Bernstein sammeln auf Rügen

Es sieht schon etwas komisch aus, wenn jemand mit einer Harke „bewaffnet“ den Ostseestrand des Ostseebades Binz aufsucht.

Viele Urlauber haben sich wohl gefragt: „Will da jetzt einer den Strand harken? Oder hat da jemand was im Strandsand verloren? Einen Autoschlüssel etwa?

Es gibt bestimmt Leute, die uneigennützig den Ostseestrand harken, aber meine Lebensgefährtin und ich hatten ein lohnenderes Ziel: Bernstein!

114 Bernsteine an Rügens Küste gefunden
114 Bernsteine in ca. 3 Stunden an Rügens Küste gefunden

Was ist überhaupt Bernstein?

Der Name Bernstein kommt aus dem mittelniederdeutschen (Börnsteen = „Brennstein“). Bernstein (Oberbegriff für fossiles Harz, ist bis zu 260 Millionen Jahre alt) wurde in Ur- und Frühgeschichte als Anzünder, aber auch ebenfalls für Schmuck und Kunstgegenstände verarbeitet.
Im 13. Jahrhundert war Bernstein eine Kostbarkeit, dessen Sammeln den Küstenbewohnern bei Kerkerhaft und sogar Todesstrafe verboten war.

Reichlich Fachliches und Wissenswertes zum Thema Bernstein:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bernstein

Nicht nur in der stürmischen Herbstzeit kann man das „Gold des Meeres“ (baltischer Bernstein) an Rügens Küste finden.
Nach einer sehr stürmischen Nacht und der optimalen Windrichtung türmten sich gestern Vormittag Muschelberge am Strand zwischen Binz und Prora auf. Und da Bernstein von seiner Dichte ähnlich dem der Muscheln ist, wird selbiger bei starken Stürmen an Rügens Küste gespült.
Auf der Insel Rügen findet man häufig nach Herbststürmen den Bernstein im angespültem Seetang (Bereich Ostseebadeort Glowe).

Seltener ist es, dass man den Bernstein in der Bucht zwischen dem Ostseebad Binz und Prora findet.

Und gestern war einer dieser seltenen Momente. Und so haben wir uns mit einer Harke ausgerüstet und bei bestem Sonnenwetter fleißig die Muschelberge durchsucht. Nach kurzer Zeit wurden wir fündig und innerhalb von ca. 3 Stunden fanden wir insgesamt 114 Bernsteine und unendlich viele neugierige Leute, welche uns auch teilweise ansprachen.

Nachdem man wusste, dass es um Bernstein ging, brach wie in Jack London’s Buch „Lockruf des Goldes“ hier nun am Strand zwischen dem Ostseebad Binz und Prora das Bernsteinfieber aus.

Ein Erlebnis sondergleichen! :-)

Vielleicht hat Sie unser Erlebnis auf den Geschmack gebracht.

Ein Tipp noch am Rande: Für Ihre Bernsteinsuche finden Sie zum Beispiel preiswerte Ferienwohnungen in Glowe. Herbst- und Frühjahrsstürme führen meistens zum erfolgreichen Finden von Bernstein!

Fotos von Lesern unsers Rügen-Blogs zum Thema „Bernstein“:

48 Gedanken zu „Bernstein sammeln auf Rügen

  1. Olli

    Hallo,

    ich fahre vom 29.5.2009 bis 1.6.09 nach Binz und möchte auch Bernstein suchen. Gibt es noch Tipps:)?

    Grüße aus Münster (Westf)

  2. Axel Artikelautor

    Hallo Olli,

    die Chance in Deinem Aufenthaltszeitraum Bernsteine zu finden ist sehr gering. Wie ich auch schon in meinem Beitrag zum Bernsteinsammeln geschrieben habe: “Herbst- und Frühjahrsstürme führen meistens zum erfolgreichen Finden von Bernstein!”.
    Ein kräftiger Sturm aus der richtigen Richtung ist schon erforderlich!
    Derzeit magst Du vielleicht mit etwas Glück kleine Bernsteinsplitter von 2-4mm Größe finden.

