel Langeweile hast. 😉
    Übrigens soll der Wind am Montag auf Nord-Ost drehen. Ich werde noch einen letzten
    Versuch unternehmen, mein Saisonergebnis zu verbessern. Starten werde ich am 2. Mai auf Usedom und mich in den folgenden Tagen über Binz und Juliusruh zum Darß vorarbeiten.
    Alles Gute und gute Jagd!
    Ralf

  703. userIngo

    Hallo Carsten, Hallo Ralf,
    haben das Experiment wiederholt und tatsächlich sind 75% der Steine rot geworden (4 Steine einer blieb gelb und 3 verfärbten sich). Die Verschmutzungen konnten durch diese Prozedur nicht beseitigt werden, aber “gefühlt” verbesserte sich die Qualität.

    unbehandelter Bernstein

    Wärmebehandelter Bernstein

    Trotzdem ist unsere Lieblingsfarbe nach wie vor gelb und somit haben die anderen Steine nichts zu befürchten. Ralf Dir in der nächsten Woche eine gut Jagd und wir denken schon, dass Du für diese Saison die 3 KG- Marke knacken wirst. Werden im Mai auch noch mal anreisen und mal sehen ob in dieser Saison für uns die 600 Gramm Marke noch erreicht wird. Allen anderen Sammlern, welche nächste Woche vor Ort sein können viel Erfolg.
    Beste Grüße aus Bautzen

  704. userCarsten

    tja, der spezi aus der fb gruppe “fossilienfreunde und strandfunde” hatte ja nun die plausibele erklärung…..hildebrandia rivularis……..krustenrotalge…….da scheint das rätsel wohl gelöst, was???????????

  705. userCarsten

    moin ingo, moin ralf…….
    werde auch nochmal nen klumpen ins ofenrohr schieben und die temp. ein wenig hochschrauben……mal sehen, was passiert…..ich berichte……..wer loskommt, gute jagd!!!!!!!!
    grüße aus hannover9

  706. userIngo

    Hallo Christian, Hallo Carsten,
    mit hildebrandia rivularis liegt Carsten wahrscheinlich genau richtig. Christian Du hast ja Axel berichtet, dass 2 der zugeschickten Aufnahmen nicht Deinem Fund entsprechen. Eigentlich Schade, dass Du den Stein nicht gefunden hast, den auch wenn es kein Bernstein ist hat ein so uraltes schönes Stück von Krusten Rotalgen schon einen Sonderplatz verdient.
    Beste Grüße Ingo

  707. userIngo

    Hallo Axel,
    sehr schöner Bericht und tolle Foto`s. Herzlichen Glückwunsch zu den Funden. Waren selbst nach Ostern auf der Insel und haben einiges zwischen Mukran, Prora und Binz einsammeln können.
    Beste Grüße aus Bautzen

  708. userCP

    moin aus Hannover dazu,,,,,,vor kurzer Zeit gab es wieder mal auf N 3 “Die Bernsteinconnection”……..sehr interressant (wenn man es zum ersten Mal sieht !!!)……..und demnach gilt für die Asiaten: je gelber der Bernstein, desto mehr zeugt er für Wohlstand und Reichtum für den Träger/ Besitzer!!! wer also schönen, gelben abzugeben hat…….Asien zahlt ………
    Grüße……..

  709. userAxel

    Noch mal etwas mit “Speziallicht” nachgelegt, da man ja alles am Tag nicht sehen kann 😛

    Gruß Axel

  710. userNurya Wächter

    Hallo Jane,

    vielen Dank für Ihrenn Beitrag zum Thema “5 Spartipps fürs Ostseebad Binz”.

    Unser Urlaub auf Rügen steht kurz vor der Tür und da machen wir uns natürlich im Vorfeld schon mal etwas schlau. Insbesondere der Aspekt “Parken” ist für uns wichtig. Auf den offiziellen Internetseiten findet man natürlich überwiegend gebührenpflichtige Parkmöglichkeiten. Jedoch werden hier noch lange nicht alle Parkplätze/Parkhäuser angegeben. Durch Ihren Beitrag habe ich Möglichkeiten gefunden, die sehr zentral und nah an der Seebrücke liegen. Da wir eine Person mit Gehbehinderung dabei haben ist dies für uns sehr wichtig.

    Vielen Dank für Ihre Tipps!

    Liebe Grüße.

  711. userDaniela Schmidt

    Guten Morgen Bernsteinfreunde,endlich Urlaub und Zeit für die Ostsee.
    Wir sind ab Montag auf Rügen. Hoffentlich habt ihr was für uns übrig gelassen. Und verallem wo? Wie sind denn die Windprognosen? Oder wo kann ich mich darüber informieren.
    Und wer hat Lust auf ein Treffen?
    LG Daniela und Helmut

  712. userAxel

    Ich würde mal sagen, von der Jahreszeit seit Ihr etwas zu spät…. Würde mich wundern wenn Ihr Bernstein findet…
    Viel Glück.

