Schlagwort-Archiv: Sassnitz

Parkhaus in Sassnitz am Stadthafen eröffnet

Parken in Sassnitz wird komfortabler – das Parkhaus Sassnitz

Jeder will möglichst schnell, möglichst nah, möglichst umsonst und möglichst lange am Ziel parken können – aber auch in Sassnitz ist der Parkraum beschränkt. Mit sechsmonatiger Verspätung wurde nun heute das Parkhaus Sassnitz am Stadthafen eröffnet. Das 100 Meter lange und 16 Meter hohe Parkhaus verfügt mit 4 Parkdecks über 466 Stellplätze und sollte eigentlich schon im Oktober 2014 den Besuchern des Sassnitzer Hafens zur Verfügung stehen. Für Wohnmobilfahrer ist das Gebäude aufgrund der Bauhöhe der Parkdecks wohl nicht geeignet.

Parkhaus Sassnitz - Eröffnung des Parkhauses am Stadthafen

Eröffnung des Sassnitzer Parkhaus am Stadthafen

Das fünf Millionen Euro teure Parkhaus in Sassnitz soll das ‘wilde Parken’ auf den Stellflächen im Hafen unterbinden. Diese frei werdenden Flächen sollen nun touristisch erschlossen werden. PS: Mit seinen 466 Stellflächen ist das Sassnitzer Parkhaus am Stadthafen das größte Parkhaus der Stadt und wird sich bestimmt bei zukünftigen “Rügener Hafentagen” in Sassnitz bezahlt machen.

Wanderroute auf Rügen zur drittschönsten in Deutschlands gewählt

In Düsseldorf fand die 10. Messe zum Thema „Wandern & Trekking“ statt. Die Jury der Zeitschrift „Wandermagazin“ wählte dort die Strecke zwischen Sassnitz und Lohme zum dritt-schönsten Wanderweg Deutschlands. Einige Gründe für die Ehrung sind sicherlich die eindrucksvollen Aussichten und die unberührte Natur, die der Wanderer und Naturfreund auf diesem Hochuferweg erlebt.

Zum Vergößern der Fotos einfach draufklicken:

Wanderweg am Hochufer bei Sassnitz

Die Wanderroute führt von der Hafenstadt Sassnitz über den Nationalpark Jasmund direkt an der berühmten Rügener Kreideküste entlang. Dabei passieren die Wanderer die „Alten Buchenwälder“ des Waldgebietes Stubnitz. Sie zählen seit 2011 zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Unseco-Weltnaturerbe - Der Buchenwald bei Sassnitz

Stadthafen Sassnitz bei Vollmond

Bei Vollmond zogen wir heute Abend zum Stadthafen Sassnitz. Dort entstand vom „Sachsenblick“ – wie der Ausblick von Rüganern liebevoll genannt wird – folgende Aufnahme. Sie zeigt im Vordergrund einen Teil der 274 Meter langen Hängebrücke von Sassnitz.

Zum Vergrößern einfach auf das Foto klicken:

Stadthafen Sassnitz bei Vollmond
Die Aufnahme zeigt den Stadthafen Sassnitz bei Vollmond.

Das Kreuzfahrtschiff „MS Seabourn Pride“ besuchte die Insel Rügen

Das 133 Meter lange Kreuzfahrtschiff „MS Seabourn Pride“ besuchte gestern auf seiner Ostseekreuzfahrt die Hafenstadt Sassnitz.
Die 50 Mio. US Dollar teure Luxusyacht wurde 1988 in der Schichau Seebeckwerft AG in Bremerhaven erbaut und fährt derzeit unter der Reederei „Seabourn Cruise Line“, die auf den Bahamas registriert ist.

Ab dem 27.07.2012 wird die „MS Seabourn Pride“ dann vom dänischen Kopenhagen zu einer 13tägigen Kreuzfahrt in die Ostsee aufbrechen. Die Fahrt geht schließlich nach Warnemünde, Bornholm (Dänemark), Gdansk (Polen), Klaipeda (Litauen), Riga (Lettland), St. Petersburg (Russland), Helsinki (Finnland), Mariehamn (Aeland, Finnland) und Stockholm (Schweden).
Kurz vor dem Auslaufen konnte ich noch diesen Schnappschuss des Kreuzfahrtschiffs im Sassnitzer Stadthafen machen:

Kreuzfahrtschiff in Sassnitz auf der Insel Rügen

Übrigens: Das letzte Kreuzfahrtschiff dieser Saison wird die 168 Meter lange „MS Discovery“ sein. Sie will den Stadthafen Sassnitz am 15.09.2012 zwischen 07.00–13.30 Uhr anlaufen.

Die Rügener Hafentage 2012 in Sassnitz

Der Bürgermeister von Sassnitz und der Bürgermeister der Partnerstadt Kingisepp (Russische Föderation) eröffnen die Rügener HafentageVerkaufsstände auf der Flaniermeile der HafentageKurz vor der Eröffnung der Hafentage
Eröffnung Sassnitzer Hafentage 2012Riesenrad der Sassnitzer-Hafentage 2012Flaniermeile bei den Sassnitzer-Hafentage 2012

Zum 19. Mal lädt die Hafenstadt Sassnitz zu den „Rügener Hafentagen“ ein. Bei schönstem Wetter strömten gestern Urlauber und Einheimische zum Sassnitzer Hafen, der noch bis zum 08. Juli Rügens größte Fest- und Flaniermeile bereitet. Das Gute daran: Die Veranstaltung ist wie die Jahre zuvor kostenfrei.

Neben 130 Schaustellern und Händlern sorgen regionale Künstler wie der Shantychor Sassnitz, die Linedancer „Jasmunder Burnings Boots“ und das Nachwuchsorchester des Jugendblasorchesters Sassnitz für gute Stimmung. Auf 3 Bühnen heizen DJs und Musiker der Jugend und den Junggebliebenen musikalisch ein.

Etwas schade ist, dass wohl die großen Live-Acts fehlen, die in den Vorjahren noch stattfanden.

Zum Abschluss der Hafentage, also am 8. Juli, erwartet die Besucher um 22:30 Uhr ein Höhenfeuerwerk über der Sassnitzer Mole. Mit den Sassnitzer Ausflugsschiffen kann man dieses Feuerwerk von der Seeseite gut beobachten. Karten für die Ausflugsschiffe bekommt man auch direkt am Hafen.

Abendspaziergang am Hafen und der Sassnitzer Promenade

Trotz Temperaturen von -11°C und Schneefall zog es einige Besucher in den Hafenbereich von Sassnitz.
Die Hafenstadt Sassnitz ist die zweitgrößte Rügens und die nördlichste Mecklenburg-Vorpommerns. Ehemals zählte Sassnitz zu den wichtigsten Fischereihäfen der DDR und beherbergte eine ansehnliche Fischereiflotte. Diese wurde durch Fangeinschränkungen radikal reduziert.
Fast pünktlich gegen 17.30Uhr konnten Besucher des Sassnitzer Hafens viele Fischkutter beim Auslaufen beobachten. Derzeit jagen die Fischer den Heringen und Dorschen in der Ostsee nach.

Fischkutter im Hafen SassnitzAuslaufender Fischkutter Im Hafen Sassnitz

Auf unserem Spaziergang auf der Sassnitzer Promenade entstand dann noch nachfolgendes Foto von den historischen Villen der Sassnitzer Altsatdt.

Villen der Sassnitzer Altstadt Villen der Sassnitzer Altstadt im Februar 2012