Archiv für den Monat: Juli 2007

Wenn mal kein Strandwetter auf der Insel Rügen ist …

Die letzten Tage hieß es auf Rügen wie in fast ganz Deutschland „Land unter“. Auf Hochdeutsch: Wir hatten dieses mal auch mit Regen zu kämpfen.

Aber ab Morgen (01.08.2007) sollen alle Rüganer und Rügenurlauber wieder Sommer- und Strandwetter bekommen.

Da sich der Stammsitz von unserem Unternehmen in einem größeren Ferienhaus befindet, kommen wir des Öfteren direkt mit Rügen-Urlaubern ins Gespräch. Thema „Nummer 1“ war und ist dann das Rügen-Wetter, gefolgt von der Frage: „Was können wir unternehmen, wenn mal kein Strandwetter ist?“

Hier ein paar Tipps, wenn mal kein Strandwetter ist:

Heimatmuseum in Göhren
Heimatmuseum in Göhren

  • ein Besuch der größeren Schwimmbäder im Ostseebad Sellin oder in der Jasmundtherme in Neddesitz
  • ein Ausflugstag in eines der 40 Museen Rügens
  • Empfohlene Museen wären: Historisches Uhren- und Musikgeräte-Museum in Putbus, Dokumentationsausstellung “KdF-Seebad der Zwanzigtausend”, Museum zum Anfassen, Eisenbahn und Technikmuseum Rügen in Prora, Kreidemuseum Gummanz und das Heimatmuseum in Göhren

  • ein Besuch der historischen Kirchen Rügens
  • einen Tagesausflug zur benachbarten dänischen Insel Bornholm, vom Hafen Mukran aus
  • eine Shoppingtour ins benachbarte Swinemünde/Polen (von Rügen ca. 3-3,5 Stunden Fahrt)
  • eine Fahrt in die Hansestadt Stralsund mit dem Meeresmuseum, dem historischen Museum, dem Stralsunder Tierpark, sowie dem renovierten historischen Stadtkern und den Kirchen von Stralsund
  • ein Besuch der „Pirateninsel“ (Kinder- Hallenspielplatz) in Putbus
  • Wenn Sie möchten, schauen Sie auch einmal auf unseren allgemeinen Urlaubsplaner für Rügen.
    Auf diesem 7 Tage-Urlaubsplaner haben wir Ihnen empfehlenswerte Ziele der Insel Rügen ausgesucht.
    Sie können den Urlaubsplaner für Rügen auch als PDF-Datei auf Ihren Computer herunterladen und ausdrucken.

    Vielleicht haben Sie weitere Tipps für unsere Leser? Was würden Sie unternehmen, wenn das Wetter nicht mitspielt? Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

    Mittelgroßer Kreideabbruch an der Steilküste von Rügen

    Nach den starken Regenfällen, welche auch die Insel Rügen heimgesucht hatten, kam es letzte Woche an der Kreideküste von Rügen zu einem mittelgroßen Absturz von Kreide.
    Nach offiziellen Angaben handelt es sich um einen Abbruch “mittlerer Größe” (ca. 5000m³).

    Kreideabbruch an der Kreideküste Insel Rügen
    Kreideabbruch an der Kreideküste Insel Rügen

    Kreideabbruch unterhalb des Steilufers
    Kreideabbruch unterhalb des Steilufers

    Der Abbruch ereignete sich in Nähe des “Kieler Baches”, in etwa der Mitte der rund 13 Kilometer langen Kreideküste zwischen Sassnitz und Lohme. Am Donnerstag (28.06.2007) wurde dieser Kreideabgang entdeckt.

    Die Kreidefelsmassen liegen noch immer im Uferbereich der Ostsee. Eine ca. 40 Meter lange Kreidezunge ragt auf einer Breite von bis zu 30 Metern in die Ostsee vor Rügen.

    Bevor jetzt wieder die Medien vom “Untergang der Insel Rügen” berichten, möchten wir Ihnen ein paar Hintergrundinformationen liefern.

    Die jährlichen Kreideabbrüche auf der Insel Rügen sind normale küstendynamische Vorgänge.
    Bedingt durch starken Regen und Frost lösen sich besonders im Frühjahr große Mengen des porösen Kreide und führen jährlich zu Kreideabgängen.

    Das Besondere an diesem mittelgroßen Kreideabbruch ist die Jahreszeit.

    Hinweis! Beachten Sie bitte die Warnschilder an der Kreideküste!