Das Gartenhaus im Schlosspark Putbus
Das Gartenhaus im Schlosspark Putbus

1828-1829 wurde das Gartenhaus in Putbus errichtet. Bis zum Jahre 1809 befand sich an dieser Stelle "Der Alte Krug", ein schlecht strohgedecktes Haus mit Dungstätte und elendem Hintergebäude.


Das Gartenhaus (ehemals "Rosencafe") beherbergte viele prominente Besucher. Unter Ihnen waren 1866 der damalige Reichskanzler Fürst Otto von Bismark und Alexander von Humboldt.


Auf dem rechten Stich sehen Sie das Schloss in dem Zustand, bis es am 13. Dezember 1865 durch einen Brand zerstört wurde.
In den Jahren 1827-1832 wurde das Schloss nach Entwürfen Schinkels von dessen Schwager, dem Architekten Steinmeyer aus Berlin, wesentlich verändert.

Das gebrochene Dach wurde gegen ein Flachdach ausgetauscht, der nordwestliche Flügel wurde umgebaut und durch Abtragungen des Erdbodens wurden dadurch die Frontmauern hervorgehoben.
Historischer Stich des Schlosses Putbus
Historischer Stich des Schlosses Putbus

Scheibenschießen 1818 auf dem Tannenberg in Putbus
Scheibenschießen 1818 auf dem Tannenberg in Putbus
Dieser Stich zeigt das Scheibenschießen 1818 auf dem Tannenberg zu Putbus.
Im Mai 1818 wurde auch die erste Putbusser Schützengilde gegründet. Bei dem obengenannten Schützenfest ging es um Gewinne und darum, den Titel des Schützenkönigs zu tragen.
Bis zum Jahre1829 nahmen an diesem Schießen nur geladene Herrn teil, erst nach dieser Zeit wurde das Schützenfest ein Volksfest.
Als die Gräfin Lottum 1881 Schützenkönigin wurde, gab Sie am 12. September in dem 1844 erbauten Kursaal einen festlichen Ball.

Zeittafel der Stadt Putbus (1200 - 1823) vor
Zeittafel der Stadt Putbus (1824 - 1872) vor
Zeittafel der Stadt Putbus (1872 - 1898) vor

Geschichte der Stadt Putbus

Teil 1    Teil 2    Teil 3     Teil 4    Teil 5    Teil 6    Teil 7    Teil 8    Teil 9    Teil 10    Teil 11