    In Binz findet man nicht so oft Bernstein, wie zum Beispiel an der Küste bei Glowe.

    Viel Spass beim Suchen

  3. Olli

    Hallo,

    danke für deine Antwort.

    Wir waren allerdings Fündig und haben drei rechtgroße Exemplare gefunden. Das Größte hat ca. 3-4 cm Durchmesser, ist dunkelrot und wir haben es 1km von Binz aus gefunden. Die Anderen übrigens auch. Die Steine sind sehr schön und haben unsere neu gefundenes Sammlerinteresse gesteigert.

    In diesem Sinne:)

    Beste grüße aus Münster

  4. Axel Artikelautor

    Hallo Olli,

    Gratulation zu Eurem Glück. Am besagten Tag gab es den besagten Sturm. Vielleicht hast Du ja Lust Deinen Bernsteinfund hier mit einem Foto zu präsentieren?
    Gruß Axel

  5. Van

    Hallo zusammen!

    ich fahre nächste Woche nach Rügen. Und möchte auch unbedingt auf die Suche nach dem “Gold des Meeres” gehen. Ich hoffe so sehr, dass ich etwas finde. Ich weiss zwar, das es eigentlich ein ungelegener Zeitraum ist aber die hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt.

    Wie sieht es denn in dem Seebad Sellin aus? Ist dort auch schon Bernstein vorgekommen???

    Gruß Van

  6. Axel Artikelautor

    Hallo Van,

    die Chance auch am Strand des Ostseebades Sellin Bernsteine zu finden, ist genau so hoch wie auch im Ostseebad Binz. Diese Aussage gilt für alle Ostseestrände der Insel Rügen. Eine passende Unterkunft für die Bernsteinsuche im Frühjahr oder Herbst findet man z.B. unter den Ferienwohnungsseiten vom “Ostseebad Sellin” oder vom “Ostseebad Binz”.
    Wie ich auch schon beschrieben habe, gibt es bestimmte Bereiche der Insel Rügen wo man häufiger nach Stürmen Bernsteine finden kann. Aus Erfahrungen sollte man dann eine stabile Miniharke mit zum Ostseestrand nehmen, da der beliebte Bernstein in angeschwemmten Seegras oder in großen Muschelansammlungen erst freigelegt werden muss.

    Auch Dir viel Spass beim Suchen.

    PS: Vielleicht gibt es ja auch ein Paar “Rüganer” die uns weitere Erfahrungsberichte und Fotos von Ihren Bernsteinfunden für unseren Rügen-Blog zur Verfügung stellen möchten?

  7. Van

    “Statement zur Bernsteinsuche”

    Leider ist der schöne Urlaub schon wieder vorbei. Es war sehr schön auf Rügen. Es ist eine tolle Insel. Nur muss ich sagen, das die Bernsteinsuche sehr erfolglos war. Ich habe einen ganzen Krümmel gefunden. Obwohl es auch an einigen Tagen gestürmt hat und auch viel Seegras und Muscheln angespült wurden. Aber ich glaube, es war einfach der falsche Zeitpunkt.

    Bis dann

    Gruß Van :-)

  8. BEULENZONG

    Hallo Leute
    Ich war auch auf Rügen genauer in Sassnitz.
    Habe zuerst auch vergeblich nach Donnerkeilen und Bernstein gesucht.
    dann wurde ich aber doch fündig weit draußen fast auf höhe des Königstuhles .
    Donnerkeile und Bernsteine
    Zwar sind die Bernsteine nicht so groß aber dennoch freut man sich und ich hoffe der ein oder andere hat auch etwas Glück
    Gruß BEULE

  9. hecht

    Hallo,
    War vom 15.08.09 bis 23.08.09 auf Rügen, in der Nähe von Sagard. Es war ein sehr starker Ostseewind ist…waren auch Fündig und hat riesen Spass gemacht…
    Ihr Beitrag dazu hat mir sehr geholfen um meine Erfahrung für Bernstein
    zu erweitern, werde auf jedenfall im Herbst nochmal für ein Wochenende hinfahren.
    Könnten sie mir vielleicht verraten, wenn es im Herbst am besten wäre…welchen Monat…?

