Schlagwort-Archiv: maritimes Volksfest

Die Hanse Sail 2013 – unser kritischer Rückblick

Die 23. Hanse Sail war nicht nur für mich und meine Familie etwas Besonderes: Die Besucherzahlen der Hanse Sail steigen ständig an, dieses Jahr wurde erstmals die 1-Millionen-Besuchergrenze geknackt.

Die "Gorch Fock" und die Fregatte "Karlsruhe" auf der Hanse Sail 2013.

Die “Gorch Fock” und die Fregatte “Karlsruhe” auf der Hanse Sail 2013.

Um dem wochenendlichen Ansturm auf die Hanse Sail zu entgehen, fuhren wir schon am Freitag nach Warnemünde. Im Nachhinein eine gute Entscheidung: Samstags ging im Ostseebad Warnemünde nämlich kaum noch irgendetwas. Es gab keine Parkplätze und die Menschenmassen zogen wie bei einer Großdemo durch den Ort. Sämtliche Imbissbuden und Gasstätten am Alten Strom sowie auf der Mole gerieten an ihre Grenze.

Warnemünde ist grundsätzlich unser Hauptziel bei der Hanse Sail, da der Stadthafen Rostock nur noch einen Mischmasch aus Kirmesbuden und Verkaufsständen (mit thüringer Handwerkskunst?) und ähnlich Unattraktivem bietet. Die “Hanse-Sail” bedeutetet für uns vor allem: historische Segelschiffe und Dampfer, Museumsschiffe und Kutter sowie imposante Yachten! Und die sieht man am Besten vom Ufer von Warnemünde. 215 Schiffe präsentieren sich dieses Jahr, darunter tatsächlich 12(!) Großsegler. Unter www.warnemuende-infos.de kann man aktuelle Fotos der 23. Hanse Sail sehen.

Wenn nichts dazwischen kommt, dann besuchen wir auch im Zeitraum vom 07. bis 10. August 2014 wieder die Hanse Sail – in Warnemünde :)

Besuch auf der 21. Hanse Sail in Rostock

Seit 1991 wird am 2. August-Wochenende jeden Jahres das maritime Volksfest Hanse Sail in Rostock veranstaltet. Es gehört zu den weltweit größten Treffen von Traditionsseglern, Museumsschiffen und modernen Schiffen. Schon wegen der Ankündigung, dass circa 250 Schiffe aus 15 Nationen auf der Hanse Sail vertreten sind, besuchten wir Warnemünde. Außerdem bot sich mir die Gelegenheit, eine neue Fotogalerie der 21. Hanse Sail für meine Internetseite www.warnemuende-infos.de zu erstellen.

Reges Treiben auf der Mole von Warnemünde
Reges Treiben auf der Mole von Warnemünde

Jedenfalls gab’s zwei Probleme, die sich im Vorfeld nicht klären ließen: das schwunghafte Wetter und der Parkplatzmangel in Warnemünde. Immerhin war uns der Wettergott gnädig: je weiter wir uns von der Insel Rügen entfernten, umso freundlicher wurde auch das Wetter. Im Radio wurde allerdings schon verkündet, dass es kaum noch Parkplätze in Warnemünde gibt, weswegen wir schließlich das Ostseebad Hohe Düne ansteuerten. Das liegt gegenüber von Warnemünde und bot wenigstens einen der letzten Plätze zum Parken.
Mit der Autofähre gelangten wir schließlich nach Warnemünde, die setzt alle 20 Minuten über. Übrigens hatte auch der Rostocker Stadthafen viel zu bieten: Besucher konnten etwa den Nachbau der berühmten „Bounty“ aus dem Film  „Meuterei auf der Bounty“ (1962) besichtigen. Dennoch findet man die besten Sichtplätze für die Großsegler nur in Warnemünde!

Holländischer 2-Master auf der Ostsee vor Warnemünde
Holländischer 2-Master auf der Ostsee vor Warnemünde

Dort erwarteten uns historische Großsegler wie die „Krusenstern”, die „Sedov”, die „Mir“ und auch das berühmte Segelschulschiff „Gorch Fock“.  Wenn solche Großsegler in Sichtweite an einem vorbeifuhren, ist das schon beeindruckend. Schleppboote zogen die übergroßen Segelschiffe aus dem Hafen. Mein Favorit auf der 21. Hanse Sail war dabei der 62m lange holländische 2-Mast-Schoner „Wylde Swan“.

Der 62m lange holländische 2-Mast-Schoner Wylde Swan
Der 62m lange holländische 2-Mast-Schoner Wylde Swan

Jedenfalls ist die Rostocker Hanse Sail für uns das schönste maritime Fest der Ostseeküste.

PS: Die 22. Hanse Sail wird vom 9. bis 12. August 2012 stattfinden, diesen Termin haben wir uns schon vorgemerkt!

Die Rügener Hafentage 2011 in Sassnitz

Von Freitag bis Sonntag zogen viele Urlauber und Rüganer zum Sassnitzer Stadthafen, um dort die “Rügener Hafentage” zu feiern – ein beliebtes Volksfest der Insel Rügen, das traditionell am ersten Juli-Wochenende stattfindet.

Ein kleiner Teil der gut besuchten Festmeile am Sassnitzer Stadthafen
Ein kleiner Teil der gut besuchten Festmeile am Sassnitzer Stadthafen

Auf 2 Bühnen präsentierten nationale und internationale Künstler ihre sehr sehenswerten Shows. Zudem sorgten über 150 gastronomische Anbieter und Schausteller fürs leibliche Wohl bei guter Unterhaltung.

Ein Paradies für Naschkatzen
Ein Paradies für Naschkatzen

Wir besuchten das Fest am Samstagabend – an dem Abend, an dem es regnete :-?. Dennoch ließ sich kaum einer vom Sommerregen stören, die Stimmung war bis in die Nacht grandios.
Weiterlesen