    Gruß Axel

  713. userDaniela Schmidt

    Ja ,die Zeit ist nicht mehr optimal, wir versuchen es trotzdem. Wenn nix ist, nehmen wir auch Donnerkeile und Hühnergötter. Und Rügen ist ja so auch schön.

  714. userIngo

    Hallo Daniela,
    wünschen Euch einen schönen Aufenthalt auf der Insel. Axel hat schon recht in der kalten Jahreszeit findet man bei guten Bedingungen doch einiges. Hatten allerdings vor 2 Jahren auch mal im Sommer Glück. Da hat einfach alles gepasst. Kannst ja mal berichten.
    Beste Grüße aus Bautzen

  715. userRalf

    Moin Daniela, Strömungsvorhersagen findest Du hier:
    http://www.bsh.de/aktdat/modell/stroemungen/wo7/wo7.htm
    Relativ zuverlässige Wind- und Wellenvorhersagen bietet Windfinder:
    https://de.windfinder.com/weatherforecast/binz_ruegen
    Wassersandsvorhersagen gibt es ebenfalls vom BSH unter diesem link:
    http://www.bsh.de/aktdat/wvd/tabost.htm#oben
    Seit Wochen liegt Westwind an, d.h. an den Ostküsten bestehen nur geringe
    Aussichten auf brauchbare Funde. Vlt. solltet ihr euer Glück an der Nordküste
    zwischen Dranske und Krepitz versuchen. Ansonsten fällt mir bei den aktuellen
    Verhältnissen nur noch Hiddensee ein. Viel Spaß im Urlaub auf Deutschlands schönster
    Insel.
    LG Ralf

  716. userRalf

    Moin Daniela, ich bin am Dienstag in der Nähe von Stralsund, wenn es bei euch passt, kann ich auf einen Sprung auf die Insel kommen. Sag einfach wann und wo.
    LG
    Ralf

  717. userDietmar Mack

    Parken in Binz ist eine Katastrophe.
    Wenn man überhaupt einen Platz findet, so muss man teuer dafür bezahlen.
    Selbst wenn man sich in Binz einmietet und sein Auto beim Hotel, der Pension oder der Ferienwohnung abstellen möchte wird man zur Kasse gebeten. Selbst ein unbefestigter Rasenplatz am Ferienhäuschen kostet 5.- Euro am Tag.

  718. userRalf

    Moin Herr Mack, ja, das Parken ist in Binz eine Katastrophe. Wenn Sie sich allerdings schon über 5 Euronen pro Tag aufregen, dann waren Sie anscheinend noch nie im Rheinland oder an der Nordsee.
    Dort verlangen Pensionen und Hotels (nach eigener Erfahrung) deutlich höhere Preise für einen Parkplatz. Wenn Ihnen 5€ zu viel sind, buchen Sie einfach über rügenmagic oder reisen Sie mit der Bahn an. Ich bin wahrlich kein Großverdiener, die Parkgebühren zahle ich aber ohne Murren (sogar nachts).. Wenn man sich ansieht, wie sich die Dörfer und Städte auf Rügen in den letzten 25 Jahren herausgeputzt haben, ist das Geld gut angelegt.

  719. userRalf

    Moin Axel,
    sehr schöner Sommerfund!
    Ich beobachte seit Wochen die Lage an den Küsten und wollte eigentlich los.
    Aber Du weißt ja wie das ist, entweder ist man zu früh dran, oder zu spät. Ich habe mich für Abwarten entschieden (2 Stunden Anfahrt bei ungewisser Lage?) und lag mal wieder daneben. Na ja, spätestens Ende September bin ich wieder unterwegs!
    Nach den Web-Cam-Bildern vom Binzer Strand zu urteilen, sollte sich keschern wohl noch lohnen. … Wenn nur die Parkgebühren nicht so hoch wären. 😉

  720. userFrank

    Hallo Axel,
    herzlichen Glückwunsch zu deinen Sommerfunden! Ich hatte mich schon gefragt, wann der erste Sommerfund nach dem Sturm gemeldet wird. In 5 Wochen werden wir auch wieder an den Stränden mit gesenktem Kopf unterwegs sein. Endlich!
    Ich wünsche allen Bernsteinfreunden viele Erfolg auf der Jagd!

    Gruß Frank

  721. userAxel

    Ja Ralf, ich nutze ab und zu meinen Heimvorteil aus… Binz hat leider ein Parkplatzproblem. Aber lese Dir das mal durch…könnte weiterhelfen: //www.ruegenmagic.de/blog/2010/04/13/5-spartipps-fuers-ostseebad-binz/
    😉 Gruß Axel

  722. userIngo

    Hallo Axel,
    auch von uns herzlichen Glückwunsch zu diesem Fund in der letzten Juliwoche. Haben die Webcam beobachtet und da die Bedingungen fast wie vor 2 Jahren waren schon bedauert nicht vor Ort gewesen zu sein. Waren im Urlaub in einem Mittelgebirge wo es viel geregnet hat. Auch hier werden Parkgebühren und Kurtaxe erhoben auch wenn die Rahmenbedingungen nicht so gut wie auf der Insel sind. Werden auf jeden Fall nächstes Jahr im Juli vor Ort sein und freuen uns schon auf die kommende Saison (auch wenn bis dahin noch 8 Wochen vergehen)
    Beste Grüße Ingo