    liebe grüsse

  10. Axel Artikelautor

    Eine zeitliche Angabe zur Bernsteinsuche kann man schlecht geben. Aber ab Ende September/Anfang Oktober sollte man des öfteren die Sturmwarnungen in den Wetternachrichten für den Bereich Insel Rügen verfolgen. Wenn sich dann die ersten Herbststürme über der Ostsee aufbauen, steigt die Chance auf eine erfolgreiche Bernsteinsuche. Vorausgesetzt, der Sturm kommt aus der richtigen Richtung und die Meeresströmung spült genügend Muscheln und Sedimente an den Strand.

  11. Dorte

    Hallo, habe heute unter der seebrücke in sellin 1 schönen
    roten Bernstein gefunden.
    Er war an der wasserkante und lag etwas in den dunklen Algen.
    Mein Sohn hat sich riesig gefreut
    gruß dorte ellerbrock

  12. Carsten Ptock

    Hallo aus Hannover,
    wir sind auch eifrige Rügenfahrer (Binz) und Bernsteinverrückte (mit Harken sind wir sowieso bewaffnet, aber seit langer Zeit sind auch Watstiefel und mehrere Kescher im Reisegepäck, Webcams vom Binzer Strand sind ständig auf unserem Computer aufgeschaltet und im Oktober sind wir nur mal schnell aufgrund von Windvorhersagen und Webcambildern des Oststurmes übers Wochenende hochgefahren (sind immerhin 500 gr. Bernies hängengeblieben :-).
    Hätte auch noch n paar Bilder vom Meeresgold anzubieten, wo kann ich die denn hinladen??
    Grüße, Carsten

  13. Axel Artikelautor

    Hallo Carsten,

    Gratulation zu euren Funden! So professionell ausgerüstet ;-) erhöht man natürlich seine Chancen auf viele Bernsteine. Dann werden wir demnächst hier Fotos von eurer Bernsteinsuche vorfinden. Wir freuen uns darauf.

    Gruß Axel

  14. Carsten

    Moin Axel,
    ging ja superfix und sieht toll aus. Ein paar Bilder zum Wechseln hast du ja noch :-))
    Schönes stürmisches Wochenende (im Radio gibts gerade wieder Sturmwarnungen für die Ostseeinseln, und mein Herz blutet, wenn ich die Web cam vom Binzer Fischerstrand auflege;-))
    Grüsse,Carsten

  15. claudi.

    Hallo,
    wir möchten auch gerne auf Bernsteinsuche gehen. Leider ist nur ein verlängertes Wochenende drin.
    Nun ist die Überlegung ob im Februar oder Ende März. Was sagt die Erfahrung von Frühjahrsstürmen dazu? Wann gibt es er die Chancen, dass wir ein stürmisches Wochenende haben werden?
    Ich war im Nov. 2008 in Glowe (Kur) und war erfolgreich bei der Suche. Seitdem habe ich Sehnsucht wieder dorthin.
    Danke für die Antwort.

  16. Axel Artikelautor

    Hallo Claudi,

    ich denke mal, dass Dir niemand diese Frage ganz genau beantworten kann. Viele Faktoren spielen bei einer erfolgreichen Bernsteinsuche eine Rolle. Ich habe hier schon im Blog unter “Bernstein Sammeln Rügen” darauf hingewiesen, welche Umstände eventuell zum erfolgreichen Auffinden von Bernstein führen.
    Nachdem z.B. der “Sturm Daisy” an die Küste des Ostseebades Binz peitschte, dachten wir, dass die Chancen auf eine erfolgreiche Bernsteinsuche hoch wären. Leider fanden wir überhaupt nichts :-(.

  17. claudi.

