„H. M. Submarine Otus“            



Geschichtliches zum Museums-U-Boot „H. M. Submarine Otus“ im Sassnitzer Hafen

Das U-Boot „H. M. Submarine Otus“ der Oberon-Klasse ist 1962 vom Stapel gelaufen. Es ist 90,70 m lang, 8,10 m breit und hat einen Tiefgang von 4,50 m. Mit seinen ehemals 68 Mann Besatzung (davon 6 Offiziere) war es im Auftrag der Queen vor allem vor den Falklandinseln im Südatlantik und im persischen Golf im Einsatz; über Wasser mit maximal 12 Knoten, unter Wasser mit maximal 17,5 Knoten. Die Oberon-Klasse bestand aus 27 U-Booten, die in Kanada, Australien, Brasilien und Chile zum Einsatz kamen.

Nach 30 Jahren Dienstzeit bei der "Royal Navy" wurde das U-Boot „H. M. Submarine Otus“ außer Betrieb gestellt.

Bevor das U-Boot in Sassnitz vor Anker ging, wurde es auf der Volkswerft Stralsund für ihren Einsatz als Museums-U-boot umgerüstet.
Besucher erhalten einen realistischen Eindruck vom Alltag auf diesem U-Boot, da die Einrichtung, sowie die Informationstafeln in den U-Boot-Abteilungen erhalten geblieben sind. Das Ganze wird mit einer realistischen Soundkulisse untermalt. Das Museums-U-Boot gehört zur „Erlebniswelt U-Boot“ im Sassnitzer Stadhafen.



Pereskop vom U-Boot

Art: Angriffs U-Boot, SSK

Werft: Scotts, Greenock

Überwasser Antrieb : 2 Admiralität 16 Ventil ASR1 Dieselmotoren

Unterwasser Antrieb : 2 x elektrische Motoren

Torpedo - Röhren: 6 am Bug, 2 am Heck

Sonar: Type 2007 passives Flankenaufgebots-sonar, Type 2019 Passiv/aktiver Bereich Sonar, Abfangsonar nachgerüstet.

Wimpelnr.: S18

* Alle technischen Angaben beruhen auf englische Quellen.

 

© Fotos by www.ruegenmagic.de

Turm vom U-Boot