  723. userAxel

    Wie sagt man immer… “So wie man es macht, macht man es verkehrt :-)”. In 8 Wochen sieht es schon anders aus.
    Gruß Axel

  724. userIngo

    Hallo Axel,
    nehmen Dich beim Wort und hoffen, dass wir in 8 Wochen zur richtigen Zeit vor Ort sind zumal Ralf seine Saisoneröffnung für Ende September angekündigt hat. Bis dahin wünschen wir allen Suchern viel Erfolg und gerade dieser Bericht zeigt, dass bei eigentlich nicht optimalen Bedingungen etwas gehen kann (der Traum von uns allen).
    Beste Grüße aus Bautzen

  725. userMarianne

    Hallo!

    Werden auch in 2017 und 2018 noch Pilzwanderungen angeboten? Es sind nur Termine in 2016 angeschlagen.
    Wir planen nach Rügen zu kommen und sind große Pilzfans – das würde passen wie die Faust aufs Auge.

    Danke und Gruß aus Berlin!

    Marianne

  726. userRalf

    Moin, liebe Bernsteingemeinde,
    ich habe mich entschlossen, meine schönsten Stücke zu konservieren und
    liebäugele damit die Dinger in Kunstharz einzugießen.
    Hat jemand damit Erfahrung und/oder Tipps für mich?
    Man(n) will ja nichts falsch machen.
    Danke im Voraus!
    Btw: Carsten, bist Du schon wieder auf dem Damm?
    LG
    Ralf

  727. userMustermann

    Hallo Zusammen,
    mich würde mal interessieren wie hoch denn die Windkrafträder sind? Gemäß der Erdkrümmung müssten die Windkrafträder bei dieser Entfernung (35km) ca. 95m hinter der Meeresoberfläche abtauchen. Das scheint mir auf dem Foto nicht der Fall zu seine!?! Beste Grüße FE

  728. userRon Deutscher

    Hallo Axel,

    Tolles Engagement, tolle Seite – wir werden es auch mal mit den Pilzen versuchen!

    Viele Grüße,
    Ron

    P.S.: Ist das Angebot für den Baumwipfelpfad noch gültig? 🙂

  729. userIngo

    Hallo Bernsteinfreunde,
    waren wieder eine Woche auf der Insel und konnten auch nach Steinen suchen. Vergingen zwar doch mehr als 8 Wochen aber wir sind nicht unzufrieden. Hoffentlich hat Frank auch etwas mitnehmen können. Bei uns waren es 61 Gramm zwar nicht zu groß aber immerhin. Konnten allerdings noch etwas mehr mitnehmen, da ein mittlerweile guter Bekannter mal kurz bei uns vorbei geschaut hat und seine Tagesausbeute unserem Sohn geschenkt hat (die Augen vom Sohn hättet Ihr sehen müssen). Freuen uns schon auf den nächsten Aufenthalt und wünschen allen Sammlern eine gut Saison.
    Beste Grüße aus Bautzen

  730. userIngo

    Hallo Mustermann,
    auch uns hat das Foto sehr gut gefallen. Die Anlagen sollen vom Meeresgrund bis zum Nabel wohl eine Höhe von 170 m haben und sollen mit Rotor über 200 m erreichen. Die Aufnahme entstand in der Gegend von Nipmerow wo es Wanderwege mit Höhenunterschiede von 64 – 144 m über Meeresspiegel gibt. Betrachtet man nun die Erdkrümmung hinsichtlich der geodätischen Sichtweite so kann man bereits ab einer Augenhöhe von 90 m Objekte auf dem Meer bei guter Sicht in 33 km Entfernung gut erkennen.
    Beste Grüße Ingo

  731. userFrank

    Hallo zusammen,
    wir waren Anfang Oktober für eine Woche im Mönchsgut. Wetter war schon mal besser……
    Wir haben 23 Gramm gefunden. Alles recht kleine Stücke bis auf ein 6 Gramm Stück. In Lobbe wird zurzeit der Deich aufgespült. Ich fand es werden immer mehr, die den Spaß am sammeln entdeckt haben.
    Auf jeden Fall konnte man mehrere Stellen mit dem entsprechendem Material finden, in dem die Goldstücke sich verstecken. Wer das Glück hat, gerade auf der Insel zu sein, sollte dort mal einen Blick riskieren.

    Bis denne, Frank

  732. userIngo

    Hallo Frank,
    herzlichen Glückwunsch für Euren erfolgreichen Saisonstart. Wir hatten 3 Steine die je 3 Gramm wogen und der Rest war kleiner. Aber auch die kleinen finden Verwendung – ob Fensterbild oder abgefüllt in 35 cm hohen schlanken Flaschen – sieht einfach gut aus. Planen in Kürze wieder auf die Insel zu kommen. Wie lange wird den noch in Lobbe gespült ? Dachten bei der Verbreiterung