    Hallo Axel,
    danke für die Antwort. War mir schon klar, dass man das nie so genau sagen kann. Meinte ja nur aus Erfahrung, in welchem Monat es mehr stürmt.
    Aber was anderes… Was heißt, der Wind muß aus der richtigen Richtung kommen…, aus Osten oder woher?
    Findet im Schnee eigentlich auch welche? Wahrscheinlich er selten, oder?
    Danke schonmal

  18. Axel Artikelautor

    Hallo Claudi,

    wir selber hatten Ende März unseren großen Bernsteinfund gehabt. Aber auch im Herbst habe ich schon schöne Bernsteine in der Bucht von Glowe gefunden. Es ist nicht nur der Wind, der natürlich anlandig sein muß, sondern auch die entsprechende Strömung, die genügend Muscheln, Seegras und sonstige Sedimente an den Strand spülen muss. Im Schnee wirst Du wohl kaum Bernsteine finden. Man kann grundsätzlich nicht sagen, welcher Monat der bessere wäre. Wir hatten schon starke Herbst-, aber auch Frühjahrsstürme. Es ist wie beim Lottospiel, man hat das Glück, oder nicht. Aber vielleicht hat ja einer unser Leser einen Tipp zum Thema?

  19. Carsten

    moin Axel,
    unsere erste “Excursion Rügen” 2010 ging, wie immer, wieder schnell zu Ende. Nachdem wir in Binz ankamen und den ersten Blick an den Strand geworfen hatten, hatten wir die Suche und den Fund von “fossilem Baumharz” schon abgeschrieben, stattdessen Skiabfahrten auf den Eisbergen am Strand planen. Allerdings kam es dann doch etwas anders :-))

    Bernstein am Strand von Binz unter Eis

    Dritter Urlaubstag, anfangs war der sichtbare, schwarze Streifen noch unter Eis.

    Bernsteinsuche im auftauenden Eis

    Tauwetter, Jubel, schade dass es noch keine Geruchsbilder gibt (verwesender Fisch-und Muschelreste, nichts für empfindliche Nasen)… Hier wäre ich gern gewesen, als der Bernstein vor Wochen angeschwemmt wurde.

    Ergebnisse Bernsteinsuche am Strand von Binz im März 2010

    Gute 300gr sind dann doch noch hängen geblieben, ganz ordentlich, wenn man anfangs von 0gr ausgehen mußte :-)

    Grüsse, Carsten und Regina aus Hannover

  20. Pingback: Das Rügener Bernstein-Thermometer « Rügen Informationen und Plauderecke

  21. Pingback: Ein Frühlingswochenende auf der Insel Rügen « Rügen Informationen und Plauderecke

  22. Pingback: Unser persönlicher Rekord im Bernsteinsammeln « Rügen Informationen und Plauderecke

  23. Annette

    Hallo liebe Bernsteinsammler,

    sind am Freitag von Rügen zurückgekommem und haben dieses Jahr unseren ersten Bernstein gefunden. Waren warscheinlich in den letzten Jahren zu spät unterwegs. Diesmal fanden wir nach auflandigem Wind um 6 Uhr am Strand von Juliusruh eine Hand voll Bernsteine.
    In Breege gibt es einen kleinen Laden der Bernstein bearbeit und Bernsteinschmuck aus selbstgefundenen Bernstein verkauft. Aus einem Stück habe ich mir einen schönen Anhänger fertigen lassen.
    Wir planen nun auch im März ein langes Wochenende, um fündiger zu werden. Eure Fundergebnisse sind sehr hilfreich. Aber wie schon erwähnt die Anfahrt… Wir kommen aus der Nähe von Göttingen. Bis Hannover haben wir schon eine Stunde und bis Breege auf Rügen sind es 6 Stunden.

    Viele Grüße vom Westharz, wo wir sonst Mineralien sammeln.

    Annette

  24. Axel Artikelautor

    Hallo Anette,

    natürlich würden wir uns auch über ein paar Fotos von euren Bernsteinen und dem neuen Schmuckanhänger freuen.
    Die richtigen Stürme und die passende Wassertemperatur kommen noch … ;-).

