Bernsteinsafari 2016 zur Insel Hiddensee

Spannende Bernsteinsafari trotz schlechter Voraussetzungen

Nachdem in den letzten Tagen mehrere Leute von erfolgreichen Bernsteinfunden auf der Insel Hiddensee berichteten, zog es mich heute mit meinem Kumpel Carsten zu Rügens Nachbarinsel. Uns war im Vorfeld unserer „Bernsteinsafari“ bewusst, dass die Chancen auf eine erfolgreiche Bernsteinsuche aufgrund des fehlenden West-Wind gering ausfallen würden. Trotzdem ließen wir uns nicht beirren.

Nach gemütliche Überfahrt mit der Fähre von Schaprode erreichten wir 09.45 Uhr den Hafen Vitte. Unser Ziel war der Ostseestrand zwischen Vitte und Kloster. Schon aus der Ferne konnten wir bei bestem Wetter einige Bernsteinfischer mit ihren Kescher in der Ostsee beobachten. Somit stieg unsere Vorfreude auf einen erfolgreichen Bernsteinfund.

Am Ostseestrand angekommen, konnten wir Unmengen an so genannten Rollholz (Sprockholz) vorfinden. Eigentlich ein Garant für eine optimale Bernsteinsafari. Leider hatten wir und all die anderen Bernsteinsuchenden nicht daran gedacht, dass dieses Rollholz schon mehrfach auf Grund der letzten Strandaufspülung durch leichtesten Wellengang an den Strand gedrückt wurde.

Carsten bemühte sich mit seinem Bernsteinkescher im vorderen Strandbereich und ich versuchte mein Glück in den Rollholzhaufen am Strand. Trotz schlechter Voraussetzungen konnten wir innerhalb von 3 Stunden eine beachtliche Anzahl an Bernsteinen einsammeln. Leider hatten wir nicht das Glück wie einer der Bernsteinfischer der Insel Hiddensee, der einen ca. 8cm großen birnenförmigen dunkelroten Bernstein aus der Ostsee „rettete“.

Trotzdem wird uns auch diese Bernsteinsafari 2016 in der Erinnerung bleiben 🙂 .

2 Gedanken zu „Bernsteinsafari 2016 zur Insel Hiddensee

  1. Ingo

    Hallo Axel,
    da hattet ihr ja einen schönen Tag. Wenn man die Foto`s betrachtet war wohl Deine Strategie die Bessere. Aber immerhin kann Carsten auch ein paar Krümel mit ans Festland nehmen. Eigentlich war letzte Woche optimal und diese Woche sieht auch gut aus. Also noch maximale Erfolge.
    Gruß Ingo

  2. Axel Artikelautor

    Guten Morgen,

    optimal wäre ein toller Sturm mit einer starken Strömung, der genügend Sedimente an den Strand spült. Auf Hiddensee sah es zwar gut aus, aber das Rollholz stammt von den Spülungen vom November und dass wurde nun schon mehrfach an den Strand gespült. Aber wir haben ja noch was gefunden 🙂
    Gruß Axel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.