Der Findling Jastor an der Zufahrt zum neuen Fährhafen Sassnitz in Mukran
Der Findling Möwenstein in der Nähe von Tankow auf der Insel Ummanz


Der Findling Möwenstein liegt unmittelbar vor dem Deich
Der Findling Möwenstein liegt unmittelbar vor dem Deich

Der Findling „Möwenstein“ von der Insel Ummanz

Auf der zur Insel Rügen zählenden Nachbarinsel Ummanz liegt im Nord-Osten, unmittelbar vor dem Tankower Deich, der 73t schwere Findling „Möwenstein“. Einheimische bezeichnen diesen Granitblock auch als „Findling von Tankow“. Der im Vogelschutzgebiet des „Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft“ gelegene Findling hat einen Umfang von 15 Metern und ein Volumen von ca. 13,5 m³.
Der Findling „Möwenstein“ besteht aus Hammergranit und stammt ehemals aus dem Breich der Insel Bornholm. Wie auch alle anderen Findlinge der Insel Rügen, gelangte auch dieser Granitblock durch eine Eiszeit in unsere Region. Auf der Insel Ummanz sind Findlinge relativ selten, die meisten liegen im östlichen Teil der Insel Rügen.


Wie gelangt man zum Findling „Möwenstein“?

Sie fahren mit Ihrem KFZ durch den Ort Waase auf der Insel Ummanz. Kurz vor Ende des Ortes biegen Sie rechts auf eine holprige, ehemals asphaltierte Straße ab. Diese Straße geht dann in einen Plattenweg über und führt Sie zur Vogelbeobachtungsplattform beim Dorf Tankow. Vor dem auf Holzstelzen gebauten Beobachtungshaus schauen sie in Richtung Deich. Der Möwenstein liegt gut versteckt im hohen Gras und ist nicht leicht zu finden. Aufgrund der Bestimmungen im Vogelschutzgebiet darf der Findling nur jahreszeitlich begrenzt besucht werden.

Unsere gemessene GPS Position nach WGS 84: 54° 29′ 2″ N, 13° 12′ 34″ O


Die 10 größten Findlinge der Insel Rügen