Das Schloß mit der Pergola
Das Schloss Putbus mit der Pergola
Am 5.Juli 1846 verließ der schwedische Besuch die Insel. Auch in den darauffolgenden Jahren wurde Putbus von vielen hochrangigen Adelsfamilien des In- und Auslandes besucht.

1852 erkrankte der Fürst zu Putbus. Ein Jahr später machte Fürst Malte eine Kur in Karlsbad, welche ihm aber auch keine Erleichterung brachte.

Seinen jährlichen Winterurlaub in Berlin mußte der Fürst aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes bis in den Juni des Jahres 1854 ausdehnen.
Da keine gesundheitliche Besserung eintrat, stellte seine Majestät und Freund des Fürsten, der König Wilhelm IV, ihm das Schiff "Nixe" zur Verfügung, um die Heimreise nach Putbus antreten zu können.

Am 24.Juni hier angekommen, verstarb der damalige Fürst am 26. September des Jahres 1854.

Am 30. August des Jahres 1847 wurde in Putbus die Freimaurerloge "Rugia zu Hoffnung" gegründet. Die Mitglieder dieser Loge mieteten in den darauffolgenden Jahren sich in Räumen des "Fürstenhofes" ein.

Als man im Jahre 1858 mit der Restbebauung der Südseite des Circus begann, kaufte die Fürstin zu Putbus, welche jetzt die Amtsgeschäfte Ihres verstorbenen Gatten übernahm, das Haus des Zimmermeisters Stehl auf, welcher sich in Zahlungschwierigkeiten befand.

Dieses Gebäude schenkte die Fürstin am 7. Oktober 1858, nach dem ein Flügel mit zwei Sälen erbaut wurde, der Freimaurerloge zu Putbus.
Das Schloss aus Sicht von der Schlosskirche
Das Schloss aus Sicht von der Schlosskirche Putbus

Aufstellung des Denkmales 1859
Aufbau des Denkmals für den Fürsten

Nach dem Ableben Ihres Mannes im Jahre 1854, ließ die Fürstin ihrem Gatten vom bekannten Bildhauer Drake, ein Denkmal setzen,welches man auch heute noch bewundern kann.
Dieses wurde am 21. Juni 1859 feierlich enthüllt. Es zeigt den Fürsten in mittleren Mannesjahren in der eng anliegenden Uniform und dem Soldatenmantel. Am Sockel des Denkmales befinden sich vier Reliefplatten.

  • die erste Platte an der Vorderseite zeigt eine weibliche Gestalt "Die Wissenschaft - die zwei Knaben lehrt (bezogen auf das Pädagogium)"
  • die rechte Platte stellt den Fürsten als Adjudanten des Kronprinzen von Schweden in der Schlacht bei Leipzig da
  • auf der linken Platte sieht man den Empfang der Fürstenkrone durch den König von Schweden
  • auf der hinteren Platte kann man den Fürsten im Gespräch vor der Zeichnung des Jagdschlosses mit Thorwalden und dem Maler Kolbe sehen

Zeittafel der Stadt Putbus (1200 - 1823) vor
Zeittafel der Stadt Putbus (1824 - 1872) vor
Zeittafel der Stadt Putbus (1872 - 1898) vor

Geschichte der Stadt Putbus

Teil 1    Teil 2    Teil 3    Teil 4    Teil 5    Teil 6     Teil 7    Teil 8    Teil 9    Teil 10    Teil 11