    Gruß Axel

  25. Pingback: » Bernsteinsammeln im Frühjahr 2011 am Ostseestrand Binz « Rügen Informationen und Plauderecke

  26. Michael

    Hallo Rügenfreunde,

    ich war bisher immer auf Hiddensee auf der Bernsteinsuche. Oft nur im Sommer aber wenn man die richtigen Stellen kennt findet man auch dann noch was. Gern würde ich auch mal auf der östlichen Seite von Rügen mein Glück versuchen, das ist noch Neuland für mich.

    Hier wurden ja schon einige gute Fundtage beschrieben. Ich habe auch ein wenig über die “optimalen” Wetterbedingungen gelesen. Ist es in dem Fall auf Rügen mehr Ost oder Nordost? (Die Strömung richtet sich hauptsächlich nach der Windrichtung). Das ist wahrscheinlich auch unterschiedlich von Göhren bis hoch nach Glowe?!

    Weiß da jemand genaue Details? In welche Richtung der Wind beim Abflauen drehen und wie weit er sich abschwächen sollte.
    Ich habe darüber schon verschiedene Meinungen gehört vom Nachlassen der stärksten Böen (einige Stunden nach dem Höhepunkt des Sturms) bis hin zur leichten Brise (1-2 Tage nach dem Sturm).
    Aus meiner Erfahrung habe ich aber auch schon Bernstein im oberen Strandbereich gefunden, da muss die See noch ordentlich in Gang gewesen sein.

    Das ihr nach Daisy nichts gefunden habt ist schon eigenartig, das war der stärkste Nordost-Sturm der letzte Jahre. Vielleicht war der küstennahe Bereich zu sehr vereist…
    Die oben beschriebenen Funde wurden bei schwächeren Winden um Windstärke 5-6 gemacht. Da wir überwiegend eine Westwindwetterlage haben gibts selten richtige Stürme, wie auf der Westseite, aus Nordost.

    Viele Grüße
    Michael

  27. Carsten

    moin Axel,
    ein Blick auf die webcam Fischerstrand sagt mir:
    1) Bernstein null und 2) zuviel Menschen ;-)
    Deshalb warten wir noch bis März :-)
    Einen unfallfreien Rutsch dir und Regina,
    aus Hannover, Carsten und Regina

  28. Axel Artikelautor

    Moin nach Hannover,

    für das neue Jahr viel Glück und Erfolg bei all Euren Plänen, insbesondere bei der “Bernsteinjagd” auf Rügen ;-) . Obwohl wir hier schon ein paar windige und bernsteinverdächtige Tage hatten, kann ich noch keine neuen Bernsteinfunde verzeichnen :-(.
    Ich wurde aber von einem meiner Kunden darauf hingewiesen, dass es im nördlichen Bereich der Insel Rügen einen sehr interessanten Strandabschnitt gibt, der bei entsprechenden Witterungsbedingungen eine gute Ausbeute bringen dürfte. Nun fehlt nur noch die richtige Strömung und der richtige Wind…

    Gruß Axel

  29. Carsten

    ……ebenso ein erfolgreiches, und, nicht zu vergessen, ein gesundes!! 2012.

    Ich sehe schon, du verfügst über eine sehr nette Kundschaft :-), und dann weiß ich auch schon, wohin du/ ihr mit uns im März eine kleine Insel-Strandabschnittsbesichtigung machen könnte(s)t :-)))))))

    Leider ist aus dem Norden der Insel ja zur Zeit nicht unbedingt Gutes zu hören und zu lesen :-(
    Gruß, Carsten

  30. Carsten

    moin Axel,
    was ist denn am Fischerstrand los??
    Alles schwarz!! Nur Algen, oder “verdächtiges” Rollholz mit “gewissen” Einlagerungen. Ich dachte, ich sehe dich mal auf der webcam, wenn du mit schwerem Gerät und Bernsteinsuchhund Bosi durch den Strand pflügst…;-)
    Noch 9 Stunden bis zum Feierabend, euch einen schönen Sonntag.
    Grüße aus Hannover

