Beispiel Bäderarchitektur 1903

Hotel Fürst Wilhelm im Ostseebad Sellin
Hotel "Fürst Wilhelm" im Ostseebad Sellin im Jahre 1903

Beispiel Bäderarchitektur 2007

Das "Kurhaus Sellin" im Jahre 2007
Das "Kurhaus Sellin" im Jahre 2007
Ehemals stand hier das Hotel "Fürst Wilhelm".

Bäderarchitektur ... was ist das?

Die Bäderarchitektur ist kein Baustil, sondern eine Summierung der verschiedensten Bau- und Stilmerkmale unterschiedlicher Epochen und wird bei heutigen Neubauten in den Ostseebädern weiterhin umgesetzt.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Bäderarchitektur im Bereich der Ostseeküste. Industrielle, Kaufleute und sonstige finanzkräftige Leute (im speziellen aus dem Großbereich Berlin) entdeckten die Ostseeküste als begehrtes Urlaubsziel.

Es entstanden die ersten pompösen Strandvillen, welche in den meisten Fällen als Sommerresidenzen genutzt wurden. Die Bauherren konnten ihren architektonischen Wünschen, je nach Vermögen, freien Lauf lassen. Diese Villen wiederspiegelten die gesellschaftliche Stellung des Besitzer.

Häufig handelt es sich um zwei- bis viergeschossige, weißfarbige Gebäude, deren Fassaden durch teilweise weiße Holz-Balkone und Holz-Veranden gekennzeichnet sind. Kurhäuser, Seebrücken und Musikpavillons, aber auch Badeanstalten und Badehäuser wurden ebefalls durch die Bäderarchitektur geprägt.
Rundbögen- oder Rechteckfenster, die gelegentlich von Halbsäulen oder Blendpilastern umgeben sind, kennzeichnen die Baurichtung. Dreiecksgiebel, sowie geschweifte Giebel und kleine Spitztürmchen runden das Gesamtbild dieser durch die Renaissance, den Klassizismus oder nach italienischem Vorbild beeinflussten Villen und Nutzgebäuder ab.


Beispiel Bäderarchitektur Binz

Bäderarchitektur im Ostseebad Binz
Bäderarchitektur im Ostseebad Binz

Beispiel Bäderarchitektur Seebrücke Sellin

Eine gelungene moderne Umsetzung der Bäderarchitektur.
Seebrücke im Ostseebad Sellin

Ferienwohnungen Binz
Ferienwohnungen Sellin





 
zurück
1  2  3  4  5  6  7  8