Wie eine Weihnachtstradition auf Rügen entstand

Viele geschmückte Bäume zieren Rügens Schaabe

Weihnachtlich geschmückte Schaabe

Weihnachtlich geschmückte Schaabe

Die fast 11 Kilometer lange Nehrung Schaabe hat den längsten Ostseestrand Rügens. Die Nehrung ist die direkte Verbindung zwischen den Halbinseln Jasmund und Wittow. Zu einer Weihnachtstradition auf Rügen zählt schon seit Jahren das Schmücken der Kiefern an der Straße zwischen Glowe und Juliusruh.

Doch wie ist dieser weihnachtliche Brauch entstanden?

Weihnachtstradition Rügen

Jedes Jahr zu Weihnachten wird die Schaabe geschmückt

Vielleicht können sich einige Einheimische und Rügen-Urlauber noch daran erinnern, dass der ehemalige WIGLO-Markt in Samtens eine beliebte Einkaufsstelle auf der Insel war. Kurz nach der Wende profitierte diese Marktkette von einem großen Angebot an Restposten, die man günstig verkaufen konnte. Und es kam des Öfteren vor, dass bestimmte Produkte, die sich schlecht verkauften oder kurz vor ihrem Verfallsdatum standen, vor dem Eingang des Marktes den Leuten kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden.
Dann gab es ein Jahr, in dem der Markt Unmengen an Weihnachtsschmuck auf Lager hatte. Da man Platz brauchte und das Zwischenlagern anscheinend zu teuer war, wurde dieser Baumschmuck den Käufern kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Kiefernbäume an Rügens Straße schmücken

Kiefernbäume an Rügens Straße schmücken

Wenige Tage nach dieser Aktion – aber noch vor dem Heiligen Abend, hingen die ersten Weihnachtsbaumkugeln an den Bäumen in der Schaabe. Die wurde auch in den Folgejahren weiter fortgeführt und hat sich inzwischen zu einer schönen Tradition entwickelt.

Nachtrag: Wie ich von einer Kundin aus Glowe erfahren habe, gab es ein bis zwei Familien, die mit Ihren Kindern auch schon zu DDR-Zeiten kurz vor dem heiligen Abend in die Schaabe zum Baumschmücken fuhren. Es wurden ca. 3-5 Bäume auf der Ostseeseite der Straße zwischen Glowe und Juliusruh geschmückt.

Zur Weihnachtszeit ist diese geschmückte Straße nicht nur für viele Einheimische, sondern auch für Urlauber, ein beliebtes Ausflugsziel. Am heutigen 2. Advent konnte man 92 weihnachtlich geschmückte Bäume in der Schaabe zählen.

3 Gedanken zu „Wie eine Weihnachtstradition auf Rügen entstand

  1. userHeike Czech

    Machst du bitte noch mehr Bilder von den geschmückten Bäumen?!??!
    In diesen Zeiten ist doch jedes Licht ein Highlight…
    Ich find das richtig schön!!!
    Alles liebe….
    Heike

  2. userHeike

    Wär echt super, läuft ja grad alles irgendwie wieder komplett aus’m Ruder…
    Is ja alles auch nicht einfach, und da helfen solche Lichtblicke doch enorm!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.