  31. Axel Artikelautor

    Hallo Carsten,

    Bis jetzt ist der Bernsteinsuchhund “Bosi” noch nicht zum Einsatz gekommen, auch wenn es in letzter Zeit sehr stürmisch war. Ein Großteil der Dünen wurde dabei abgetragen. Am manchen Stellen sieht der Binzer Strand wie ein kleines Steilufer aus.
    Heute sieht es ja schon sehr verdächtig nach Bernstein aus! Leider fällt bei mir heute die Bernsteinsuche aus, da ich hier noch ausreichend Arbeit auf dem Bürotisch liegen habe. Aber in den Händen krippelt es schon wieder…

    Du brauchst also keine Angst zu haben, dass ich mir heute schon einen Vorsprung rausarbeite :-) .

    Grüße auch an Deine Frau

  32. Anne

    Hallo Axel,
    ich arbeite an einem weiteren Roman, der in der Bronzezeit spielt, und schicke meinen Protagonisten gerade nach Rügen auf die Bernsteinsuche. In meinem Roman ist dort gerade schwerer Eisgang und nun könnte ich einen Tipp gebrauchen, ob man auch im Winter kurz nach dem Aufbrechen der See dort Bernstein finden kann.
    Herzliche Grüße von
    Anne

  33. Axel Artikelautor

    Hallo Anne,

    die kalte Jahreszeit ist die optimale Zeit, um überhaupt Bernstein zu finden. Das kalte Wasser lässt den Bernstein der Ostsee über dem Meergrund schweben und wenn dann noch die richtige Strömung und starker Wind herrschen, findet man auch die beliebten Bernsteine.

    Grüße von der derzeit -21,6°C kalten Ostseeinsel Rügen.

    Axel

  34. Carsten

    hey Axel, na da passen doch genau unsere Beiträge vom 29.3.10 und 12.1.11 auf deiner Seite (nur dass unsere Klamotten nicht ganz der Bronzezeit entsprechen…..;-)
    Wo ist denn das Ostseewasser abgeblieben?? Ich sehe nur noch weiß auf der Webcam :-(
    Grüße, Carsten

    PS: wäre vielleicht ganz günstig, wenn du Anfang März ein paar Tauchsieder von der Seebrücke baumeln lassen könntest…..;-)

  35. Carsten

    ………..die Kabel müssen wohl aber zum Direktanschluss bis Lubmin reichen ;-)
    Na, die Aussichten für die Bernsteinjagd und Treibholzsammlung sehen für dieses Mal ja nicht rosig aus :-(, aber warten wir es mal ab….
    Bringen ein paar fossile Harzstücke und Schwemmholzstückchen zum Anschauen und Schnuppern mit :-)……

  36. Grit

    Hallo, ich bin seit meiner Kindheit immer wieder in Binz und wir haben dort sogar geheiratet im Rettungsturm, den ich als Kind beim Aufbau schon bewundern durfte, da uns dieser Ort so viel bedeutet und wie man es will am Hochzeitstag 22.01.2011 fanden wir den bisher größten Bernstein.

    Ich sammle jedes Mal wenn ich dort bin und ich finde auch jedesmal welche, von ganz klein bis Knopf groß, leider war der ganz große noch nicht dabei, aber was nicht ist, kann noch werden.

    Es ist voll die Entspannung und ich freue mich schon darauf, denn in zwei Tagen geht es wieder hoch.

    Mein größter Wunsch ist es einmal mit zum Bernstein-Fischen zu gehen, aber leider ist dies noch nicht möglich, oder wisst ihr etwas anderes ? Der Berstein-Fischer-Laden in Binz nimmt aufgrund des Risikos leider keine Gäste mit aufs Meer. Sehr schade.

    Übrigens unsere Tochter sammelt auch fleißig mit, aber so wie ich als Kind auch lieber die bunten abgewaschenen Glasscherben.

    Viel Spaß allen beim Sammeln.

  37. Axel Artikelautor

    Hallo Gritt,

    es freut mich zu lesen, dass Dir das Bernsteinsammeln genau solch einen Spaß bereitet, wie uns.
    Wenn Du ein bisschen auf http://www.ruegenmagic.de gestöbert hast, wird dir wahrscheinlich die “Bernstein-Fotogalerie” von Carsten aus Hannover aufgefallen sein. Carsten und seine Frau sind sehr engagierte Bernsteinsammler ;-)… jedenfalls kenne ich niemanden, der so viel Bernsteine wie die beiden gefunden hat.

    Zum Bernsteinfischen benötigt man kein Boot, sondern eine wasserdichte Hose und ein Bernsteinkescher. Vielleicht kannst Du dich ja mit Carsten mal verabreden, denn der fischt gerne mal die Bernsteine mit einem Kescher heraus.

    Gruß Axel

  38. Carsten

    :-)…..wir scharren schon mit den Hufen….:-), ähh, mit dem Kescher, müssen uns aber noch bis Mitte Oktober gedulden.
    Und Gritt und Familie viel Erfolg beim Sammeln und lasst uns noch was über ;-)
    Grüße aus Hannover

  39. Grit

    natürlich lassen wir euch was übrig aber wenn ihr dann mal wieder oben seit carsten dann gebt bescheid, vielleicht machen wir ja einen kurztripp und keschern mit

  40. Carsten

    Grit, so ein Kurztripp (von Hannover aus auch mal schlappe 450 km), hat uns einmal 500gr Bernstein eingebracht, hat sich also gelohnt.
    Wie man den Bernstein anschließend noch “arbeiten” lassen kann, findest du in Anregungen z.B. auf http://www.treibholzundmeer.de ;-)
    Grüße nach unbekannt aus Hannover und vielleicht dann bis Oktober :-)

  41. Grit

    ja leider fiel ja nun der tripp dank des wetters ins wasser, so ein mist. keine bernsteine sammeln und keine ostsee. hier in jena sind 32 grad und blauer himmel und da ist es schwer sich vorzustellen, das es da oben nicht so ist.

  42. Lukas

    Hallo Bernsteinfreunde,
    ich fahre nächste Woche am Donnerstag endlich wieder nach Binz wie jedes Jahr und dieses Forum hat meine Sehnsucht ins Unermessliche gesteigert. Endlich wieder tagelang an den Stränden herumlaufen, in der Hoffnung dass einem wieder ein kleiner Fang entgegenblitzt. Vielleicht ist ja sogar ein Sturm aus der richtigen Richtung drin, das wäre herrlich.
    Carsten, vor allem bei deinen Beiträgen und Fotos ist mir das Herz aufgegangen, als ich von deinen Ausbeuten gelesen und die zugehörigen Bilder gesehen habe!!! Wie schade, dass ich in der Nähe von Stuttgart wohne, sonst würde ich bei entsprechenden Stürmen genauso verfahren wie ihr und hochfahren nach Binz.
    Sonnige Grüße, Lukas

  43. Carsten

    hallo Lukas,
    einen schönen Aufenthalt auf der Insel und, natürlich ein wenig Glück beim “fossilem Baumharz” sammeln. Obwohl, aber das weißt du ja sicherlich selber, die Chancen bei diesem Wetter eher geringer sind. Nichts desto trotz, wir waren auch einmal im Sommer in Binz, und doch habe ich hinten in der Steinecke, zwischen den Geschiebesteinen einen schönen Brocken gefunden……
    Wir starten im Oktober wieder und scharren schon mit den Hufen :-)
    Kannst ja mal hier berichten, ob du erfolgreich warst.
    Bis dahin, Grüßen aus der Hitze von Hannover, Carsten

  44. Carsten

    und Lukas?? Gab es fossiles Baumharz zum Aufsammeln, oder schwimmt noch alles im großen Teich?? ;-) Dann werden wir uns in drei Wochen mal drum kümmern……:-)

    Grüße, Carsten

  45. Pingback: » Die Jagdsaison nach dem Bernstein ist eröffnet « Rügen Informationen und Plauderecke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>